reussenzehn tube-phono-preamp

  • Hat den eigentlich schon jemand gehört?


    Ja ich! Und zwar läuft z.Z. bei mir ein Ortofon 2m black sehr gut an diesem Gerät. Andere MM-Systeme habe ich daran noch nicht gehört.
    Obwohl für MC-Systeme umschaqltbar, gefiel er mir damit nicht besonders. Mit vorgeschalteten PrePre allerdings lief er auch da zu guter Form auf.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Hallo Volker!


    Hatte ihn damals bei einem Bekannten, der ihn immer noch benutzt, gehört. Ist ok. Im direkten Vergleich zur Leben RS30-EQ war jedoch schnell klar, dass er das deutliche Nachsehen hatte. Mit einem Top-Übertrager davor auch für MC geeignet.
    Die interne MC Verstärkung ist ein , vorsichtig gesagt, Witz. Keine Übertragerkapseln, sondern irgendwie elektrische Anpassung. Wohl durch Transistoren? Ich weiß es nicht.
    Aber eines war klar, diese MC Option spiegelt nicht das Können dieses Phono wieder, denn als MM ist er gut! Als MC wirkt er grau, fad und vollkommen leblos/starr.
    Aber ich sehe ihn eher als Einstiegsphono, denn es geht schnell deutlich besser.


    Maik

  • Hallo zusammen,
    alleine die Aussage auf der HP
    "Röhrenspezialist Thomas Reußenzehn macht den LP-Freunden jetzt ein verführerisches Angebot. Er hat einen Röhren-Phono-Vorverstärker entwickelt - „meine bisher schwierigste Aufgabe", bekennt er -, der ganz ohne klangschädliche Übertrager (Transformatoren) auskommt."


    ist ein Witz. Warum sollte ein guter Übertrager klangschädlich sein. Wer schon mal an einer guten Röhre den großen Silvercore MC Pro gehört hat,weiß wohin die Reise geht.


    Liebe Grüße
    Detlef

    Manche blasen auf einem Kamm und meinen die Berliner Philharmoniker spielen zu hören! (Frei nach Konfuzius)

  • Na ja, die Leben RS30-EQ ist mit über 2000 Euro auch wohl deutlich teurer und das die allermeisten Röhrenphonos MC eben nicht "aus dem Ärmel" können, ist ja auch bekannt. Hier ist ohne PrePre oder Übertrager nichts zu holen.
    Die Reußenzehn gefällt mir im MM-Betrieb deutlich besser als die Trigon Advance und mit vorgeschaltetem PrePre von Hr. Otto zieht sie mit der Whest PS.20 gleichauf.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • ..von 799 Euro in der Basisversion auf 1795 Euro in der Goldversion ?( mit ein bisschen selektieren und Goldglanz finde ich das etwas übertrieben.


    gruß
    volkmar



    @..Rainer,war von den Röhren im direktem vergleich klanglich irgendwas auszumachen,also bei der Stimmwiedergabe,Mitten..und wie ist denn die Feinauflösung,klingt sie mit MM eher dunkel oder hell? bin drauf und dran mir das Teil mal mit einer Croft Phono MM zum Probehören zu holen.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



    The post was edited 2 times, last by volkmar II ().

  • Ja ich! Und zwar läuft z.Z. bei mir ein Ortofon 2m black sehr gut an diesem Gerät. Andere MM-Systeme habe ich daran noch nicht gehört.
    Obwohl für MC-Systeme umschaltbar, gefiel er mir damit nicht besonders. Mit vorgeschalteten PrePre allerdings lief er auch da zu guter Form auf.

    Mit welchen MC-Systemen wurde das festgestellt? Und welcher PrePre wurde daraufhin vorgeschaltet?


    Wenn äußere magnetische Störfelder vorhanden sind, können Übertrager problematisch sein.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

    The post was edited 3 times, last by A.K. ().

  • Hallo,

    Wenn äußere magnetische Störfelder vorhanden sind, können Übertrager problematisch sein.


    Naja, idealerweise setzt man auch keinen Netztrafo direkt neben den Übertrager ;)


    Ansonsten gibt es eigentlich wenig Probleme. Es sei den man hat einen starken MW-Sender in der Nähe und verwendet MC Übertrager (z.B. TX103), oder andere induktive Teile (z.B. Silk LCR) mit großen Kernen. Dann kann es Brummen. Allerdings schaffen hier bereits einige wenige mm Aluminium für Ruhe.


    Viele Grüße,
    Martin

  • „meine bisher schwierigste Aufgabe", bekennt er -, der ganz ohne klangschädliche Übertrager (Transformatoren) auskommt."


    Na ja, was der Hr. Reußenzehn manchmal so von sich gibt... 8)


    @..Rainer,war von den Röhren im direktem vergleich klanglich irgendwas auszumachen,also bei der Stimmwiedergabe,Mitten..und wie ist denn die Feinauflösung,klingt sie mit MM eher dunkel oder hell?


    Mit Klangbeschreibungen habe ich immer meine Probleme, aber ich versuche es mal. Der Pre hat, wie ich meine, eine gute Auflösung und ist klar, transparent, dynamisch und absolut brummfrei. Es ist nicht "dunkel". Ich empfinde ihn als ziemlich ausgewogen. Von der Dynamik kommt er nicht ganz an die Whest ran.


    Mit welchen MC-Systemen wurde das festgestellt? Und welcher PrePre wurde daraufhin vorgeschaltet?


    Mit Empire MC 1000 vdH, Dynavector DV20X L, vdH DDT, Audio Technica ART 1. Der PrePre ist von Hr. Otto mit Akkunetzteil.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Man sollte wissen, dass der gute Herr Reußenzehn aus der Ecke der Gitarren-Röhren-Amps kommt. Da sollte man nicht so viel erwarten in Sachen Röhren-HiFi. Ich zumindest nicht und die Leute die das wissen, können auch diese Amps einordnen.
    Nicht das er schlechte Amps baut, jedoch sollte man nicht mit zu hohen Erwartungen an die Geräte von ihm herangehen.


    Just my 2 cents...

  • Hallo Maik,
    ich weiß schon woher er kommt.
    Seine Marshalls für die Rodgau Monotones habe ich Anfang der 80er live mit Denen erlebt.
    War damals richtig geil.
    Herkunft hin oder her, es besteht immer die Möglichkeit, daß jemand einen Glücksgriff tut.
    Eine reine Röhrenphono ohne Ü für MC und MM wäre doch genial. Voraussetzung es funktioniert.
    Schade.

    Viele Grüsse


    Volker


    --black is no colour, it's a philosophy-- 8)
    --you are lucky, if you live twice.....

    The post was edited 1 time, last by Volker S. ().

  • Mit Empire MC 1000 vdH, Dynavector DV20X L, vdH DDT, Audio Technica ART 1. Der PrePre ist von Hr. Otto mit Akkunetzteil.

    Die fett markierten Modelle kenne ich, das ART 1 habe ich selbst. Ein niederohmiger MC-Eingang bereits ohne Abschlußwiderstand ist hier meiner Meinung nach zwingend. Meistens ist der aber hochohmig (wie bei diesem Modell auch) und wird mit einem Widerstand niederohmig gemacht. Das führte zu den empfundenen, nicht befriedigenden Klangeindrücken. Warum genau das so ist weiß ich immer noch nicht exakt und startete aus diesem Grund diesen Thread:
    http://www.diyaudio.com/forums…not-only-pearl-phono.html
    Joachim Gerhard wies mich hier auf einen sehr interessanten weiterführenden Link hin.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

  • Er hat einen Röhren-Phono-Vorverstärker entwickelt - „meine bisher schwierigste Aufgabe", bekennt er -, der ganz ohne klangschädliche Übertrager (Transformatoren) auskommt."


    Hallo,


    in der FAZ gibt es jeden Dienstag eine speziellen Teil unter dem Titel Technik und Motor.
    Dort bespricht Herr Gerold Lingnau immer wieder aufs neue die Geräte von Reußenzehn,
    natürlich ist er voll des Lobes, was bei mir allerdings ein heftiges Stirnrunzeln hervorruft.


    Während einer High End, als diese noch in Gravenbruch bei Frankfurt stattfand, hatte
    ich einmal einen Besuch bei Reußenzehn in Offenbach vorgenommen. Eines kann ich
    jedenfalls mit Fug und Recht behaupten, einen derartig miserablen Klang mit Röhren-
    geräten hatte ich bis dato noch nicht gehört. Daher kann kann ich das von Maik Wilde
    geschriebene voll und ganz verstehen.



    Grüße
    Reinhard

  • @ Reinhard,
    habe eine ganz große Innovative Audio, ist der Burner, transparent, dynamisch eine Bühne aufbauend und das mit Silvercore MC Pro Übertrager, einfach nur geil.
    Habe noch eine Omtec Antares, sehr gut aber eine andere Welt!


    Gruß
    detlef

    Manche blasen auf einem Kamm und meinen die Berliner Philharmoniker spielen zu hören! (Frei nach Konfuzius)

  • ... Besuch bei Reußenzehn in Offenbach vorgenommen. Eines kann ich
    jedenfalls mit Fug und Recht behaupten, einen derartig miserablen Klang mit Röhren-
    geräten hatte ich bis dato noch nicht gehört.

    Ich nutze seit 12J Reußenzehn amps, über miserablen Klang kann ich mich nicht beschweren. Wer straffe, schnelle, präzise Amps mag liegt damit richtig, Kuschelsound iss nicht.


    mfg Parilla

  • Eines kann ich
    jedenfalls mit Fug und Recht behaupten, einen derartig miserablen Klang mit Röhren-
    geräten hatte ich bis dato noch nicht gehört.


    Ich habe zwar nicht die universelle Röhrenerfahrung, aber das kann ich absolut nicht bestätigen.


    Mit meiner Tube Phono kann ich mich mit meinen Tonabnehmern (MMs direkt bzw.MCs mit PrePre) über miserablen Klang bestimmt nicht beschweren.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Servus Rainer,


    das größte Problem im Austausch über das Internet ist, daß es immer wieder Leute gibt, die den eigenen Gusto als allgemeingültig ansehen und auch dementsprechend auftreten. Nur leider ist es wie überall im Leben ... jeder ist nur ein ganz kleines Rad im großen Kosmos und persönlicher Geschmack nicht nur individuell sondern subjektiv und unter keinen Umständen mehr oder weniger wert, als der von Anderen ...


    ... und es gibt neben schwarz und weiß noch so viele Schattierungen in grau ... das durfte Reinhard ja am eigenen Ohr erleben ... ich sage mal nur Silber-Lundahls ... erstaunlich nur, daß der Erkenntnisgewinn augenscheinlich nur in seinen vier Wänden verbleibt und seine Rede weiterhin nur absolute Größen und anderen Absolutismus kennt ... :whistling: :meld:

  • Vincono wrote:

    Eines kann ich
    jedenfalls mit Fug und Recht behaupten, einen derartig miserablen Klang mit Röhren-
    geräten hatte ich bis dato noch nicht gehört. Daher kann kann ich das von Maik Wilde
    geschriebene voll und ganz verstehen.


    Hallo Reinhard,


    also ich hab einen Tube Slave S und der klingt jedenfalls ganz großartig. Er hat die Emotion einer Röhre und (fast) die Kontrolle eines Transistors.


    LG
    Manfred