Beiträge von AndreasHH

    Hi Saher,


    Du hast die Diapason Astera erwähnt. Ein Freund von mir hatte die kurze Zeit, wir fanden beide die deutlich günstigere Adamantes musikalischer und lebendiger. Auch seine wunderschöne Sonus Faber Guarneri gefiel uns unter dem Strich nicht so gut wie die Adamantes. Betrieben wurde sie seinerzeit mit einem großen Chord.


    Wenn Du Dir die Astera anhörst, würde ich sie unbedingt mit der Adamantes vergleichen, gerade auch bei einem kleinen Raum.


    Just my 2 ct

    Andreas

    Hi Stefan,


    ich habe ebenfalls keine Ahnung von Röhrentechnik, aber ich betreibe die Max 1 zu meiner vollen Zufriedenheit mit einem Transistor-Amp von Audia Flight. Davor hatte ich einen Unison Sinfonia, der wunderbar klang, bei dem aber irgendwann ein Kanal bzw. dessen Platine abrauchte. Der Techniker, der ihn checkte, war entsetzt vom Aufbau des Geräts. Vielleicht können Röhren-Amp-Spezialisten mehr zum Unison-Aufbau berichten. Ich würde mich eher bei MasterSound und Audiomat umsehen, die scheinen unproblematischer zu sein und trotzdem sehr gut zu klingen, was meine Ohren zumindest beim Audiomat Opéra an Max 2 bestätigen können.


    Just my 2cents

    Andreas

    Sehr traurig. Höre gerade im Angedenken Volunteers. Aber hey, 74 ist doch ein stolzes Alter für einen Rock'n'Roller. Es werden noch mehr gehen. Wir auch. "We are leaving / You don't need us." It's life and life only. RIP.

    Tom schrieb etwas nebulös:

    Zitat

    bevor ich in Sachen Phono - Pre weitersuche, gewisse bevorstehende Ereignisse ab, von denen ich erst dieser Tage Kenntnis erlangt habe und die die Anschaffung eines solchen neuen Phono Pres für mich eventuell überflüssig machen könnten.


    Wenn nun also doch kein neuer Phono-Pre, dann tippe ich mal:


    1. Tom ist weiterhin mit seinem alten zufrieden.


    2. Er schafft sich einen CD-Spieler an.


    3. Oder einen Mac mit Audirvana.


    4. Es wird ein Mädchen.


    Hoffe auf Letzteres
    Andreas

    Hallo, Stefan,


    wenn das Deine Maxime ist:


    Zitat

    Am liebsten wäre mir - hinstellen, System justieren und los...


    würde ich mir den Rega P9 mal näher anschauen. Drunter ein Exact-MM oder ein Apheta-MC (das aber nur mit Ios-Pre), und Du kannst stilvoll, katzensicher und wohlklingend Musik genießen, ohne herumklempnern zu müssen. DPS und VPI Classic sind optional auch mit Haube erhältlich, allerdings beide nicht klappbar.


    Späte Grüße
    Andreas

    Martina/Loricraft schrieb:


    Zitat

    Noch diese große Hifi-Messe und die nächste, erst danach gibt`s nur noch Digitales


    Danke für das verständliche Eindampfen dieser 11 Zeilen PR-Englisch. Das Original ist nach einem langen Arbeitstag einfach too much.


    Ach ja, meine Signatur ist ein Motto von Colin Dexter, auf gut Deutsch: Diese Welt noch und die nächste — und danach sind wir aller Sorgen ledig.


    In diesem Sinne
    Andreas

    Traurig, so kurz nach John Martyn wieder einen Ausnahme-Gitarristen von der Insel zu verlieren. Sein Spätwerk The Black Swan ist ein guter Einstieg in Jansch' vielfältiges musikalisches Schaffen.


    Nur gut, dass John Renbourn, Martin Carthy und Richard Thompson noch unter uns weilen.


    Rest in Peace, Bert
    Andreas

    Die Posts 2 und 3 sind also keine "Erfahrungswerte" für Dich?


    Sorry, aber was erwartest Du eigentlich? 2 von 3 Beiträgern haben — wie von Dir verlangt — ihre persönlichen Erfahrungen mit dieser Headshell beschrieben, und Du kanzelst sie ab.


    Hätte ich mit dieser Headshell Erfahrungen gesammelt — ich würde sie für mich behalten, nachdem ich lesen musste, wie Du mit konstruktiven Beiträgen umgehst.


    Sprachlos
    Andreas

    Andreas/Hedlund schrieb:

    Zitat

    Bei Thiel waren die Bespannungen allerdings mal Teil der Abstimmung.


    Bei Avalon ebenfalls. Joachim Gerhards Sonics Anima klingen mit Bespannung wiederum nicht so gut wie ohne.


    Spannende Grüße
    Andreas

    Zitat

    Der B44 kostet in England ca. 3600 £, der SME V ca. 2400 £ ... ganz so weit liegen sie preislich also doch nicht auseinander.


    Stimmt. In den USA ist der B44 sogar $400 billiger als der SME V. Letzterer wird trotzdem gern gekauft.


    Globale Grüße
    Andreas

    Wäre es nicht wesentlich interessanter, als über die Preisgestaltung zu diskutieren, zu erfahren, wie sich dieser Raven gegen die Platzhirsche wie Basis Debut, VPI HR-X, Linn LP12, Brinkmann oder Simon Yorke S10 klanglich schlägt? Billig sind sie allesamt nicht gerade, setzen aber wohl die Messlatte in diesem Preissegment.


    Ich vermute mal, dass bei den aufgerufenen Preisen niemand einen dieser Plattenspieler blind kaufen dürfte, und bin daher auf einen Hörvergleich in ein paar Wochen gespannt.


    Erwartungsvolle Grüße
    Andreas

    Wirklich traurig, ein großer Poet, a real mensch.


    Durfte ihn Anfang der 80er live sehen, bin sehr glücklich darüber.


    R.I.P.


    Andreas



    PS: Habe gerade eben auf Gil Scott-Herons Website das Video zu "I'm New Here" geschaut — es hat mich sehr, sehr berührt.

    Zitat

    öfter mal putzen!!
    Dann klappt es auch mit der Nachbarin und mit dem Staub habt ihr keine Probleme!!


    Ja klar, und ab und zu gibt's dann ein neues Lyra, Shelter oder Koetsu . . .


    Ich verstehe wirklich nicht, warum manche Hersteller bei Laufwerken (mir überaus sympathischer) konventioneller Bauform auf eine Haube verzichten. Und natürlich sollte diese einfach abnehmbar sein.


    Schöne Grüße
    Andreas

    17.000 Euro, aber keine Staubschutzhaube? ;( Oder kostet die lächerliche 2.000 Euro Aufpreis? :wacko:


    Nicht billiger als ein LP12 in Vollausstattung. Aber ohne Historie, ohne Mythen und eben ohne Haube.


    Staubige Grüße
    Andreas