Beiträge von papa_bjoern

    Hallo Marcel,
    wie wäre es mit einem SL1300MK2/1310MK2 ?

    Es ist der Nachfolger des SL 1300MK1/1310MK1, aber mit Quarz-Steuerung, Höhenverstellung des

    Tonarms (wobei der Tonarm deutlich besser wurde) und einem sehr ausgeklügelten Sub-Chassis. :)

    Dieser Dreher ist einem SL1200/1210 MKx in allen Belangen überlegen, obwohl ein 1210er in der

    Bucht deutlich mehr kostet - für mich völlig unverständlich... :wacko:

    Ich selber besitze einen SL1310MK2 und bin wirklich von der Performance und Haptik begeistert. 8)


    Gruß Björn

    Hallo,

    vom Schlachten hat doch hier keiner gesprochen...<X

    Ich habe meinen geliebten DD-40 allerdings mit einem CF-1-Tonarm "upgegraded".

    Der dazugehörige MA-505 macht erstmal Urlaub in der Vitrine. :)

    Gruß Björn

    Hallo,

    ich habe zwei von diesen Armen - weil viel günstiger, als die "stand-alone"-Variante. ;)

    Ich habe auch beide so umgebaut, daß man beim Plattenabspielen (ausser Gewicht und

    Antiskating) mit einem Inbus-Schlüssel die Höhe sehr fein einstellen kann...danach wird

    der Armschaft einfach mit dem vorhandenen Arretierhebel festgeklemmt. 8)

    Gruß Björn

    Hallo,

    wenn man ein Altec-604-Chassis und ein GPA-604-Chassis nebeneinander legt

    und sich die Details und die Fertigungsqualität anschaut, erübrigen sich alle Fragen

    hinsichtlich Qualität... :( In allen Punkten würden die GPA-Nachfolger verlieren...

    Das ist den die modernen Gewinnmaximierungs-Zwängen geschuldet, wie sie heute

    überall zu sehen sind - bestes Beispiel dafür ist z.B. die Diesel-Affäre...


    Gruß Björn

    Hallo Henner,

    da gleiche habe ich gedacht, als ich die Altec-Santana 876a ohne Frontabdeckung

    gesehen habe. Nach ersten Takten Musik mußte ich feststellen, daß ich sehr daneben lag.

    Spätestens seitdem bin ich viel vorsichtiger mit meinen Vorurteilen...


    Gruß Björn

    Hallo Leute,

    eine Sache möchte ich hier klarstellen - ich habe die Sansui SP-200 Zuhause vorführbereit stehen.

    Ich finde es sehr merkwürdig, wenn einige von Euch diese Speaker als Mainstreamdisco-Tröten

    abstempeln, ohne sie jemals gehört zu haben. Ich schlage Euch mal vor mich in HH zu besuchen

    und diese "Tröten" gegen zB. die Altec 604-8G zu vergleichen...und ich bin mir sicher, daß alle Zweifler nachdenklich nach Hause fahren werden...


    mit vorurteilsfreim Gruß

    Björn

    Hallo in die Runde,

    ich möchte hier was zu der Santana los werden. Der Treiber der Santana ist

    der Altec 420A - ein Biflex-Treiber der sehr feinen Sorte. 8)

    Es handelt sich hierbei um einen Zweiwege-Coax mit mech. Frequenzweiche. :thumbup:

    Zu den Details könnt Ihr gerne den "Gockel" bemühen...

    Der F-Gang reicht bis ca. 14kHz, so daß der zusätzliche (Superhochtöner) aus

    meiner Erfahrung nur benötigt wird, wenn man sich von der "Achse" entfernt.

    Somit haben wir es hier eigentlich mit einer Punktförmigen Schallquelle zu tun.

    Diese Eigenschaft unterscheidet die Santana 879a von der Valencia, d.h man

    kann schon bei geringem Abstand sehr gut Musik hören und geniessen. :)


    Gruß Björn

    Hallo Andreas,

    meine Erfahrungen beruhen auf Messungen im Audiobereich.

    Da diese paar pF/nF in diesem Frequenzbereich nur wenig Einfluß

    auf die Laständerung der Treiberröhre (in diesem Fall C3g) haben,

    funktioniert die "Vorwärtskompensation" ziemlich gut. Ich habe so

    z.B eine D3a/6C33C-Endstufe gebaut - das funtzt von 20Hz bis

    über 20kHz ziemlich gut. 8)

    Wenn man aber eine ECC83 als Treiberröhre nimmt, kann man

    wegen des hohen Innenwiderstandes schon "Schiffbruch" erleiden...


    Allerdings muß ich Martin recht geben - bei einem Röhrenwechsel

    muß man die Treiber/Endröhre zueinander messtechnisch paaren.


    Gruß Björn

    Hallo Jörg,


    das mit der Verringerung des K2 ist ein bekanntes Phänomen - wenn

    man die Arbeitspunkte der beidenn Röhren geschickt wählt, kann man den

    geradzahligen Klirr weitgehend aufheben. Es wird hier oft von "Vorwärts-

    Kompensation" gesprochen. Ich versuche bei meinen Amps auch mit

    Messungen "nachzuhelfen"... 8)  


    Gruß Björn

    Hallo Heinrich,


    die von Dir genannte "Luftigkeit" ist dem geradzahligen Klirr geschuldet (K2, K4,...)

    Die C3g ist sehr linear, daher macht sie weniger Klirr - eigentlich richtig, aber auch ich

    mag den luftigen Klang. Um hier keinen Klirrgenerator zu bauen, versuche ich meine

    Schaltungen so zu optimieren, daß K2 dominant bleibt (größer als K3), aber trotzdem

    immer unter 1% bleibt. Das ist in etwa die obere Schwelle von Verzerrungen, die auch

    unser Gehör-Organ erzeugt.


    Gruß Björn

    Hallo Heinrich,


    die C3g war eine Behörden-Röhre - die Kosten spielten keine "Role(x)".

    Der Aufbau war aufgrund der vorgegebenen kleinen Toleranzen immer

    schön konstant gleich, daher schwanken sie (auch) bei meinen Messungen recht wenig.

    Eine tolle Röhre...


    Gruß Björn

    Moin,


    ich habe je zwei 701 (erste Generation) und 721. Je Einer sitzt in der seltenen Wega-Zarge...

    Ich finde diese Duals wirklich toll und bin immer wieder von der Performance begeistert.

    Auf dem Dachboden warten noch einige Rebradler und zwei 601er auf die Wiederauferstehung.


    Gruß Björn

    Hi Ole,


    eine hochwertige Röhren-Endstufe (egal ob PP oder SE) ist kein K2-Generator. Wenn Du solche

    Teile meinst, die ab 3% K2 "produzieren", magst Du recht haben - nur das sind keine hochwertigen

    Verstärker. Es gilt mittlererweile als allgemein anerkannt, daß selbst geschulte Musiker Probleme

    haben, K2 unter 0,5-1% herauszuhören. Was sie aber ohne weiteres hören können, ist der Klirr

    höherer Ordnung (ab K5 aufwärts) - und gerade das ist das Problem der meisten stark gegen-

    gekoppelten Transistorverstärker. Als Lektüre zu diesem Thema kann ich Dir das Pamphlet "Cheever Thesis"

    https://www.google.com/url?sa=…Vaw0DFWxj6WMYpZKsARP5nVsB


    wärmstens empfehlen...ist zwar auf englisch, aber in Zeiten von Google-Übersetzer ist das auch kein

    Problem mehr.


    Gruß Björn