Der SPU-Thread

  • Ich wünsche allen einen guten Morgen und entschuldige mich direkt für den langen Text. Bin neu und habe mich hier angemeldet um vielleicht ein paar Antworten auf meine Fragen zu bekommen.

    Musik höre ich seit meiner frühesten Kindheit. Der Gedanke an ein SPU schwirrte auch schon lange in meinem Kopf herum. Seit etwa drei Monaten bin ich nun auch stolzer Besitzer eines SPU´s. Es ist zunächst einmal ein SPU 1# E an einem Jelco 850 12“ geworden. Übertrager: Ortofon ST 7. Seit ich das SPU höre frage ich mich: Warum habe ich so lange gewartet?!? Obwohl das SPU 1# „nur“ das Einsteiger Modell ist, hat noch kein gehörter TA meine persönliche Erwartung an Musikwiedergabe so gut getroffen (habe viele TA´s Probe gehört und zu Haus einige Jahre ein Benz Micro Glider SL und derzeit ein Dynavector 20X2L und ein Transrotor Uccello Referenz.

    Weitere SPU´s werden bei mir also folgen. Langzeitplanung: SPU Royal auf einem Groovemaster II. Bis dahin möchte ich jedoch etwas herum „experimentieren“. Dazu ein paar Fragen, die ich im bisherigen Thread nicht entdeckt habe:

    - Mich interessiert der alte Ortofon AS 212. Lese hier das ein SPU möglich ist. Verstehe aber die Daten laut alter Angeben nicht: „Adjustable tracking force – weight of cartridge 3g: 0-20mN/weight of cartridge 8g: 5-60mN“… muss ich beim AS 212 für ein SPU ein anderes Gewicht besorgen???

    - Ich würde gerne auf diesem Arm die kurzen „A“ Modelle betreiben. Ich weiß das hierzu eigentlich Adapter notwendig sind. Ich kann aber bei meinem Laufwerk die TA-Basen völlig frei platzieren. Ist es dadurch möglich (Überhang einmal auf „A“ eingestellt) den AS 212 mit SPU A ohne Adapter zu betreiben?

    - In der Bucht werden manchmal SPU G angeboten, die mit einem nur 2-poligen Tonarmanschluss ausgestattet sind. Mit welchem TA werden diese betrieben.

    Sorry für die Unwissenheit eines SPU-Neulings. Aber vielleicht hat ja jemand Mitleid und die eine oder andere Antwort.

    Lieben Gruß und schönen Tag,

    rené

  • mizio


    Hallo Rene,


    für SPUs wäre -- unter den Armen mit 212 mm Abstand zwischen Arm- und Tellerlager -- der schwerere RS 212 Arm sehr viel besser als der AS 212 geeignet:


    http://www.ortofon.com/rs-212-vintage-p-654


    http://www.ortofon.com/as-212-vintage-p-653


    Den RS 212 hat Ortofon für das SPU in der G-Shell gebaut (der AS 212 war für Tonabnehmer mit einer höheren Compliance konzipiert).


    Für das SPU-A gibt es wiederum andere Vintage-Arme von Ortofon, die ohne diesen suspekten Adapter funktionieren.


    Die 2-Pin Mono-Tondosen (mit G- oder A-Shell) sind eigentlich keine SPUs -- leider bezeichnet Ortofon inzwischen alle Tonabnehmer in der G-Shell mit SPU. Früher war "S"PU die Bezeichnung für "S"tereotonabnehmer, das war weniger verwirrend.


    -- Joachim

  • Hallo Rene,

    auch ein AS-212 geht sehr gut mit einem SPU#1E. Ich hab hinten ein kleines Zusatzgewicht montiert damit ich es auswiegen konnte. Der AS-212 hat laut Hersteller Papieren eine eff. Masse von bis zu 18gr je nach Stellung des Gegengewichtes. Wie das ganze mit einem SPU-A funktioniert kann ich nicht beurteilen, aber der Montageabstand muss schon vom AS-212 eingehalten werden. Ich denke das der SPU-A Adapter nicht so sonderlich klangschädigend ist. Ohne wäre besser ... aber das geht mit dem AS-212 nicht m.W.n.


    L1200483.JPG

    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Roger´s Clone

    AAA Mitglied

  • Hallo Rene,

    auch ein AS-212 geht sehr gut mit einem SPU#1E. Ich hab hinten ein kleines Zusatzgewicht montiert damit ich es auswiegen konnte. Der AS-212 hat laut Hersteller Papieren eine eff. Masse von bis zu 18gr je nach Stellung des Gegengewichtes. Wie das ganze mit einem SPU-A funktioniert kann ich nicht beurteilen, aber der Montageabstand muss schon vom AS-212 eingehalten werden. Ich denke das der SPU-A Adapter nicht so sonderlich klangschädigend ist. Ohne wäre besser ... aber das geht mit dem AS-212 nicht m.W.n.


    L1200483.JPG

    Hallo Thorsten,

    Traumteil!!!

    Ich habe genau diese Komponenten noch da: AS 212 noch ohne Zusatzgewicht, SPU Royal GM, Lenco L 75. Eine Frage: Welchen Adapter hast Du für die Befestigung des AS 212 genutzt.

    Ist das ein Serienteil?

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Hallo Herbert,

    es ist ein Spezialadapter den ich hier mal im Forum gekauft habe. Der hat eine asymetrische 20mm Bohrung. Damit kann ich durch Verdrehen den optimalen Montageabstand einstellen. Selbst die Tonarmhöhe lässt sich weiterhin durch die Klemmung einstellen. Die orig. Lenco Hülse / Tonarmaufnahme sitzt bei 210mm. Spielt klasse und das reicht für mich aus :). Optisch finde ich die Kombi auch stimmig. Die Zarge ist aber nur ein filigraner Rahmen wo das Laufwerk nur drin aufliegt.

    VG Thorsten





    Lithophon / A&R P77 mit SAS / LEBEN CS300F / Roger´s Clone

    AAA Mitglied

  • mizio


    Hallo Rene,


    Nachtrag: noch besser geeignet für ein SPU-G wäre unter den Vintage-Armen von Ortofon (mit 212 mm) das RMG 212:


    http://www.vinylengine.com/library/ortofon/rmg-212.shtml


    Und für das SPU-A die entsprechende Tonarm-Variante RMA 212:


    http://www.vinylengine.com/library/ortofon/rma-212i.shtml


    -- Joachim


    PS: ich gehe davon aus, dass Du noch kein AS 212 hast. Dann lohnt es sich vielleicht nach einem RS 212, RMG 212 (oder für das SPU-A) nach einem RMA 212 zu suchen. Oder auch nach einem längeren Tonarm (hängt vom Laufwerk ab) -- ich habe einen Ortofon RF 297.


    Laut Beitrag #2.045 scheint das SPU-G auch am AS 212 zu funktionieren ...

  • Hallo zusammen! Habe mich gerade wegen dem RSD in den Plattenläden rumgetrieben und hier flattern die Antworten rein. Vielen Dank an ALLE für die Reaktionen!

    @ Joachim

    Ja, die RS und RMA Versionen habe ich auch schon entdeckt. Liegen aber preislich in einer ganz anderen Ecke. Da mein späteres Ziel ja ein Groovemaster ist, wollte ich derzeit nicht so viel Geld ausgeben. Mich reizt bei diesem „Experiment“, das ich mir eine Kombi aus vergangenen Tagen zusammen stelle. Mit deiner Vermutung liegst du übrigens Richtig: bisher hab ich noch keinen AS. Vielleicht bleib ich doch etwas länger auf der Suche…

    @Thorsten

    Sieht sehr gut aus! Das mit dem Zusatzgewicht gefällt mir sehr. Da sehe ich ja doch noch Hoffnung für die AS 212 – SPU – Kombination. Weißt du zufällig wie viel Gramm das Zusatzgewicht hat?

  • René, wenn du aber schon mit einem Groovemaster liebäugelst, könntest du doch damit deinen Wunsch nach einem SPU A tauglichem Arm erfüllen und den in der A-Version kaufen. Ich habe den in schwarz hier, wirklich schick. Nein, kein Schick, sondern schicker als Schick!! 😮🤭🤣

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Guten Morgen zusammen!

    volker

    Ja, den habe ich auch schon gesehen. Hat das mit dem Versand aus Spanien gut funktioniert?

    @Balázs

    Da hast du natürlich recht. Aber den Groovemaster plane ich mit einem Royal. Denke mittlerweile auch, ich bleibe bei dem G-Shell. Mit dem Groovemaster in der „normalen“ 12“-Variante habe ich dann mehr Optionen. Übrigens deine Aussage finde ich herrlich (…schicker als Schick!!...) :D


    Hab da noch ein Problem: Als Phonopre benutze ich einen Icon Audio PS1 MK2 (MM/MC). Wegen Übertrager derzeit natürlich die MM Einstellung. Habe ihn aber auch schon mit dem DV20X auf MC getestet. Bin sehr beeindruckt von diesem Verstärker. Dachte auch schon darüber nach ein Synergy direkt an MC anzuschließen… aber leider hat der PS1 100 Ohm fix. Vielleicht ja ein Meister Silver??? Eingangsspannung des PS 1 liegt bei 0,5mV!?!? :/


    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag - draußen ist kalt - bleibt lieber drinnen und hört Musik,

    rené

  • Hallo Michael,

    ich fand den Kalauer einfach nur amüsant. Sollte keine Wertung sein oder gar noch eine Diskussion Groovemaster vs. Schick auslösen!

    LG rené

  • Hat das mit dem Versand aus Spanien gut funktioniert?

    Problemlos

    Früher war der Anbieter als Alfredgerd unterwegs. Immer problemlos in der Abwicklung.

    Können Dir Einige hier im Forum bestätigen.

    Viele Grüsse


    Volker


    --black is no colour, it's a philosophy-- 8)
    --you are lucky, if you live twice.....