Schellack und Vinyl ausseinanderhalten???

  • Wie kann ich sehen ob eine platte aus vinyl oder aus schellack (Bzw.vinyl mit schellackanteil)besteht?


    Mfg
    Nobody

  • Hi,


    Also ich versuch es mal meinen Eindruck wiederzugeben. Einmal könntest du es am reinen Durchmesser festmachen, das zweite wäre das Gewicht. Noch eine Möglichkeit wäre das reine Tastgefühl Schellack fest sich ganz anders an als Vinyl. Ausserdem ist die Normalrille recht gut zu unterscheiden von der Rille einer Vinylplatte.
    Das nächste wäre wenn du Sie fallen lassen würdest ist die Chance recht hoch das die Schellackplatte in tausend Teile springt.


    Ich hoffe das war dir eine erste Hilfe.

  • Also hab ich wohl auch einige Schellackplatten.Jetzt ist die Frage da ich diese auch reinigen möchte was ich für eine Reinigungsflüssigkeit verwenden soll??Isopropanolalkohol greift ja bekanntlich da schellack an (http://www.plattenwaschen.de .Was nimmt man denn dann?? Vielleicht Disc Doctor??





    Mfg
    Georg

  • Hallo Georg,


    ich hab' bisher die besten Erfahrungen mit viel Wasser und etwas (!) Neutralseife gemacht. Auf keinen Fall etwas, das nur entfernt nach Lösungsmittel (Alkohol o. ä.) aussieht!
    Und danach sorfältig mit einem Mikrofasertuch (eher "langhaarig") trocknen.


    Henning


    PS: Ein relativ untrügliches Zeichen für Schellack ist auch das kleinere Etikett.

    Stereo: TD-125; 3009; DL-103; gsp Jazz Club; Mono: Dual CS 704; AT-Mono3/LP; iPhono; SABA HiFi-Stereo I; HK CC82

  • Ich denke, das einfachste Unterscheidungsmerkmal ist die (sowohl aufgedruckte und als auch sofort hörbare) Abspielgeschwindigkeit von 78U/min. Danach das Gewicht, denn Schellackplatten sind um einiges dicker als PVC-Platten. Ausserdem ist Schellack starr (Klopf mal mit dem Knöchel auf Etikett!) und PVC recht elastisch. Versuche übrigens bloss nicht, eine Schellackplatte mit einer modernen Nadel abzuspielen, Du ruinierst damit eigentlich beides!
    Ciao Alfried

  • Soweit ich weiß, ja!
    Jedenfalls alle die ich noch besitze.(ca.40-50Stk.).
    Höre diese nur noch sehr selten. Als Kind haben mein
    Bruder und ich leider einige zerdeppert. Waren ja zu
    der Zeit a) aus der Mode!
    b) nichts mehr wert.
    Zu unserer Verteidigung: War so Anfang der 60ger!
    Den kläglichen Rest hat meine Mutter vor uns gerettet.
    Heute profitiere ich nun davon.


    Mit analogem Gruß
    Heinz-Werner

  • Ich hab aber auch noch einige harte Platten die auf 33 1/3 upm laufen.Schellack oder vinyl???




    Mfg
    Georg

  • Das sind wahrscheinlich schon PVC-Platten. Bis zur ersten Öl-Krise Anfang der 70ger Jahre wurden die Schallplatten erheblich dicker als danach gepresst. Du kannst aber auf jeden Fall nach dem Veröffentlichungs -Datum gehen. Schellack wurde nur bis Ende der 40er Jahre verwendet.
    Ciao Alfried

  • Tach!
    Wie gesagt: Meine 78ger sind alle aus Schellack, ich
    kann aber nicht ausschließen, daß es 78ger aus
    Vinyl gegeben hat.
    Jetzt noch was lustiges: In Besitz einer meiner Tanten
    befinden sich noch Platten die dünn wie Papier sind
    und sich sogar zusammenrollen lassen, diese laufen
    teils auf 78 teils als Singels auf 45. Es ist sogar möglich diesen Dingern noch Töne zu entlocken.


    Heinz-Werner