Posts by Epsen

    uhh so einfach? wow, danke! also einfach vom 7812er GND beinchen noch nen Abzweig für Masse, das ist ja einfacher als ich dachte, und schwups, bin ich wieder ein Stück schlauer, danke ;)


    Gruß


    Thomas

    Gemessen habe ich da wo der rote Kreis eingezeichnet ist.




    Schaltung wurde nur so angeschlossen wie eingezeichnet, nur die 230 V, ohne Schutzleiter (Erde) wusste gar nicht das ich das machen muss!!!! Hatte es bis jetzt nur kutz so angeschlossen, nicht im Gehäuse, war mir noch zu unsicher...









    Du kannst ja einfach einzeichnen (per Paint) wo der Schutzleiter am besten drann sollte.




    Ich bin für deine Hilfe echt dankbar, ich bin eher der Holz und Metallwurm....






    @ Deff, warum der ganze Aufwand? nun, erstmal soll die VU-Beleuchtung dran, aber denn auch noch die für den Powerschalter und evtl ein beleuchtetes Logo (von hinten ausm lackierten Acryl gefräst) so bin ich einfach flexibler.




    Gruß




    Thomas

    So, anbei die Bilder, ich habs mal genau so dargestellt wie ichs auch aufgelötet hab, war übrigens das erste mal auf so ner Lochplatine, habs auch nochmal nachgeschaut, ist nirgendswo kontakt wo keiner sein soll, also daran liegts nicht.... ich bin ratlos....







    Sorry wegen der Bildquali... ich muss mir erst wieder eine neue Kamera kaufen, dashalb nur mit Handy :(




    Gruß




    Thomas

    Danke nochmal für die sehr schnellen Antworten.


    @ Jan, ich habs jetzt so aufgebaut wie du meintest, läuft ganz gut, wir aber schon warm, aber noch anfassbar.


    AAAAber, nun doch noch eine Frage: Der Trafo liefert im Leerlauf knapp 28 V DC und an der Stelle wo nun der 7812er drin sitzt 17 V .... gewollt waren doch aber eigentlich 24 V und 12 V.... ich hab irgendwo mal gelesen das Trafos im Leerlauf mehr strom liefern, sich das aber wieder gibt sobald Abnehmer dran sitzen, ist das richtig?



    Gruß


    Thomas

    Danke Flo, das beruhigt ;)


    Ich hoff es wird nicht all zu heiß, ist ja ein geschlossenes Gehäuse, aber ist eigentlich genug Platz da wo das Netzteil verbaut wird, gabs da nicht noch so kleine Kühlkörper für diese Dinger?


    Ach ja, wie sollte der Elko dimensioniert sein? Gibt es da eine Empfehlung?


    Gruß


    Thomas

    Hallo, ich bräuche Hilfe bei einem Problem,


    Ich möchte eine 2. Stromversorgung für das VU-Meter-Driver-Bord und die Beleuchtung von VU meter und dem Powerknopf realisieren. (ich möchte das nicht an den Hauptrafo hängen)


    Nun zu meinem Problem. Ich habe mir für die Stromversorgung 2 Blocktrafos, 2x 24 V 1,6 VA besorgt (das Driverbord benötigt 24 V und ca 0,6 VA)
    das heißt die eine Sekundärwicklung ist schonmal klar, die kann ich so nehmen, aber für die Beleuchtung benötige ich 12 V, da glabs leider nichts anderes.


    also war mein Plan das per klassischen Spannungsteiler zu regeln, also ab ins Fachgeschäft, dem Mann mein Leid gelagt, dann einen fixed positive Voltage Regulator in die Hand gedrückt
    (einen TS 7812) er sagt wäre alles kompakter so.


    Nun meine Frage, passt das alles so, also ganz normal Trafo (24 V) ----> Gleichrichter -----> und denn ab ans Lämpchen?


    Sorry das ich so doof frage, aber mit Elektronik hab ich mich noch nicht so sehr beschäftigt (aber fleißig dabei), aber eine ganz normale Spannungsteiler-Schaltung sagt mir noch was aus dem Physikunterricht ;)


    Die Frage ist vorallem ob dieser ominöse Fixed Voltage Regulator passt? Nicht das ich dem netten Herren nicht vertrauen würde.... aber irgendwie vertrau ich den Leuten hier doch mehr, vorallem
    weil es nicht das erste mal wäre das er mir das falsche eingepackt hat.... nicht absichtlich bin ich mir sicher..... aber trotzdem...


    Gruß


    Thomas

    Oh man Rolf, dein Beitrag geht ja durch die Decke, über 11 TAUSEND Aufrufe, und dabei ist der noch gar nicht alt ;)


    Gruß


    Thomas


    PS: ich sag doch nur Wahnsinnige hier, mich eingeschlossen ;)

    Jaaa so ist das nunmal @ aktivator,


    da geht dann gleich abschweifend weiter Mit harten Zahlen, Fakten, Grafiken..... ist schon wie in diesen einschlägigen Audiozeitschriften, wird man glatt von Zahlen erschlagen. Meine Meinung ist immernoch, es gefällt, was sich in meinen Ohren gut anhört! Wie es in den Ohren anderer klingt, ist mir völlig Wurst. Schön ist es immer wenn ich Leute zu Besuch habe die nicht mit dem "Virus" infiziert sind, die sagen meist einfach wie es ist, klingt aber fein... nix von jaaaa zu analythisch, welch Schmelz blablabla.


    Hach man kann sich sicher auch vieles kaputt diskutieren. Was mir ebenfalls aufgefallen ist, fragt mal nen HNO-Arzt (da haben wir beim Bund auch immer nette Diagramme bekommen, die sahen bei jedem anders aus), ich meine ich bin kein Arzt... aber ich bin der Meinung, jeder hört anders. Vorallem der eine mehr, der andere weniger ;) (falls ein Arzt dieser Fachrichtung hier unterwegs ist, was ja immer sein kann, entschuldige ich mich bereits im Voraus falls das nicht stimmt *lach*)


    Gruß


    Thomas



    PS: Viel Spaß weiterhin beim MUSIKHÖREN (egal mit was)

    Hallo, kennt jemand den britischen Hersteller ALBARRY?


    Die müssen so in den 80er und 90er Jahren Verstärker produziert haben, aber anscheinend nur in sehr kleinen Stückzahlen. Leider findet man im Netz kaum Infos darüber.
    Ich dachte mir, da hier doch echt ein paar Fachleute vorhaden sind, die bereits in den Jahren schon gesammelt haben was das Zeug hällt, würde ich ein paar Infos über
    Qualität, damaliges Preissegment bekommen.


    Hier mal ein Bild von ein paar Monoblöcken die diese Firma hergestellt hat (gabs wohl auch mit rotem! Plexiglas an der Front)


    http://listeninn.com/catalog/P…Amplifiers/Albarry-M1008/


    Ich frage für einen Bekannten.


    Ich würde mich sehr freuen falls da was bekannt sein sollte.


    Gruß


    Epsen

    Ich gratulieren zum Kauf dieses wurkich schönen Prachtstückes, leider durft ich noch keinen live sehen, geschweige denn hören, aber ist schon wahnsinn was damals für ein Materialaufwand betrieben wurde.


    Gruß


    Thomas

    Lasereinheit gibbets für 30 Euro bei Ebay http://cgi.ebay.de/Lasereinhei…layer&hash=item5d26e4e787 find ich aber auch ein bissel teuer. Schau mal noch nach der die Rit gepostet hat, aber haste ja schonmal ein Bild zum vergleichen ;) die sehen doch eh alle gleich aus und wurden wahrscheinlich in hunderten "HiEnd Playern" verbaut. Übrigens, war immer zufrieden mit dem Arcam, wurde leider nur selten benutzt, deshalb hat er nun ein neues Herrchen hier aus dem Forum.


    Gruß


    Thomas


    PS: der Einbau sollte für dich nicht all zu schwer sein, hatte den auch mal

    Japp, das beste ist immer ein realer Konzertbesuch, klingt verdammt original ;) Bis jetzt find ich das ich bei mir gut Musik hören kann, gekostet hats nicht die Welt (ist Ansichtssache, die weibliche Fraktion meint was anderes) Ich hatte vorher Kaufgeräte, die klangen ähnlich, waren allerdings auch keine die soviel gekostet haben wie ein Haus. Deshalb, jeder tut das was mit seinen Mitteln (handwerklich oder Geldbeutel) erreichbar ist, die einen sind zufrieden, die anderen suchen Komponenten die vieleicht noch besser als reale Konzertbesuche klingen, nun ja. Aber ehrlich, 250000 Euro für eine Endstufe (ganz am Anfang mal gepostet) kauft sich wer? Nun der der schon 4 Häuser, eine Putzfrau, 2 Garagen voller Supersportwagen, Yacht etc... aber wenn hier einer dabei sein sollte, ich wäre mal interessiert sowas zu hören *lach*

    Hallo zusammen,


    Ich hab mich gerade durch die mittlerweile angesammelten Beiträge gekämpft und mag nun auch etwas dazuschreiben. Nun ja, Sinn und Unsinn :) liegt ja im Auge des Betrachters. Wenn ich sowas lese muss ich immer an meine Eltern denken, was die sagten als ich am ersten Auto rumgeschraubt hab.... O-Ton "bei dem Geld was du in den ollen Golf reingesteckt hast, hättest auch ein richtiges Auto kaufen können" Jepp, das hätt ich wohl, aber verdammt, es hat einfach Spaß gemacht ;)


    Genauso seh ich das bei DIY-HiFi...ich hab zwar erst vor kurzem damit angefangen aaaber.... es macht einfach Laune was mit den eigenen Händen zu basteln, wenns dann in den EIGENEN OHREN auch noch gut klingt, dann passt das. Gott weiß, ich hab bestimmt nicht die beste Anlage, na und, für mich kingts gut. Aber ist halt wie bei allem.... viele meinen den heiligen Grahl zu besitzen bzw. selbst erschaffen zu haben.


    Ich denke gerade bei HiFi hat jeder doch den eigenen Geschmack, und vorallem jeder einen anderen Geldbeutel. Meiner Freundin genügt zum Beispiel mein Alter Yamaha-Verstärker mit meinen ollen LS, das war damals mein Grahl ;)


    Ich find es einfach immer wieder Interessant was andere so erschaffen, ich lese mich da gern durch, versuch noch was zu lernen, und wer weiß, vieleicht steig ich irgendwann wieder auf Kaufsysteme um... wenn mir mal das Geld zu locker sitzt ;)


    Bis dahin,


    Gruß


    Thomas

    @ Roman jepp mehr braucht man zum Aluminium bearbeiten nich, das Messer für die Pulsadern wenns schief geht und die Bierkrone deshalb weils doch geklappt hat wie aufm Papier geplant :)


    @ all, jaja das mit den Chinesen ist schon so eine Sache, gibts eigentlich nichts was erfolgreich ist und die noch nicht geklont haben? Ich glaub langsam das liegt in deren Natur, aber man muss schon sagen, drauf haben sie es, auch wenns nicht fair den Entwicklern ist die da wirklich Schweiß und Blut reingesteckt haben. Habs auch mal gemeldet weil die immernoch drin sind.

    So, nochmal Zwischenstand beim Gehäusebau. Die Profile sind mittlerweile eingetroffen. Beim Design der Frontplatte sowie dem Metallfinish bin ich mir noch nicht ganz einig... vieleicht fallen euch ja ein paar Vorschläge ein... ich bin da für alles offen.
    Das Projekt trägt mittlerweile den Namen "Aluklotz"... ich glaube ich hätte mir bei dem ganzen Alu fast die KK sparen können... die werden nichtmal handwarm beim laufen.







    Gruß




    Thomas




    PS: Netzkabel wird noch durch was ordentliches ersetzt, aber momentan tuts noch seinen Zweck und lag noch bei mir rum.

    Transistoren sind 2N5551, MJL4281A die Winkelprofile bekommt man recht günstig bei http://alu-verkauf.de/, hab mich dort von den Restposten bedient und dann selber zugeschnitten, kam dann bei 20 Euro. Rechteckprofile für die "Außenhaut gibts bei http://hdwaterm.de/oder www.alupoint.de, sind aber nicht ganz billig, kosten nochmal 30 - 40 Euro, aber insgesamt billiger als die Gehäuse von Hifi 2000 und man kann kompakter bauen.