Gibt aber schon eine Menge "absonderliches" Zeug hier zu finden...

  • @ Thomas: Und wieder was gelernt, danke! @ Jens: Ja, Laibach haben mich wirklich begeistert. War sehr interessant, sich mit ihrer Ästhetik und den Aussagen in ihrem Werk auseinanderzusetzen. Zum Abschluss eine kleine Anekdote: Mein Kumpel war zum Zeitpunkt der VOLK in einer unabhängig-alternativen Studentenpartei aktiv. Hätte diese den Einzug in unsere hiesige Uni geschafft, hätte er versucht, die Band zu einem Konzert an die Uni zu holen. Wurde nichts draus, aber so Laibach-begeistert war man diesen Sommer vor gut 4 Jahren. Denke ich immer noch gerne daran zurück Lg Alex

    Edited once, last by Soundchaser ().

  • :whistling: Meine Schuld, da es leider mein Adressbuch gecrasht hat und ich dieses Jahr noch keine Konzertrundmail geschickt habe, aber das Dir das als Fan durch die Lappen gegangen ist :S


    Hier ein kleines Happie von Dresden, wenn auch der Sound Live wesentlich wuchtiger war:
    http://www.youtube.com/watch?v=AsNMM16FIOI


    Für den link sei dir großzügig verziehen. Obwohl es mich nach dem Filmchen umso mehr ärgert. Egal, ich sterbe nicht morgen und es war nicht das letzte Laibach Konzert.


    Gruß Jens

  • Hätte diese den Einzug in unsere hiesige Uni geschafft, hätte er versucht, die Band zu einem Konzert an die Uni zu holen. Wurde nichts draus, aber so Laibach-begeistert war man diesen Sommer vor gut 4 Jahren. Denke ich immer noch gerne daran zurück Lg Alex


    :thumbup: So und nicht anders muß das sein. Wir sind ja nicht zum Spaß hier. :)


    Ich habe regelrechte Laibach Phasen, da kann ich mir zwei Wochen nichts anderes geben. Zum Glück reicht die Sammlung. Ich wollt euch mal fragen was ihr von der "Kapital" haltet? Außer mir kenn ich nämlich nur noch Einen dem sie gefällt. Für mich ist es eins der interessantesten Alben das mir damals auf Anhieb gefiel. Ein Kumpel war manisch verrückt danach und hat am ende 5! verschiedene Versionen aufgetrieben. Es gibt drei verschiedene Vinyl Versionen die sich optisch überhaupt nicht voneinander unterscheiden, aber musikalisch sind sie mehr oder weniger verschieden. Von den beiden CD Versionen ist eine musik. konform mit einer der Vinyl Versionen (bis auf das bei den CDs fehlende "Steel Trust"), die andere CD Version ist anders als alle anderen Versionen. Sehr mystisch.


    Gruß Jens

  • "Kapital" gab es damals auch als MC und die enthielt ebenfalls differenzierendes Material :love: Für mich war damals das Album ein Schock und mir hat es nicht gefallen. Auch das Tour-Konzert in Dresden dazu war komisch - fast kein Gesang und keine alten Hits ;( Mir hat sich "Kapital" erst Jahr später richtig erschlossen und es war seiner Zeit wirklich weit voraus! Am Sonntag in Dresden haben sie auch den Titel-Song gespielt... neben ganz vielen alten Sachen in neuen wuchtigen und fast schon psychedelischen Versionen :)

  • Stimmt, die MC habe ich auch noch rumliegen. Die hab ich vielleicht mitte der 90er das letzte Mal gehört. Muß ich mal nachholen. Geschockt waren damals alle in meinem Umfeld. Ich war begeistert und das bis heute. Finde auch den Videoclip zu "Wirtschaft ist tot" saustark. Junge blonde Damen im hautengen Dress! :)


    Gruß Jens

  • Hallöchen,


    ich hoffe es marschiert nicht gleich die ganze Armee des NSK - Staates auf, wenn ich es hier wage mal zu einem anderen Thema zu kommen. :S


    Ich höre mich gerade nach langer Zeit durch meine Column One - Sachen und finde dieses Künstlerkollektiv in seinem Anspruch, vor allem im Hinblick auf Auseinandersetzung mit unbequemen Fragen der Zivilisation, recht vergleichbar. Musikalisch natürlich nicht, da sind sie auch weit weniger fassbar als Laibach. Höre gerade die Do MC "live im Hybridraum" die schon eher in Richtung Clicks & Cuts tendiert, wogegen die Cut-up Sounds der "Classic - Chillout" und "Doubt" in eine gänzlich andere laufen.


    Auch Column One sind bei dem was sie machen irgendwie extrem, aber viel mehr verspielt und künstlerisch eher hintergründiger. Die Sachen sind meist sehr ambivalent und vieldeutig und scheinen nur auf den ersten Blick harmlos oder lustig. Bei genauerer Betrachtung sowohl der Bilder als auch bei Hören gibt es häufig Dinge zu entdecken die auch erschrecken. Vor allem live haben sie es immer geschafft die an sie gerichtete Erwartungshaltung -positiv- zu entäuschen. Man kann und sollte bei denen nichts Erwarten und das was letztlich tatsächlich passiert erleben.


    frAnk



    Edited once, last by gernhörer ().

  • Hallo Frank,

    Quote

    Auch Column One sind bei dem was sie machen irgendwie extrem, aber viel
    mehr verspielt und künstlerisch eher hintergründiger. Die Sachen sind
    meist sehr ambivalent und vieldeutig und scheinen nur auf den ersten
    Blick harmlos oder lustig.

    interessante Sache. Die Bandbreite schein recht gross - Berührunspunkte hier "Welt dreht sich im Kreis"
    -unter anderem- Kraftwerk.


    http://www.youtube.com/watc?v=-4TPsO9gvvw&feature=list_related&playnext=1&list=AL94UKMTqg-9AhkcSjo1WfxkalBIt_ASfk



    Es scheinen -epochale- Unterschiede zwischen den einzelen Projekten zu liegen. - Post-dada? - VÖ "Präsident der Sonne"
    enthält auf dem Cover Kollagen von Raoul Hausmann/dazu Zitat NONPOP:



    1917 nach Berlin gezogen und bis 1922 wichtiger Bestandteil des BerlinerDadaismus, war HAUSMANN einer der Aussteller der
    dortigen "Ersten Internationalen Dada-Messe" vom 30. Juni bis zum 25. August 1920. Sein Kunstwerk erregte das meiste
    Aufsehen und führte sogar zu seiner Verhaftung,
    an der einige seiner schon wesentlich angepassteren Kollegen nicht unschuldig waren.
    HAUSMANN hatte einen künstlichen Marderbau angelegt, der in einem Schaufenster endete. Einen echten Marder für seine
    Installation erstand er in der benachbarten Zoohandlung. Das Tier bekam nichts zu essen, HAUSMANN
    klebte lediglich seinen Mitgliedsausweis der eben gegründeten NSDAP (24.02.1920) von innen an die Scheibe, so dass der Marder
    in seiner Not vor den Augen der Menge das Dokument nach und nach zerknabberte und vernichtete.




    Grüsse, Gunnar

    ---------------------------------------------------------------------------------------------TRANSFORMATOR---------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Gunnar, Top!!! :thumbup:


    Doch nun zu gernehörer: Könnte die Moderation bitte alle Posts von gernehörer entfernen?! Durch seinen respektlosen Umgang mit NSK Kunst verdient er es nicht mehr zu unserer Gemeinschaft zu gehören und ist als Verräter gebrandmarkt am besten ganz vom Forum auszuschließen! Gut, es sei denn er wäscht jedem Geschädigten 100 LPs mit der Knosti! :D


    Aber weil wir nun mal gerade dabei sind, die berliner Mannen um Eyn Lump find ich auch saustark. Wurde von denen bei Live Darbietungen zwar regelmäßig überrascht, jedoch nie enttäuscht. Immer schön den Finger in der Wunde, besonders hängen geblieben ist bei mir Michael Schanze und kleine Kinder. Gruuselig. :D


    Wenn mich jemand zu meinen All Time Faves im Bereich elektron. Musik fragt kommt bei mir u.a. immer die "Unrealizer" ! Selten erlebt wie sich Klänge so subtil modulieren wie hier. Durch den Wolf gedreht haben die aber auch schon alles mögliche, Kraftwerk, Coil, P TV (zu G.P.O. hatten sie ja in ihrer Frühphase ja eine besondere Affinität), Rituale, goldene Trompeten aus Prag, traurige Finger, Santa Claus, Pädophilie und was weiß ich noch alles. Alles schwer zu fassen und nie langweilig! :thumbup:


    Gruß Jens

  • @uncoiled,
    ich hoffe Dein Satisfactionsinteresse ist bereits dadurch befriedigt, wenn ich Dir hier mitteile, dass ich meine LP "The Last One is Dead" aus der ominösen Box von Column One mindestens 100 mal mit Knosti, Spüli und Desinfektionsmittel waschen musste, bevor ich mich getraute das dann endlich wieder weiße und nicht mehr braun behaarte Vinyl anzufassen.


    In sauberen Zustand eine sehr schöne Platte. Der Sound ist sehr ruhig und Dub - lastig aber auch sehr Sountrackartig. Passend zur Aussage im Cover, dass es Filmmusik zu einem Lars v. Trier Film sein sollte. Auf einer Seite ist wiedereinmal ein Stück mit sehr hypnothischen Kindervocals.


    Um die Platte entsprechend der gängigen Umgangs- und Benutzungsformen hören zu können, muss man das Gesamtkunstwerk -zu welchem man selber mutiert im Umgang mit dem in der Box vorhandenen Material- "zerstören" oder entsprechend der eigenen Erwartungen und Gewohnheiten umformen. Nicht Wenigen wird die Perestaltik des Magen- Speiseröhrentraktes eine Zwangspause vom Tun abverlangen. Aber das ist Kunst. Meine äußerst zaghafte Nachfrage bei den Künstlern anlässlich eines Filmdebuts im Maria am Ostbahnhof, ob es sich tatsächlich um das besagte und augenscheinlich annehmbare Material handele hieß es kurz und trocken: " Wat denkst´n Du wat es sonst iss. . ."


    Gunnar sehr interssanter Post :thumbup: , war mir bislang nicht bekannt, auch nicht der zitierte Da Da - Künstler, da gilt es etwas nachzuholen. Aber genau dafür ist Column One ein famoser Transformator.


    frAnk

  • Ich bitte um Nachsicht für meine hier notwendige Korrektur. Aber nachdem ich -trotz allem- mit spitzen Fingern die fäkal- und ejakulatbefreite LP wieder einmal hörte, muss ich mich revidieren. Die eine Seite ist recht hypnotisch, dubbig und entspannend "...Drip drop drip drop . . . ,the last one is dead . . ." aber die andere ist nervenzerrend. Insgesamt doch eine schwierige Platte, bei der es um den medial verwursteten realen Tot geht. Also Geschreihe, Geschieße und "Oh my God"- Gekrietsche sowie ein Loop aus jener unsäglichen VHS Splatter Serie "Gesichter des Todes" "be careful Honey, be careful..." Doch dann hatte Meister Petz eigene Pläne, die wohl sein Magen diktierten. Naja sounds good . . .


    frAnk

    Edited once, last by gernhörer ().

  • Das war jetzt auch keine auf den eBay Shop bezogene Kaufempfehlung. Billiger als in der Bucht geht meistens. Ich frag mich nur ob ihr das wirklich wollt. Genau in dem Moment wenn man anfängt in andere Sphären zu entschweben macht,s klack, klack, klack, klack... Meiner Meinung nach wird das Album als Vinyl zerrissen und seiner Wirkung beraubt. In solchen Momenten wird mir völlig klar warum Leute Bandmaschinen haben. :thumbup:


    Gruß Jens

  • Hallo uncoiled,


    stimmt die machen dann nämlich zipp , zipp, zipp, zipp, zipp, zipp . . . wenn das Band durch ist. :D


    frAnk

  • Ich kann ja sehr viele Geräusche in den Kontext der Musik schmeißen, das zipp, zipp, zipp gehört dazu. Nur dieses klack, klack, klack erweckt auch in mir Beklemmung und fördert meinen Bewegungstrieb. Ich hab 'ne Single und 'ne zwölf Zoll voll mit Endlos-Rillen von 'nem amerik. Entertainer, so richtig gelassen kann ich mir die nie anhören. Bei klack ist auch mein Musik Verständnis eindeutig überschritten! :)


    Gruß Jens

  • Aber nachdem ich -trotz allem- mit spitzen Fingern die fäkal- und ejakulatbefreite LP wieder einmal hörte,


    Du mußt jetzt jetzt blumig die Klangvorteile einer fäkalbeschmierten Platte posten und die ganzen Rock Hörer ziehen das dann durch! Dann hätten wir den Rock'n Roll Ethos endlich zerstört! :D


    Aber laß uns mal noch ein wenig über Column One labbern. Hab mir gestern Abend mal die "Vis Spei" mit Genesis P. Orridge angehört. Will heißen er macht da Vocal mäßig mit, ich hab sie um Himmels Willen nicht mit ihm zusammen gehört. Absolut geile Scheibe und selbst im Kontext Ambient ist sie ziemlich einzigartig! :thumbup:


    Gruß Jens

    Edited 2 times, last by uncoiled ().

  • Du mußt jetzt jetzt blumig die Klangvorteile einer fäkalbeschmierten Platte posten und die ganzen Rock Hörer ziehen das dann durch! Dann hätten wir den Rock'n Roll Ethos endlich zerstört! :D

    Scheisse wenn mann R'N'R / Metal und Industrial / Noise / Elektronika hört :thumbsup:


    Ihr zwei seid echt der Hammer :thumbsup: , und, ja-ABSONDERLICH seid ihr - sooo mag ich es :thumbsup: :thumbsup:


    Gruss
    Michael

  • Ich hab dich auch ganz doll lieb! :D


    Gruß Jens


    PS: Wobei, so richtig nicht mehr alle Latten am Zaun hat aber gernehörer, der hört sich immer so leyli, leyli, leyli Kram an. :D

  • Righty right, Bruder Sir,
    das ist dann wohl die Revanche für die Fusimusi EBMadonna. Aber hey hör mal meinen Sound. Hör Teufels Trompeten und Engelsposaunen . . . er ist eingaladen: Man kann doch gegen so ´n Bissl indisch oder asiatische Musi nun wirklich nichts haben. Asian Dub Foundation wurden halt von Vedic Sound mid etwas folkloristischem Mantragedudel eingeleitet. Die Colloboration mit Nusrat Fateh Ali Khan rockt doch ungemein und im Übrigen State of Bengal haben den besten Remix von Massive Attack gemacht den ich kenne. :thumbup:
    Bei der Burhan Öcal / Pete Namlook "Sultan" und "Sultan-Osman" würdest selbst Du glücklich zu den (FAX -) Klängen wackeln. :thumbsup:


    Grüße frAnk


    P.S.: Ich hoffe aber zwischen Euch beiden gibt´s wegen der künftigen Braut keinen Streit. Aber er (uncoiled) hat wohl wirklich ohne Genesis P. O. die Vis Spei Mucke gehört . . . und mir hat G.T.O. schon damals -als optisch noch eher Lespe oder "Ladyboy" :D sorry- schon mal die Wange gestreichelt und sanft sein Desinteresse bezeugt. ". . . the runes speak to you . . . in Hell!!!! . . ."

    Edited once, last by gernhörer ().