Reinigt hier jemand mit Ultraschall? Erfahrungen?

  • Hallo miteinander!

    Hier nun meine gesammelten Eindrücke vom Plattenwaschen. Im Sommer hatte ich anderes zu tun als mich in den Keller zu stellen und Platten zu reinigen.

    Inzwischen habe ich einige Versuche hinter mir.

    Habe viel gelesen, ausprobiert und verworfen. So mache ich es jetzt nach einigen Versuchen:

    Rezeptur der Reinigungsflüssigkeit: 4l Destilliertes Wasser, 1l Isopropanol, ein guter Schuss Mirasol, das ich noch aus alten Fotolaborzeiten übrig hatte.

    Hatte zuerst ein wenig mit dem Mirasol gegeizt. Das konnte ich daran sehen, dass die Platten nicht richtig benetzt waren. Jetzt schäumt es beim Einfüllen der Flüssigkeit ein wenig, gibt sich aber sofort.

    Warum diese Mischung? Schien mir von allen Rezepturen die Einleuchtendste zu sein.

    Prozess:

    Teil 1: Flüssigkeit aus dem Kanister in das Ultraschallgerät einfüllen.

    Ultraschallgerät vorheizen auf 35 Grad, dann 25 Minuten Schallbad. Warum so lange? Einfach um sicherzugehen, dass die Flüssigkeit lange genug auf verkrustete Teile einwirken kann und so viel wie möglich durch den Ultraschall gelöst wird.

    Dann entnehme ich die aufgespießten Platten, stelle sie senkrecht auf ein Mikrofasertuch ab und lasse die Restflüssigkeit abtropfen.

    Teil 2: Jetzt geht es zu meinem alten Clearaudio Flächensauger (wohl ein Okki Nokki Verschnitt). Getrocknete Platte auflegen, etwas mit Mirasol vermischtes Destilliertes Wasser draufgeben, verteilen, absaugen, abnehmen, andere Seite bearbeiten, eintüten.

    Warum diese zweite Stufe? Falls sich an der Platte noch irgendwelche Reste von Schmutz aus dem ersten Bad in der Ultraschallmaschine befinden sollten, sind die dann (hoffentlich) weg.

    Warum diese Mischung? Hatte es erst nur mit Destilliertem Wasser versucht, aber da wurde die Platte nicht richtig benetzt. Deshalb Mirasol. So sollte es keine Rückstände auf der Platte geben.

    Warum absaugen? Noch sieht meine Flüssigkeit sehr sauber aus, habe meine Platten eigentlich immer gut behandelt. Und so kann ich mir komplizierte Filterungen ersparen. Und ich habe das Gefühl wirklich jeden Dreck und alle Rückstände runterbekommen zu haben.

    Dann Flüssigkeit zurück in den Kanister. Hatte die Flüssigkeit mal ein paar Tage offen stehen lassen, da fehlte dann doch etwas! Verdunstet. Ob das Originalmischungsverhältnis immer noch stimmt ist mir egal. Es riecht immer noch ordentlich nach Isopropanol...

    Ergebnis: Saubere Platten, sehen aus wie neu. Aber alle Geräusche bin ich auch so nicht losgeworden. Sind halt Platten und keine CDs. Und wenn es dann mal knackt oder knistert – ist dann eben so.

    Da ich einen Teil meiner Platten digitalisiere, könnte ich dann mit viel Aufwand noch mehr Ruhe erreichen. Das habe ich probiert und für mich festgestellt, dass das für mich viel zu aufwändig ist. Und wer sich schon einmal Aufnahmen des „Analogpapstes“ Michael Fremer im Internet angehört hat, kennt auch die Nebengeräusche seiner Scheiben.

    Damit ist für mich das Thema abgeschlossen, ich habe das für mich optimale Ergebnis erreicht. Ein Durchlauf dauert seine Zeit, aber ich muss ja nicht danebenstehen und mir den Ultraschallwaschgang angucken. Der zweite Akt dagegen dauert nur ein paar Minuten.

    So, und nun muss ich mich wieder um meine Platten kümmern, die auf Teil 2 der Prozedur warten...

    P.S. Lieber Angar, die Schrauben sind NICHT zu lang. Für die Fotos habe ich die Einzelzeile einfach so am Rand aufgelegt. Nach dem Reindrehen sieht man sie nicht mehr...

  • Auf welche Emmi 60H Ebay-Auktion hast du denn 300.- Euro geboten? Auf die, in der Neugeräte für 450.- Euro angeboten werden, oder auf die, in der Messegeräte angeboten werden?


    Bin im Moment noch in der Findungsphase, wollte mir aber immer schon eine Waschmaschine zulegen. Mich würde noch interessieren, wie ihr eure Motoren aus Baumarkt und Co. befestigt und was ihr als Spindel und Spacer nehmt und wo ihr diese bezieht. Sorry der Nachfrage, aber habe jetzt nicht das komplette Thema durchgelesen. Falls die Bastelei zu kompliziert ist, müsste ich auf Komplettlösungen auf Ebay zurückgreifen, allerdings hätte ich bei dem EMAG Gerät ein besseres Gefühl. Einen Ablauf hat die Emmi 60H, richtig? Zumindest zeigen das die Bilder im Netz.


    Grüße,

    Frank

  • Hallo Frank!

    Als Besitzer einer Emmi 60 kann ich bestätigen, dass sie einen Ablauf hat, den ich auch nach jedem Gebrauch nutze (s.o.).

    Meine Maschine war von ebay. Das mit den € 300 war wohl ein sehr gutes Angebot. Ich habe

    €350 bezahlt mit einigen Reinigern usw als Paket. So etwas Ähnliches gibt es jetzt bei in der Bucht, wo ich auch mein Gerät her habe.

    Hier mal die Adresse:

    https://www.ebay.de/itm/352045…77&ul_noapp=true#viTabs_0

    Probiere es einfach mal mit einem Preisangebot. Sonst immer mal auf sie Seite schauen, das Sonderngebot wechselt immer wieder


    Viel Erfolg! Olaf

  • Hallo,


    da dieser Thread von Michael von D. eröffnet wurde, würde mich interessieren

    weshalb man von Michael nichts mehr liest? Das letzte Posting von ihm wurde im Dezember 2017 abgesetzt, obwohl er in der Vergangenheit ein sehr eifriger Schreiber war.:huh:


    Vielleicht ist jemand aus Ostwestfalen unter den Foristen welcher Auskunft geben kann.:meld:


    Viele Grüße

    Reinhard

  • Beitrag von dermonaco ()

    Dieser Beitrag wurde von PlattenEbi gelöscht ().