Fragen zu Selbstbau Röhren Phonopre

  • Mir ging es darum aufzuzeigen das für die Ansteuerung einer "normalen" Endstufe ein Röhrenvorverstärker
    mit RC Kopplung ausreicht. Ob man da nun ein halbes Milliwatt oder ein ganzes Milliwatt braucht ist egal.
    So schmalbrüstig wird man eine Vorstufe nicht bauen.

  • Wie definiert man Nachrichtentechnik auf Algerisch?

    ... wohl mit Kindergarten !? :whistling: ...


    ... und deshalb verweise ich nochmals ausdrücklich auf ...

    Kinder,


    können wir bitte wieder zum Thema zurückkehren? Los, Hose runter, darf ich mal sehen ... hat definitiv nichts mit einer respektvollen und noch annähernd freundschaftlichen Diskussion unter Hobbiisten zu tun sondern zeugt von spätpubertierendem und eher konfrontativem Verhalten ... daran ändern auch Wikipedia-Zitate wenig ... Andere nennen es auch ganz einfach schlechtes Benehmen.


    Auf jeden Fall entspricht dieses Verhalten in keinster Weise der hier eingeforderten Netiquette ... und ich hoffe doch inständig, daß sich keiner von Euch für den Start in das kommende Jahr eine Zeitstrafe oder gar eine Disqualifikation von Eurer Lieblingsrennleitung verpassen lassen will ... :meld:

    ... und sollte sich hier im Umgang miteinander nicht schnellstens Besserung einstellen, dann wird die Rennleitung Eure gegenseitig ausgetauschten Befindlichkeiten zum Anlaß nehmen müssen, unfreiwillige Boxenstopps u.ä. für Einige zu überlegen ... :meld:

  • Moonsen


    @ Michael


    Wie moechtst du dein LCR Glied aufbauen? Oder beziehst du ein Modul?


    Die benoetigten Spulen von u.a. 45 mH kann ich nicht im WWW finden. (Schlechtes Netz, kann im Moment nicht surfen) Kennt jemand einen Anbieter?


    LG
    Heiti

    The post was edited 1 time, last by heistf ().

  • Wie moechtst du dein LCR Glied aufbauen? Oder beziehst du ein Modul?


    Hallo Heiti


    Das steht noch garnicht fest. Den diskreten Aufbau habe ich jetzt erstmal so da hineingezeichnet, damit man weiß worum es geht.


    Wenn ich es diskret aufbaue, nehme ich sicherlich die Spulen von Lundahl, aus dem ersten Link von Martin. Hier noch das Datenblatt dazu:


    http://www.lundahl.se/alfa/pdfs/datash/4611.pdf


    Und wenn ich ein fertiges Modul nehme, wäre Gerd Reinhöfer mein erster Ansprechpartner:


    http://www.roehrentechnik.de/


    Sein Modul ist zwar noch nicht auf der Webseite zu finden, aber er fertigt die Teile bereits auf Bestellung an.


    Im Grunde genommen wäre mir ein fertiges Modul auch lieber, denn das ist eine Sache weniger in die man sich intensiv hineindenken muß.


    Gruß
    Michael

  • Servus Heit,


    oder in Ergänzung zu Martin


    ... und bei Gerd Reinhöfer ... bei Lundahl scheint es diese nicht mehr zu geben ...


    Servus!


    Anscheinend ist die Herstellung mit jeder Menge Arbei verbunden.
    Anders kann ich mir nicht erklären, daß es seit einigen Jahren die Reinhöfer-Netzwerke gibt, und diese auch in diversen Geräten verbaut werden, aber auf der Internetseite kein Hinweis darauf zu finden ist.
    Blöhbaum hat, ebenso wie auch Ederer, die Teile verbaut. Und sie funktionieren anscheinend tadellos.
    ich werde einfach mal eine Anfrage senden, mal sehen, was dabei herauskommt...

  • Hallo Zusammen,


    ich benutze Gerds LCR Netzwerke. Die funktionieren hervorragend und benötigen wenig Raum :thumbsup:


    Baut man das Netzwerk selbst auf, braucht man nicht nur mehr Platz, sondern auch mehr Geld. Außerdem sollte man die Meßmittel haben, um es zu überprüfen. Die Lundahl Induktivitäten gab es meines Wissens immer nur bei Diyparadiso. Die wurden nur für die angefertigt. Viele gab es bei meiner Anfrage vor 2 Jahren jedenfalls nicht mehr.


    Hat jemand schon einmal mit 10K Netzwerken experimentiert? Wie sind da eigentlich die Werte?


    Viele Grüße,
    Martin

    The post was edited 1 time, last by MartinR ().

  • Hat jemand schon einmal mit 10K Netzwerken experimentiert? Wie sind da eigentlich die Werte?

    Ja....habe aber nach X Versuchen das Projekt aufgegeben.
    Das Problem: 1.die hohen Induktivitäten, 55Hy und 1,3 Hy, sind extrem empfindlich auf magnetische Wechselfelder.
    2:Streukapazitäten der 'Hochton'spule, selbst in Dreikammerwicklungen im Ferritkern, verursachen Eigenresonanzen unterhalb von 20khz !
    Bin damals fast verzweifelt.
    LG Dietmar

  • Also heisst es Sparschwein fuettern.


    Hallo Heiti


    Ja, halt so wie immer.
    Meine Oma hat mir gesagt, "Junge, wir sind zu arm um uns nicht das beste zu kaufen."


    Das stimmt immer. Erst wenn du das Beste hast, also in diesem Fall ein LCR-Filter, bist du doch wirklich zufrieden. Dann weißt du, daß es nicht mehr besser geht. Und für dieses Gefühl lohnt es sich doch mal ein bischen zu sparen. Finde ich jedenfalls.


    Gruß
    Michael