Hört eigentlich überhaupt noch jemand DAB ?

  • Ich finde es immer schön, wenn sich jemand bewusst für oder gegen DAB+ im Auto entscheidet. Was ich weniger schön finde ist, dass der Gesetzgeber meint mir die Entscheidung beim Neuwagenkauf abnehmen zu müssen.

    Gruß tomfritz

  • "Ja - es hören immer mehr Leute DAB+".

    Und viele schalten dann wieder zurück auf UKW, weil es a) nicht klingt und b) schwieriger zu empfangen ist. Nicht jeder mag sein Radio auf dem Fensterbrett aufstellen, damit es überhaupt spielt.

    Gruß tomfritz

  • Wenn man mal schaut, wie lange DAB+ schon gepusht wird, hören immer noch sehr wenige Leute DAB+. Marktwirtschaftlich wie demokratisch korrekt ablaufend wäre wo nunmal kein Wille ist - und Gewalt abgelehnt wird - auch schon lange Schluss.

    Hang 'em high,

    Lutzi

  • Ich finde es immer schön, wenn sich jemand bewusst für oder gegen DAB+ im Auto entscheidet


    Neuerdings halt fast gleichbedeutend mit der Entscheidung für oder gegen Neuwagen, da achtet man in der Regel nicht auf jeden Teufel in den Details. Was viele dann erst recht nicht wissen, alternativ ist auch Internet erlaubt. Nur kann man das eigentlich auch noch nicht guten Wissens empfehlen, weil sich da in den nächsten Jahren vieles, auch die Radiokultur an sich grundlegend Veränderndes abzuzeichnen scheint. So nutzt ein an deren Ressourcen nagender Trittbrettfahrer im Zuge einer in puncto Rundfunk leider unreflektiert-überstürzten Gleichsetzung Digitalisierung = Modernisierung eine nur von deren Lobbyisten selbst künstlich herbeigeredete Lücke aus, die mit vorhandenem UKW nach wie vor und bis auf weiters noch überhaupt nicht gegeben ist, wie auch das von DAB+ trotz jahrelanger aggressiver Werbung unbeeindruckte Nutzungsverhalten der Hörer bestätigt. Zu groß der Schuh für den gleichwohl Unsummen zu unappetitlichen Bithäppchen verdauenden Schädling DAB+-Minim(a)us.

    Hang 'em high,

    Lutzi

    Edited once, last by audiowala ().

  • Ins Auto gehört UKW und Blaupunkt Heidelberg SM21

    Verflucht sei der moderne Schei...den man nur noch per Touch Screen bedienen kann....

    Lenkradfernbedienung und Regler für Lautstärke und Funktion sind üblich. Einfach mal in den Autohäusern ansehen.



    Viele Grüße


    528

  • Ja, was will man machen, wenn DAB+ niemand nutzt. Schade um das bis dahin investierte Geld...


    Viele Grüße,

    Walter

    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
    Im Nebenjob:

    Antennenberater mit beschränkter Haftung bei den: Die Gerillten e.V.

  • Wenn man mal schaut, wie lange DAB+ schon gepusht wird, hören immer noch sehr wenige Leute DAB+. Marktwirtschaftlich wie demokratisch korrekt ablaufend wäre wo nun mal kein Wille ist - und Gewalt abgelehnt wird - auch schon lange Schluss.

    sehe ich auch so.

    wer profitiert eigentlich am meisten von DAB+ ?

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • ...wer profitiert eigentlich am meisten von DAB+ ?

    falsche Fragestellung. Richtig wäre: Wer verliert am Meisten bei einer DAB+-Abschaltung. Es wurde bereits soviel investiert, dass es für die Betreiber und "Förderer" kein zurück mehr gibt. So etwas nennt man auch Eskalierendes Commitment.


    Viele Grüße,

    Walter

    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt
    Im Nebenjob:

    Antennenberater mit beschränkter Haftung bei den: Die Gerillten e.V.

  • Es wurde bereits soviel investiert, dass es für die Betreiber und "Förderer" kein zurück mehr gibt.

    In andere digitale Übertragungsformen wurde auch viel investiert und trotzdem sind sie heute längst weg vom Fenster. Zum Beispiel DAB (ohne +), DSR, ADR, DRM....

    Gruß tomfritz

  • sehe ich auch so.

    wer profitiert eigentlich am meisten von DAB+ ?


    Gute Frage, wer verdient an DAB+ am allermeisten. Wirklicher, weil ehrlicher Verdienst gebührt auf jeden denjenigen, die den - Pardon, aber wie soll man das anders nennen - ganzen Scheiß in ein paar Jahren dann wieder verschrotten dürfen. Als Trostpflaster für zig Millionen Endverbraucher gegen Neukauf eines Internetradios bestenfalls eine niedliche DAB+- Abwrackprämie.

    :wacko:

    Hang 'em high,

    Lutzi

    Edited 3 times, last by audiowala ().

  • Ja, ich höre seit vorgestern DAB+.


    Angeregt von diesem Beitrag habe ich mir einen ROTEL T11 gekauft. Ich kann darum nicht nachvollziehen, warum DAB+ klanglich bzw. durch weniger Auflösung so schlecht sein soll. Der Rotel kann m.E. mit stark einfallenden DAB+Sendern durchaus mit dem UKW-Signal mithalten.


    Hinzu tritt der Umstand, dass hier in meinem Bereich - über UKW - nur WDR 1 bis 5, DLF und Ortssender rauschfrei zu empfangen sind. Das ist hier am Niederrhein tatsächlich so, egal ob der Tuner mit einer Richtantenne oder einem Ringdipol betrieben wird. Die von mir genannten Sender entsprechen nicht meinem Geschmack. Weder in musikalischer Hinsicht, noch aufgrund der Wort(Laber-)beiträge.


    Wenn ich wirklich hochauflösend/analog intensiv Musik hören will, ist bei mir die gute LP nach wie vor die erste Wahl.


    Von daher habe ich den Schritt nicht bereut. DAB+ ist jedoch auch durchaus geeignet, auch über Kopfhörer intensiver zu Hören. Ich muss natürlich zugeben, dass der ROTEL über eine Röhrenvorstufe betrieben wird.


    Grüßli aus Wesel


    Dietmar

  • Wie viele, die zum "intensiven" Musikhören zur LP greifen, bereuen es heute beim Aufkommen der rauschfreien CD diese gar als um Welten besserklingend begrüßt und deshalb überstürzt ihre Vinyl-Sammlung abgestoßen zu haben. Siehe nur z.B: dieses Vereins-Forum. ;) Wobei man in diesem Fall aber zumindest noch mit rational nachvollziehbaren Argumenten auf beiden Seiten trefflich streiten kann.


    Natürlich ist der Hörsinn bis hin zu einem Wow-Effekt beeinflussbar, sogar gnadenlos herruntergerechnetes DAB+ durch Pimping via teure Radios mit Röhrenvorstufen und allen möglichen Vitalizern. Aber klingt das langfristig wirklich besser als UKW oder wird sich die Schimäre bald von selbst entlarven, indem sie einem - wie nunmal immer alles überartifiziell Verschlimmbesserte - gehörig nervend auf den Zeiger geht.


    Da verbleibt wirklich nur zu hoffen, dass man dann noch überhaupt noch, wie heute auf die LP, geläutert auf das gute alte UKW-Netz zurückgreifen kann.


    UKW klingt sogar auf billigen Radios ohne jeden unnötigen Firlefanz gut. Aber mit Konsumgütern, die praktisch jeder Haushalt längst besitzt, läßt sich natürlich kein Reibach machen. Überdauern offenbar außerdem die Garantiezeit, da hilft zur klimatischen Anheizung und Befeuerung des grellneongrünen Geschäfts nur noch, wenn man die Leute zwingt sie wegzuschmeißen.

    Hang 'em high,

    Lutzi

    Edited 6 times, last by audiowala ().