DIY Projekt Phono-Pre MM/MC für ca. 80€

  • Moin allerseits.

    Dieter wie wäre es, die LiTe nochmals aufzulegen, aber diesmal nicht als Preiskracher, sondern als no cost object?

    Mit symetrischer Spannungversorgung, Platinenlayout auf Audio getrimmt, keine SMD Bauteile usw.

    Ja, das wäre schon drin. Aber, wie Andere hier schon richtig ausführten, die LiTe HAT eine symm. Spannungsversorgung.

    Du meinst wahrscheinlich einen Trafo mit zwei Sekundärwicklungen, wo die Schaltungsmasse dann auch wirklich in der Mitte angeklemmt werden kann !?!


    Bei der LiTe war es uns wichtig, daß keiner mit 230V in der Schaltung rumhampeln braucht!


    Das Layout ist soo schlecht nicht, und die Spannungsversorgung kann sich auch sehen lassen; nicht umsonst sind in der LiTe 16 (!) Elkos am werkeln.


    Natürlich kann man auch mit einer OpAmp Schaltung noch so richtig auf die Kacke hauen:

    - 6x Einzel OpAmp, jeder mit 2 privaten Spannungsreglern und Siebkettchen

    - Großzügige Vorreglung und Siebung

    - Riaa Filter nochmals Faktor 2 niederohmiger

    - Kürzeste Signalpfade

    - Solid Tantal oder andere Festelektrolyt Elkos; zumindest direkt am IC, wo low-ESR überhaupt Sinn ergibt

    - Transformator, Gleichrichtung, Siebung ausgelagert


    Aber: für eine vereinfachte Version, die "Fonisse" habe ich schon Pläne in der Schublade. Das wäre was für bedrahtete Bauteile und Batteriebetrieb an zwei 9V Blöcken.

    Und zuerst muß ich mich jetzt mal wieder um die F.A.T. Kundschaft kümmern. Die wäre vllt. sogar etwas für Dich: andere Röhrennovizen haben die auch meistens auf Anhieb hingekriegt. Im Vergleich zur LiTe geht da nochmal eine Tür auf, bzgl. Auflösung und Atmosphäre. Ich habe gewisse Zweifel, daß man da mit OpAmp überhaupt in die Nähe kommt, ungeachtet des Aufwands.


    Für ca. 60-70€ lässt sich auch die LiTe noch vernünftig pimpen:

    - Muses 01, mittlerweile aus Vorrat lieferbar bei Mouser

    - LT1115 für MC Eingänge

    - Ersatz der 6 Stück 100µF Elkos an den 3 Eingangs OpAmps durch Festelektrolyt Typen, z.B. Chemicon oder Nichicon . (Kleinmengen bestellt man sinnvoller bei z.B. Darisus.)

    - Bypassen der Ausgangs Koppel Folienkondis durch hochwertigen KP, MKP, MKC oder Styroflex, irgendwas zw. 82..150nF. (oder sowas mit passendem Rastermaß)

    - An dem Ausgangs OpAmp U6 könnte man auch noch unterhalb der Platine von den +/- Spannungspins Bypass Folien Kondis zum jeweils nächsten GND legen, z.B. 47..100nF

    (rein zufällig hätte ich für solches Kondensator Tuning etwas Material hier, für bis zu 25 Sätze. ;)Sagen wir mal: für 6 Fest-Elektrolyte, 2x 68nF Vishay/Philips MKP416 als Stütze für den Ausgangs OPV, 2x 220nF ROE MKP1841 für Bypass am Auskoppel-C.... zus. 10€ inkl. Versand im Luftpolsterumschlag innerhalb BRD)


    Und nicht zuletzt gab es hier auch schon mal Anfragen wegen eines Röhren Endstufen Designs.


    Mal schauen. Kommt Zeit, kommt Bausatz.


    Viele Grüsse,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • War nur ein Vorschlag Dieter.

    Und ja, ich meinte einen Trafo mit zwei Sekundärwicklungen.

    Klar, dass unter der Premisse, die du nanntest, das nicht möglich war.


    Aber da ginge noch viel mehr, Eingangsumschaltung per Relais, evtl mehrere schaltbare MC/MM Eingänge(?), was natürlich nur dem Komfort dienen würde.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Servus.

    Tuning Tüten

    Ich möchte vorher nochmal schauen, daß die MKP1841 mit Rastermaß 15mm sich auch tatsächlich vernünftig auf das verfügbare RM10 Footprint zurechtbiegen lassen. Von der Grundfläche 18x7.5 mm würde es auf jeden Fall passen. Ansonsten besorge ich vllt ein paar Koweg KP axial 100nF/63V mit DxL von 8x25 mm, für stehende Montage.


    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Naja. Ich bin mir dieses Widerspruchs bewusst. ;)

    Beim Auskoppelkondi gibt es kein wirkliches 'zu viel, zu groß'. Im Zweifelsfall handelt man sich etwas mehr Rumpeln vom Plattenspieler her ein. Die Diskussion gab es hier auch schon mal.

    Hätte ich noch was anderes um die 100nF in meinen Schachteln, dann böte ich das auch lieber an. Das wären dann genau 10% vom Hauptwert, dem 1µF Epcos MKH. Als Faustformel taugt das m.E. recht gut.


    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Ach, keine Sorge, wir sind ja hier ganz entspannt unterwegs ;)

    Wäre es dann nicht sowieso sinnvoller den ganzen Kondensator zu tauschen?


    Z.B. mit:
    https://www.tube-town.net/ttst…13-1F-250-V-DC::7609.html
    https://www.tube-town.net/ttst…n-1-F-%40-630-V::509.html


    Oder Boutiqueware (wahrscheinlich zu groß vom Volumen):

    https://www.intertechnik.de/sh…610600_1768,de,3260,41447

    https://www.intertechnik.de/sh…lus10008_1768,de,280,3985

    Oder auch nen MCap EVO (sollte unter 4€ kosten).



    Alternativ für einen Bypass einen Glimmer?

  • Servus.


    Die Intertechnik Brummer sind viel zu groß.

    Der MKT1813 ist MbMn Kernschrott. Bei denen hört man sofort, daß es scheiße ist.

    Der Mkp geht in Ordnung.

    Bei Glimmer wirst Du Probleme haben, welche mit mehr als 10nF zu finden. Also ziemlich zu kleiner Wert selbst als Bypass.


    Spannungsfestigkeit spielt praktisch keine Rolle. Mit z. B. 630V werden die Teile bloß unpraktisch riesig.


    Mouser und Digikey haben moderne MKP Industrieware auch in RM10 mit 1uF und ggfls mehr. (parametrische Suche bemühen) Die bauen dann halt auch schon ziemlich breit und hoch, würden aber ohne Verrenkungen passen.


    100nF Styroflex axial gäbe noch einen prima Bypass Kondi.


    Oder halt jene Koweg KPs axial.


    Aber jeder so, wie er will oder meint.


    Bin da mittlerweile auch recht entspannt... 😉


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Stimmt, bei den Glimmer hast du recht, da finded man nur "Strange" ebay Teile.

    (Ich dachte, ich hätte 100nF neulich besorgt, hab mich aber geirrt.)

    Bei den Intertechnik und Co. hatte ich ja auch schon angedeutet, dass dann wohl Das Gehäuse nicht mehr zu geht^^


    Ich habe diesen PP Kondensator bereits in meinem jetzigen Black Cat Projekt drin (im Original kommt er auch in den Signalweg, ich habe ihn jetzt nur in der Spannungsversorgung (Kondensatoren-Klang-Opfer-ich-bin).

    Wirklich sehr lütt der Junge, der sollte im Zweifelsfall auch stehend in den LiTe passen.

    https://www.mouser.de/ProductD…WKP10IGeAacwatVQ3Iw%3D%3D


    Wenn wir jetzt dabei beleiben, dass der LiTe ohne "High-End-Geschwurbel" konzipiert ist, sollte das ja 1A passen.

  • Servus.


    Russische NOS Glimmer Kondis gibt es tatsächlich auch bis 100nF/500V. Bei Oppermann gab es die vor rund 15 Jahren mal für 7,50. Groß wie eine Streichholz Schachtel und 1,5x so dick. Manches lässt sich aktuell noch bei tubesstore finden.


    Die MKP1839 sind original mal von Röderstein geboren, und leben bei Vishay nun weiter. Völlig ok das Zeug.

    Als 64nF setze ich den ja im Riaa Filter bei der F.A.T. ein.


    Natürlich ist die LiTe vom Konzept her jeglichen Bauteil Voodoos unverdächtig. Immerhin ist das Riaa Filter komplett mit MKPs (handselektiert) aufgebaut, sowie Widerständen mit 0,2 bzw 0,5 % Toleranz. Alle Widerstände sind Metallfilm oder - oxid Typen, und die 16 Elkos von hochwertigen Marken.

    Es gibt sicherlich über 20 Ecken, wo man an der Bauteile Qualität faule Kompromisse hätte machen können.

    Nun ist es eine gesunde Industrie Qualität geworden, und es ist gar nicht so einfach, das nennenswert bzw deutlich hörbar zu übertreffen.


    Falls Du noch irgendwo Evox Rifa PHE 426 oder 450 findest : die sind auch gut. Der neue Besitzer KEMET fertigt die auch weiterhin.


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hai.

    Den Rest hattest du ja soweit da, oder?

    Logisch.


    Neben digikey und mouser gibt es auch noch distrelec oder farnell.


    Panasonic ECW-FD Baureihe, von der Sorte ist auch der 150nF im LiTe Riaa Filter. 1uF in RM15 mit langen Anschlussdrähten:

    https://www.reichelt.de/folien…228872.html?&trstct=pol_5

    Der passte sicherlich, und frisst einem nicht die Haare vom Kopf. ;)


    Vishay Orange Drop 715P sorgt für Farbe auf dem Board, und lässt sich auch noch gut beschaffen. (u.a. Banzai, musikding) Die Abmessungen sind allerdings schon grenzwertig.


    100nF Styroflexe kriegt man noch gut bei Oppermann

    http://www.oppermann-electronic.de/html/styrof_.html


    Oder man holt sich bei Pollin eine Handvoll von diesen Wundertüten, und siebt sich das Brauchbare raus:

    https://www.pollin.de/p/styrof…nsatoren-25-teilig-800335


    Tschö,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • LT1115 check!

    Muses01 check!

    ROE MKP für Bypass müsste ich noch ein paar rumfliegen haben (?)

    Bypass Folien Cs für U6 bräuchte ich noch, die Festelektrolytkondis auch


    Hast du das noch da Dieter, dann schicke mir doch mal sone Tüte bitte.


    Ich checke demnächst nochmal meinen Muses01......

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Ich denke mal, dass die 1µF Panasonics dann auch besser zu beschaffen sind, als die MKP1839.


    Wie gesagt, ich würd auch ne Tüte nehmen, werde aber eher die Koppel Kondensatoren ganz ersetzen, statt die mit einem Bypass zu versehen.

    Das scheint mir die solidere Lösung zu sein.

  • Hallo Jürgen.


    Ich mache dann einen neuen Thread auf unter Sammelbestellungen .


    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Also, ich habe mal in meinen bescheidenen Bauteilebeständen geguckt und folgendes gefunden:

    4x WIMA MKP4 47nF/250V

    2x ROE MKP1837 47nF/160V

    2x ERO 1832 3000pF/1,5KV

    2x AV 1.72 KP .270nF/350V (die haben gelbe Gehäuse, sollen wohl sehr gut sein, aber die sind groß und die Drähte sind zu kurz)


    Ich würde dann zwei der WIMA MKP4 für U6 nehmen.

    Reichen die 47nF der MKP1837 zum bypassen aus?

    Die KPs sind groß oder vom Wert zu klein, denke ich mal :/

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Hallo Norbert.


    47nF kann man durchaus nehmen, falls Du sie unterbringen kannst.


    Ich würde Euch sonst für diesen Zweck recht kleine in RM5 einpacken.

    68nF 63V 0.068uF 63V 2% CONDENSATORE POLIPROPILENE VISHAY MKP416


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hi Dieter,


    die haben 5er RM, sollten also passen.

    Die WIMAs kann man eh nur unten am IC Sockel anlöten.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3