Pink Floyd - The Wall von 2012

  • Hallo,


    für die, die es interessiert :) , gerade hat mir DHL die Wiederveröffentlichung von Pink Floyd - The Wall Version 2012 geliefert. Ist ja wie bekannt, eine Doppel-LP in 180g. Auch liegt, wie schon der DSOTM und WYWH von 2011, ein MP-3 Downloadcode bei. Über die Klangqualität kann ich noch nichts sagen, komme die nächste Zeit nicht dazu, sie zu hören.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • ..die möcht ich mal gegen meine japaner hören :rolleyes: ich denke aber da wird nichts anbrennen..alle meine neueren 180gr.mit dem mp3 downlodezeugs klingen durchweg gut,fast schon zu gut (da wird sicher mit Digitalem Teufeszeug nachgeholfen :D ) wird also bei PF nicht anders sein.



    gruß
    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo,


    bei mir ist sie auch gerade angekommen. Schön verpackt, stabiles Cover, Texte auf den Innenhüllen wie im Original (glaub ich, hatte nie die Orginal 1.Presseung!), neues Poster, der schon oben erwähnte MP3 DLC.....soweit so gut. Lp´s schön plan, keine Knackser beim abspielen.


    Flugs mal aufgelegt.....und klingt ganz gut, aaaaaaber zum Vergleich ne Pressung aus den 90ern (EMI 1997, hab noch mal nachgeschaut), irgendwie gebremst, so wie mit "Stöppeln in de Ohren", fällt richtig auf, z.B bei Comfortably Numb. Klingt auf der neuen irgendwie gebremst.
    Das ist natürlich jammern auf hohem Niveau, wirklich schlecht klingt die neue nicht, nur eben anders. Ist mir bei den beiden anderen Rereleases nicht
    so aufgefallen.....ich für meinen Teil bleib bei der alten 97er Version. :D Und stelle die neue zum Rest der PF-Sammlung!
    Wer das Teil noch nich sein Eigen nennt kann aber ruhig zuschlagen!


    Gruß


    Achim

    Thorens TD 320 MK III mit Benz ACE L
    Sony PS-4300 mit Grado Platinum Reference
    Trigon Vanguard II
    NAD C 162
    Harman/Kardon PA 2200
    Luxman M-03


    Pioneer DV 656A

  • Wer es sich leisten kann und vor allem will




    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…253D&orig_cvip=true&rt=nc




    wie von mir schon des öfteren zelebriert, das Maß aller Dinge. Selbst die schon sehr gute Japan fällt dagegen nochmals ab-




    Aber das nur am Rande.




    Deine Beschreibung Achim gibt für mich das wieder, was ich bei der WYWH bereits erlebt hatte. Von daher waren für mich die 2012er kein Thema mehr, schon garnicht bei der Wall, da ich eine Halfspeed mein Eigen nennen kann und DAFÜR sogar meine Japan damals hier im Forum verkauft habe.




    Wer noch gar keine Wall als LP besitzt, bekommt auf diese Weise wenigstens eine knacksfreie (hoffentlich), auch das kann ein Anreiz sein.




    Meine ist Gott sei Dank kratzerfrei, was bei DEM Cover nicht zu erwarten war :S




    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/58236/




    Grüße




    Guido




    P.S. In dem Zusammenhang eine Frage an die Moderation, warum ändert die Seite hier das Format auf Hochformat, wenn das Foto in Querformat aufgenommen und in Querformat bearbeitet und abgespeichert wurde ?

  • Ich dachte immer , das Vinyl sollte gewaschen werden und nicht das Cover . Du hättest das Cover in ein Abtropfgitter stellen müssen , dann hätte es nicht so häßliche Flecken gegeben . Man lernt nie aus . Gruß Stefan.

  • Moijn,


    bisschen enttäuschend und überflüssig bei der "neuen": Die völlig einfallslose Beilage des Posters - überdimensionierte Texte (die sowieso schon auf den LP-Hüllen stehen), das hätte man ohne großen Aufwand attraktiver lösen können. Z.B. ein Motiv aus dem Video in dieser Größe oder ähnliches hätte ein Hingucker werden können.


    Grüße,
    Reinhard

    "Mein Gehirn braucht kein Blut, es muss nur feucht gehalten werden" Al Bundy/Eine schrecklich nette Familie

  • Hallo zusammen,wie sind denn nun die Meinungen(nach über einer Woche VÖ-Datum),zur 2012er "The Wall"-Vinyl Veröffentlichung.Ist sie es auf jeden Fall Wert,neu veröffentlicht zu werden,oder ist es wieder nur "Knetemacherei"?!Wie schätzt Ihr das "Remastering" und die Herstellungsqualität des Vinyl's ein?




    Grüße


    Senti

  • Also man sollte die Neuauflage nie mit dem Original vergleichen, oder habt Ihr schon mal eine Neuauflage gehabt die besser war als das Original?? :)

  • oder habt Ihr schon mal eine Neuauflage gehabt die besser war als das Original?? :)

    In dieser Grundsätzlichkeit( zu "apodiktisch" würden manche sagen) ist diese Aussage zwangsläufig unzutreffend!


    Da ich die "Wall 2012" als Vinyl nicht kenne(warum auch,ist doch(apodiktischer Tonfall an)" identisch mit dem CD Master........".) kann ich Deine Aussage nur insoweit relativieren,daß die CD jedenfalls toll klingt und einen bemerkenswerten Klangfortschritt gegenüber z.B.dem Doug Sax Master von Anfang der 90er Jahre darstellt.


    Es gibt eine ganze Reihe von anderen Beispielen,bei denen die Neuauflage das Original klar auf Distanz hält(genauso aber auch umgekehrt).


    Fazit:es kommt immer auf den Einzelfall an!


    Schöne Grüße :)


    Joachim

  • Hallo,


    mich hat´s nun wochenlang in den Fingern gejuckt (dazu ist der Mensch noch neugierig)
    und ich habe mir The Wall 2012 glatt bestellt.
    Das ist jetzt Nr. 5 oder 6, aber die PF-Bekloppten hier können das sicher verstehen.
    Nach einer Wäsche mit Lads läuft die Scheibe und ich bin wirklich begeistert.
    Die deutsche und englische Erstpressung sind schon super und mein Favorit aus Japan überragend
    (die Halfspeed fehlt mir noch) - aber diese Platte ist auch ein Gewinn.
    Sie klingt schon etwas anders - aber es fehlt nichts, die Aufnahmen klingen frischer.
    Mir machts richtig Spass und angesichts des Preises wird man gebraucht wahrscheinlich nichts Besseres finden.
    Aufmachung und Pressqualität sind super - das Ganze kommt sehr hochwertig und tadellos daher.


    Grüße
    bob 8)

  • Hallo!


    Die hier genannte Wall-Ausgabe habe ich mir nun auch zugelegt (und meine schreckliche DoCD aus den 80ern verkauft). Ich habe sie zwar schon auf Okki-Nokki gereinigt aber noch nicht gehört.


    Bei dieser Veröffentlichung ärgerte mich erneut bereits vorab die minderwertigen Innenhüllen aus Karton. Es ist stets schrecklich, die Tonträger mit Kraft (und Gefühl) herausziehen zu müssen. Nach dem Waschvorgang schlüpfen solche bisher unvorteilhaft hausende LPs bei mir in gefütterte Innenhüllen. Wie handhabt Ihr das? Ärgert sich noch jemand darüber? (Wahrscheinlich suche ich nur Beruhigung und die Gewissheit, nicht zwanghaft zu sein :D )


    Gruß,
    Marcus

  • Hallo Marcus


    Ich habe mir auch gestern die LP gekauft und bin genauso entäuscht über diese Innenhüllen, bei mir werden die Platten auch sofort in gefütterte Innenhüllen gelegt.
    Bei den aufgerufenen Preisen ist es immerwieder eine Unverschändheit, was da teilweise für pappige Innenhüllen verwendet werden.

  • Die Innenhüllen ansich sind stabil und entsprechen dem Original.
    Das Problem ist - und darüber ärgere ich mich auch regelmäßig, dass sie zu
    schmal und nicht gefüttert sind - dafür liegt ein m.E. völlig überflüssiges Poster mit Texten bei,
    welches nur Platz kostet.
    Bei meinen anderen Ausgaben konnte ich noch Nagaokas in die dicken Innenhüllen einfügen - bei
    der neuen Ausgabe geht das nicht.
    Daher habe ich beide LP´s in MFSL Hüllen gepackt, was - nicht zuletzt wegen der unnötigen Beilage .
    ein ganz schön dickes Paket ergibt.
    Vielleicht schneide ich die Innenhüllen sauber auf, so dass man die MFSL-Hüllen - wie bei MFSL LP´s auch,
    darin einklappen kann.



    Grüße
    bob 8)