Forums Line Preamp

  • Hallo zusammen,

    Danke für eure Hilfe.

    Habe nun die zvn und zvp eingelötet. Sind aus einer Sammelbestellung hier aus dem forum. Zvp hat vgs=3,25 und die zvn vgs=1,82 draufstehen.

    Die Messungen über die 330 Ohm Widerstände ergab 2,8 V bei zvn und 2,1 V bei den zvp. P2 steht schon auf 0 Ohm.

    Den Differenzoffset konnte ich auf Null bringen. Es wird auch nichts warm. Habe aber nur fünf Minuten getestet.


    Jetzt bin gespannt was ihr dazu meint.


    Gruß und Dank für eure Hilfe.

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • Moin Boris!


    Aendere nun die 1,5K auf 1K und gehe die ganze Einstellprozedur nochmal durch.Ein absoluter (normaler:))Offset um 1V ist voellig in Ordnung..der diff. Offset sollte fast 0 Volt sein.


    LG, Dragan

    "Take the best, invent the rest"
    ..you don't like that idea? I've more..

  • Hallo Dragan,


    habe auf erst mal auf der linken Kanalseite angefangen mit den Änderungen. Es ergeben sich folgende Werte nach der gesamten Prozedur mit differentiellem Offset einstellen und Spannung auf Max. 1,8V an den Mosfet-Source-Widerständen

    :

    Mosfet-Source-Widerstände: R25/26 1,44/1,42 VDC und R39/40 1,84/1,82 VDC

    Hier habe ich über den Trimmer auf Maximalwert von 1,8 VDC eingestellt.


    Mosfet-Gate-Widerstände: alle 0 VDC

    Kam mir komisch vor, aber hier war nie was zu messen...


    Jfet-Source-Widerstände: R31/R32 0,37/0,37 VDC und R33/R34 0,25/0,25 VDC

    Jfet-Drain-Widerstände: R29/R30 3,8/3,8 VDC und R35/R36 2,4/2,5 VDC


    Differentieller Offset schwankt zwischen 5 und 10 mV. Hier geht bestimmt noch mehr, aber ich denke für den jetzigen Zeitpunkt reicht das.


    Absoluter Offset ist an beiden Punkten gemessen zur Masse -5,9 VDC.


    Es geht scheinbar in die richtige Richtung bin mit dem absoluten Offset aber noch unsicher...


    Wie soll ich weiter machen?


    Danke und Gruß

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

    The post was edited 1 time, last by dukeboris ().

  • Hi Boris!


    Auch mit den ca. 6V absoluter Offset wird der Pre funktionieren...wegen dieser Spannung am Ausgang haben wir ja die Koppel (Block) Kondesatoren am Ausgang...d.h. falls Alles andere in Ordnung ist wird der Pre Musik spielen....es geht ja natuerlich auch besser, wobei ein paar Volt voellig in Ordnung waeren...ich ueberlege mir wie ich es einfach ( und es geht ja nicht einfach) erklaeren koennte...das ganze "Problem" kommt von den stark unterschiedlichen P und N Mosfets am Ausgang..die einen brauchen ca.4VDC Gatespannug fuer den gewissen Ruhestrom (ca.5 - 6mA gemessen als Spannungsabfall ueber den Mosfet Sourcewiderstaenden R25,26,39,40 von 330 Ohm = 0,006mA x 330 = 1,98V) , den anderen genuegen nur ca. 2,5VDC..diese Spannung(abfall) "bekommen" die Mosfets von der Kombination der Trimmer und Widerstaenden an den Jfet Drains (P2,R29,30 im positiven Zweig) bzw. (P3,R35,36 im negativen Zweig) in Verbindung mit dem Ruhestrom der Jfets....soooo...da du am Ausgang Minus 6 VDC hast heisst dass das etweder die Mosfets im der Minus Versorgungspannung zu "geoeffnet" sind oder dass die Mosfets in der positiven Spannungsversorgung zu "geschlossen" sind..da aber durch die Mosfets in der negativen Spannungsversorgung der "richtige" Ruhestrom fliesst (1,84/1,82V ueber R39/40 ) und durch die Mosfets in der positiven Spannungsversorgung nicht genuegend Ruhestrom fliesst (1,44/1,42V ueber R25/26) heisst dass das die Mosfets in der positiven Spannungsversorgung mehr Gatespannung brauchen (falls der Trimmer P2 "am Ende" ist)...so..nun hast du zwei Moeglichkeiten..entweder die 1K Widerstaende (aber diesmal nur R29,30) zurueck auf 1,5K aendern , oder den Trimmer P2 auf z.B. 1K - 2K2 erhoehen......vorsicht bitte.....die kleinen Mosfets sind seeehr empfindlich..verbrennen sehr leicht ohne Rauch von sich zu geben =O


    LG,Dragan

    "Take the best, invent the rest"
    ..you don't like that idea? I've more..

  • Hallo Dragan,


    Danke erst mal. Wäre ohne deine Hilfe aufgeschmissen.


    Trimmer P2 ist nicht an Ende! Hatte nur das Gefühl, dass ich mir dem P2 nicht nur den Spannungsabfall an R25/26 erhöhe, sondern auch gleichzeitig an R39/40. Als ich dann bei 1,8V bei R39/40 war habe ich aufgehört, um nichts zu zerstören. Dabei ergaben sich dann die 1,4V an R25/26. Wenn ich dich richtig verstehe ist dem nicht so. Ich prüfe das jetzt noch mal und melde mich noch mal.


    Gruß und Dank.

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • Habe es mit der Konfiguration mit 1,0 k noch mal probiert konnte dabei aber die Spannungen an R25/26 nicht so einstellen, dass man nicht über 2,0 gekomme ist, da scheinbar eine Kopplung zwischen den beiden Spannungen über R25/26 und R39/40 vorliegt. Habe dann die Widerstände im positiven Teil auf 1,5 k erhöht (R29/30). Gut dass ich hier nur 3,0k Huckepack zum 1,5k gelötet hatte. So ging der Rückbau schnell. Nun die neuen Werte:


    Mosfet-Source-Widerstände: R25/26 1,93/1,89 VDC und R39/40 2,14/2,17 VDC

    Differentieller Offset ist auf 6 mV runtergedreht worden mit P3.

    Absoluter Offset ist nun 3,63.


    Nach entladen der Elkos messe ich an P2 = 1 Ohm (weniger geht wohl nicht) und an P3=485 Ohm.


    Es wird langsam besser, aber zufrieden bin ich mit dem absolute Offset noch nicht und die Spannungen sind auch noch ein wenig zu hoch...


    Ich habe noch mal alle LinePre Tüten durchgeschaut und mich auf die Suche nach Mosfets gemacht. Folgende Sets konnte ich finden:


    momentan eingebaut: quads von ZVP=3,25 Vgs und zvn=1,82Vgs

    neu gefunden habe ich dann noch 12er Sets von ZVP=3,31 Vgs und zvn=2,03Vgs


    ist das was dabei, was besser geeignet wäre?


    ich bin gespannt...


    Gruß.
    boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

    The post was edited 1 time, last by dukeboris: neue Bauteile gefunden... ().

  • Hallo Dragan,

    Hallo zusammen,


    Jetzt bin ich aber mächtig stolz auf mich.Nach einigen Versuchen mit verschiedenen Widerständen und immer sehr vorsichtigem "Hochfahren" mittels Trenntrafo,haben sich folgende Änderungen ergeben, die mir vielversprechend erscheinen:


    R29/30 auf 1,5k und R35/36 auf 0,75k


    Folgende Werte stellen sich ein:


    Mosfet-Source-Widerstände: R25/26 1,98/1,95 VDC und R39/40 1,99/1,96 VDC

    Differentieller Offset ist auf 0 +/-5 mV runtergedreht worden mit P3.

    Absoluter Offset ist nun 0 +/- 5 mV mit P2 eingestellt.


    Ich würde sagen, damit kann man leben :-)


    Ich lasse es mal 3 Stunden laufen und prüfe dann noch mal!


    Gruß und besten Dank!


    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • Hallo Dragan und Mitleser,

    vielen Dank. Habe auch alle Eingänge etc. getestet. Läuft alles. Bin echt happy. Vor allem, weil da Bauteile von hohem Wert drin sind, die ich nicht zerstören wollte.

    Morgen geht es in ein Gehäuse und dann mach ich euch ein Abschlussfoto :-)

    Danke und schönen Abend noch.

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • Hi Dragan und Mitleser,


    ich bin zwar etwas spät mit Neujahresgrüßen aber dennoch

    wünsche ich Euch allen viel Spass beim löten und später Musik genießen,

    völlig egal welches Material und welche Stilrichtung aufliegt.


    Vor allem möchte ich auf diesem Wege Dragan für sein Engagement danken,

    die er in die verschiedenen Projekte gesteckt hat.

    ( Nicht zu vergessen, auch die, die ihn bei den Projekten unterstützt haben )


    Jedes Gerät ist ganz großes Kino, egal ob xono, linepre, sxono usw.

    Jeder der mal versucht hat eine Platine zu kreieren, wird wissen mit

    welchen unvorhersehbaren Dingen man zu kämpfen hat und wenn es

    "nur" eine Brummschleife ist oder eine Drahtbrücke die optisch stört.


    Das sind Geräte die sich die wenigsten von uns neu, von PASS original,

    leisten können und wollen.

    Aber es ist jedesmal ein Ohrenschmaus wenn wir Musik hören bzw. genießen.


    Ich wünsche Euch allen ein gutes Jahr 2020 mit

    vielen analogen Stunden und bester Gesundheit.


    Gruß Stephan

  • Hallo zusammen,


    Kann mich dem Dank von Stephan nur anschließen.


    Nun zu meinem Anliegen. Habe nun den pre ins Gehäuse gebaut und die xlr und rca Buchsen verbaut. Danach die offsets drei Stunden abgeglichen. Passt alles. Schliesse nun den pre an und auf einem Kanal totenstille. Nix. Mist.


    Wo soll ich anfangen zu suchen? An der Quelle und der Endstufe liegt es nicht. Das habe ich getestet. Vor dem Einbau in das Gehäuse ging ja alles.


    Danke und Gruß.

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • danke für die Hilfe Carsten.

    Habe den Fehler gefunden. Ganz banal. War ein Kontakt Problem beim Löten des Signalkabels. jetzt läuft alles und ich bin Happy. Fehler auf den letzten fünf Zentimetern ;-)

    Danke und Gruß.

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • Hallo zusammen,


    Habe nun ein paar Platten mit dem pre gehört und bin sehr zufrieden.


    Leider ergibt sich noch folgende Herausforderung. Der pre startet immer nur, wenn ich zweimal kurz hintereinander starte. Ich habe alle Kondensaen verkleinert wie es im BOM stand. Zwei an der Display Platine und zwei im UPS. Keine Änderung.


    Was kann ich noch tun?


    Danke und Gruß

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris

  • Hallo Dragan,

    danke für die schnelle Antwort. Ich bin mir nicht sicher, ob ich alle 4 weggelassen habe, aber ich habe defintiv mindestens 2 nachträglich ausgelötet, als die LEDs angefangen haben zu pulsen. Ich schaue heute Abend mal nach, ob es 2 oder vier waren. Ein "Strang" hat nämlich nicht geblinkt. Könnte also sein, dass ich nur 2 x CV9 oder 2x CV10 entfernt habe. Ich melde mich dazu dann heute Abend noch mal.

    Gruß.

    Boris

    Herzlichen Gruß,

    Boris