Posts by Vincono

    Es kommt im Wesentlichen auf den musikalischen Gehalt an.

    Hallo Hendrick,


    keine Frage!

    Ich muß gestehen, dass ich mir die Interpretation von Klemperer nun endlich angehört habe, deshalb kann ich deiner Auffassung zustimmen.


    Um noch einen Vergleich zu haben, wurde eine Aufnahme der Deutschen Grammophon mit dem Chicago Symphony Orchestra, unter der Leitung von Claudio Abbado angehört.

    Diese Aufnahme entspricht eher dem was ich unter Mahlers Musik verstehe, vielleicht ist aber das Chicago Symphony Orchestra das bessere Orchester?


    IMG_4456.JPG




    Viele Grüße

    Reinhard

    Die Mahler-Aufnahme wurde in der Kingsway Hall gemacht (dort ist die Raumabbildung oft vorzüglich).

    Hallo Joachim,


    so ist das, bei mir liegt die alte Aufnahme von 1963 vor.

    Pebrom, also Peter, hat diese Aufnahme nun mal beeindruckt,

    somit kann man nichts dagegen sagen. Hier werden Schallplatten vorgestellt, mehr nicht! Möchte man die wahre Größe dieser Sinfonie erleben, muß man sich auf den Weg ins Konzert machen. Vergleicht man solche über fünfzig Jahre alten Aufnahmen mit neueren Produktionen wird man in jedem Falle ebenfalls große Unterschiede feststellen.


    Ich wünsche frohes Hören

    Reinhard

    Hallo Peter,


    dass es sich hier "nur" um eine CD handelt,

    schön das nun wieder eine CD vorgestellt wird, aber dieser Thread heißt nun mal: Welche Klassik LP wurde zuletzt aufgelegt, jedoch ist deine ausführlich vorgenommene Erläuterung sehr schön. Die vorgestellte Aufnahme habe ich ebenfalls im Bestand, jedoch ist es eine alte engl. Original-Pressung.

    IMG_4450.JPG


    IMG_4452.JPG


    Zum Dirigat von Bernstein möchte ich erwähnen, ab der Saison 1959/60 rückten in New York die Werke Gustav Mahlers ins Zentrum, wobei Bernsteins Programmkonzeption der Vielfalt der Mahler-Interpretationen Rechnung trug. Bernsteins am häufigsten dirigierte Mahler-Sinfonien waren die Erste, Zweite und Fünfte. Weiterhin spielte er den kompletten Zyklus der Sinfonien Mahlers von 1960-1967 für CBS ein. Dann folgte ein zweiter Mahler Zyklus für die Deutsche Grammophon.


    Bernstein als Musical-Dirigenten zu bezeichnen, nun gut, darüber sollte man bitte nochmals nachdenken!


    Frohe Ostern

    Reinhard




    Viele Grüße

    Reinhard

    vielleicht die bedeutendste, die je aufgenommen wurde

    Das ist jedoch ein sehr kühner Ausspruch, aber wenn es deine Meinung ist, bitteschön! Von Walter habe ich einige Beethoven Symphonien, es spielen die New Yorker Philharmoniker. Allerdings, die Pastorale ist nicht dabei.

    Die 7. Symphonie von LvB ist natürlich ebenfalls nicht zu verachten. Am 8. Dez. 1813 dirigierte Beethoven selbst die Uraufführung. Interessant ist die Tatsache, wer bei diesem Konzert u.a. im Orchester saß: Spohr, Hummel, Salieri, Moscheles und Meyerbeer. Man kann sich heute wohl kaum eine moderne Premiere mit derartig prominenten Namen vorstellen.


    Viele Grüße

    Reinhard

    Hallo Joachim,

    da hast Du dir aber eine Menge Sucharbeit gemacht! Wesentlich war mir der folgende Absatz aus der Zeit:


    "Die sechs Werke für Solo-Violine stellen ein Unikum der Geigenliteratur dar. Sie sind trotz Bartók und Reger weder technisch noch musikalisch, in der Überwindung der instrumentalen Beschränkung zugunsten einer reichen Kontrapunktik, in der Verwendung des magischen Geigentons zur Durchführung streng formaler Prinzipien, jemals erreicht worden. Diese Verbindung von Poesie und theoretischer Meisterschaft hat auch keine Vorbilder gehabt."


    Somit ist erklärbar, weshalb sehr viele Geiger eben aus diesen Stücken, immer wieder Zugaben spielen. Auch wenn man nachfragt, wird es in ähnlicher Art und Weise erklärt.


    Viele Grüße

    Reinhard

    Hallo,


    Sehers inmitten von Blinden


    bei Mike Thomas gehe ich davon aus, das er schon eine ganze Menge probiert und besessen hatte. Es ist genau wie bei mir, denn wir gehören inzwischen zu den alten Säcken. Selbstverständlich muß man jedem Jungen zubilligen zu probieren und erforschen. Wie heißt es so schön, Experimente kosten Geld.


    Viele Grüße

    Reinhard

    Mariss Jansons war Jahrgang 1943, aber ob man sagen kann zu früh verstorben, weiß ich nicht. Jedenfalls war er unser Lieblingsdirigent, mit keinem anderen Dirigenten konnten wir mehr Konzerte genießen. Zuerst mit dem Oslo Philharmonic, dann mit dem Concertgebouw Amsterdam und natürlich mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Schön wäre gewesen, wenn er noch 10 Jahre länger gelebt hätte.;(


    Viele Grüße

    Reinhard

    Bei mir liegt dieses Engl. CBS-Album, mit insgesamt drei LPs, vor. Es enthält: Le Sacre du Printemps, Feuervogel-Suite, Petroushka-Suite, Psalmen-Sinfonie und die Pulcinella-Suite.

    Wie bereits erwähnt, klingen diese Aufnahmen hervorragend!


    IMG_4413.JPG


    IMG_4414.JPG


    Heute kommt bei mir wieder etwas Kammermusikalisches auf den Plattenteller und zwar von Beethoven, eine Aufnahme aus den 1960er Jahren, welche ebenfalls wunderbar klingt, musikalisch ebenfalls ganz hervorragend.


    IMG_4408.JPG


    IMG_4410.JPG


    Viele Grüße
    Reinhard