DIY Projekt Phono-Pre MM/MC für ca. 80€

  • Je nach Netzteil 500mA oder 1000mA ist die Spannung vor den Reglern zu gering, und die Biester fangen an zu schwingen. Das gibt dann ein Pfeifen am Ausgang. Das hängt auch davon ab, wie hungrig die vom Anwender gesteckten ICs sind, denn der Strom belastet natürlich die Siebkette vor den Reglern und führt mitunter zu einem zu hohen Spannungsabfall dort. Dann wären die dicken 56ohm Widerstände auf zB. 47ohm zu reduzieren. Man kann auch aber auch später, falls das Problem auftritt, gewöhnliche 220Ohm oder 270Ohm Widerstände parallel schalten, zB. auch auf der Unterseite der Platine

    Moin Dieter!

    Vielleicht ist das ja auch das Problem bei mir damals gewesen mit dem Muses01, da hatte ich ja auch ein Fiepen.

    Ich hatte ja damals schon die Vermutung, dass da was schwingt.

    Muss ich mal ausprobieren und den Widerstand von R4 & R5 auf 47 Ohm zu reduzieren, muss mir nur die Widerstände besorgen...


    Hat jemand zwei 47 Ohm 2W Widerstände herumfliegen? ^^^^

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Wenn ich es richtig im Kopf hatte, konnte man die bisherigen einfach mit 22Ohm 0,5mW brücken, oder?
    Davon sollte die nächsten Tage was bei mir ankommen.
    Du müsstest mir nur deine Adresse per PM schicken, dann werf ich dir nen Brief ein.

  • Wenn ich es richtig im Kopf hatte, konnte man die bisherigen einfach mit 22Ohm 0,5mW brücken, oder?
    Davon sollte die nächsten Tage was bei mir ankommen.
    Du müsstest mir nur deine Adresse per PM schicken, dann werf ich dir nen Brief ein.

    Jepp, kann man damit brücken, wenn ich den Thread richtig verfolgt habe.

    Super, ich danke dir!

    PM kommt gleich ;)

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Hallo zusammen.


    Aus dem Kopf/Erinnerung: Da fliessen circa 60mA über 56ohm, Spannungsabfall circa 3,3V, also rund 200mW für den Dicken.

    220ohm sind ca. das Vierfache von 56ohm, also fliesst dort ein Viertel des Stroms, Größenordnung 15mA. Das mal 3,3V => ~50mW. Im Grunde ginge hier ein Viertelwatter.


    Gruss,

    Dieter

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hallo,


    soweit ich mich erinnere, haben wir tatsächlich 1µF MKH ausgeliefert.

    Zuvor wurde die untere Grenzfrequenz neu betrachtet und ich entschied mich für einen milden Subsonic-Filter Effekt.


    Gruss,

    Dieter


    ps: als Faustformel kann man nehmen: 1µF Koppel C an 100kOhm Last ergibt als -3dB Eckfrequenz 1/0,63 bzw. erweitert 10/6,3 = ~1,6 (Hertz). Das lässt sich dann per Dreisatz schnell für andere Verhältnisse umrechnen; z.B. wenn der Last R geringer ist (f3 geht rauf), oder der Koppel C grösser (f3 geht runter)

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

    Edited once, last by McRiem: Nachtrag ().

  • Top, danke!

    Durch den 1A Test der LiTe werd ich meine jetzt am 2. Dreher behalten...und nochmal nachtunen^^

    Muses01 gegen Burson Vivit tauschen und die Mundorf Evo durch Evo Öl ersetzen.

    Letzteres ist mehr fürs Ego, da ich damals schlicht übersehen habe, das die Öl genau so groß sind und nur 3€ mehr kosten.

    Ich hab hier ja auch noch beim bekannten die 2. LiTe, da finden die alten Teile nen Abnehmer.

  • Genau, bei 50€ mcht man nix falsch, zumal mich die V6 Classic schon gut im Einsatz hab.

    Ich glaube(!!!) den OPA627 hatte ich als Leihgabe direkt vorm Muses drin.

    Der ist schon ein gutes Stock-Upgrade, aber der Muses war besser.

    Der OPA627 ist doch dann als SMD auf ner kleinen Platine unterwegs, wo oben einer, und unten der andere sitzt, oder?

  • Korrekt. Die 627 in SMD sitzen als Sandwich auf einer Adapterplatine und können somit einen Doppel-OPV als DIP8 ersetzen.

    Ich habe aber auch eine Mono-Variante vorrätig. Zwei davon in den PASS KHV, zurücklehnen und geniessen... ;-)

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Hallo und Aloha allerseits,


    die LiTe Geschichte ist mit Frank ins Grab gegangen. Da wird es auch keine direkte Fortsetzung mehr geben. :(

    (danke für die aktuellen Nachfragen, aber ich sehe da leider keine Zukunft für dieses Projekt)


    Die FONisse betrachte ich als least-cost Erbe des Projektes.


    Das werde ich wohl ganz alleine stemmen müssen oder auch wollen.

    So wie auch meine Röhren Phono Projekte. Ist alles nicht so einfach, aber ich kriege das irgendwie hin.


    Ich habe da bereits etwas ziemlich konkretes vorbereitet, aber ich möchte Euch diesbezüglich um Geduld bitten


    Ich denke, das die FONisse nicht sehr viel schlechter als die LiTe werden wird.


    Gruß,

    Dieter

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hallo zusammen,


    ich möchte zunächst einmal anmerken, dass ich ich für jede Anfrage über das LiTe Projekt erfreut und durchaus stolz bin.


    Nun mag nicht jeder die Vorgeschichte über die LiTe kennen.


    Das war ein SEHR EHRGEIZIGES Projekt mit dem Ziel, vielen Leuten eine sehr gute Phono Stufe zur Verfügung zu stellen die sie sich ansonsten im Leben nicht hätten leisten können.

    Das hat am Ende auch nicht völlig funktioniert.


    Mein Projekt Partner, der Frank, ist mittlerweile auch schon mehrere Jahre unter der Erde...


    Ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug hinter diesem Projekt stehen und allen denklichen Support leisten.


    In diesem Sinne,

    Dieter

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • N'ahmd allerseits.


    In den vergangenen Tagen hatte ich mal wieder nach Preisen und Verfügbarkeit von OpAmps geschaut.

    Da ist anscheinend doch einiges passiert seitdem ich das letzte Mal was kaufen musste...


    Für die FONisse ist bzgl MC Betrieb ganz entscheidend, einen sehr rauscharmen dual Opamp in der ersten Stufe zu nehmen.

    Da hatte ich mich mittlerweile auf den OPA2227 eingeschossen. An der gleichen Stelle brauche ich für den MM Betrieb einen Opamp vom Stamme der JFets, der eine Stromrauschendichte von unter 200fA/Qw(Hz) oder so ähnlich hat.

    Für die Ausgangs Stufe wiederum auch was relativ rauscharmes als dual Typ.

    Mit AD648 als MM Eingang und dem wunderbar preiswerten LF412 im Ausgang würden drei OpAmps

    derzeit schon mal ca. 12€ kosten mit Mengen Rabatt.


    Gruß,

    Dieter

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Nochmal neues von der Modderfront:

    Ich hab jetzt die Mundorf Evo durch Evo Öl ersetzt, und zusätzlich (ein Hoch auf die doppelten Bestückungsplätze) mit 100nF Styroflex-Style KTs gebrückt (lagen noch vom Xono Projekt rum).

    (Das wird schon echt eng, die Platine muss dafür zwingend auf die unterste Schiene!).

    Das die LiTe mit den zusatz Folien-Kondensatoren nicht auf die unterste Schiene kann ist falscher Alarm von mir gewesen.
    Das liegt daran, dass ich mir nette Alu Füße unter den LiTe gebaut habe und die Schrauben von innen im Weg waren.
    Das hab ich aber mit minimalem Hirneinsatz hinbekommen.

    Zuguterletzt werkelt bei mir jetzt auch ein Burson V6 Vivit statt des Muses01.
    Dazu muss ich aber sagen, dass mich da das Pfeifen wieder eingeholt hat.
    Kurzer Wechsel auf den Muses zurück, da ist alles gut.
    Der Burson braucht einfach mehr.
    Ich hab jetzt von 210Ohm zum brücken auf 180Ohm gewechselt, damit ist alles gut.

  • Sehr schön :thumbup:


    Ich muss meine LiTe auch noch umbauen.

    Habe hier auch noch die Solid Caps, andere Koppel Cs, den Muses01 und die 47nF für unter U6 und die Widerstände.


    Werden die Regler eigentlich sehr warm, wenn man bei R4 & R5 220 Ohm parralel dazu packt?

    Bei dir sind ja Kühlkörper zu sehen, die habe ich nicht (bis jetzt zumindest).


    Edit:

    Ganz kurz noch, die Cs unterhalb von U6, die Masse ist ja auch die Fläche unter U6, richtig?

    Ich muss nich unbedingt an Masse von einem Elko gehen. :/

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

    Edited once, last by nobbes ().

  • Ja die Fläche unterhalb von U6 ist Masse.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030, Thorens TD 320 MKIII

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Servus Norbert,


    da musst Du ggfls den Lötstopplack abkratzen.


    Gruß,

    Dieter

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Servus nochmal Norbert,


    die Verlustleistung am Regler ist grob gerechnet gleich der Differenzspannung Ein minus Aus, mal dem Laststrom. Letzterer ist ca 60mA. Also bleibt die Verlustleistung bis gut drei Volt unter 200mW. Das würde dann auch noch ohne KK funktionieren.

    Falls Du keine KK da hast, kannst Du Dir auch erstmal mit einer M3 (?) Schraube plus Mutter behelfen, vorzugsweise schwarz angemalt. Aber die Schrauben sollten nix anderes berühren.


    Gruß,

    Dieter

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD