Plattenspieler zur Digitalisierung bis 150€/Tipps?

  • Hallo liebe Gemeinde,


    Ich möchte mir einen Plattenspieler kaufen,
    mit dem ich Vinyls in guter Qualität digitalisieren kann.
    (möglichst ohne Störgeräusche,ohne Laufprobleme)
    Ich weiß das bereits oft Fragen zu dem Thema gestellt wurden -
    dennoch habe ich dazu einen neuen Thread erstellt,
    da sich sich die Marktsituation ständig ändert.
    Eine gute A4DJ Soundkarte habe ich bereits und möchte maximal
    130-150EUR ausgeben. Dabei kann es auch gerne ein gebrauchter
    Plattenspieler von Ebay o.Ä. sein, wenn er besser
    als ein Neugerät ist. Vielleicht ist es noch erwähnenswert,
    dass es mir nicht um die Scratch-oder Clubtauglichkeit geht,
    sondern um eine bestmögliche Aufnahmequalität.
    Hier eine knappe Zusammenfassung der Player die ich
    Beobachte und meine Kommentare dazu:


    > Dual DTJ 301 USB (besseres Abtastsystem/Nadel empfohlen?)


    > Dual CS 415-2


    > DUAL CS 455 bzw. DUAL CS 455-1


    > DUAL CS 505-3 bzw. DUAL CS 505-4


    > Pioneer PL 990 (Gleichlauf des Plattentellers unregelmäßig?)


    > Reloop RP-2000 MK3


    > Stanton T.90 USB


    Ich würde mich über eure Hilfe, Empfehlungen, und Erfahrungen sehr freuen.
    Liebe Grüsse, soulution12

  • Hi, ich kann nur aus reicher Erfahrung sagen, dass es bei Plattenspielern gute bis schlechte gibt und dass diese Bewertung auch für das Digitalisieren gilt. Also zunächst ist mal wichtig, was die Hardware in den PC hinein liefert. Wie das dann digital bearbeitet wird, ist eine andere Sache. Ich weiß nicht, wie Du zu der hier dargestellten Auswahl kommst. Davon würde ich am ehesten den Dual 505 favorisieren, aber neben dem Dreher sind Abtaster und Vorverstärker nicht unwichtig. Die Marktsituation ändert sich im Bereich der analogen Hardware eigentlich nicht so schnell.


    Zweite Anmerkung: Analog sollte deutlich mehr sein als eine Vorstufe zum Digitalisieren. Jedenfalls ist das die Philosophie dieses Forums. Ich habe viele LPs digitalisiert, höre aber immer noch lieber die analogen Originale.


    BG Konrad

  • Hi Stefan,


    Vielen Dank für deine Empfehlung!
    Ich bin gerne noch für weitere Antworten offen :)

    Quote

    zorHallo "Unbekannter" :meld:


    ich würde dir da zu den beiden letzt genannten raten und dazu vielleicht das Ortofon Arkiv, das wäre in meinen Augen eine super Combi zum Platten digitalisieren!

  • 130-150EUR ausgeben. Dabei kann es auch gerne ein gebrauchter
    Plattenspieler von Ebay o.Ä. sein, wenn er besser
    als ein Neugerät ist. Vielleicht ist es noch erwähnenswert,
    dass es mir nicht um die Scratch-oder Clubtauglichkeit geht,
    sondern um eine bestmögliche Aufnahmequalität.

    Hi,


    sorry das ist ein Wiederspruch in sich
    mit einem Budget von 150 Teuros bekommst Du nur einen Bruchteil dessen, was in guten Vinyls steckt,
    in Form von analogen elektrischen Signalen erzeugt...


    daraus kann Dir selbst ein "guter" Wandler (= 24 / 96) nicht annähernd "bestmögliche Aufnahmequalität" digitalisieren


    ich empfehle dringend das Budget zu gunsten von System und Phono-Pre deutlich aufzustocken


    oder Du mußt mit Deinem Anspruch drastisch runter[Blocked Image: http://analog-forum.de/wcf/images/smilies/sorry.gif]


    ich weiß das klingt nich so toll ... aber wenn Du 150 Euro ausgibst
    ... und (erst) dann unzufrieden bist, ist's ja auch doof ???


    ist natürlich nur meine persönliche Meinung


    Grüße Ralf

    Der Ton macht die Musik - die Welt bräuchte mehr Musiker :rolleyes:

  • Ich weiß nicht, wie Du zu der hier dargestellten Auswahl kommst. Davon würde ich am ehesten den Dual 505 favorisieren, aber neben dem Dreher sind Abtaster und Vorverstärker nicht unwichtig.

    Hi,


    Danke für deine Hilfe. Die Auswahl der Plattenspieler ist entstanden aus Rezensionen (Amazon,Shops,Foren) mit einer guten Gesamtbewertung, der jeweiligen Dreher. Die Audio 4 DJ Soundkarte hat bereits 2 Phono-Vorverstärker. Jetzt bleibt noch der Plattenspieler und evt. ein Abtaster...

    Zweite Anmerkung: Analog sollte deutlich mehr sein als eine Vorstufe zum Digitalisieren. Jedenfalls ist das die Philosophie dieses Forums. Ich habe viele LPs digitalisiert, höre aber immer noch lieber die analogen Originale.

    Analog ist deutlich mehr Information als ne digitale Aufnahme. Sehe ich genau so.
    Brauche die Aufnahmen allerdings auf CD zum
    Mixen :)

    Edited once, last by soulution12 ().

  • daraus kann Dir selbst ein "guter" Wandler (= 24 / 96) nicht annähernd "bestmögliche Aufnahmequalität" digitalisieren


    ich empfehle dringend das Budget zu gunsten von System und Phono-Pre deutlich aufzustocken

    Hi Ralf,


    Danke für deine Meinung. Die "bestmögliche Aufnahmequalität" ist erstmal nur auf mein 150€-Budget bezogen.
    Und ich hoffe das die Soundkarte ihrerseits (hat übrigens Phono-Vorverstärker) meinen Ansprüchen soweit gerecht wird. Und was das System und den Plattenspieler angeht...da kann ich gerne noch Tipps gebrauchen.

  • Möchtest Du dauerhaft mit einem Plattenspieler arbeiten und auch hören? Vielleicht kann Dir sonst jemand einen zur Verfügung stellen?!


    Wie viele Scheiben möchtest Du denn digitalisieren?

    beste Grüße


    Rainer

  • Mit 150,- EUR kommst Du klanglich nicht weit - erst recht nicht mit den USB-Dingens :)


    Analoge Wiedergabe erfordert neben erstklassiger Elektronik (Phonostufe) auch erstklassige Feinmechanik (Plattenspieler, Tonarm und Tonabnehmer) um auch das letzte Quaentchen an mechanischen Informationen - so wie sie in der Platte gespeichert sind - auch wiedergeben zu koennen. Liegen die Daten dann digital vor ist's eh' wurscht was Du damit machst :whistling:


    An Deiner Stelle - wenn es nur um's einmalige Digitalisieren vorhandener Platten geht - wuerde ich mich mal umgucken, ob es nicht einen lokalen Dienstleister in HH gibt der sowas fuer Dich macht: Kostet halt Geld - je nach Anzahl der Platten ... und die Qualitaet duerfte dann mindestens gleichwertig oder sogar besser sein ;)


    Und glaube mir: Ich bin den umgekehrten Weg gegangen - weil CD weniger gut klingt als LP 8)


    Gruss Stefan


    Edit: LP = Langspielplatte = Vinyl in Fachkreisen 8o

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

    Edited once, last by stbeer ().

  • Auch ich empfinde das Budget von 150€ für deutlich zu knapp. Ich digitalisiere seit gut 2 Jahren Platten und habe erst jetzt das
    richtige Setup gefunden, um das auch in einer hinreichend guten Qualität machen zu können.


    Dreher: TD146
    Tonabnehmer: Je nach Bedarf DL-110 / DL-103 / AKG P8ES vdH / Ortofon 2M blue / AT 120E / AT 3100XE
    Phono-Pre: ProJect-Box
    Soundkarte: Roland UA-55


    Wenn du nur einen Teil der Qualität einer Schallplatte konservieren möchtest, kommst du nicht umhin etwas tiefer
    in die Tasche zu greifen.
    Wenn du im 48kHz-Bereich digitalisieren möchtest, lege die 150€ lieber in einen guten CD-Player an!


    Klingt hart...ist es auch :rolleyes:


    Gruß Arnd



  • Recht hat der Arnd, das kostet. Ich selbst nutze einen


    Luxman PD 272 mit VM Blue, Trigon Vanguard 2, Nordostverkabelung und einem USB Interface der Firma ICON. Es macht Sinn sich hier bei den Profis umzuschauen. Die wissen was gut ist.


    Michael

  • Hi,


    mein Bruder nimmt dazu:


    einen Technics SL 1210 mit Ortofon blue
    Verstärker Onison ...
    einen guten A/D Wandler
    einen PowerMac


    wir haben damit zB die LP Curtis Mayfield - Superfly (Buddah Rec. MLP15.702)
    gerippt.


    Ergebnis war:


    zwischen Platte und Rip war eigentlich kein Unterschied zu hören
    aber sehr wohl zw. dem Rip u. der aktuellen LP !



    1 mal darf man raten was besser klang. ;)


    Wenn man also seine LPs auch im Auto hören will,
    muss man schon selbst die richtigen Aufnahmen rippen


    Ich empfehle dazu den Thread: Olympus LS-5 zur Digitalisierung von Schallplatten


    So werde ich das bald auch machen mit:


    Technics SL 1710 spez. mit
    Audio Technica AT120E mit 150E Nadel
    Pioneer A 503 R u. dem o.g. Recorder

    Edited 2 times, last by Broadway ().

  • Moin



    -Geil!
    Jedes mal die gleiche Nummer- jemand sucht etwas für einen Betrag x und erbittet Tips- und als erstes wird mal das Budget in Frage gestellt und Vorschläge unterbreitet, die recht weit an den Wünschen des TE vorbei gehen.


    Ja, man kann für 150€ (soundkarte u Rechner sind vorhanden) durchaus Platten in ordentlicher Qualität digitalisieren..


    Im biete Bereich ist ein Phono-Pre mit USB von Terratec , dazu nen gebrauchten Dual o Technics und ne Nadel aus der 50€-Klasse.


    Das ich damit nciht das Mastertape übertreffe, ist allen klar- aber um ein paar Platten zu digitalisieren, die man im Auto oder über phone und KH hören will, ist das mit Sicherheit ausreichend.


    Auch zu diesem Thema wäre mal einer der viel geschmähten BT's sicher ein Augen(Ohren)öffner...

  • Dual 604 + Systemm (z.B. hier). 80 -90 Euro. Dann als Phonostufe einen enweder einen vorhandenen äteren Verstärker mit eingbautem MM nehemn oder kaufen (Kenwood waren vor85 hervorragend und werden tief gehandelt, zB. hier) Oder Sababzw. Telefunken, die werden auch deutlich unter Wert gehandelt.


    Damit kommst Du schon einigermassen weit, jedenfalls weiter als mit den von Dir anführten Geräten.



    MfG


    THomax


  • Im biete Bereich ist ein Phono-Pre mit USB von Terratec , dazu nen gebrauchten Dual o Technics und ne Nadel aus der 50€-Klasse.


    Eigentlich fragt er ja nach dem Plattenspieler.
    o.g. Technics kommt so um 600 Euro


    mehr darf es gern sein, aber weniger ist sinnlos
    mMn

  • Hallo,

    Ja, man kann für 150€ (soundkarte u Rechner sind vorhanden) durchaus Platten in ordentlicher Qualität digitalisieren.


    Das ich damit nciht das Mastertape übertreffe, ist allen klar- aber um ein paar Platten zu digitalisieren, die man im Auto oder über phone und KH hören will, ist das mit Sicherheit ausreichend.


    Ich kann den Beitrag von Ole nur unterstreichen. Wenn Soundkarte und Rechner vorhanden sind, ist die Frage doch nur, was ist ein gutes Setup aus Dreher, System und Phonostufe für 150€.


    o.g. Technics kommt so um 600 Euro


    mehr darf es gern sein, aber weniger ist sinnlos


    Hallo Bernd,


    ich habe in meiner Jugend im Auto viel Spass mit selbst zusammengestellten Tapes gehabt. Die habe ich auf einer billigen Kompaktanlage von Platte überspielt und mir so meine Wunschtapes zusammengestellt. Wenn ich die Ambition des TE richtig verstehe geht es hier um nichts anderes, nur eben digital.
    Ich bin schon der Meinung, dass man auch für 150€ Platten hören kann, es ist immer eine Frage des eigenen Anspruch und Budget.
    So wie du es oben formulierst, könnte man meinen, wer keine 600€ für einen Dreher hat, braucht erst gar kein LP abspielen. Ich weiß das du das nicht so siehst und eigentlich sonst auch oft ein Herz für gut und günstig hast :thumbup:


    Ich denke mit etwas Glück kann man auf dem Gebrauchtmarkt einen guten Dreher für 60-80€ kaufen. Phonopre (unbedingt gebraucht) dann für rund 50-60€ und z.B. ein AT91 wenn es zum Dreher passt. Evtl. kann auch jemand dem TE einen billigen alten Nagel ;) der in Ordnung ist vorübergehend leihen. Wenn er ihn schrottet, müsste er ihn natürlich ersetzen. Aber ich denke hier an Systeme, die einen Restwert von 20-30€ haben.


    Gruß Frank

  • Ich sehe jetzt nicht, wo sich unsere Kommentare mit dem Wunsch des TE beißen:

    Ich würde mich über eure Hilfe, Empfehlungen, und Erfahrungen sehr freuen.
    Liebe Grüsse, soulution12

    Meine Erfahrung sagt mir, dass mit diesem Budget, auf der Basis des vorhandenen Setups kein zufriedenstellendes Ergebnis zu erwarten ist!
    Ich setze selbstverständlich voraus, dass das Ergebnis einigermaßen zufriedenstellen sein soll. Ansonsten kann ich mich auch mit nem
    Smartphone ins Stereodreieck setzen und den Soundrecorder starten. Das wäre dann eine absolut kostenneutrale Variante. 8)


    Die Empfehlung lautet also: Stocke dein Budget auf! Steht das nicht zur Diskussion, so empfehle ich den Dual DTJ 301 USB.


    Ich hoffe, das war eine Hilfe.

    Edited once, last by Irrlicht ().

  • Da kann ich Frank auch nur zustimmen! Wenn man einfach nur mal 2-3 LP's für das Auto digitalisieren möchte reicht diese Preisspanne völlig aus um im Auto gut anhörbare Ergebnisse zu erzielen!
    Vielleicht alles noch mal durch Audacity jagen und ab auf CD und darum ging es dem TE ja wohl auch :meld:


    Für zu Hause zum hören und das auch noch in min. der gleichen Qualität wie direkt von Platte, da braucht's schon "Magisches Equipment" haben... :D


    Aber ich glaube das kann keiner ernsthaft wollen, oder?

    gruß


    Stefan