DIY Projekt Phono-Pre MM/MC für ca. 80€

  • Hi Nobbes.


    Ja, unter der Fassung. Dort kratzt man am besten zwischen den beiden Pinreihen an einer Stelle den Lötstopplack weg und setzt dort einen Klecks Lötzinn als Massekontakt.


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Moin Dieter,

    danke für den Tipp, da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen und hätte die Masse wohl aussen angelötet.

    Die große Fläche auf der Platinenunterseite ist ja komplett Masse, richtig?


    Muss mal gucken wann ich das mache, im Moment ist es für solche Aktionen zu warm.

    Zum Mucke hören sowieso, wenn meine Endstufe ne Stunde läuft, haste ne Sauna im Wohnzimmer :S

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Hi Nobbes.


    Ich habe mal ein Bildchen dazu gemacht:



    Gelbe Markierung an zwei Pins der OpAmp Fassung gehören zur Spannungsversorgung.

    Blaue Kringel meinen Pins, die an GND verlötet sind.

    Blaues Kreuz zeigt mögliche Stelle zum Aufkratzen für zusätzlichen Masse-Punkt zum Anlöten.


    Die Pinreihen vom OpAmp haben ein Raster von 2,54mm, d.h. ein RM5 Kondi würde sich ungefähr über 3 Pins erstrecken. Dessen Platzierung und Anschluss kann man dann auf verschiedene Arten lösen.

    Bei Kondis mit größeren Rastermassen müsste man halt wieder neu schauen.


    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • THX Dieter!

    Die WIMAs haben 7,5mm RM, muss ich mal gucken, ist ja genug Fläche drum herum.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Kennst du eine Quelle für die Polymerkondensatoren Dieter, die auch kleine Mengen liefert?

    Finde die in 100µF nur in 16V, bei 25V ist 270µF der kleinste Wert, den ich finden kann.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Da hatte ich geguckt, aber ich blinde Nuss habe den wohl übersehen.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Hallo Norbert.


    Wenigstens die beiden folgenden sollten es aus deren Sortiment tun:

    https://www.darisusgmbh.de/sho…2mR--8x11-5mm--RM3-5.html

    https://www.darisusgmbh.de/sho…F--25V--8x11mm-RM3-5.html


    Wenn man darauf vertraut, daß die Regler einen guten Job tun, dann kann man auch mit 16V Typen arbeiten.


    Die originalen Pana NHG 100µF Elkos haben ein Rastermass von 2,5mm, die obigen beiden 3,5mm. Das sollte aber passen, evtl. lassen die sich dann nicht bündig bis zur Platine einstecken. Das größere Problem dürfte erstmal sein, die Lötaugen wieder vom Lötzinn zu befreien.


    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Danke Dieter,

    die hatte ich dann auch gefunden, nachdem du den Link eingestellt hattest.

    Die 270µF wären eine Überlegung wert und weniger kosten tun sie auch noch.

    Für die Lötaugen habe ich Entlötlitze und Entlötpumpe, das klappt schon ;)

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Hallo Dieter!

    Ich versuche mich mal als Besserwisser!:meld::sorry:

    Ich kann nicht mal die Quelle nennen, Internet oder Youtube,

    aber folgendes ist beim Löten von Bauteilen zu beachten!

    Die überstehenden Drähte werden vor dem Verlöten ab-

    geschnitten!

    Begründung: An den später offenen Schnittkanten kann es

    zu Grünspan und sonstigen Zersetzungsprozessen kommen,

    weil an dieser Stelle das Kupfer nicht beschichtet & ge-

    schützt ist.

    :24:


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Servus.

    Falls man die Drähte soooo kurz abschneidete (abschnitt !?!), daß sie anschließend vom Lötzinn benetzt und gleichsam versiegelt würden, fielen sie vorher schon aus der Platine raus. :pinch: :thumbdown:


    Zudem haben die meisten bedrahteten Bauteile heute aus Kostengründen Stahlbeinchen.


    Es kann allerdings sinnvoll sein, die Beinchen bzw. Anschlußdrähte vor dem Verlöten zu kürzen, damit die Hitze von der Spitze des Lötkolbens nicht unnütz irgendwo anders hingeleitet wird, und einem somit das Löten gar garstig macht.

    Das habe ich in meiner Anleitung auch geschrieben; was Du allerdings nicht wissen kannst:

    Quote

    Insbesondere, wenn der benutzte Lötkolben nur wenig Leistung hat, kann oder sollte man

    vor dem Verlöten bereits die Drähte kürzen. Ansonsten wirken sie quasi wie Kühlkörper

    und führen die Hitze der Lötspitze überraschend schnell ab.

    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hey Dieter,


    planst du da in absehbarer Zeit noch was?

    Ich könnte sonst die nächsten Tage bei nem Bekannten wahrscheinlich bei Mauser was mit bestellen.


    Hätte dann auf der Einkaufsliste:
    6x:

    https://www.mouser.de/ProductD…SDDI05S53edJmugdGXQ%3D%3D


    2x:

    https://www.mouser.de/ProductD…6b39BhxIu4vzCZ5VKjJLYI%3D


    2x:

    https://www.mouser.de/ProductD…WKP10IGeAacwatVQ3Iw%3D%3D


    Tja, ob ich mir dann noch nen Muse mitbestelle....ich weiß noch nicht recht, haut ja immerhin nochmal fast 50% auf den Preis des ganzen LiTes drauf...

    https://www.mouser.de/ProductD…0nkArkEAAYASAAEgIpz_D_BwE

  • Servus.

    Hey Dieter,


    planst du da in absehbarer Zeit noch was?

    Ich könnte sonst die nächsten Tage bei nem Bekannten wahrscheinlich bei Mauser was mit bestellen.

    Ja. Die Tuning Tüten würde ich wohl im September anbieten.

    Zunächst müsste ich mal wieder ein paar F.A.T. Sets fertig machen und verschicken...


    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Die Vishay MKP1839 1µF bekommt man aus Polen sehr viel günstiger.

    Ich habe inkl Versand knapp 11€ bezahlt, für fünf Stück.


    Davon könnte ich zwei abgeben, wenn sie angekomen sind.

    Ich werde diese Polymerkondis nehmen, mit 220µF 25V 3,5mm RM, 16mR.

    Mit fehlen noch die Polymerkondensatoren, dann habe ich soweit alles zusammen (2* 47nF MKP WIMA für U6 und einen Muses01 habe ich ja schon), der Rest kommt nach und nach.

    Ist im Moment eh viel zu warm zum Basteln und Mucke hören.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Hast du die 160V MKP1839 genommen?


    Bring der Muses01 wirklich sooo viel?

    Ja sind 160V Typen mit 5% Toleranz.


    Ich bin in der Meinung der Muses01 macht sich sehr sehr gut in der LiTe, der pellt noch mehr Details raus und hat den gewissen "Schmelz" in den Höhen, total sanft, aber klar und deutlich zugleich.

    Leider hat der seinen Preis, aber der lohnt sich mbMn.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Hallo.


    Der Muses 01 setzt Maßstäbe bzgl. Transparenz und Auflösung, hat aber einen deftigen/heftigen Preis.


    Es gibt von Muses auch noch die Typen 8820 und 8920, wovon letzterer wiederum genauso ein JFet Typ wie der -01er. Nur auf ibäh sieht man mal die DIL/DIP Version, die SO8 Version hingegen ist einfach verfügbar.

    https://www.darisusgmbh.de/sho…nput-Dual-Op-Amp-SO8.html


    Den müsste man dann mit SO-zu-DIL Adapter betreiben; da gäbe es jedoch viele Quellen für.


    Bei Mouser liefen mir davon auch mal drei Stück zu, die liegen irgendwo noch rum....


    Gruss,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD