Digitalradio - Übersicht der derzeit mir bekannten Verfahren; welche Hörerfahrung wurden gemacht und welche werden langfristig Bestand haben?

  • 528 : Ich will auch DAB+-Lobbyist werden. Kannst du mich in diesen geheimen Zirkel einführen? Was muss ich tun? Irgendwas mit Blut unterschreiben, einen FM 2002 mit einem Vorschlaghammer zerdengeln und davon ein YouTube-Clip drehen? 8o

    Sauron : Schreib einfach eine kurze Bewerbung inkl. Lebenslauf und Link auf das Demo-Video an dab@weltverschwoerung-net.invalid. ;-)



    Grüße


    528

  • Moin moin,

    evtl. ist der Verstärkerzweig übersteuert

    M.f.G.
    justus :thumbup:



    Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27; Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601

  • Noch einmal etwas zur Reichweite.

    Ich habe auf Borkum Urlaub gemacht. Borkum wird über den Sender Aurich versorgt, der 53km weit weg ist - Luftlinie, keine Berge dazwischen :-)

    UKW Empfang ist mit leichten Störungen möglich, DAB ist absolut tot, beides wurde mit gleichem Gerät getestet.

    Überzeugend ist das nicht. Nächstes Jahr nehme ich meinen Grundig Satellit wieder mit.

    Ich habe mir mal vorgenommen mein DAB Kofferradio zu zerlegen und die Empfängerelektronik mal an einem vernünftigen Verstärker zu koppeln und das ganze über eine gute Antenne mit dem DAB Signal zu versorgen. Mal schauen was dann passiert, denn die Empfängerchips sind immer die gleichen, egal welches Gerät man besitzt. Es gibt da glaube ich zwei verschiedene Hersteller.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

    The post was edited 2 times, last by radiobastler ().

  • UKW Empfang ist mit leichten Störungen möglich, DAB ist absolut tot, beides wurde mit gleichem Gerät getestet.

    Ja - der Norden und DAB+. DA ist noch viel Luft.


    Empfangsprognose:


    Für den Ort 'Borkum' konnten leider keine empfangbaren Programme ermittelt werden. Bitte überprüfen Sie den tatsächlichen Empfang mit Hilfe eines Leihgerätes bevor Sie sich ein Digitalradio kaufen.


    Hier ist noch kein Empfang geplant. Deswegen hat auch jedes DAB+ Radio einen UKW Empfänger.

  • für die Nordseeinseln wird der Empfang auch nie möglich werden. Die werden wohl kaum mehrere neue Sender an die Küste pflanzen,

    Oder die müssten die Sendeleistung erhöhen.

    Das wird aber wohl nie passieren.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • Kurz vor dem Ende der Mittelwelle und Kurzwelle in DE, wurde leider ein digitales System abgeschafft, das heute von einigen Amateurfunkern benutzt wird, DRM.

    Mit einenem kleinen KW-Audion mit zwei Transistoren und einem passenden Quarzoszillator und einem PC mit passender Software, konnte man digital Radio hören. Deutsche Welle, Radio Vatikan usw. in relativ guter Qualität, teils sogar in Stereo. Das hat so richtig Spaß gemacht. Ich hatte mir für MW ein Audion mit einer KDD 1 und Korbbodenspulen gebaut. Wenn man da mit der Rückkopplung geschickt war, brauchte man für DRM nichteinmal einen Oszillator.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • Ich habe auf Borkum Urlaub gemacht. Borkum wird über den Sender Aurich versorgt, der 53km weit weg ist - Luftlinie, keine Berge dazwischen...UKW Empfang ist mit leichten Störungen möglich, DAB ist absolut tot, beides wurde mit gleichem Gerät getestet.

    Ja - der Norden und DAB+. DA ist noch viel Luft.

    für die Nordseeinseln wird der Empfang auch nie möglich werden. Die werden wohl kaum mehrere neue Sender an die Küste pflanzen,

    Oder die müssten die Sendeleistung erhöhen.

    Das wird aber wohl nie passieren.

    Der Sender Aurich hat im NDR- und im Bundesmux jeweils eine Strahlungsleistung von 4kW, auf UKW hat der Sender 25KW (Private & NDR) bzw. 100kW (DLF). Hier ein Reichweitenplot des NDR für DAB+, dort sind bereits die künftigen Standorte auch schon eingezeichnet, die noch aufgeschaltet werden sollen...

    http://www.ndr.de/der_ndr/tech…bsendernetzplanung102.jpg


    Nächstes Jahr nehme ich meinen Grundig Satellit wieder mit.

    Gute Idee! Dann kannst Du neben den Sendern aus Niedersachsen auch noch welche aus Bremen und Holland empfangen.

    Kurz vor dem Ende der Mittelwelle und Kurzwelle in DE, wurde leider ein digitales System abgeschafft, das heute von einigen Amateurfunkern benutzt wird, DRM.

    Auf DRM hatte ich an anderer Stelle schon hingewiesen, war aber politisch hierzulande genausowenig gewollt wie die Rundfunkübertragung via DVB-T. In Großflächigen Ländern wie Russland oder Indien hat DRM aber nach wie vor Bedeutung.

  • Auch Borkum wird irgendwann richtig versorgt. Es gibt auch im UKW Bereich kleine Füllsender, die Abschattung oder andere Probleme eliminieren. Das sind dann oft kleine Stationen mit geringer Sendeleistung (unter 1 kW).

  • Borkum hat bereits einen UKW-Kleinsender mit 0,2 kW für Radio Nordseewelle in der Nähe zur Goethestraße. Gut möglich, dass man an diesem Standort auch irgendwann DAB+ abstrahlt. Sinnvoll wäre aber eher eine Leistungserhöhung in Aurich auf 10 kW, davon würden dann auch andere profitieren und nicht nur die Borkumer.

  • Sat Radio ist noch das Beste, was derzeit geliefert .

    Sehe ich auch so. Und von Empfängerseite qualiatativ hochwertig schon sehr preiswert zu haben. Entscheidend ist ein hochwertiger DAC, und den haben die meisten ja sowieso (auß er den Hardcoreanlogies natürlich:))


    Gerd

  • Sehe ich auch so. Und von Empfängerseite qualiatativ hochwertig schon sehr preiswert zu haben. Entscheidend ist ein hochwertiger DAC, und den haben die meisten ja sowieso (auß er den Hardcoreanlogies natürlich:))


    Gerd

    klar, den DAC hat man so mit......,

    es muß ja weitergehen;)...

    aber auch DVB-S Radio-Geräte ( kenne nur Restek ) sind in Form der Set-Top-Boxen irgendwie in ihrer Art und Physis eher "beschränkt" und nicht unbedingt das, was der Schwermetall-UKW-Tuner Fan nun möchte.


    Insofern ist das alles einfach schwierig im Moment, mit einer sinnvollen und nachhaltigen Entscheidung....


    Gruß

  • Sat Radio ist noch das Beste, was derzeit geliefert wird

    Sofern hier der ARD-Radiotransponder gemeint ist, kann man das so stehen lassen.

    Und von Empfängerseite qualiatativ hochwertig schon sehr preiswert zu haben.

    In Zukunft muss mit einer Umstellung auf DVB-S2 gerechnet werden. Andere haben diesen Schritt bereits vollzogen. Möglicherweise wären dann neue Empfänger erforderlich, wenn die vorhandenen Geräte den Standard nicht verarbeiten können.

  • Danke,

    also auch wieder Diskontinuität...,

    verleitet auch nicht gerade zu einer Investition in Geräte:(

    Deswegen scheint es auch keine DVB-S- Radios zu geben, ausser eben

    Set-Top-Boxen aus Plaste....