Aspekte zu Lieferzeiten und Verfügbarkeiten beim gewerblichen Tonträgerversand

  • Auszug aus der Stellungnahme eines Versandhändlers, der recht anschaulich darstellt, wie es zu Lieferproblemen kommen kann, wenn mal eine Platte nicht am Lager ist.


    ----------------



    Nun zur Bestellung selbst. Und das ist vielleicht auch einmal interessant für Jeden, der Schallplatten kauft.


    Tonträger können in der Regel aus drei Stati heraus verkauf werden:


    a) lagerhaltig


    b) über direkten Vertrieb in Deutschland oder Nachbarland


    c) über Großhändler



    Wir markieren alle unsere Artikel eindeutig.


    Zwei der bestellten Titel stammte aus der Kategorie „Bestellung über Großhändler“.


    Bei solchen Titel bestellt ein im Ausland ansässiger Großhändler die Titel über
    verschiedene weltweite Vertriebswege.



    Diese können zu 90% innerhalb einer Frist von 14 Arbeitstagen beschafft werden.
    Die eigentliche Lieferzeit ist nur anhand komplexer vom Großhändler festgelegten Algorithmen fest zu legen. Und auch diese sind nur ca. Angaben auf der Grundlage von vorherigen Bestellungen.


    Es ist also niemals mit absoluter Sicherheit zu bestimmen, wann und ob der Titel ankommt.


    Nach einer durch den Großlieferanten bestimmten Frist, fällt die „Backorder“ aus der Bestellung heraus. Erst zu diesem Zeitpunkt ist es dem Händler möglich, den Kunden darüber in Kenntis zu setzen, daß der Artikel nicht mehr lieferbar ist.


    Und so geht es jedem einzelnen Händler, der über Großhändler einkauft.


    Es ist also niemals möglich, eindeutige Liefertermine bei über Großhändler bezogene Waren zu nennen. So gerne wir das auch tun würden.


    Weiterhin ist es eben auch möglich, daß ein Titel, der normalerweise immer in 14 Tagen zugekauft wurde, plötzlich einen Monat oder länger auf sich warten lässt.


    Wir haben leider keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit der Order, da wir selbst nicht wissen, über welche Wege und in welchen Ländern!!, dieser Titel vom Großhändler zu gekauft wird.


    Nach Ablauf eines Monat initiieren wir dann, sollten bis dorthin nicht alle Titel an unserem Lager sein, die versandkostenfreie Teillieferung.


    Ich möchte an dieser Stelle jedem Besteller von LP Titeln, die nicht an Lager sind oder über die Distribution gehalten werden, noch einmal verdeutlichen, daß eine Wartezeit von einem Monat durchaus im Bereich des „normalen“ ist und weder bei uns noch bei einem anderen Händler als ungewönlich angesehen werden kann.


    Ich wäre der glücklichste Händler in Deutschland, wäre ich in der Lage, auf dem Weltmarkt zugekaufte Titel innerhalb von wenigen Tagen aus zu liefern.


    Aber das geht leider so nicht.


    Es ist leider auch betriebswirtschaftlich unmöglich, eine Bestellung die aus mehreren Titel besteht die zugekauft werden, in verschiedenen einzelnen Sendungen kostenfrei zu versenden.


    Auch dies ist dem Kunden von heute kaum noch bewußt, daß jede Sendung vom Händler praktisch subventioniert ist.


    Die Global Player diktieren dem Kleinhändler heute praktisch auf, daß Sendungen kostenfrei zu senden sind. Würde er an dieser Stelle nicht mit ziehen, wäre er nicht mehr konkurrenzfähig.


    Eine Plattensendung ist praktisch nicht unter 3,70 € netto zu versenden. Dazu kommt noch ein Kartonpreis von – je nach Karton –bis 0,75 €. Und das bei teilweisen Margen bei Platten von 4,- €


    Auch unter ökologischen Blickwinkel ist ein mehrfaches Versenden einer einzelnen Bestellung mehr als fragwürdig.


    ----------------

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


    The post was edited 1 time, last by Captn Difool ().