Posts by DasguteOhr

    Moin,
    Sorry, hat nix Quadrophonie zu tun...
    http://www.qsound.com/technology/overview.htm
    Gibt über 20 gute Aufnahmen damit ist schon ziemlich crazy,was mit Phasenschweinereien so alles möglich ist :thumbsup:


    Gruß
    Stephan




    P.S Nachtrag eine kleine Liste
    [*]The Adventures of MC Skat Kat and the Stray Mob by MC Skat Kat (1991)
    [*]Amused to Death by Roger Waters (1992)
    [*]Broken China by Richard Wright (1996)
    [*]The Immaculate Collection by Madonna (1990)
    [*]Dangerous (album) by Michael Jackson (1991)
    [*]Parallels by Fates Warning (1991)
    [*]Pulse by Pink Floyd (1995)
    [*]Power of Love by Luther Vandross (1991)
    [*]The Soul Cages by Sting (1991)
    [*]Spellbound by Paula Abdul (1991)
    [*]Help Yourself by Julian Lennon (1991)
    [*]Whaler by Sophie B. Hawkins (1994)
    [*]Prisoners in Paradise by Europe (1991

    Hallo,




    Ich dürfte mir die Horch 1.0 Phono +Netzteil anhören und komme zu dem Schluß das dieses Ding in seiner Preisklasse und auch drüber hinaus keinerlei Konkurenz fürchten braucht..


    Deshalb habe ich mal probeweise meine Simaudio LP 5.3 auch dem Netzteil der Horch betrieben,da dieses Netzteil Weltklasse ist besser als das hauseigne Netzteil und meine umgebautes Linn Dirak.


    Man muß sich mal überlegen, das relativ kleine Betrieb Horch sich den Luxus gönnt,einen eignen EMV-Messplatz zubesitzen und viele großen Firmen das nicht einmal haben.


    Dadurch das die Netzteile sauberen Strom liefern bis in den Hochfrequenzbereich,klingen die angeschloßende Geräte + dieses Netzteil hervoragend.


    Konnte mich selber davon überzeugen ,was noch geht mit diesen Netzteilen und kann nur sagen WoWWW! steht als nächstes auf meiner Einkaufsliste :thumbsup:


    Übrings haben sich gerade ein neues Netzteil patentieren lassen..




    Lieben Gruß


    Stephan




    P.S @ Tom bestimmt wunderschön klingende Geräte,kommt ein bisschen Neid auf bei mir....

    Hallo Tom,


    du meinst die von ON-OFF Hifi richtig?




    Wenn ja nur minimal Gewinn an Ruhe gegenüber der Doppelgummilagerung des MK2...


    Finde ich persönlich zu teuer.




    Wenn du mal was richtig Gutes machen willst,natürlich mein persönlicher Geschmack ist den Motor vom Chassis komplett entfernen.


    Ich habe meinen Motor genommen, und als erstes die Dreipunktbefestigung entfernt.


    Dann habe ich den Motor auf ein Bronzeblock mittels Schwingmetalle befestigt,diesen mit mittels Spike unter Bronzeblock auf Orginalhöhe gebracht.


    Wichtig ist das man ca 2-3kg dem Zug des Riemens entgegenwirkt ansonsten verschiebt sich das,dann nur noch vermitteln in der Bohrung des Chassis.


    Läuft bei mir seit 2 Wochen und bin zufrieden Geräuschkulisse gen Null dieses kann man noch steigern in den man die Motorspannung anpasst.


    Aber Achtung wenn zu tief gehst mußt Strobolampe anpassen so 205 V völlig ausreichend.




    Lieben Gruß


    Stephan

    Moin,


    Meiner ist auch fest angekoppelt ohne sämtliche Gummis+Federn, ok die Thorensentwickler hatten ihn auch nicht dafür gebaut und deshalb bestimmt ausprobiert wie gut er dann ist.
    das esssentielle Problem ist Motorvibration vom Chassis fern zuhalten,dann kann man auch das Tonarmbrett benutzen.
    Mit der Dreipunkt-Aufhängung de Motors nicht zu 100% lösen,den warlichen Erfolg brachte den Motor völlig vom Chassis zu entkoppeln.
    Der Motor hat bei mir nur noch Riemenkontakt zum Chassis, und seitdem besitzt er Störgeräuschfreiheit und spielt in einer anderen Liga...






    Gruß
    Stephan

    Moin Heiko,


    Ich würde dir den SME 3012 II empfehlen ist gerad einer im Biete-Bereich zu einem Guten Preis...
    Unschlagbar zum günstigen Preis mit DL 103 lässt ganz gut rocken die Kombi, oder mir einem SPU-Meister ist musikalische Geschlossenheit sehr fein man denkt nicht mehr über Einzelkriterien nach und lässt die Musik fließen.
    Von alten Systemen funktioniert das FR 1-MK3 sehr gut ,läßt doch viele von neuen im Regen stehen.
    Wenn du mehr Aüflösung mochtest ist ein Zyx RS 30,50 oder R 100 Yatra je nach Geldbeutel bestimmt keine schlechte Wahl,man wird belohnt mit schönen Klangfarben.
    Aber bitte dann mit Holzheadshell (Ortofon LH 8000 oder Kirschner)ausstatten ,und dann mal Hans Theessink hören,dann gibt es Entenpelle de Luxe garantiert....


    Headshell Kirschner http://www.holz-und-musik.de/vinyl.html


    Gruß
    Stephan

    Moin,




    Für Azimuth Susan Vega Lp " Solitude Standing" und darauf Tom Diner ist nur ihre Stimme zuhören, wenn es mittig ist passt es überall.
    Hat auch noch eine vielschichtige Stimme die Gute, wenn dann noch alle Lippengeräuse und Pharsierungen gut zu hören sind und nicht zischeln ist alles ok.
    Oder Diana Ross "muscles" dauert lange bis man das zischelfrei hat.


    Für Abtastung Everlast "Eat at Whiteys" Mördersaubere Impulse drauf ,wenn da was schmiert ist was Faul in Staate Dänemark....




    Gruß
    Stephan

    Moin Christian,

    Quote


    ...wobei man sich schon fragt, ob man mit einem besseren graham slee + ÜT nicht in die selben klangsphären vorstößt...


    Kann ich nichts zu sagen,da ich bis jetzt noch kein Graham Slee zu Hause hatte.


    Über das Audio Note -Teil kann ich sagen ,das es in seiner Preisklasse konkurrenzfähig ist :rolleyes:




    Gruß


    Stephan

    Moin Christian,


    zu den Phonokit L3 kann ich nichts sagen, aber ich hatte eine M 1 RIAA zu Hause von einen Bekannten.


    Den hab ich auf Wunsch noch ein paar Lundahls 1681 eingebaut damit er noch MC benutzen kann.


    Also ich hab persönlich nichts vermisst sehr schöne Auflösung gepaart mit knackigen Tiefton.




    Link: http://www.audionote.co.uk/products/preamp/m1_riaa_01.shtml




    Gruß


    Stephan



    P.S sind ja aufrüstbar auf nächste Stufe die Audio Note Kisten

    Moin,



    vielleicht ist ein Lyra-System keine schlechte Wahl für den Fünfer,dürfte ihn mal hören mit Dorian und Argo...
    Die Kette sollte aber nicht zur der hellen Fraktion gehören ,sonst kann das bestimmt nach hinten losgehen.
    Die Kombination fetzte schön los gefiel mir persönlich gut, die neueren Lyras haben für mich auch mehr Musikalität als die Alten.




    Gruß
    Stephan

    Moin,


    Ich denke der rote Schopper-Dreher mit dem EMT-Sachen dran, wird schon eine schwer zu schlagende Kombi sein....
    Leider nicht Billig das Vergnügen....Schade.




    Gruß
    Stephan

    Moin,




    Habe mir einen Trick zugelegt, wie man optimalen VTA bei älteren SME-Armen reproduzieren kann was haltet ihr davon..?


    Am Anfang hatte ich immer das Problem,das man wenn man einmal den optimalen Punkt verlassen hat ihn wieder zubekommen.


    Es war meistens ein Geduldsspiel was nicht eben mal so erledigt ist...


    Ich habe mir ein Lineal mit 0,5mm Markierungen zugelegt gibt es Zeichenbedarf für technische Zeichnungen.


    So hat man den für sich optimalen Punkt gefunden, stelle das Lineal hochkant auf die Zarge oder Tonarmbrett und messe zwischen genannten Punkt und Auflage-Auslegestange im abgesenkten Zustand der Nadel auf der Platte.


    Auf der Auslegerstange sind ja sogar rote Linien ,die man prima als Fixpunkt nehmen kann.


    Das geht sehr genau,weil die an der Oberseite abgeflacht ist und messe den Abstand zur Zarge.


    Das habe ich bei allen meinen Systemen gemacht ,die an diesen Armen einsetze und was soll ich sagen funktioniert ausgezeichnet :D


    Man kann sogar das für normale Pressungen und 180gr. Pressungen relativ schnell erstellen,zwar nicht "On the Fly" wie bei anderen Tonarmen aber ist halt auch kein Gefummel mehr.




    Wer ein Zyx besitzt weiß sicherlich ,was das für Zicken in Bezug auf VTF-VTA sein können ich sach nur Sekt oder Selters...




    Mich würde auch mal interressieren ,wie Ihr das macht immer für Anregungen offen man lernt ja nie aus




    Gruß


    Stephan

    Moin Jörg,


    Erstmal Danke Schön!
    Ich will hier nicht so sehr vom eigentlichen Thema abdriften, deshalb nur eine kurze Erklärung.
    Die Zarge besteht aus 7 Lagen(4 Multiplexplatten aus Buche und Birke) und 3 Lagen Dachdeckerblei,die mit Silkon verklebt sind.
    In Ebene 2 und 3 sind Kammern ausgefräst für Bleischrot,Sand und Gummigranulat.
    Der Ideengeber für die Form war damals der Thorens Ambiance.


    Lieben Gruß
    Stephan

    Moin Christoph,


    wenn so einen LK1+(Dirak besserer Störabstand fast komplett rauschfrei selbst bei Systemen mit 0,15mV) bekommen kannst für günstigtes Geld kann dir ein paar gute Tpps geben was man machen muß,damit das abgeht wie ein Zäpfchen.
    Erfordert natürlich einwenig Sachkenntnis in Elektonik gebe aber auch gern Unterstützung wenn es mal klemmt.
    Kleiner Tipp vorweg, das sie nicht besonders tief herunter geht im Bassbereich liegt an der RC -Kombination(Grenzfrequenz) am MC- Eingang ,


    wenn man den etwas verändert ist sie wirklich schon deutlicher besser..... :rolleyes:



    Lieben Gruß
    Stephan




    P.S Oder eine gebrauchte Moon LP5.3 zulegen ,das ist ein wahre Spielwiese für den Analogi die rauscht so wenig wie CD-Player mit externen Netzteil,übrings läuft auch mit dem Linn Dirak sehr gut.

    Moin Jonas,




    Zur Allgemeingültigkeit der Shinon-Systeme kann ich nicht sagen.
    Das was in mein Besitz war und jetzt bei meinen Cousin auf sein Audiolabor Konstant mit SME läuft, ist aus dem Jahre 1986 bei Van den Hul retippt worden nur Nadelträger+VDH1 Schliff laut Vorbesitzer.
    Ich hatte es seit 2005 besessen sonst keine Klagen gehört oder irgendwo gelesen läuft heute noch saugut.


    Ich denke also recht zuverlässig. :24:
    Gruß
    Stephan