DEPECHE MODE Sammelthread...

  • Nach einigen Gesprächen und Kontakten hier im Forum folgt nun endlich mal ein Thread, der schon längere Zeit in Planung war.


    Ich möchte hier natürlich auf Veröffentlichen von Depeche Mode auf Vinyl den Schwerpunkt legen.


    Aber alles andere ist im Sinne der "den-Thread-am-Leben-Erhalter" auch erlaubt.


    Anfangen möchte ich allerdings mit einer vollkommen anderen Geschichte:


    Am 20.Februar 1981 kam die erste offizielle Single von Depeche Mode auf den Markt.


    30 Jahre später verfolgen die Anhänger dieser Band ein "höheres" Ziel!


    http://www.depechemode.de/news…rueck-in-die-charts-4007/


    Bitte macht alle mit und bringt "Dreaming of me" wieder dorthin, wo es hingehört! :D


    mfg


    Maik

  • Am 20.Februar 1981 kam die erste offizielle Single von Depeche Mode auf den Markt.


    Maik


    .....und da warst Du tatsächlich schon sage und schreibe 6 Jahre alt :D !!


    Ich finde es interessant das jemand, der nie in der wirklich großen Zeit von Depeche Mode in den 80ern zu deren Musik in der Disco getanzt hat, sich so für diese Band begeistern kann, alle Achtung !


    Bin mal gespannt was aus diesem Thread wird, für mich kommt er 20 Jahre zu spät da ich nach der Violator DM zu Grabe getragen habe bzw. der Meinung bin das sie sich selber danach zu Grabe getragen haben :(


    Und gaub mir, ich war in den 80ern der größte Fan den man sich vorstellen kann, aber eben von Synthie-Pop und nicht von Pseudo-Rockmusikern die sie in den 90ern sein wollten.

  • Das ist Quark G.J.. Ich vergötter Mahler, Bruckner und Wagner, hab die auch nicht persönlich kennengelernt.....


    Wer mal wieder auf DM tanzen wil, hier in Nürnberg gibts eine rege Scene und immer wieder Mode/+Synthi-Partys. Legt mein bester Freund mit einer gewaltigen DM-Sammlung auf.



    gruß chriss

  • Ich gebe dir Recht, es ist nicht ganz so, dass ich seit der ersten Stunde dabei bin.
    Soweit ich mich recht erinnern kann, bin ich seit "Music for the masses" dabei. Wobei ich auch schon "Black Celebration" irgendwie mitbekommen habe.


    Aber ich sehe das nicht so eng. Schließlich wird es viel Leute geben, die erst nach "Violator" zur Band gestossen sind.
    Ich finde die Musik sehr abwechslungsreich und gerade nach "Violator" gab es wirklich sehr gute Platten.
    Die Diskussion um Alan Wilder soll jetzt nicht aufkommen, aber seine Solo-Projekte dürfen gern mit diskutiert werden.
    Ebenso die Solo-Sachen von Martin Gore und Dave Gahan.


    Also immer schön fleißg hier rein schreiben und bitte macht einen Vorschlag womit man anfängt.
    Ich würde ja nochmals die Remastered Serie vorschlagen.


    Dort habe ich schon einige Male die Vergleiche gemacht, mit dem Ergebniss, dass ich die Neuauflagen deutlich bevorzuge. Sie sind einfach toll abgemischt.
    Der Quervergleich mit CD und SACD/DVD-A fällt teilweise deutlich zu Gunsten der Vinyl-Version aus. Ok, da wird es wieder laut, die Vinylversion und die CD-Spur sind vom gleichem Master! Ja und? Trotzdem gibt die Platte mehr her.
    Auch die älteren Erstausgaben der Platten sind gut, aber es fehlt immer irgendwas!


    By the way...


    ...eure Meinungen?


    Maik

  • Hallo zusammen,


    da ich DM erst seit kurzer Zeit für mich als wirklich interessant entdeckt habe freue ich mich sehr über diesen Thread und werde versuchen mich rege zu beteiligen. Ich muss auch feststellen das ich in meiner bisherigen Sammlung die Alben aus den 80gern interessanter finde. Auch aus diesem Grund wollte ich mich mal intensiver mit DM beschäfftigen. Natürlich bin ich mit JG 83 viel zu jung um diese Zeit bewußt miterlebt zu haben (außerdem im dafür falschen Teil Deutschlands :D ).


    Ich freue mich auf interessante Gespräche.


    Gruß, Ratzi

    Beste Grüße, Ratzi


    "Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."
    Victor Hugo

  • Das ist meinerseits kein Problem mit dem Alter. Ich mußte gerade mal nachsehen wo du eigentlich genau wohnst. Ist ja ne schöne Ecke! Vor allem für's Rad.


    Wie bist du denn auf DM gekommen und welches Album/Single sind denn die, die dich am meisten beeinflußt/geprägt haben?


    Hier läuft gerade "Sounds of the universe"! :thumbsup:


    Maik

    The post was edited 1 time, last by privilegia ().

  • Hallo Maik,


    ja, radeln geht hier ganz gut. :on:


    Aus dem Kopf (muss immer nachschauen :rolleyes: ) habe ich die "Music For The Masses" in blau und die "Some Great Reward" in grau.
    Außerdem die "Exciter" auf CD.
    Ich kenne Depeche Mode schon eine Weile, aber hauptsächlich das Best of Doppelalbum. Ein Bekannter hatte es und wir haben es viel im Auto gehört.
    Für mich selber war aber das Lied "Dream On" entscheidend. Damals war ich so um die 16, ist also eine echte Brücke in meine Jugend.
    Das Album dazu habe ich erst kürzlich hier im Forum auf CD erworben und dies war eigentlich der Auslöser für mein Interesse und so habe ich auch die beiden LP in meinem Bestand "wiedergefunden".
    Bei den Titeln fallen mir spontan "Little 15" und "People are People" ein. Sehr eingängige Lieder.


    Ganz nebenbei hab ich schon früher großes Interesse an Camouflage gehabt, das zwischendurch aber etwas eingeschlafen ist, zuletzt habe ich sie aber wieder verstärkt gehört. Ich finde es schade das sie so im Schatten von DM betrachtet werden, da sie mMn ein sehr eigenständiges Werk geschaffen haben.


    Besten Gruß, Ratzi (der gerade Sofa Surfers hört)

    Beste Grüße, Ratzi


    "Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."
    Victor Hugo


  • Es geht nicht ums persönliche Kennenlernen, aber in den 80ern hat man als Fan danach gefiebert das die nächste Single/der nächste Song rausgebracht wird. Sowas mit den von Dir genannten Klassik-Vertretern zu vergleichen ist quark.


    Ich finde alte Mercedes SL aus den 50ern auch toll, habe aber nicht den Bezug dazu wie zum 1er Golf GTI, weil DEN hab ich im normalen Straßenverkehr erlebt und war Fan und den alten SL eben nicht.


    Heute findet man auf solchen von Dir genannten Feten zwar vielleicht die Musik immer noch toll, aber der Zeitgeist der 80er fehlt eben. Ich kann da auch noch hingehen, aber es ist lange nicht das gleiche wie mit 20 in den 80ern.


    So oder ähnlich geht mir das mit z.B. King Crimson oder Bands aus der Zeit, ich finde die Musik toll, genau wie bei Hendrix und so, aber ich habe den Zeitgeist der späten 60er/frühen 70er nicht erlebt und kann das nicht so nachhempfinden.


    Ich hoffe man kann nachvollziehen was ich meine. Mit Mahler, Mozart, Beethoven verehren hat DAS meiner Meinung nach überhaupt nichts zu tun.

  • Ich finde es interessant das jemand, der nie in der wirklich großen Zeit von Depeche Mode in den 80ern zu deren Musik in der Disco getanzt hat, sich so für diese Band begeistern kann, alle Achtung !


    Was hat denn das Eine mit dem Anderen zu tun? Man kann doch eine Band mögen, auch wenn man nicht mit ihr aufgewachsen ist. Der kausale Zusammenhang erschließt sich mir daher nicht so ganz.


    Bin mal gespannt was aus diesem Thread wird, für mich kommt er 20 Jahre zu spät da ich nach der Violator DM zu Grabe getragen habe bzw. der Meinung bin das sie sich selber danach zu Grabe getragen haben :(


    Sehe ich auch anders. Für mich waren DM in den Achtzigern mehr eine Art Teenie-Band, die zum Teil extrem nervige Songs (insbesondere dieses elende "People are People") machte. Gerade mit "Enjoy the Silence" sind sie mir dann aber das erste Mal so richtig positiv aufgefallen. Ihre aktuellen Sachen gefallen mir sogar noch mehr, da sie zum Teil sehr experimentell und spannend sind. Richtig gut war bei DM aber fast immer der Sound.


    Gruß,


    Thorsten

  • Ich würde dir dringend die "Songs of faith and devotion" und "Ultra" empfehlen. Diese sind meines Erachtens auch wegweisende Werke, wie es damals "Black Celebration" war.
    Die Letztgenannte ist neben "Ultra" für mich das beste Schaffen von Depeche Mode! Klanglich einfach super!


    Maik

    The post was edited 2 times, last by privilegia ().

  • Na, nun hakt mal nicht so auf unseren Guido (G.J.Body) rum. Ich verstehe ihn sehr gut. A Question Of Time (1986) habe damals auf dem Schulhof getauscht gegen Tapeaufnahmen von Billy Idol. 1987 habe ich mich stundenlang vom Radio nicht wegbewegt um die neue Single "Strangelove" bei RIAS Berlin aufzunehmen. 1988 erschien auf AMIGA eine Kompilation, welche ich mir als LP und MC sicherte. Später war ich dann aktiv in der Synthie und EBM Szene. Du hast dann natürlich eine viel intensivere "Beziehung" zu Bands welche du aktiv als Jugendlicher begleiten kannst, als wenn du als "gereifter" Mann beim Onlineversender deines Vertrauens eine Band eingibst und dir deren Werke per Mausklick alle orderst. Ich weiß nicht ob ihr die Berliner Synthie/EBM-Könige AND ONE kennt (ebenfalls absolute Depeche Mode-Anhänger)? Ihre ersten drei Alben (1990-1994) haben für mich einen viel höheren emotionaleren Stellenwert (Konzerte besucht und getanzt dazu im Berliner Linientreu), als wenn ich am 04.03.2011 in den Media Markt gehe und mir deren neues Album kaufe. So, zu den 4 Jungs aus Basildon werde ich demnächst noch meinen dickes Senf dazugeben... :thumbup:


    Viele Grüße


    Mirko


    P.S. Maik, schön dass es dir wieder besser geht... ;)

  • Ja es geht wieder ganz gut. Bin zwar noch nicht arbeiten, aber bald!!!


    Ich möchte nur noch etwas dazu äußern, von wegen mitfiebern und warten auf die nächste Single:


    Da ich ja im ostdeutschen Teil unserer Republik aufgewachsen bin, war ja Vinyl nicht so einfach zu bekommen. Ja ich gebe zu, ich habe meine erste DM-Platte noch im Intershop für 20 Forumcheque erstanden!


    Da war die Tausch- und Überspielbörse auf dem Schulhof schon viel wert.
    Aufgenommen wurde jeder Schnipsel auf NDR 2 (der Sender der noch am besten zu empfangen war). Ich erwähne mal die Sendung am Dienstag-Abend "Maxi's Maximal".
    Da werden Erinnerungen wach, oder?
    So ich oute mich nochmal (und wir hatten keinen Linientreuen in unserer Familie, nur viel Verwandte auf der "andere" Seite): Ich hatte das Glück schon damals auf ein recht gutes AIWA Stereokassettendeck aufzunehmen und auch entsprechende Bänder zur Verfügung zu haben (meist BASF).
    Damit war die Qualität der Aufnahmen aus dem Radio recht gut!
    Und die Lautsprecher wurden ja schon damals in Geithain hergestellt!!! :D


    Eine ebenso gute Radiosendung war auf DT64 (immer Mittwochs). Dort wurden die Platten, auch internationaler Künstler, vollständig und ohne Werbung gespielt.
    Erst eine Woche die A-Seite und eine Woche später die B-Seite.
    Sehr gute Qualität und woher sollte man es sonst bekommen.


    Ich habe damals auch immer meine Verwandtschaft angeschrieben und nach neuen Platten gefragt. So konnte man sich dort ein gutes Bild machen.


    Ein damalige Versandhändler aus dem Ruhrgebiet (meine ich jedenfalls noch) war dann nach der Wende die Station, bei der das ganze selbstverdiente Geld und auch Taschengeld in schwarzes Gold umgesetzt wurde. Ein paar Jungs haben sich immer zusammengetan und wir haben dann einmal im Monat bestellt.
    Da gab es noch einen Katalog in A5 Format mit hauchdünnem Papier als Seiten. Schade ich kann mich nicht mehr an den Namen erinnern. Nur so viel: Da war immer so ein Krokodil vorne drauf?
    Aber wir haben nach der Wende dort unser Depeche Mode Repertoire erstmal richtig aufgestockt! Und da haben wir auch gefiebert!!!


    So viel ersteinmal von mir


    Maik

    The post was edited 2 times, last by privilegia ().

  • Maik, dieser Katalog hieß Disc Center (toller Versandhändler, gibt es den noch, denn der hatte sehr viele US Pressungen im Programm - ich glaube die Frage tauchte hier im Forum vor kurzem schon einmal auf)


    Viele liebe Grüße


    Mirko

  • Ich weiß nicht ob es ihn noch gibt, aber es war immer gute Qualität!
    Gerade die farbigen Vinyls fast immer lieferbar.
    Ich bin froh das es so etwas damals gab und der kleine Katalog wurde ja schon fast wie die Bibel "verehrt".


    Da hatte ich auch meine Erasure Sammlung immer gut auffüllen können.


    Und nochmals ein Outing: Vor der "Music for the masses" habe ich erst die "Wonderland" von Erasure gekauft!
    Da kann ich mich noch gut erinnern, wo sie damals dort oben an der Wand im Intershop gehangen haben.


    Das war auch meine erste selbstgekaufte Schallplatte im Intershop!
    Was zu DDR-Zeiten war (Amiga-Pressungen) weiß ich nicht welche dort zuerst von mir gekauft wurde. Da die Mutter eines meiner besten Freunde in einem Plattenladen der DDR gearbeitet hat, konnten wir auch fast immer auf die neuesten Pressungen von Amiga zurückgreifen.
    Ich glaube es war eine Quartett-Single. Aber von wem? Keine Ahnung!


    Maik

    The post was edited 1 time, last by privilegia ().

  • Hier ein Post aus einem anderen Forum zum Thema "Disc-Center":


    "Also ich war mal Mitarbeiter bei der Firma Disc-Center. Ich muß sagen: Schade, dass Sie pleite ist. Aber zum Beitrag von Yps1: ist klar, dass du dort CDs bekommen hast, die es sonst wo nirgends mehr gab. Das lag daran, dass wir retouren gekauft haben wie die wilden, die dann keiner mehr wollte!! "

  • hallo


    Ich finde es immer schön, wenn sich Menschen für was interessieren, was sie aktiv gar nicht miterlebt haben.


    Für mich, ü40 Generation, ist DM bis heute meine Band (wer weiß, wen ich noch verehre, mag das kaum glauben :D )


    Ich bin aber auch so offen, dass ich sagen kann, alles was nach Violator kam, hat mir nicht mehr unbedingt gefallen.


    Wie gut, dass sie auch heute auf Konzerten mehr Titel aus der Ära bis 1990 spielen, als von den Alben danach.


    LG, Armin

    ich suche Peter Alexander Singles und Schellack auf den Labels Austroton, Elite Special und Viennaphon, sowie Pressungen von außerhalb Europas...

  • Hi,


    also erstmals bewusst wahrgenommen habe ich Depeche Mode mit dem Album "Songs of faith and devotion" (da war ich 12). Klar, Songs wie "People are people" hat man mitbekommen, war auch alles ganz nett, aber bewusst angehört nicht. Demnach sind meine Lieblingsalben von DM auch "Songs of faith and devotion", "Violator" und "Playing the angel". Die Alben aus den 80ern gefallen mir inzwischen auch besser als damals, aber meist läuft dann aus der Zeit doch noch "The Singles 81-85".


    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONOGRAPH.

  • Dann hier mal ein Tipp als Ergänzung zur 81-85.







    People are People LP




    Titelverzeichnis




    1. People Are People
    2. Now This Is Fun
    3. Love In Itself
    4. Work Hard
    5. Told You So
    6. Get The Balance Right
    7. Leave In Silence
    8. Pipeline
    9. Everything Counts




    Sehr gutes Album für Einsteiger/Freunde der Synthi Zeit von DM!






    Noch was, ich war 1981 mit 14 genau in der Zielgruppe von damals, zum Glück! <img src=" height="23" srcset="http://www.analog-forum.de/wbboard/cms/images/smilies/emojione/1f44d@2x.png 2x">