Wiedereinstieg in die Vinylwelt

  • Hallo an alle Vinylfreunde,



    Zuerst mal eine kleine Vorstellung meinerseits.



    Also mit zarten 16 Lenzen bekam ich von meinen Eltern eine Hifi-Anlage (war damals mein größter Wunsch). Also ab zum Elektrohändler und eine Telefunken-Anlage gekauft. Die einzelnen Geräte waren Tuner TT 350, Verstärker TA 350, Cassettendeck TD 450 und ein Plattenspieler ich glaube irgendentwas mit S800 oder so. Dieser Plattenspieler überlebte allerdings einen Umzug nicht und wurde leider entsorgt. ;( Der erste große Fehler. Als Ersatz wurde ein Bang & Olufson TX2 Tangential Dreher gekauft. Welch eine Errungenschaft Tangential und eine Designoffenbarung. 8o



    Mit der Zeit verlor ich das Interesse an der Schallplatte und die CD nahm überhand. Einzug ins neue Haus und die Schallplatten und der TX2 wanderten auf den Dachboden.



    Inzwischen ist die gesamte CD-Sammlung auf Festplatte und wird mit Squeezebox vom Windwos Homeserver gestreamt. Eigener Heimkino/Hörraum ist nun auch vorhanden. :thumbsup:



    Allerdings verschwendete ich immer ein paar Gedanken an die gute alte Zeit des Platten auflegens und hörens.



    Also immer wieder einwenig in den Gebrauchtbörsen im Internet gesucht und gestöbert. :whistling:



    Und nun ist es passiert - es lief mir ein Telefunken TS 850 HIFI über den Weg. Für 40 € und persönlicher Übergabe durch einen Schüler. Der wohl den Plattenspieler seines Vaters verhöckert hat. :thumbsup:



    Es versicherte mir die volle Funktionsfähigkeit des Gerätes. Also ab nach Hause und auf dem Dachboden die alten Sachen gesucht. Den alten Telefunken TA350 und ein paar Schallplatten vom Dachboden geholt, angeschlossen und er spielt.



    Tonabnehmer ist ein TM500 scheint noch dar Original TA zu sein.



    Die Plexihaube hat keine Risse und nur die üblichen Kratzer - aber auch keine allzu tiefen.



    Die weitere Anlage besteht aus Cyrus AV8 AV-Vorstufe und 3 Cyrus Power Endstufen. Lautsprecher sind Imagination 2 und 2x K11 Sub für die Front und für den Rearbereich Opera Callas (Ital. Marke). Center verwende ich keinen.




    Da ich den Telefunken Verstärker nur für die Funktionskontrolle aktiviert habe um zu sehen ober der TS 850 auch spielt - fehlt mir noch eine Phonovorstufe und ein neuer Tonabnehmer wäre vielleicht auch nicht schlecht.



    Welche Kombination könntet ihr da empfehlen. Budget sagen wir mal für beides 600 €.



    Danke für eure Hilfe.



    Richard :)

  • Hallo Richard,


    für Phono-Pre und Sytem sind 600 € natürlich dünne, ich würde in Deiner Situation das folgende tun:
    Phono-Pre: Hormann Supa 3 (googlen) und ein MC-HO. Da ja Dein Arm mittelschwer zu sein scheint und da ja anscheinend Denon keine mehr hat, würde ich dieses nehmen (hatte ich vor rund 10 Jahren und war sehr gut):


    http://www.zum-shop.de/SAE-100…c32-317-349_p11371_x2.htm


    LG,


    Thomas


    p.s.: Eine Projekt Phono-Box geht sicherlich auch, war aber klanglich nicht so doll! Der Rest der mir bekannten Phono-Pres ist deutlich teurer und
    schon deshalb an der Grenze oder über Deinem eingeplanten Budget!

    Edited once, last by tomfeld53 ().

  • Hallo Richard,


    die 600€ sind erst mal viel Geld und da du den Dreher auch gebraucht gekauft hast, sollte einer gebr. Phonostufe nichts im Weg stehen. Mein Tip wäre, über 50% deines Budget in eine gebr. Phono zu investieren. Einfach mal im Bietebereich des Forum, Audio-Markt, Ebay etc. suchen und dann nochmal genauer hier nachfragen.
    Die restliche Kohle dann in ein System und dafür wäre es sinnvoll zu wissen, was du für Musik hörst, bzw. auf was du besonderen Wert legst. Zudem sollte natürlich klar sein, ob deiine Phonostufe dann einen MM oder MC Eingang hat und welche Einstellmöglichkeiten vorhanden sind.


    Gruß Frank

  • Hi,




    also ich bin derzeit am sondieren von gebrauchten Vorverstärkern. Hier im Forum gibt es ja einige Vorschläge über die man immer wieder stolpert. Bin auch noch im Unklaren ob es MM oder MC sein soll. Kenn mich bei den Unterschieden einfach zu wenig aus - werde wohl einen Pre mit beiden Möglichkeiten suchen um für die Zukunft offen zu sein.




    Den B&O gibt es noch - er steht derzeit neben dem TS 850. Er spielt auch und ist halt ein Vollautomat - sogar mit Wiederholfunktion und schöner Beleuchtung der Nadel.




    Was mir aufgefallen ist, dass der Telefunken kein eigenes Erdungskabel hat - Der B&O hat aber eines. Ist das von Bedeutung?




    Was klingt eigentlich besser MM oder MC. Was ich so mitbekommen habe bis jetzt - ist es bei MC schwieriger ein korrekte Abstimmung zu finden oder es muss eine gefunden werden. Bei MM gibt es ja keine Einstellmöglichkeiten.




    Der Tonarm ist Mittelschwer.



    Achja Musikrichtung: Jazz, Blues und Rock/Pop aus den 70iger und 80iger Jahren - halt aus meiner Jugend. Klassik ist nicht so mein Fach.




    Danke


    Richard

    Edited once, last by nico65 ().

  • für Phono-Pre und Sytem sind 600 € natürlich dünne


    Gottogott - 600,- € Budget sind "natürlich dünne" - Genau, unter 1 K€ gibt's ja sowieso nix anständiges, wird dringend Zeit, daß ich diesem Forum den Rücken kehre :thumbdown:


    @Richard: Der Telefunken ist ein recht simpler Direkttriebler mit Matsushita-Motor und einem einfachen Tonarm ebenfalls japanischer Herkunft. Kam ab Werk mit einem 35,- DM-Abtaster (Excel ES-70/Telefunken TM-500). Der Antrieb ist solide gemacht, der Arm tendentiell etwas klapperig, kein übles Gerät. Dennoch würde ich nicht unbedingt zu einer Investition von 600,- für ein 40,- Mittelklassegerät raten. Wenn Du für die Zukunft keine "Upgrades" planst, dürfte die Hälfte reichen.


    Die Musical Fidelity V-LPS sollte dem Dreher mehr als gerecht werden. Tonabnehmertip wäre das Denon DL-110 Highoutput MC, homogen und stimmig, läuft in der Praxis ohne Anpassungsprobleme. Moving Magnet Alternative Audio Technica AT-120E, markentypisch recht brillant und etwas höhenbetont.


    Viele Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

    Edited once, last by johnny.yen ().

  • Zitat von »tomfeld53«
    für Phono-Pre und Sytem sind 600 € natürlich dünne



    Gottogott - 600,- € Budget sind "natürlich dünne" - Genau, unter 1 K€ gibt's ja sowieso nix anständiges, wird dringend Zeit, daß ich diesem Forum den Rücken kehre :thumbdown:

    Kann mich der unteren Aussage von Brent nur anschließen. Teilweise fehlt
    es im Forum an Bodenhaftung. Ein Pre namens Albs RAM-4-bb kostet
    unter 250 Euro. (Es gibt sicher auch noch andere gute unter 300 Euro.) Da bleibt dann
    doch genug übrig für ein MM.


    Gruß Michael

    Edited 2 times, last by klimmi ().

  • Hallo.
    Wie recht Brent hat.
    Es gibt so schöne Möglichkeiten:
    1. Eine Youngtimer-Vorstufe zB von Yamaha oder auch von Audiolabor, um was Deutsches zu nennen - 100-200.- incl prima Phonostufe. Dazu ein leicht gebrauchtes MM von Ortofon oder mein persönlicher Tipp: ein ungebrauchtes Acutex 412 oder 315 aus Italien für ca 70.- (schau mal bei ebay.com danach): Da geht für keine 300.- die Sonne auf.
    Beste Grüße
    Chris

  • My 2 cent


    Für den TS 850 überhaupt keine Geld ausgeben, einen gescheiten Thorens 320 MKII mit TA kaufen (geschätzt 300,- Euro) und für den Rest einen Pre und gut ist das.


    Von mir aus auch gerne einen DUAL in ähnlicher Qualität, soll niemand sagen das ich Thorens-fixiert sei :)


    Grüße


    Guido

  • Moin

    Was klingt eigentlich besser MM oder MC.

    schreib Lucky mal ne PN :D


    Dein Teleflunker ist nicht schlecht, wie der Kollege schon schrieb- und den Tip von Guido hinsichtlich eines TD320 kann ich nur unterstützen- meiner fiel seinerzeit leider meinem 12"-Wahn zum Opfer ;(


    Die Zoller-LS sind gut und die Elekronik auch (imo), ab einem kleinen Graham oder einer 640P von Cambridge wärst du auch analog gut dabei..
    Schau wirklich mal hier ne Zeitlang im biete-Bereich, da gibts immer wieder echte Schnäppchen- und viele gute Angebote ;)

  • Hallo an alle,



    also hab mir mal eine Supa 3.0 SL gebraucht gekauft. Sollte diese Woche kommen. Werde es mal damit versuchen mit dem TA des Telefunken. Eventuell auch an dem B&O TX2 mal sehen mit welchem Dreher es besser klingt.



    Mein Ziel wäre in etwa den Level meiner CD oder Streaming Anlage / Klang zu erreichen. Derzeit klingt die CD noch besser - aber mal schauen was sich mit dem Supa 3.0 ändert.



    Welcher TA wäre den eine Bereicherung für den Supa 3.0?



    Welchen Thorens Dreher kann man den Empfehlen? Gibt ja soviele davon. Gibt es irgendwo wo eine Liste mit den empfohlenen Typen von Thorens oder Dual?



    Gruß


    Richard

  • Hi,



    also gestern ist der Supa angekommen. Gleich mal ans Stromnetz gehängt und mal 2 Stunden für die Aklimatisierung eingeschaltet. Dann den Telefunken dran und die erste Platte aufgelegt. Avalon von Roxy Music. Was soll ich sagen, dass ging schon sehr gut - zum Vergleich die CD in den Streamer gelegt ;) und fasst kein Unterschied zur Schallplatte.



    Naja die CD klingt vielleicht noch ein wenig brillianter - aber die Platte ist auch noch nicht gereinigt - sieht aber sehr gut aus.



    Meine Frage: beim Supa sind ein Haufen Chinchstecker dabei mit verschiedenen Werten

    Zubehör MM:


    2 Cinchstecker mit 47 pF monol. Kondensator


    2 Cinchstecker mit 100 pF monol. Kondensator


    2 Cinchstecker mit 220 pF monol. Kondensator


    2 Cinchstecker mit 330 pF monol. Kondensator


    2 Cinchstecker mit 470 pF monol. Kondensator



    Zubehör MC:


    2 Cinchstecker mit 1,2 kOhm, 1%


    2 Cinchstecker mit 75 Ohm, 1%


    2 Cinchstecker mit 150 Ohm, 1%


    2 Cinchstecker mit 330 Ohm, 1%


    2 Cinchstecker mit 680 Ohm, 1%




    Allerdings habe ich keine Ahnung, was ich mit diesen Stecker an der Vorstufe verändern kann. Vielleicht kann mir ein Besitzer eines Supa 3.0 ein wenig Licht in die Sache bringen.



    Welcher TA würde den mit dem SUPA besonders harmonieren.



    :merci: Richard