Posts by Vincono

    Eterna LP mit Beroff / Masur /

    Hallo Joachim,


    von den 5 Klavierkonzerten Prokofjews habe ich außerdem diese EMI Electrola-Ausgabe. Bisher hatte ich mich mit dem Klavierwerk Prokofjews kaum befasst, werde ich jetzt nachholen. Man darf nicht vergessen, ein Drittel des Gesamtwerkes von Prokofjew besteht aus Klaviermusik. Somit hat er mehr für das Klavier komponiert, als irgend ein anderer Komponist nach Skrjabin und Debussy.


    K800_IMG_4180.JPG


    Viele Grüße

    Reinhard

    Gestern hatte ich u. a. das Vergnügen, wieder einmal, die Pianistin Yuliana Avdeeva mit dem 1. Klavierkonzert von Sergei Prokofiew zu hören. Deshalb jetzt mal wieder die Version des Klavierkonzerts, mit dem Gewandhausorchester, Leipzig und dem Pianisten Michel Béroff. Dieses Stück hält für den Klaviersolisten extreme spieltechnische Herausforderungen bereit.


    K800_IMG_4179.JPG


    Viele Grüße

    Reinhard

    Da ich gestern u.a. die 4. Sinfonie von Gustav Mahler, mit den Bamberger Symphonikern, unter der Ltg. von Jakub Hrusa und der Sopranistin Katerina Knetzikova hören konnte. Nun heute diese beiden Versionen der Sinfonie.

    Einmal die hier bereits mehrfach vorgestellte Version mit dem Chicago Symphony Orchestra unter der Ltg. von Fritz Reiner. Anschließend eine Aufnahme der Deutschen Grammophon mit dem Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks

    unter der Ltg. von Rafael Kubelik und der Sopranistin Elsie Morison.


    Ich wüßte nun nicht, welche der beiden Aufnahmen mir besser gefallen würde, auch Aufnahmetechnisch gibt es an der preiswerten DG-Resonance-LP absolut nichts auszusetzen.


    In einem ausführlichen Bericht Mahlers über das "innere Programm" seiner 4. Sinfonie, bleibt als programmatische Auskunft aus erster Hand das Finale der Sinfonie, die mit dem bereits 1892 entstandenen Wunderhorn Lied "Das himmlische Leben" schließt. Somit findet ebenfalls bei mir, die Beachtung der Sopran-Stimme ganz besondere Bedeutung!


    K800_IMG_4174.JPG


    K800_IMG_4172.JPG





    Viele Grüße

    Reinhard

    Hallo Joachim und Heiko,


    Hélène Grimaud, konnte ich bisher drei mal im Konzert erleben, auch innerhalb eines Klavierabends. Natürlich haben wir dieses Konzert auch wegen dem Programm gebucht, denn es wird weiterhin die 4. Sinfonie von Mahler gespielt.


    Morgen folgt dann das nächste Konzert, ebenfalls mit einer Pianistin, es spielt Yulianna Avdeeva, das 1. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninoff.


    Viele Grüße

    Reinhard

    die Farbe vom label ab

    Hallo Volkmar,


    weshalb denn, normalerweise wird doch das Label nicht mit gewaschen?


    In meinem Fundus befinden sich neben zwei LPs von Telefunken-Decca, Hamburg. Weiterhin noch zwei LPs der Amerikanischen London-Pressungen. Weiterhin wie bereits zuvor gepostet, ein Album mit 5 LPs von der Longines Symphonette Society. Die genannten Platten klingen jedenfalls einwandfrei, nicht viel anders als die Amerikanischen London. Die von der Longines Symphonette Society klingen mit klar erkennbarem Abstand am besten!


    Viele Grüße

    Reinhard

    1964 hat Kabalevsky ein 2. Cellokonzert komponiert

    Hallo Joachim,


    es ist interessant, denn es gibt doch eine ganze Reihe

    Gegenwartskomponisten. Am vergangenen Donnerstag konnte ich ein Cellokonzert des Österreichichen Komponisten Thomas Larcher erleben, gespielt wurde es von der US-Amerikanischen Cellistin Alisa Weilerstein.

    Thomas Larcher hatte seine 2015 enstandene Komposition für Violoncello und Kammerorchester mit Ouroboros benannt.


    Eine Schallplatte wird es wahrscheinlich nicht geben, aber man konnte wieder etwas neues hören!


    Viele Grüße

    Reinhard

    Ein Gassenhauer

    Man könnte genau so gut sagen, dieses Werk von Vivaldi ist Mittlerweile zur Fahrstuhlmusik verkommen. Aber gut gespielt, ist es schon noch ein besonderes Erlebnis. Guiliano Carmignola, konnte ich bereits zweimal mit den Vier Jahreszeiten erleben. Zu den Aufnahmen von Divox Antiqua, darf man ohne Einschränkung behaupten, dies sind ganz hervorragende, was auch für CDs gilt.


    Viele Grüße

    Reinhard

    Wundermittel für sich behält

    Natürlich, wahrscheinlich ist der Hauptbestandteil destiliertes Wasser etwas Alkohol und ein weiterer relativ harmloser Zusatz. Möglicherweise ist es unter diesen Umständen nicht Deklarationspflichtig. Allerdings ist schon auf jeder billigen Seifenpackung angegeben, welche Inhaltsstoffe verwendet wurden. Siehe Bild:

    K800_IMG_4166.JPG


    Wenn jedoch, wie bei diesem Mittelchen, solche Preise verlangt werden, was offenbar im Bereich HiFi sehr gut funktioniert, dann hüllt man sich lieber in Schweigen.X(



    Viele Grüße

    Reinhard

    Inhaltsstoffe wahrheitstreu

    Hallo Thomas,


    über dieses "Wundermittel" wurde schon vor ein paar Jahren geschrieben, auch damals hatte ich diesen Sachverhalt schon bemängelt, Nachfolgend einmal ein Bild wie eine Firma korrekt die Inhaltsstoffe auf dem Etikett angibt, es handelt sich hierbei um ein Mittel zur Entfettung von Kantinenabwässern, damit nichts verstopft. Offenbar handelt es sich bei diesem Schallplattenreinigungsmittel-Hersteller um einen kleinen "Krauterer", dem nicht mal diese Situation bewußt ist. Wie man sehen kann, ist dieses Entfettungs-Präparat ebenfalls beim Umweltbundesamt registriert!


    K800_IMG_4165.JPG




    Viele Grüße

    Reinhard

    es hat mir jedenfalls einen zugang zur Klassischer Musik eröffnet

    Hallo Volkmar,


    ich habe ja ebenfalls einige Tausend Rock-LPs, aber heute höre ich fast nur noch Klassik. Mit zunehmendem Alter entwickelt sich das!


    Aber noch einmal zurück zu dem von mir vorgestellen Album von der Longines Symphonette Society. Diese Platten sind genau so perfekt gemacht, wie die alten Living Stereos oder die Nachpressungen von Classic Records, klingen natürlich auch so!


    wie bescheuert ist das denn?

    Darauf kann ich allerdings nur antworten, wie bescheuert ist vieles was man uns heute so zumutet?:/


    Viele Grüße

    Reinhard

    dass die Auswahl an neu aufgenommener Klassik auf Vinyl sehr sehr eingeschränkt ist

    Hallo Uli,


    meinst Du nun die verfügbare Auswahl, oder die Klangqualität? Jedenfalls hat mich schon beeindruckt, dass überhaupt das Format Schallplatte angeboten wird, es ist längst nicht bei allen Künstlern der Fall. Außerdem finde ich, wenn man Schallplatte mag und diese außerdem von heutigen Künstlern bekommen kann, dann ist es ideal.


    Viele Grüße

    Reinhard

    statt CDs etwaige LP-Veröffentlichungen zu bekommen -- vermutlicht presst Harmonia Mundi auch keine LPs mehr??

    Hallo Joachim,

    wer die Platten presst ist mir leider nicht bekannt, allerdings wurden bei uns im Theater 2 Lps von Tharaud angeboten, natürlich auch CDs. Ob nun eine heutige LP besser klingt als die gleiche Aufnahme in der CD-Version, müßte man einmal vergleichen. Vielleicht werde ich in der kommenden Woche sowohl eine CD als auch eine LP kaufen. Dann wird man sehen.


    Innerhalb der Mediathek gibt es eine fünfteilige Reihe über Beethoven. U.a. spricht und spielt, Rudolf Buchbinder, die Klaviersonaten Beethovens. Hier erfährt man eine ganze Menge über die Klavierwerke Beethovens, denn Buchbinder dürfte ein sehr guter und vor allem erfahrener Beethoven Interpret sein.



    Viele Grüße

    Reinhard

    sie klingt auch nicht gerade Audiophil..dachte ich bis jetzt

    Hallo Volkmar,


    innerhalb meiner Sammlung lagern natürlich ebenfalls etliche Platten von Mantovani. Dieses hier ist ein Album mit 5 Lps von der Longines Symphonette Society. Diese Lps sind von außerordentlich guter Qualität, sowohl was die Lps selbst angeht, auch die Klangqualität ist Phenomenal. Zugegeben höre ich das nicht sehr oft, aber hin und wieder macht es über eine gute Anlage sehr viel Spass.


    K800_IMG_4158.JPG


    K800_IMG_4160.JPG



    Viele Grüße

    Reinhard

    3 Aufnahmen der Kreutzer-Sonate finde ich sehr gut:

    Hallo Joachim,


    sehr schöne Aufnahmen, habe ich ebenfalls hier.


    Kreutzer a la Rock n‘ Roll... Kempf/Menuhin


    Hallo Thomas,


    was ist darunter zu verstehen?

    Columbia ‎– MS 6331, Speakers Corner Records

    Diese Aufnahme habe ich als US-Original-Pressung, welche sehr gut klingt, allerdings ist es keine 180gr. Pressung, sondern nur eine 120 gr. Pressung.;(


    Es würde mich einmal interessieren, ob hier auch Hörer dazwischen sind, welche LPs von jungen, also heutigen Künstlern haben? Am Donnerstag konnte ich in einem Kammerkonzert den beeindrucken Französischen Pianisten Alexandre Tharaud geniessen, von diesem Pianisten gibt es außerdem LPs, welche ich sehr empfehlen kann.


    Viele Grüße

    Reinhard