DIY Projekt Phono-Pre MM/MC für ca. 80€

  • Mit Modifikation.


    Fazit nach 2 Stunden Hören.
    Sie hat gegen meine HEPOS Pre's keine Schnitte. :D
    Trotzdem für's Geld ein tolles Teil.

    Gruß
    Linus
    Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.
    Khalil Gibran (1883 - 1931)

  • Hallo zusammen,


    seit gestern läuft mein Pre auch so wie er soll.


    Hat ein bisschen länger gedauert, da ich meinen Dachboden und damit meine Bastelecke renoviert hatte.


    Da mein System Ortofon MC 20 Super ja sehr leise ist, habe ich die beiden Brücken zur Verstärkung zusätzlich drin. Der Unterschied in der Vostufe ist zu den anderen Eingängen zwar da, aber mehr wird da wohl nicht zu machen sein.


    Die Ein- und Ausgangsbuchsen habe ich auf abgeschirmte Leitung geändert und die beiden Kondensatoren (C1,C2) und die Dioden (D1,D2) ausgelötet. Dann habe ich dafür dreiadrigre 0,25 Litzeund Gewebeschlauch genommen. Die Bauteile (Schaltung a la Lothar) befinden sich jetzt ca. 1,5 m von der Vorstufe weg und kommen noch in ein kleines Zusatzkästchen (muß ich noch bestellen) an dem ich dann den Stecker vom Trafo einstecken kann. Momentan hängt es noch frei verdrahtet und isoliert hinter dem Rack.
    Anstelle dem einpoligen Einschalter habe ich einen doppelpoligen eingebaut. Da werden die beiden Leitungen von den Bauteilen drüber geschaltet.


    Rauschen ist nichts mehr. :thumbsup:


    Irgendwo stand mal was für einen Vorwiderstand noch für die LED nehmen kann. Hat das zufällig jemand parat ? Die blaue LED ist, dadurch das sie fast in Augenhöhe ist, viiiiiieeeeeeeel zu hell.


    Falls noch jemand aus der Umgebung Hilfe braucht, jetzt weiss ich das bei mir alles passt.

    Gruß Rainer

  • Moin Dieter,
    Ich will das Teil keinesfalls schlecht reden.
    Das war Klagen auf hohem Niveau.
    Die Lite ist für den Preis grandios.
    Aber sie hat auch ihre Grenzen.
    Trotzdem freut's mich da mitgemacht zu haben.

    Gruß
    Linus
    Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt.
    Khalil Gibran (1883 - 1931)

  • Tach


    Also mit einem anderen Opa ..... und einem LME..... und einer höheren Verstärkung kann das Musikgeschmaeckle schon wieder ganz anders befriedigt sein!


    Aber sei es drum!



    PS
    Hauptsache ist doch, dass die viel teureren Geraetschaften immer noch Abstand zur Lite bewahren......




    Heiti

  • Morgen



    Aber nicht der 49860!


    Der ist wie eine Maennerunterhose ohne Seiteneingriff ;)


    Gewoehnungsbeduerftig, aber trotzdem flott bei der Sache, wenn man sich dran gewoehnt hat.....



    Gruesse
    Heiti

  • Moin Moin,


    auch von mir ein Zwischenstand.
    Habe jetzt die schönen Blenden bekommen und mich flux ans zusammenbauen gemacht. Lothar`s Mod ist eingebaut.
    Habe den Ein/Aus Schalter außen vor gelassen, um AC nicht durchs ganze Gehäuse zu führen.
    Die Flachband Kabel an den Buchsen habe ich durch geschirmte Leitungen ersetzt. Vor allem die Out Buchse hatte anscheinend Einstreuung der AC Buchse eingefangen, hat davon profitiert.
    Den LT1007 habe ich gegen LT1028 ersetzt.


    Höre mit Ortofon Vero II. Verstärkungs Jumper gesteckt.
    Tonalität, Basspräzision und Spassfaktor sind da. Sie klingt scho geil :love:


    Bei Messung mit Generator und Oszi ist noch Restbrumm von ca. 6mV vorhanden.
    Leider stelle ich bei einem Kanal einen höheren "Rauschpegel" fest.


    Nach ein paar Tagen Musikgenuss werde ich doch noch ein externes Netzteil für die Lite bereitstellen.


    Zusammenfassend ist die Lite ein super Projekt - also nochmals vielen Dank an alle vor allem Dieter, Frank und Thorupp!


    Die Stoffsammlung für LiteV2 können wir ja mal beginnen:


    - Externes Netzteil
    - Ob die Load Buchsen tatsächlich jemand braucht?
    - Stromgegenkopplung beim MC Eingang
    - Etwas geräumigeres Gehäuse
    - DIY LCR Modul :rolleyes:


    Zerreist mich bitte nicht wegen der Stoffsammlung ;)


    Viele Grüße aus dem Fichtelgebirge,


    Matthias

  • Moin


    Eine schoene Ausgangsstufe in Class A waere noch mein Wunsch!


    Die Teile habe ich bereits liegen, nur keine Zeit!




    PS
    @ Dieter


    Hast du mal den OPA 2111 und den LME 49860 gesteckt?


    Letzterer ist doch klangl. anders als der LM 4562 und der LME 49720 gestrickt!
    Diese sind in der Tat qual. abfallend!


    Gruesse
    Heiti

  • Hallo zusammen,


    was ist mir denn jetzt passiert ;( ???


    beim Einbau der Blenden dachte ich mir, man könnte gleich den Mod. nach Lothar in die Lite einbauen


    und was ist das Ergebnis.......... im MM brummt es fürchterlich ?( MC totale Stille


    vor der Modifikation hatte meine Lite nur minimale Brumm Probleme, könnte es Besserung bringen den Lothar Mod komplett auszulagern in ein kleines extra Gehäuse.


    LG


    Andreas

    Gruß Andreas


    simple is better ;)

    Einmal editiert, zuletzt von crossfire65 ()

  • Hallo Andreas.


    im MM brummt es fürchterlich MC totale Stille


    Überprüfe mal bitte den Kontakt der Platine (Kupferstreifen am Rand der Unterseite) mit der Gehäuse-Nut (tüchtig durchgeschmirgelt), sowie die interne wie externe Verkabelung an der Masseklemme.


    Gruss,
    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hallo,


    ich habe die Lite nun im Gehäuse und auch bei nicht angeschlossenem
    PS einen geringen aber doch merkbaren Restbrumm.


    Alle Gehäuseteile gut mit Chassis GD verbunden usw.


    Ich würde gerne mal, auch wenn es bei manchen bei der Lothar Methode
    komplett ruhig ist, den Lotharumbau der auch bei mir bei der Buchse sitzt
    mal komplett auslagern - quasi als externes Netzteil und der Lite nur
    mit DC nahe kommen.
    Sollte es dann noch Brummen weiß ich, dass es irgendwo anders hapern muss.


    Dazu meine Frage:
    Brauche ich die Verbindung "AC schwarz" zu GND an C7 (=minus) unbedingt???
    Denn dann müsste ich diese Verbindung ja trotz dem ausgelagerten AC Teil mit dem DC zurück an die Platine führen ...
    Pder kann ich mir das sparen?


    Danke vorab und mbG
    Nano1

    2 Mal editiert, zuletzt von nano1 ()

  • Das die LiTe brummt, wenn die Eingänge offen sind, ist wohl als normal anzusehen.
    Schliesse die Eingangsbuchsen mal kurz, dann sollte Ruhe im Karton sein.


    Brummt deine LiTe auch mit angeschlossenem PS?

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Servus,
    so weit ich es in Erinnerung habe
    ändert sich der Brumm in keiner Weise
    wenn ich den PS und die Masse drann habe und den
    Tonarm aus der Rille hebe ...
    (Bei MC is es absolut still)



    Mit kurzschließen meinst du eh ein einzelnes Chinchkabel
    in L und R?


    MbG
    Nano1

    Einmal editiert, zuletzt von nano1 ()

  • Mit kurzschliessen meine ich Plus und Minus von den Eingangsbuchsen Kurz zu schliessen, am besten mit einem modifizierten billig Cinchstecker.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3

  • Servus Norbert,


    Hab es nun nochmals quergetestet und der geringfügige Brumm
    bleibt auch bei kurzgeschlossenen Ausgängen.


    Meinst du macht es Sinn mal den AC komplett versuchsweise auszulagern?



    MbG
    Nano1

  • Ausgänge kurzgeschlossen?
    Wie kannst du dann noch testen, ob ein Brumm hörbar ist? ?(


    Hast du die Schirmung vom AC Kabel auf Masse gelegt?
    Die soll nämlich Brummeinstreuungen verhindern.

    Grüße, Norbert :)

    Dreher: Kenwood KD-8030

    Phono Pre: LiTe Phono
    Amp: Rotel RC-995 & RB-991
    CDP: Arcam Diva CD192
    Speaker: Audio Exklusiv Tubular Bell 3