mc 30 super auf technics 1210 MK3

  • hi there on the turntables


    kennt jemand die daten zum technics 1210 mk III
    tonarm?
    habe noch ein zweites ortofon mc 30 super
    mittels ortofon t 10 übertrager und thorens
    silver cable angeplugt.
    signalaufbereitung mittels creek OBH 8 SE


    mir gefällt der kurze nadelträger wesentlich besser
    als der lange beim goldring 1042.(sehr viel dynamische kraft nach innen bei trackingforce 2,22)


    laut image hifi test lp ist selbst die resonanzfrequenz
    im mittel bereich von 9-10 herz.
    die verzerrungen setzen bei 90 mü ein.
    80 mü werden in allen bändern geschafft.
    trackingfrorce mit cartridge man 2.00
    es bedurfte nur dem zusatzgewicht am gegengewicht hinten, da system 9,0 gramm...


    das gleiche system (zeitgleicher kauf - nur weniger stunden) erreicht am sme 309 / TD 2001RDC MFSE
    in allen bändern 100 mü.


    hat das mc 30 super genug führung durch den
    technics-arm ?-


    oder was sagen die vinyl-professoren?

  • Hallo Mastertape,
    laut Gebrauchsanweisung hat der Technicsarm eine effektive Masse von 12g, genau wie ein Rega. Dein Ortofon sollte sich daher im Technics auch so verhalten, wie an einem Rega. Habe allerdings noch keinen 1210er im HiFi-Betrieb gehört. Wie das klanglich ausgeht, kann ich leider nicht sagen.
    Gruß
    Franko

    Viele Grüße

    Frank


    „Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist“ (Plato)

  • Der Technics SL1200 werde als Hifi Plattenspieler entwickelt und ist später als DJ-dreher entdeckt.
    Der SL1200 ist auf Rega P3 / Pro-ject rpm 4 Niveau.

  • Moin Jungs,


    wenn du das Ortofon montiert hast berichte doch mal über deinen Eindruck.


    Ich fände es übrigens allgemein mal interessant zu erfahren, ob sich jemand mal an ein Tuning des Technics gewagt hat. So mit anderer Zarge, Tonarm-/Phonokabel, Stromversorgung und so. Ich könnte mir vorstellen, das das Teil ein ziemliches Potenzial haben könnte.


    Gruß
    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Moin Rainer,

    Quote

    Ich könnte mir vorstellen, das das Teil ein ziemliches Potenzial haben könnte.


    ...ich nehme das ebenfalls an und werde so einen Umbau auch gelegentlich vornehmen - wenn ich Zeit und einen schönen Tonarm habe.


    Bisher derartig verbastelt habe ich einen SL-120 (bzw. Ur-1200) und einen 1500II, zu Übungszwecken dient mir der SP-25 - das ist die Einbauversion des SL-1200/1210 II.


    Schwachpunkte sind der Tonarm und die knapp dimensionierte Stromversorgung, bei der Zarge sehe ich nach meinen bisherigen Erfahrungen eigentlich kaum Handlungsbedarf.


    @sandeplatenman: Ich halte den Technics persönlich für erheblich besser als den Rega P3, der praktisch nur von seinem Tonarm "lebt". Konsequenterweise wird ein Umbausatz zur Montage des RB-250/300 auf dem Technics als kommerzielles Produkt angeboten :D


    Viele Grüße sendet


    Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo Brent,


    Quote

    Schwachpunkte sind der Tonarm und die knapp dimensionierte Stromversorgung,


    Wie äußert sich das mit der Stromversorgung Deiner Meinung nach? Vorschläge für eine Verbesserung?


    Grüße


    Wolf

    Hört gerade mit Braun PCS-52 an Braun Regie 510 Receiver...

  • Moin Wolf,


    ...tja, das wüßte ich auch gern - bisher beruht diese Aussage nur auf "Angelesenem" aus amerikanischen Foren und eigenen Erfahrungen mit Altersproblemchen.
    Es gibt zumindest zwei kommerzielle Anbieter von "größeren" Netzteilen, einen findest Du hier: Kabusa , den anderen finde ich gerade nicht...


    Ob sich so ein Upgrade allerdings nun in irgendeiner Form auf den Klang auswirkt, kann ich überhaupt nicht einschätzen. Ob ich einen externen Eigenbau mit Monsterkapazität dann auch noch irgendwie objektiv beurteilen könnte, wage ich sowieso zu bezweifeln, so von wegen Vaterstolz... ;)


    Viele Grüße sendet


    Brent


    PS: Du hast noch eine Mail gut - bin nur gerade etwas im Umzugs-Stress, sorry.

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo Brent,


    das von Kabusa hatte ich tatsächlich schon gelesen. Bei dem Preis um von 96% auf 96,8% zu kommen (die letzten % sind ja immer die Teuersten) habe ich dann aber doch beschlossen mir lieber noch 2 Plattenspieler zu kaufen :D


    Quote

    PS: Du hast noch eine Mail gut - bin nur gerade etwas im Umzugs-Stress, sorry.


    Kein Problem! Mach Dir deswegen nur keinen Stress! Hoffentlich ist der Umzug bald rum. Wenn es nach nicht ausgepackten Kartons geht, ist mein Umzug noch nicht rum. Der war aber vor 12 Jahren X(


    Viele Grüße


    Wolf

    Hört gerade mit Braun PCS-52 an Braun Regie 510 Receiver...

  • Moin zusammen,


    da bei Direkttrieblern sich Unregelmäßigkeiten bzw. Störungen der Netzversorgung direkter als bei Riemenantrieben auf den Tellerantrieb auswirken, sollte eine "Stromreinigung" welcher Art auch immer sich direkt positiv auf den Klang auswirken.
    Die besten Erfahrungen habe ich 1) mit Klappferriten aus dem Computerzubehör gemacht, die am Netzkabel angebracht (eng umschließend!) den Hochfrequenzmüll filtern und 2) mit einem "Line-Silencer" von Horch zwischen Wandsteckdose und Steckdosenanschlußkabel, der die Gleichspannungsanteile eliminiert. Das zwar durch gezielte Netzdeformation statt den Sinus wieder herzustellen, dafür aber deutlich preisgünstiger als bei eben diesen Gerätschaften (so um die 600 Euro).
    Und die gesamte Anlage profitiert davon incl. Endstufen.
    Es gibt so was ähnliches von Omtec, aber da brauchst du für jedes Gerät ein eigenes Teil.


    Wg. Rega Planar 3: statt den auf die Gummifüßen zu stellen, solltest du mal hören wie der abgeht, wenn der mit entsprechend großen Kegeln hart angekoppelt wird. Der spielt glatt eine Liga höher. :]


    Gruß
    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)