Das Tonband-Kettenpaket

  • Erwähnenswert, die Day by night soll sie mal eben an einem Nachmittag eingespielt haben.

    Dauert heute länger -ob es an der digitlisierung hängt?

    Die Beatles oder Pink Floyd haben oft mehrere Wochen gebraucht.
    Die letzte Santana "Africa Speaks" wurde in zwei Tagen eingespielt. Was auch teils von der Professionalität der Beteiligten abhängt. Hat mit Digital eigentlich weniger zu tun. "Fahrstuhl zum Schafott" hatte Miles Davis auch in nur einer Nacht eingespielt.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Sollte ein Scherz sein André ...


    Ich bin denn durch.

    Zu mAbschied habe ich noch ein altes Beatles Stück angehängt, Nowhere Man,

    drückt so einiges aus.

    Aufgenommen wie auch beim letzten Mal mit FR1MK3, Fr64s, Omtec pre und line auf die 807 VU.

    Es hat Spaß gemacht und ich werde euren Aktivitäten folgen.


    Ciao

    Willi

    Ich habe keine Ahnung, und davon verstehe ich auch nichts :wacko:

  • Zu mAbschied habe ich noch ein altes Beatles Stück angehängt, Nowhere Man,

    drückt so einiges aus.

    :meld: Er ist ein echter Nirgendsmann,


    sitzt in seinem Nirgendsland,
    macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
    Hat keinen Standpunkt,
    weiß auch nicht , wohin er geht.
    Ist er nicht ein wenig wie du und ich ?
    Nirgendsmann , so hör doch,
    du weißt nicht , was dir entgeht.
    Nirgendsmann , die Welt steht unter deinem Kommando.
    Er ist so blind , wie man nur sein kann,
    sieht nur , was er sehen will.
    Nirgendsmann , kannst du mich überhaupt noch sehen ?
    Nirgendsmann , bleib ruhig,
    laß dir Zeit , beeil dich nicht so.
    Warte ab , bis dir jemand eine Hand reicht.
    Hat keinen Standpunkt,
    weiß auch nicht , wohin er geht.
    Ist er nicht ein wenig wie du und ich ?
    Nirgendsmann , so hör doch,
    du weißt nicht , was dir entgeht.
    Nirgendsmann , die Welt steht unter deinem Kommando.
    Er ist ein echter Nirgendsmann,
    sitzt in seinem Nirgendsland,
    macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
    Macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
    Macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.


    Frei nach John Winston Lennon & Paul James McCartney


    Tschüs Willi, mach es gut und rechne immer damit, das ich vor Deiner Tür Stehe 8o


    Liebe Grüße aus der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Die Beatles oder Pink Floyd haben oft mehrere Wochen gebraucht.
    Die letzte Santana "Africa Speaks" wurde in zwei Tagen eingespielt.

    Ich hatte am 22./23.10. das ungeahnte Vergnügen echte Profis aufzunehmen. Jazzer, die vor jedem Titel diskutierten, wer wo welches Solo übernimmt, wer auf den Keybord-Akkord A7Major mit Es antwortet, und so was. Vieles wird improvisiert. Dann wurde kurz angespielt. Und dann aufgenommen, und es ward perfekt. Selbst Peter Ruhrberg, vieles gewöhnt, war von den Socken: diese Band sei „...so was von gut“.😀


    Freitags 8, Samstag noch mal 3 Stunden (für 12 bis über 7 Minuten langen Titeln), dann das Promo-Video, und es war Zeit genug für ein Fläschchen Sekt und einige Grillspezialitäten vom Tonmeister.😜

  • Paket ist heute bei mir angekommen.


    Und auch wenn es vielleicht manchmal nicht so wirkt, sind wir doch von der Geschwindigkeit sehr konstant: Das letzte Mal war das Paket bei mir im November 2020. Davor war es bei mir im November 2019...


    Gruß

    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONOGRAPH.

  • Hallo zusammen,


    es gibt leider ein kleines Problem mit den Bändern.


    Ich hatte angefangen mit Band 26 von Peter (zum Inhalt schreibe ich in den nächsten Tagen noch was). Gewundert hatte mich, dass auf dem linken Kanal oft ein Rauschen zu hören war. An eigentlich ruhigen Stellen zeigt das RTW -40dB auf dem linken Kanal, rechts wird nichts angezeigt und es ist auch nichts zu hören (0dB = 1,55V). Ich dachte dann, dass da vielleicht bei der Aufnahme was schief gelaufen ist aber hatte mich auch gewundert, dass Peter das nicht aufgefallen ist...


    Gestern habe ich dann mit Band 27 weitergemacht, angefangen mit dem Beitrag von Gerhard. Leider war auch hier dann besagtes Rauschen zu hören. Nun fand ich es doch verdächtig und habe das Band von der A807 runtergenommen und mit der A700 abgespielt. Leider auch hier das Rauschen. :(

    Meine Befürchtung war, dass meine A807 da vielleicht jetzt was versaut hat. Ich habe das Gerät ja noch nicht so lange, obwohl mir bisher keine Probleme aufgefallen waren. Ich habe daher als nächstes ein Band von mir auf der A807 abgespielt bzw. einen kleinen Abschnitt davon mehrmals zurückgespult und wieder abgespielt um zu prüfen, ob das Rauschen links zunimmt. Aber keine Probleme, alles in Ordnung.


    Da aber vielleicht bereits beim Zurückspulen was passiert sein könnte, habe ich daraufhin Band 28 von Karl Forster auf meiner B77 zurückgespult und abgespielt (jetzt weiß ich endlich, warum hier so viele Geräte rumstehen ;) ). Leider auch hier das Rauschen...

    Nun war ich mir relativ sicher, dass das Rauschen nicht von mir kommt und habe weitere Bänder abgespielt. Das bisherige Ergebnis:

    - Band 26 durchgehend das Rauschen

    - Band 27 durchgehend beim Beitrag von Gerhard. Bei André hört es zwischendurch für ein paar Lieder auf. Bei Harald ist es mir kaum aufgefallen.

    - Band 28 durchgehend die erste ca. 25 Minuten, dann hört es auf. Habe das Band aber noch nicht komplett gehört.

    - Band 32 - ich bin zum letzten gesprungen, um das ganze vielleicht eingrenzen zu können. Bei Jürgens Beitrag ist das Rauschen die meiste Zeit nicht zu hören, allerdings am Ende vom letzten Lied schon. Bei Willis Nowhere Man ist es schwer zu sagen.


    Den Rest habe ich noch nicht gehört.

    Also so dramatisch ist das ganze jetzt nicht. Meist fällt es nur in den Liedpausen auf oder an leisen Stellen. Man kann sich die Bänder also immer noch gut anhören. Der linke Kanal ist auch immer insgesamt genauso laut wie der rechte. Wie gesagt, meist liegt das Rauschen bei ca. -40dB, ging an weniger Stellen aber auch hoch auf -30dB.


    Ich möchte hier auch niemanden falsch beschuldigen, wobei "beschuldigen" jetzt eh übertrieben ist. Man steckt ja in seinen Geräten nicht drinnen und der Fehler kann ja auch auf eine Art passiert sein, dass er beim Anhören überhaupt nicht aufgefallen ist.


    Da das Problem auch kurz auf dem letzten Band ist, kommen als Verursacher eigentlich nur Jürgen, Willi und ich in Frage. Bitte prüft doch mal die Geräte, die ihr zum Abspielen genutzt habt, bevor da noch wirklich seltene Aufnahmen beschädigt werden.


    Oder kann sowas auch beim Versand passiert sein? Ein sehr "magnetisches" Paket auf unserem? Aber dann wäre es ja komisch, dass es nur links auftritt...


    Gruß

    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONOGRAPH.

  • Man kann ja Neodym Magnete online bestellen. Wenn ein solcher Magnet in einem Päckchen im Postauto daneben lag kann man sich das schon vorstellen.

    Gerhard

    LP12; TD124; TD124DD; NAGRA T-Audio, IVS, VI, Seven, Jazz, VPS, Classic DAC, MPS, CDC, 300p; FUNK MTX, Kabel; Open Baffle; REVOX B215; SPL MK-2T;

    AAA Mitglied;

  • Wenn es auf einem Kanal bei -40 dB rauscht und auf dem anderen 20 dB weniger, kann es nicht beim Versand geschehen sein, vor allem nicht, wenn die Bänder gestapelt sind. Solche Unterschiede zwischen den Kanälen treten nur bei unmittelbarer Nähe von Magneten (<5 cm) auf. Die Differenz zwischen beiden Kanälen ist um so größer, je näher der Magnet an das Band gerät, das Rauschen (im Extremfall Anlöschen einer Aufnahme) natürlich umso mehr, je stärker der Magnet ist.

    Bemerkenswert ist auch, wenn das zusätzliche Rauschen über längere Spielzeit konstant auftritt und nicht etwa mit der Spulenumdrehung synchronsiert ist. Ein ebenso klares Zeichen ist das Verschwinden des Rauschens über einige Minuten. Das lässt darauf schließen, dass irgendwo ein magnetischer Kopf bzw. Führungselement im Spiel war, was nur bei Wiedergabe mit dem Band in Berührung kommt.

    Solange man das Programm nicht laut abhört, ist es sehr gut möglich, dass das erhöhte Rauschen nicht auffällt.

    Grüße, Peter

  • Ich hatte mich dazu bisher nicht geäußert

    Band28

    versuche noch zu verdauen ... schwere Kost.


    Warum rauscht und brodelt es links? Bei mir was kaputt?

    Da meine Aufnahmen, wie ich nach Rücksprachen erfahren durfte, vor Abnahme in das Archiv der GEMA und zusätzlich auch noch einmal bei der ihr angeschlossenen Vertriebsallianz "Music-Hub" (hin zu den Streamingportalen), eingehend geprüft wurden, gehe ich davon aus, dass meine Kompositions-REC störungsfrei sind.

    Bei mehrfacher eigener Kontrolle der Aufspielungen auf meinen B67 (SM900/SM911) waren weder Rauschen noch andere Störgeräusche hör- oder messbar.

    Mit besten Grüßen

  • Ich kann mich da Peters Ausführungen anschließen, Wenn es nur der linke Kanal ist, sieht es mir auch nach einem stärker magnetisierten Kopf aus. Oder eine Störung schleift sich auf dem linken Kanal eines Kopfes ein. Eine Überprüfung ist da ratsam.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Das lässt darauf schließen, dass irgendwo ein magnetischer Kopf bzw. Führungselement im Spiel war, was nur bei Wiedergabe mit dem Band in Berührung kommt.

    Hallo Maschinisten,


    ich habe alle Bänder mit Kopfhörer angehört, ein Rauschen ist mir bei keinem Band aufgefallen. Auch bei Christians Aufnahmen, die ich mehrfachgehört habe, nicht.

    Ich kann mir, ohne große Phantasie, auch nicht vorstellen wie ein Band bei Wiedergabe auf einer Spur angelöscht werden kann. Bei Halbspur Bandgeräten gibt es nur Vollspur oder Überlappende Löschköpfe, also müßten beide Spuren betroffen sein. Und bei Aufnahme hört man ja in der Regel die Aufnahmen hinterher an, bzw. hat die Aufnahme gleich Hinterband gehört.

    Eine Magnetisierung nur auf einer Aufnahmespur oder halbseitig auf einem Führungselement wäre ziemlich ungewöhnlich.

    Wenn das der Fall wäre müsten alle Aufnahmen betroffen sein, ohne Unterbrechung.

    Ich habe überhaupt kein Rauschen festgestellt, Willi nur bei Christians Aufnahme.


    Es ist auch vollständig müssig nach einem Schuldigen zu suchen. so etwas gibt es in unserer Kette nicht. Keiner wird Mutwillig unsere Bänder "beschädigen", falls etwas "schief" geht, Buchen wir das als Lebenserfahrung ab.


    Mit freundlichem Gruß aus dem Freistaat in der Nordsee


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Ich kann mir, ohne große Phantasie, auch nicht vorstellen wie ein Band bei Wiedergabe auf einer Spur angelöscht werden kann.

    Jürgen

    Wenn die linke Spur angelöscht wäre, müsste sich nach meinem Verständnis ja auch der Pegel reduziert haben und das ist nicht der Fall.


    Von daher vielleicht wirklich wie von Peter vermutet eine magnetisierte Bandführung o. ä.?

    Oder könnte vielleicht die linke Spur vom Aufnahmekopf durch einen defekt irgendwie aktiv sein?


    Beschuldigen wollte ich ja wie gesagt auch niemanden. Aber es ist ja dennoch sinnvoll die Ursache zu finden, damit da niemand sein Beatles-Masterband "verrauscht", dass er zufällig im Abbey Road Studio gefunden hat... ;)


    Gruß

    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONOGRAPH.

  • Oh i sage besser nichts mehr ...

    Ich versuchte weder jemandem ne schlechte Aufnahme zu unterstellen

    noch sonst was ...

    Ich habe das Problem noch bei anderen Bändern und auch auf verschiedenen

    Maschinen festgestellt.

    Danke für die Hilfe bei der Fehlersuche ....

    Ich habe keine Ahnung, und davon verstehe ich auch nichts :wacko: