Klempner-Knosti ( mit beidseitiger Absaugung )

  • Moin,




    seit geraumer Zeit wasche ich nun mit meiner Maschine im provisorischen Aufbau und habe das Gefühl, so wird sie auch bleiben ;) Zu viele andere Projekte sind schon in Arbeit und noch viel mehr warten. Sie war jedenfalls so preisgünstig und einfach zu realisieren, dass ich sie hier vorstellen möchte:







    Basis ist eine Knosti und die Idee der KAB EV-1, einen Staubsauger zu nutzen.




    Die Absaugung erfolgt beidseitig über, mit Messingstopfen verschlossene und geschlitzte, Schwenkarm-Wasserhähne und einige Teile aus dem Sanitärhandel. Ich glaube Clearaudio, das ihre Absauglippen aus Mikrofaser sind und da die auch sehr gut kleben, sind sie trotz des Preises daran.




    Der Lableschutz wurde neu gebaut, etwas größer und mit O-Ringen, die auf der Auslaufrille aufliegen. Die Verschraubung ist gegenüber dem Körper drehbar, dadurch ist die Fixierung leicht und Material schonend.




    Wie auf dem Foto sichtbar, wurden Schläuche verwendet, um das ganze flexibel für unterschiedlich Plattenstärken zu gestalten.




    Die Wanne der Knosti kann unter die anzusaugende Platte geschoben werden um die Tropfen aufzufangen.




    Alles unter € 100 und sicher noch viel besser und schöner zu machen, freue mich auf Nachahmer :)




    Gruß.




    soundhaudegen




    Edit: Überschrift

  • Sorry Thees,


    Du bist aber auch vor nix fiiiees. ^^;)


    Mag ja durchaus funzen, aber in the Bathroom, Kitchen oder gar im Livingroom?


    Mach bitte einen anderen Prototypen! :D



    Tüsss
    Lothar

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Hallo Lothar und Jörg,
    das ist gar nicht so profan, die unterschiedlichen Stärken von Platten sind das Problem. Ich muss öfter nachjustieren, die Langzeit Stabilität dieser Lösung mit den Schläuchen ist nicht wirklich gegeben, deshalb bisher kein Nachbau mit schöner Optik.


    Besser wären 2 Arme mit Federn, die von der Clearaudio Double Matrix kosten richtig Geld, abkupfern wäre eine ziemliche feinmechanische Herausforderung - das kann ich schon mal gar nicht selbst bewerkstelligen ;(


    Vielleicht sollte es mal jemand mit einer Knosti-Gläss versuchen - Pusten satt Absaugen?


    BG

  • In der Bewertung des WAF hat die den Grenzwert gegen minus Unendlich erreicht ... :thumbsup:

    Immer locker bleiben ...


    Grüsse
    Frank


    ssnɯ uǝɹöɥ ʞısnɯ ulǝƃöʌ ʇıɯ ɯıǝq ʇɥɔıu ɥɔı ssɐp 'ɥoɹɟ ɥɔı uıq sɐʍ

  • Hallo Haudegen,
    so wie ich das sehe, hast du keinen Flüssigkeitsabscheider. Ein normaler Staubsauger ist nicht dafür gedacht Flüssigkeiten insbes. mit Alkohol zu saugen. Wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Verpuffung oder eines sonstigen Schadens ist, kann ich dir nicht sagen. Ich würde das so nicht machen.
    Den Abscheider kannst du aus ein paar Abflussrohren selbst bauen. Ein Behälter z.B. DN100, in den ein Rohr (DN50) von oben bis kurz über den Boden reicht. Und der Ausgang sollte dann hoch über dem Boden liegen. DN100 mit seitlichem DN40 oder 50 Abzweig. Querschnitt der Rohre sollte so groß sein wie der des Absaugschlauchs DN 40 oder 50 z.B..


    Mit so was bist du auf der sicheren Seite.


    Tschau,
    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Völlig richtig Frank,


    da ich allerdings nur mit entmineralisiertem Wasser und Dr. Wack wasche, war Verpuffung nicht zu erwarten, aber Vermuffung hatte ich schon.
    Es muss feinster Staub in dem alten, so schön leisen und starken Miele angefangen haben, zu schimmeln - man hat das gemufft :thumbdown:
    Es gibt keine Zufälle: In all den Jahren zum ersten mal vor einigen Wochen! - jetzt läuft daran ein anderer Sperrmüllsauger.


    Danke für die konkreten Tipps - bin inspiriert das endlich an zu gehen, bevor der nächste Sauger zur Biowaffe wird.


    Mir ist bei diesem Projekt besonders die, zumindest teilweise, "Küchentisch-Bastler-Tauglichkeit" und minimale Kosten wichtig.
    Da passen Deine Empfehlungen gut rein :merci:




    Gerade kommt mir der Gedanke, die o.g. Langzeitstabilität durch Schläuche mit Stahlgewebe zu verbessern. Die jetzigen Schlauchstücke unter den Absaugarmen verlieren mit der Zeit durch das Eigengewicht der Arme an Fasson.



    LG

  • Man könnte doch auch die Schläuche durch Rohre ersetzen und die Arme verschiebbar machen (z.B. mittels Teleskopauszügen).


    Die "fahren" dann durch den Unterdruck automatisch an die Platte...

  • Wenn's gut sauber macht, ist doch alles in Butter. :thumbup:


    Was mich wohlwollend schmunzeln lässt, ist die Entdeckung, dass Du (wie ich auch) gleich ein Bett in Deinem
    Musik- und Arbeitsraum hast. Ich bin, wenn's mal ne Nachtschicht wird, auch immer für kurze Wege zu haben. :D


    LG Rainer

  • Wenn es funktioniert, ist es schon mal gut. Aber mein Reste-Punktsauger hat auch nicht mehr gekostet, ist platzsparender und deutlich leiser als ein Staubsauger.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • ....die Arme verschiebbar machen (z.B. mittels Teleskopauszügen)...Die "fahren" dann durch den Unterdruck automatisch an die Platte...


    [Blocked Image: http://www.antiqua.pl/internet2002/edelstahl/12-303.jpg][Blocked Image: http://www.antiqua.pl/internet2002/rohre/12-900-025.jpg][Blocked Image: http://www.antiqua.pl/internet2002/edelstahl/12-732.jpg]
    Quelle: [url]http://www.antiqua.pl[/url]


    Vielleicht könnten die Absaugrohre auch auf Basis eines Rohrstecksystems realisiert werden. Aber egal, ob nun Wasserhähne oder sonst was:
    Kopfzerbrechen macht mir bei der o.g. Idee, dass "Teleskopauszüge" verkannten könnten und Rückholfedern richtig dimensioniert werden wollen...damit das ganze auch wirklich "automatisch an die Platte" fährt und sich auch wieder löst...


    BG

  • Wenn man relativ lange, kugelgelagerte Auszüge nimmt, kann da nix verkanten (die beiden Schlitten würden dann wie ein Kamm "ineinander" fahren).


    Die Rückholung könnte man mit kleinen, verschiebbaren Gewichten an Hebeln lösen (wie das Antiskating an manchen Tonarmen).




    Ich liebe solche Basteleien... :thumbsup:


    (Bei mir steht auch noch ein alter Schneider-DD herum, der auf den Umbau zur PWM wartet)

  • Hmm...gibt's da was auf dem Markt mit so gearteten kugelgelagerte Auszügen? Stelle ich mit DIY ziemlich anspruchsvoll vor und mit Gefahr erheblicher Nebenluft.




    Vielleicht sollte in Kauf genommen werden, einen Arm zu schwenken und beide heran- und wieder abzuziehen. Wie bei den Clearaudio Double Matixes, nur eben vertikal:




    [Blocked Image: http://www.globalaudio.ru/sadm…mart_Matrix_%28004%29.jpg][Blocked Image: http://dagogo.com/wp-content/u…12/12/ClearaudioDMP-2.jpg]
    Quellen www.globalaudio.ru und dagogo.com

  • Oh man, ich dachte schon ich hab ne alte Doublematrix, aber es geht ja noch schlimmer :D
    Man ist das Gehäuse vom linken Foto hässlich... :thumbdown:


    Der drehbare Oberarm der DM sitzt i.A. locker mit einigem Spiel auf der Spindel und wird durch eine Art Bajonett geführt. Eine Feder drückt ober und Unterarm beim seitlichen Verdrehen auseinander. Mehrere Neodym-Magnete in den Drehkörpern sorgen für einen starken Zusammenhalt/Anpressdruck. Man sollte bei längerer Nichtbenutzung die Arme auch nicht aufeinander sitzen lassen, da dies auf Dauer die Filzstreifen plättet.


    mfg,
    Hellas

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Danke Hellas,


    für die Beschreibung. Der Anpressdruck ist aber bei einem Betrieb mit Staubsauger aus meiner Erfahrung wohl auch ohne Magnete hoch genug.


    Bei der oben andiskutierten Lösung mit Teleskopauszügen könnte vielleicht ein Gummi Faltenbalg die nötige Dichtigkeit und gleichzeitig Rückstellkräfte bereitstellen. Nach Abschalten des Staubsaugers wäre es schön, wenn die Absaugarme zurück gleiten und die Platte automatisch freigeben...


    [Blocked Image: http://www.krautloher.de/bilde…dukte/faltenbaelge-01.jpg]
    Quelle: www.krautloher.de

  • Hmm...gibt's da was auf dem Markt mit so gearteten kugelgelagerte Auszügen? Stelle ich mit DIY ziemlich anspruchsvoll vor und mit Gefahr erheblicher Nebenluft...


    Gerade selbst beantwortet: Gibt es massenhaft hochwertig in unterschiedlichsten Maßen, z.B. von Anton Thurner


    Tatsächlich sogar in der Bucht viele günstige Kugelkäfige, mit Glück was passendes :)



    [Blocked Image: http://www.ivp-thurner.de/Fuehrungen/kugelfuehrungenkaefig/kugelfs.gif]
    Quelle: [url]www.ivp-thurner.de[/url]

  • Teleskopische Rohre könnten eine sehr edle Lösung werden, aber ein Verdrehen der Absaugarme müsste durch weiteren Aufwand verhindert werden.


    Einfacher und mit etwas Glück so gar No Budget: Teleskopschienen wie z.B. für Schubladen. Die Absaugarme darauf/dran montieren. Mit flexiblen Schläuchen sollte auch gleich der Rückholeffekt erreichbar sein.


    [Blocked Image: http://www.kipp.com/xs_db/BILD_DB/K/www/30242/K0778.jpg]
    Quelle: [url]www.kipp.com[/url]

  • Moin Leute,
    mit euren bahnbrechenden Ideen solltet ihr nicht so hausieren gehen, nicht das euch noch jemand das streitig macht und Geld damit verdient und ihr das Nachsehen habt. ;)

    LG
    Thomas


    Accuphase,Penaudio,Dr.Feickert,Kuzma,Hannl.