Posts by erhard

    Hallo Andreas,


    ohne Angabe des Gerätes bzw. Schaltplan wird es wohl schwierig!

    Ich vermute einmal, dass es sich um einen "hochgelegten" Netzteilelko zwecks Spannungsverdopplung handelt. In grauer Vorzeit hatte ich mal einen Fisher-Vollverstärker (B202X oder so), der auch so einen Pappkameraden hatte.


    Gruß

    Erhard

    Hallo Günter,


    Die Schaltung mit der EL 41 hat einen Eingangswiderstand von 100 KOhm.

    Der Ausgangsübertrager ist 1:10 beschaltet.

    Als Triode sollte die El 41 je nach Klirrfaktor 1,5 Watt produzieren, bei 6 Volt Eingangsspannung.

    Es könnte ja noch ein Eingangsübertrager mit 1:3 eingangsseitig eigesetzt werden, um einen passenden Pegel zu erzeugen. Für meine Anwendungszwecke (KHV) war das nicht nötig, dessen Leistungsansprüche liegen deutlich niedriger.

    Gruß

    Erhard

    Zum Ausgangsthema:


    Bei mir läuft eine EL 41 in Triodenschaltung an einem Ausgangsübertrager und treibt einen HD 800.

    Falls die Übertrager passen, könnte diese Schaltung in einer Kette mit "Lautsprechern" auch funktionieren.

    Gruß

    Erhard

    Quote

    Gibts ne Möglichkeit, die Vorstufe dabei anzulassen?

    Die Vorstufe kannst Du anlassen, wenn Du den zu verstöpselnden Eingang des Vorverstärkers nicht wählst.

    Ansonsten solltest Du zum Schutz Deiner Lautsprecher und Deiner Ohren die Endstufen ausschalten.


    Gruß

    Erhard

    Herzlichen Glückwunsch!

    So wie es aussieht, kannst Du davon ausgehen, dass es sich tatsächlich um NOS-Ware handelt.

    Da sollten Messungen bzw. Prüfungen im größeren Umfang nicht unbedingt erforderlich sein.


    Gruß

    Erhard

    Quote

    Die von mir erwählte Schaltung basiert auf dem AIKIDO-Konzept

    Hallo Andreas,


    ist das die Schaltung von Bronskie?

    Ich hatte die einmal mit ECC 88 aufgebaut- läuft bei einem Freund immer noch klaglos.

    Vielleicht solltest Du beim Hochspannungsnetzteil eine Siebdrossel in Betracht ziehen.


    Gruß

    Erhard

    Der Varistor ist schon einmal hilfreich bei Spannungsspitzen.

    Wenn es über die Stromlieferfähigkeit keine Angaben gibt, solltest Du keine Geräte mit hohem Stromverbrauch anschließen.


    Gruß

    Erhard

    Hallo Joachim,


    das Netzwerk zur Entzerrung ist ja auch aufgeführt. Die nachfolgende Stufe wäre in der Tat dann eher linear und hochohmig. Ich bin davon ausgegangen, dass Matthias die Übertrager vor einer Phonoentzerrung einsetzen will und habe mich an den Daten zum Übertrager orientiert(1,5 Ohm zu 200 kOhm).

    Die Spannungsverstärkung dürfte auch die nachfolgende Phonostufe eher überfordern.


    Gruß

    Erhard

    Hallo Heinrich,


    da wären noch zwei eher exotische Trioden:

    AD 102 oder S 321(die sollte von den Daten mit der AD 102 vergleichbar sein).

    Letztere gab es gelegentlich auf ähbäh vergleichsweise günstig zu kaufen.

    Bei 2,5k ist eine mögliche Sprechleistung von bis zu ca. 7 Watt möglich, aber es klirrt halt mehr als bei höherer Abschlußimpedanz.


    Gruß

    Erhard

    Bei der AudioInnovations 1st mit jeweils einem Paar 6B4G in Gegentakt wird auch mit Gleichspannung geheizt.Bei einer Röhre sind Festwiderstände und bei der anderen Röhre ein „Entbrummer“ eingebaut- die Angelegenheit funktioniert zufriedenstellend.


    Gruß

    Erhard

    Quote

    Röhrensockel wechseln

    Das ist sicher nicht ganz einfach. Ich würde stattdessen die Röhrenfassung wechseln.:)


    Gruß

    Erhard

    Quote

    Na gut , dann fange ich eben an mit "Grußkarten basteln" :D , hat ja auch was ...........

    MfG , A .

    Hallo Alex,


    warum keine Computersimulationen mit den absonderlichsten Röhren, dann kannst Du Deine Röhren und Geräte an Leute verschenken, die unbedingt einmal eine 1000-Watt-Endstufe mit F2a bauen wollen oder ihre Nixie-Clock mit röhrengeregelter Spannung betreiben wollen?

    Der Platzgewinn in Deiner Wohnung wäre sicher auch ein schöner Nebeneffekt!:D


    Gruß

    Erhard

    Bei Übertragern ist auch die maximale Spannung zu beachten- da kann es bei einem MC-Übertrager

    und Line-Signalpegel schon eng werden.


    Gruß

    Erhard