Reinigt hier jemand mit Ultraschall? Erfahrungen?

  • So, 15 Platten gewaschen in 30 Minuten, bei 5 Minuten je Waschgang.

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/143667/

    Heute Mittag und heute Abend noch mal macht 45 Stück ohne Stress, bin ja Rentner 😉.

    Und dieses Alleinstellungsmerkmal gegen ein konventionelle PWM kann ich mir nicht verkneifen 😛

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/143668/


    Dirk

    Jimmy war fair. Wenn ich ihm zehn Trips brachte, nahm er sieben und gab mir drei.

    Lemmy :saint:

    Im übrigen bin ich der Meinung das jeder eine DIGNA haben sollte

  • Bei allem Interesse bei technischer Lösungen, diese hier haben m.E. einen Haken.

    Ich will die Ehefrau sehen, die so einen technischen Aufbau im Wohnzimmer dauerhaft duldet. Zudem erscheint mir, dass man bei Konstruktion und Aufbau ein Spülbecken in der Nähe haben sollte. Das legt eine Installation in Bad oder Küche nahe. Das passt irgendwie nicht. Wenn ich eine Platte wasche, dann will ich anschliessend wenigstens mal kurz reinhören. Dazu nehme ich sie von der PWM herunter und ab auf den Dreher. Bei eurer Lösung muss man erstmal eine Zerlegeorgie durchführen und braucht extrem viel Platz um die aufgefädelten Platten ihren Hüllen zuzuführen. Ganz schön viel Aufwand, nur um xx Platten gleichzeitig zu waschen. Ich halte das ganze nicht für wirklich praktisch. Ich glaube auch kaum, dass man damit wirklich in der Summe viel Zeit einspart.

    Wenn es rein um den finanziellen Faktor geht, dann kommt man an einem solchen Angebot tatsächlich nicht vorbei. Das bestreite ich überhaupt nicht. Aber aus meiner Sicht gehört zu einem verträglichen und regelmässigem (!) Plattenwaschen noch mehr dazu. Nämlich der gesamte Workflow ansich. Und wenn man regelmässig Platten waschen will/muss, dann sollte man einige weiche Faktoren deutlich höher priorisieren.


    Das ist bitte als gutgemeinte Kritik zu verstehen.

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Nix dauerhaft, einfach in die kueche. Brauche ja nur die neue/gebrauchte platten zu waschen. Wenn ich mir taeglich 5 neue platten leisten koennte und dazu noch die zeit haette die zu hoeren - wuerde ich trotzdem meine US benuetzen ;)

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Umständlich? Aufstellen, Flüssigkeit einfüllen, Platten reinigen, entleeren und wieder ab in den Schrank. Da sind andere Waschmaschinen umständlicher und nicht so einfa einzulagern, vom Komfort beim waschen mal ganz abgesehen.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Ich bin Witwer, aber wenn ich früher meine Frau fragte, ob wir mal eben die Klipschörner vom Dachboden ins Wohnzimmer schleppen war sie immer dabei 😉.

    Die Flüssigkeit bleibt im US Bad, der Dreck sinkt ab und das Mirasol verhindert das sich Algen- oder Bakterienfilme bilden.

    Dirk

    Jimmy war fair. Wenn ich ihm zehn Trips brachte, nahm er sieben und gab mir drei.

    Lemmy :saint:

    Im übrigen bin ich der Meinung das jeder eine DIGNA haben sollte

    The post was edited 1 time, last by LowEnd ().

  • Mirasol ist antibakteriell, Klarspüler weiß ich nicht 🤷. Versuch macht klug.

    Bei mir steht die Waschlösung jetzt ein paar Wochen im Gerät, siehe oben.

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/143688/

    So sieht das aus, kein Film auf der Oberfläche, geruchsfrei, alles bestens.

    Außer dem Foto 😂


    Dirk

    Jimmy war fair. Wenn ich ihm zehn Trips brachte, nahm er sieben und gab mir drei.

    Lemmy :saint:

    Im übrigen bin ich der Meinung das jeder eine DIGNA haben sollte

    The post was edited 2 times, last by LowEnd ().

  • Wenn das nicht mal 'ne Idee für einen neuen Chips-Faden ist....:)

    Chips und Fish oder Chips und Bier 😛


    Dirk

    Jimmy war fair. Wenn ich ihm zehn Trips brachte, nahm er sieben und gab mir drei.

    Lemmy :saint:

    Im übrigen bin ich der Meinung das jeder eine DIGNA haben sollte

  • Moin,

    Macht es in der Wirkung eigentlich einen Unterschied, ob man Mirasol oder den Klarspüler für die Spülmaschine benutzt?

    Nein...,aber

    Mirasol ist antibakteriell, Klarspüler weiß ich nicht 🤷. Versuch macht klug.

    Eine angesetzte Lösung mit Spüli, Mirasol und Waschsoda hält sich im Kanister ca. 6 Monate<X, mit Klarspüler ca. 3 Monate.


    Beste Grüße

    Michael

  • Hi Dirk,

    das sieht ziemlich ekelig aus. Da würde ich keine Schallplatten mehr rein tun. Vielleicht ein paar mal durchfiltern.


    Schönen Gruß

    Philipp

    Dr. Feickert Volare
    Dynavector Karat 17 D2, Mk II

    Audio Technica ART-9 XI
    AT-33 PTG, Mk II

    Übertrager - M. van der Veen
    Vorstufe - AVM
    Endstufe - Quad Elite QSP

    Lautsprecher - Dali Mentor

    Subwoofer - SVS SB-2000 Pro

  • Hi Dirk,

    das sieht ziemlich ekelig aus. Da würde ich keine Schallplatten mehr rein tun. Vielleicht ein paar mal durchfiltern.


    Schönen Gruß

    Philipp

    Hallo Philipp,

    du hast natürlich Recht, mir fehlt aber ein geöffneter Baumarkt, dann ist das ablassen und filtern der Waschlösung einfach und Standard.

    Im Moment wäre es kompliziert.


    Dieses Glas ist frisch aus der Spülmaschine.


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/143696/


    Jetzt etwas abgeschöpfte Waschlösung:


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/143695/


    Ca. 90% des Bodensatzes nach ~ 190 gewaschenen Platten.


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/143697/


    Und ein wenig des Bodensatzes ohne Waschlösung


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/143694/


    Im US Bad ist keine Spur eines biologischen Films und kein fetthaltiger Film auf der Oberfläche, das Isopropanol und das Mirasol machen ihren Job.

    Das sieht also schlimmer aus als es ist.


    Dirk

    Jimmy war fair. Wenn ich ihm zehn Trips brachte, nahm er sieben und gab mir drei.

    Lemmy :saint:

    Im übrigen bin ich der Meinung das jeder eine DIGNA haben sollte

  • Dazu nehme ich sie von der PWM herunter und ab auf den Dreher.

    Das ist meiner Meinung nach das größte Problem bei meiner Plattenwaschmaschine, mal eben schnell einen Neuzugang waschen und hören ist mangels Absaugung nicht möglich.

    Ist mir vor zwei Tagen so gegangen, Platte sah super aus, eigentlich wie neu aber ein Maschinengewehrfeuer knatterte los. Das trocknen im Gestell dauert ungefähr 45 Minuten.

    Ich höre aber jeden Tag einige Stunden Musik und dadurch werden immer eine recht große Anzahl Platten zur Wäsche fällig.

    Ich hatte früher die VPI 16.5 und hatte die mir kürzlich auch von einem Freund geliehen, kurz gesagt da werde ich bekloppt, da brauche ich für zwanzig Platten zwei Stunden und hocke die ganze Zeit dabei.

    Und Musik hören ist bei dem Lärm nicht drin.

    Als Zweitmaschine für die schnelle Reinigung einer Platte wäre sie natürlich super :).

    Die Ideallösung wäre wohl die Gläss, aber da fehlt mir das Geld.

    Wir haben halt ein kompliziertes Hobby8)


    Dirk

    Jimmy war fair. Wenn ich ihm zehn Trips brachte, nahm er sieben und gab mir drei.

    Lemmy :saint:

    Im übrigen bin ich der Meinung das jeder eine DIGNA haben sollte

  • Ich halte eine Spülung und Absaugung nach dem Ultraschall für unumgänglich. Ich habe mir deswegen nicht so viele Gedanken um die Ultraschallsache gemacht. Das Bad an sich mag mit dreckigem Wasser sogar besser funktionieren. Was aber einfach garnicht geht (meiner Erfahrung nach) ist das Eintricknen von Flüssigkeit auf den LPs und sei sie noch so gut gefiltert.

    Deswegen habe ich in der Vergangenheit die Platten aus dem Bad auf die OkkiNokki gelegt, normal kurz gewaschen und abgesaugt.
    Auch das war mir nicht genug. Inzwischen habe ich mir eine Punktabsaugung gebaut und bin damit nun endlich extrem zufrieden. Der Unterschied zur Okki ist gewaltig. Wenn jetzt noch was knackt kann man sich ganz sicher sein, dass es ein Pressfehler oder eine Beschädigung ist. Und dem Arm zuzuschauen, wie er über die Platte wandert ist fast schon meditativ.


    28B3E17D-ECAA-4405-BB67-93078B719FBD.jpegC5D3DC6D-ABF6-40F6-9451-C58D4B9EA18C.jpegABFA6B9B-3AE8-4527-8AED-75E6E21E2F6D.jpeg8099E5A7-ADA8-48DC-B87B-D4D4D5F6A259.jpeg14F86F5A-F103-4B69-8E40-6FA9A070F0EC.jpeg

  • Hi sdz ,

    bitte bei so einer Art Maschine, wo Wasser im Spiel ist, aus Sicherheitsgründen immer alle Metallteile mit dem Schutzleiter verbinden. D.h. Pumpe auf jeden Fall. Und ich würde das auch wenn möglich am Tellerantrieb/-lager und dem Arm/-antrieb machen. Ich hatte schon mal den Fall, dass ich auf meiner Lenco-basierenden Maschine zu viel Reinigungsflüssigkeit benutzt habe und dass dann schön brav der FI ausgelöst hat. Fand ich beruhigend.


    Wofür ist die hintere Schnur am Arm? Als Gegenkraft für den Armantrieb, der vorne am Arm zieht?


    Bei der fetten Pumpe rappelt es aber bestimmt gut im Gehäuse. Hatte das mal mit einer KNF Pumpe. Jetzt habe ich ein anderes Fabrikat.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • hi Frank! Was man auf den Bildern nicht sehen kann ist, dass ich hinten schlicht eine Stexkdosenleiste (mit Erde) eingebaut habe und die Pumpe ganz normal mit ihrem Schuko-Stecker eingesteckt ist. Den Plattenspielerantrieb könnte ich aber vielleicht auch noch erden, da hast du recht.


    ja, der Faden nach hinten ist mit einem Gewicht versehen, damit der Armvorschub auch unter Spannung ist. Was man auf dem Bild auch nicht sieht ist, dass an dem Pickupkeil für den Arm

    noch ein Unterbrecherschalter für den Vorschub ist. Man kann den Arm also auch unbeaufsichtigt lassen. Außerdem kann man die Drehzahl des Vorschubmotors regeln und so die Absauggeschwindigkeit steuern.


    schlimm rappeln tut es übrigens nicht. Das Geräusch der Okki war wesentlich lauter und auch aggressiver

  • Ich halte eine Spülung und Absaugung nach dem Ultraschall für unumgänglich. Ich habe mir deswegen nicht so viele Gedanken um die Ultraschallsache gemacht. Das Bad an sich mag mit dreckigem Wasser sogar besser funktionieren. Was aber einfach garnicht geht (meiner Erfahrung nach) ist das Eintricknen von Flüssigkeit auf den LPs und sei sie noch so gut gefiltert.

    :thumbup::thumbup::thumbup:


    Kompliment zur Absaugung, tolle Arbeit :).



    Gruß

    Dietmar