AceSpacedeck 294 mit Ace Spacearm 294

  • Hallo liebe NA-Besitzer,
    Ich bin gerade dabei meinen Plattenspieler AceSpace294 mit TA von Nottingham Analogue zu verkaufen. Leider habe ich keine Ahnung, ob ich meine Preisvorstellung richigt einschätze. Beim Auto sagt man bekanntlich nach 3 jahren der halbe Neupreis. Im Internet habe ich zwar Anhaltspunkte gefunden, aber es hat sich nie um eine "294er-Ausführung" gehandelt, die werden anscheinend selten verkauft.
    Daher meine Frage an alle AceSpace-Besitzer (die ja die Qualitäten eines Nottingham Analogue´s am ehesten kennen): Welcher Preis wäre fair zu verlangen für einen ca. 3 1/2 Jahre alten Plattenspieler (Zustand: neuwertig, top ohne Kratzer etc. mit einer 2. Tonarmbasis)?


    Viele Grüße


    Jochen

  • Daher meine Frage an alle AceSpace-Besitzer (die ja die Qualitäten eines Nottingham Analogue´s am ehesten kennen): Welcher Preis wäre fair zu verlangen für einen ca. 3 1/2 Jahre alten Plattenspieler (Zustand: neuwertig, top ohne Kratzer etc. mit einer 2. Tonarmbasis)?



    Besitze selbst keinen Acespace, jedoch ein Freund. Der hat den großen Arm (Ana-Arm) montiert. Finde den Player sehr gut, hätte ich nicht bereits einen DPS 2 und einige andere Nostalgieplayer, würde ich ein Angebot machen.


    Gebrauchtes HiFi-Zeug ist so eine Sache. Weder vergleichbar mit Autos noch mit Briefmarken und so ein Gedöhns. Übrigens, mein letztes Auto war 14 Monate alt. Der Kaufpreis hat deutlich unter 50 % des Listenpreises gelegen (BMW). Beobachte einmal was für einen gebrauchten DPS bezahlt wird. Da wirst Du Dich wundern. Na ja, der Zustand ist üblicherweise sehr gut - ich rede nicht von der "Bucht". Auch da gibt es teils ordentliches Zeug, jeder Analog-Verrückte behandelt seine Schätzchen i.d.R. sehr gut. Beim Verkauf zahlt Dir niemand etwas mehr, weil es einen guten Zustand hat. Ist er schlecht, gnade Dir Gott, dann mußt Du es fast verschenken.


    Alles klar?

  • Hallo Chrille,
    jetzt muß ich etwas ausholen. Bei der Preiseinschätzung geht es mir um den AceSpacedeck294 mit AceSpacearm294 ohne Tonabnehmer.
    Auf dem AceSpace294-Arm habe ich gerade ein Shelter7000, es klingt hervorragend (Neupreis 2200,-, es ist vielleicht 50-70 Stunden bis jetzt gelaufen) und auf der 2.TA-Basis habe ich ein SME 3012, Serie2 montiert mit einem neuwertigen (vielleicht 10 Platten gelaufen) Benz ACE H mono System (Neupreis 630,-). Diese "Teile" würde ich natürlich einen Käufer anbieten, aber sie müssen nicht dazu gekauft werden (Ich hätte bei Bedarf evtl. auch ein Benz Glider L2). Ich denke, dass sich viele zuerst nach einem guten Plattenspieler umschauen und erst später einen adäquaten Abtaster zulegen wollen oder vielleicht auch schon einen haben.


    Viele Grüße


    Jochen

  • Hi Jochen,
    ein Freund hat vor 3 Jahren einen 294 ohne TA für 2200€ geschossen, aber der war erst ein halbes Jahr alt.
    So würde ich ohne 2te Basis und ohne TAs 2200-2700 Euro sagen, wie gesagt ein 294 mit 294 Arm. :love:
    Hier siehst Du den Aktuellen Neupreis KLICK MICH!.
    Die sind gut teurer geworden, den 294 gab es mal unter 3K€.


    Darf ich fragen, warum er verkauft wird?

  • Hallo,


    ich denke, so 1700 - 1800€ sind realistisch, für die zweite Basis vielleicht noch 150€ drauf.
    Damit liegst du beim halben aktuellen Neupreis in Deutschland, und das wirst du mit etwas Geduld auch bekommen.
    Hätte sich bei meinem Kauf damals diese Möglichkeit aufgetan, ich hätte ihn mit Kusshand genommen.


    Ich würde ihn mal in den Audio-Markt setzen, da ist im Moment nur ein überteuerter Hyperspace drin
    Allgemein habe ich aber den Eindruck, dass die Gebrauchtpreise etwas nachgegeben haben.


    Gruß Arnold

    aufhören, wo andere weitermachen

    The post was edited 2 times, last by neukolln ().

  • Hallo RG 9 Jünger,


    also, wenn ich ehrlich bin verkaufe ich ihn nicht um mich klanglich zu verbessern. Ich habe klanglich nichts auszusetzen. Es ist eher ein spontaner Entschluß aus einer Laune heraus. Ich bin, seit ich den Schallplattenspieler habe, fast nicht zum hören gekommen. So,wie der Plattenspieler steht (ich habe keine andere Alternative) komme ich auch schlecht an den zweiten Tonarm hin und meine bessere Hälfte ist von der "majästetischen" Größe auch nicht begeistert. Da würde wohl z.B. ein VPI Classic (mit auswechselbaren Tonarm statt einer zweiten Basis) wohl mehr Gefallen finden.
    Aber, wie schon gesagt, es ist eine Laune und vielleicht behalte ich ihn auch und werde glücklich damit, falls sich kein "passender" Käufer findet!


    Viele Grüße


    Jochen


    PS: Die Audio-Markt Idee habe ich schon umgesetzt!

  • Moin Arnold,
    hast Du gesehen, was Herr Obels jetzt neu haben will?
    Dank des schwachen Euro! Hüstl, Ähem
    Der letzte den ich gesehen hatte, wurde mit HD-Kit für 2800€ verkloppt.


    Übrigens, ich lasse jetzt eine Beistellbasis für meinen Dreher herstellen! :thumbup:

  • Hallo,


    wenn ich die Wahl hätte, würde ich für 800€ weniger einen drei Jahre alten nehmen - ein Nottingham altert quasi nicht, und ob er in einem Jahr in der Demo weniger läuft als in 3 Jahren privat, wer weiß...
    Umsteigen auf VPI Classic und mindestens 2k€ drauflegen finde ich aber auch keine brillante Idee.


    Gruß Arnold

    aufhören, wo andere weitermachen

  • Hallo Chrille,
    hallo Arnold,



    wie schon geschrieben, würde ich nur aus pragmatischen Gründen (z.B. schneller TA-Wechsel, auch mehrfach, kompaktere Bauweise) wechseln, nicht um mich klanglich zu verbessern. Allerdings glaube ich, dass ein VPI Classic zumindest keine Verschlechterung wäre. Aber dazu müßte sich vielleicht die "VPI-Fraktion zu Wort melden?!


    Das ein Wechsel immer mit Verlust einhergeht, so glaube ich, ist eine leidvolle Erfahrung, die unser Hobby begleitet.



    Viele Grüße


    Jochen

  • Hallo Jochen,


    ich habe auch einen 294+ 12 er Acespacearm, er ist glaub ich auch ca. 3 Jahre alt.
    Ich denke man macht zuviel Verlust, das ist die Sache nicht wert, zumindest wenn es nur um Optikgründe geht.
    Ich habe nun das HD Kit drauf, da sieht der etwas kompakter aus, hüstel hüstel, vielleicht wäre das ne Möglichkeit.
    kursk 01, auf den Anna Arm schiele ich auch seit geraumer Zeit, komischerweise wird der nie wirklich als "Angebot" angeboten.


    jochen , wenn du die 2. Tonarmbasis loswerden willst, würde ich drüber nachdenken.


    viele Grüße, René

  • Hallo Rene,


    es ist gut möglich, dass ich den Plattenspieler ohne der 2.Basis verkaufe, da einige Interessenten angefragt haben, welche sie nicht benötigen. Schick mir doch bitte, wenn noch Interesse besteht, eine PN mit Deiner Preisvorstellung (wie schon geschrieben, der NP beträgt 290,-), dann kann ich den Plattenspieler entsprechend günstiger anbieten!


    Viele Grüße


    Jochen

  • Mal 'ne Frage an die Nottingham-Besitzer, da ich mich auch für eines dieser schönen Laufwerke interessiere:


    Wie seid ihr eigentlich mit der Bedienbarkeit der Plattenspieler zufrieden?


    Ich frage mich, wie es wohl ist, einen Plattenspieler immer am schweren Teller "anzudrehen" oder einen so freiliegenden Tonarm zu bedienen. Wie aufwendig ist es, den im Karton gelieferten Plattenspieler aufzubauen und einzustellen, den Tonarm zu justieren und ein System einzubauen?


    Fragen über Fragen... ;)


    Cheers - Claudius

  • Hi Claudius,
    alles kein Problem!
    Tom Fletchers (der Chef, leider schon tot) konstruiert nach dem Motto "Keep it simple!".
    Du merkst die Masse des Tellers, liegt super in der Hand. Ein kleiner Schubs.
    Der Tonarm ist kein typischer Wackel-Einpunkter, er fühlt sich eher nach kardanisch an.


    Du brauchst nur den Teller zu ölen und zu montieren und den Tonarm in den Schaft zu stecken.
    Auf dieser Seite gibt es sogar eine Anleitung. Klick!

  • Hi Chrille!
    Verstehe. Du hast ein Spacedeck, oder? Deinem Steckbrief entnehme ich, dass Du auch einen zweiten Plattenspieler angeschlossen hast. Benutzt Du den für Singles?

    The post was edited 1 time, last by Gingham ().

  • Moin Claudius,
    Ja, ich habe ein 20 Jahre altes englisches Space-Deck.
    Den 2 Spieler von JVC habe ich, weil ich ihn vom Aussehen klasse finde und ich sowas "kleines" haben wollte um mein Benz Wood ein wenig zu entlasten.
    Aber dafür habe ich jetzt auch ein 2 Arm Spacedeck, das mit den Sumiko + den Ortofon Vero schon recht lecker spielt.


    Achso, das Wood habe ich in etwas über einen Jahr rund 1300h spielen lassen!



    Das einzige was ich extra für ihn habe war ein Fuß-Netzteil.

  • Guten Morgen Chrille!
    Danke für Deine Ausführungen. Ja, optisch gefällt mir Dein JVC Plattenspieler auch.


    Ein zweiter Arm? Wäre bei mir eventuell interessant, um ihn für 7"-Singles (die ich auch sehr viel höre) zu justieren. Allerdings bin ich unsicher, ob mir ein zweiter Arm gefällt, was eine angenehme Bedienbarkeit angeht (vielleicht ist ein Nottingham auch nicht unbedingt das richtige für Singles). Mal sehen erstmal habe ich noch meinen Rega und meinen Thornes. Aber verbessern möchte ich mich auf absehbare Zeit auch gern.


    Cheers - Claudius

  • Hallo Claudius,


    für Singles ist ein zweiter Arm eine eher unpraktische Lösung, da du ja noch penibler die Einlaufrille anvisieren musst, und das geht mit dem vorderen Arm sicher besser. Ich finde da die Lösung eines zweiten, weniger hi-endigen Plattenspielers besser (ich weine meinen Technics und deren traktorhaft stoischen Alles-Abspiel-Fähigkeit schon manchmal nach).


    Was die Bedienbarkeit der Nottighams betrifft, so ist sie zwar etwas anders, aber verblüffend einfach - alles fühlt sich superstabil an, nichts verstellt sich (auch über Jahre). Dass die Tonarme keine Befestigungsmöglichkeit haben, fällt eigentlich nur auf, wenn man den Plattenspieler rumtragen muss, ansonsten liegen sie solide auf der Liftbank. Und das Anschieben des Plattentellers ist eher ein Genuss, weil es inmitten der hochgezüchteten Haushaltstechnik so eine archaische mechanische Geste ist.


    Gruß Arnold

    aufhören, wo andere weitermachen