Posts by defektzero

    Oft liest man auch es soll GENAU das wiedergegeben werden was auf dem Tonträger ist.

    Das ist aber nicht meine Zielsetzung. Am liebsten soll für mich genau das wiedergegeben werden, was mir am besten gefällt.

    Sicherlich ist auch dies mit einigen allgemeingültigen Kriterien verbunden, aber ich glaube nicht an die "reine Lehre".

    Auf dem Tonträger ist ja auch nicht irgend eine originäre Realität drauf, sondern das, was der Tonmeister nach seinem Geschmack zusammenarrangiert hat.


    Wenn der befreundete Sänger einer Band bei mir reinschaut, um sein neues Master mal auf meiner Anlage zu hören und anschliessend sagt: "Oh Mann - so müßten wir mal live klingen", dann beschreibt das meine Zielsetzung schon eher.

    Das funktioniert aber nur unter kontrollierten Bedingungen und keineswegs in hier oft beschriebenen Vorgehen.

    Doch, das funktioniert durchaus auch unter nicht amtlichen Testbedingungen - nur ist der Test dann nicht belastbar. Die Krux ist, daß diese "Tests unter kontrollierten Bedingnungen" ja meist mit einer gewissen Anzahl von Leuten an einer "fremden" Kette mit unbekannter Musik durchgeführt werden. Ich würde niemals behaupten, daß ich da irgendwas unfehlbar auf die Reihe kriegen würde.

    An meiner Kette und mit meiner Lieblingsmusik funzt es aber prima und auch Gäste konnten klangliche Eindrücke so bestätigen, wie ich es empfunden habe.


    Das von die verlinkte Video hab ich mir schon angeschaut und finde, daß dieses Vorgehen für mich bedeutungslos ist, da es meine Zielsetzung von HiFi und Klangerfahrung verfehlt.


    Eine weiterführende Diskussion auf diesem Wege wird ähnlich bedeutungslos bleiben, da wir eben unterschiedliche Zielsetzungen und Philosophien haben und ich möchte dir nicht deinen Faden zerreden...


    Womöglich käme man mal bei nem persönlichen Treffen weiter - wo kommst du denn so grob her?

    Hörbarkeitsschwelle


    nicht wahrnehmbar

    Damit sind wir beim Thema. Diese beiden Begriffe suggerieren aber , daß es wissenschaftliche Schwellenwerte gibt, die für jeden zutreffen und das ist nicht richtig. Werte wie z.B. die Hörschwelle im Hörfeld wurden Statistisch gemittelt und sind mitnichten wissenschaftliche Grenzwerte wie der Siedepunkt von Wasser.


    Es ist eher so wie beim Hochsprung. Es gibt Leute, die überspringen 2,3 m und dann gibt es Leute wie mich, der ich wohl mit einem Meter ernsthafte Probleme hätte. ^^


    Noch dazu ist in erster Linie gar nicht die Fähigkeit zu hören die gefragteste Eigenschaft, sondern die Fähigkeit zu erkennen und das ist eine Frage von Übung oder Talent...

    "Tröten"

    Sorry, mit Tröten meine ich in meinem persönlichen Wortschatz Breitbänder-Konstruktionen... Im Speziellen hatte ich damals meine gepimpten CT 250 gemeint

    dass sie von den Lautsprechern nicht in die Verzerrung gebracht werden.

    Das halte ich für ein schweres Gerücht. An einem realen Lautsprecher habe ich es noch nie erlebt, daß mehrere Verstärker klanglich nicht unterscheidbar waren. Verzerrungen sind immer vorhanden...

    Ich habe aber wirklich leider nur diesen Platz für meine Anlage

    Was brauchst du? Schrank im weg? Den kann man prima im Garten verbrennen. Wand im weg? Also Abrißhammer und Feuerzeug kann ich dir leihen.


    In meiner Kemenate war es mal so, daß ich ne 10 db Überhöhung bei 78 Hz hatte und ich fand heraus, daß ich die weg bekomme, wenn ich einen meiner LS genau vor der Eingangstür platziere.

    Ich habe dann das komplette Zimmer ummöbliert und die Einrichtung um 180° gedreht. Ich habe diese relativ großen Aufwand nie bereut, denn alle meine anderen LS spielen an dieser Stelle auch ideal.


    Nochmal - es ist natürlich ein freies Land und du kannst selbstverständlich machen, was du willst - aber eine Kette mit einem 3000 Euri Dreher ist doch sicherlich im gut 5-stelligen Bereich anzusiedeln und eine derartige Investition macht für mich nur Sinn, wenn man die Basics richtig macht.

    Er steht leider quasi seitlich vor dem linken Lt.( ca.30 x 30 cm)

    Hast du mal ein Bild?

    Ich habe leider keine andere Wahl in aufzustellen.

    Also, wenn ich mir Equippemäng dieser Preisklasse hinstelle, dann sollte die Aufstellung auch einigermaßen kompromißlos sein. Die Raumakustik mit Augenmerk auf der Aufstellung ist einer der wichtigsten und grundlegendsten Klangeinflüsse deiner Kette.

    Wenn du sagst "steht seitlich davor", dann klingt das für mich, als sei der Lautsprecher in der Ecke positioniert was auch meist in die Hose geht.


    Es klingt mir ganz danach, als hättest du viel entscheidentere Ansatzpunkt zur Klangverbesserung, als 40 cm Tonarminnenkabel...

    Meistens macht der Lautsprecher die Musik.

    Sicherlich hat der Lautsprecher an einer klanglichen Signatur dominanten Anteil - aber ich hab auch schonmal an einem Paar Tröten ein volles Dutzend Amps getstet und da wurde der LS automatisch zur Konstatnte - dennoch war das Spektrum der Performances breit.


    Auch bei mir war alles Mögliche dabei. Vom 35 Kg CalssA Vollverstärker über nen Emitter und verschiedene Vor-End-Kombis bis hin zur 2 W Röhre. Ich habe die klanglichen Ergebnisse als höchst unterschiedlich empfunden...

    Ich würde sagen, empfunden so ziemlich klein.

    Es gibt da auch noch diese kleinen ELAC Vollverstärker - irgendwas mit 101 in der Modellbezeichnung - die auch noch etwas kleiner sind. Im Verhältnis zum Standardmaß von 43 cm, das dann von einigen "Boliden" gerne noch überschritten wird, isses natürlich sehr übersichtlich. Ich find´s aber gut so.


    CLassD (2x 300W), ClassH (2x 100W), 845 SE (2x 18W), je nach gusto.

    Könntest du noch Vor- und Nachnamen der Geräte nennen?

    Wer seine Lautsprecher mal ohne Einfluss von Interaktion mit dem Verstärker hören möchte, ist hier an genau der richtigen Adresse. Vielleicht hat das auch Frustrationspotential?

    Glücklicher Weise bin ich mit meiner Verstärkungskette und den Lautsprechern sehr gut aufgestellt und so hat sich - für mich - keine Notwendigkeit ergeben die Endstufe zu behalten.

    Sollte das wohl bedeuten, daß ein Gerät, das sich womöglich besser mißt als dein setup, gar nicht besser klingt?


    ;)

    Kennst du die nicht? Da gab´s doch mal nen ewigen Faden drüber.


    Ich hab den mit dem 2021b Chip und den verlinkten hatte ich auch mal. Die Dinger können natürlich mit ernsthaftem Geraffel nicht mithalten, aber das liegt eigentlich nur daran, daß an beiden Frequenzenden Schwächen vorhanden sind.

    Abgesehen davon sind die Fähigkeiten angesichts des Preises aber nahezu erschreckend.


    Ich hab meinen damals für 27 € selbst aus China importiert.

    Daher erwarte ich jedoch auch von den Moderatoren bei Verstößen gegen die eigene "Hausordnung" schnelles und auch konsequentes Durchgreifen bei Personen die sich nicht an die Spielregeln im normalen Umgang unter Menschen halten.

    Es würde helfen, bei Störungen Meldung an die Moderation zu machen. Das "Warndreieck" dazu findet sich in jedem Beitragsfenster.


    Dennoch behalten wir uns natürlich vor, nach unserem Ermessen mal nicht einzuschreiten.


    Generell dürft ihr natürlich nicht erwarten, daß ein ganzer Stab von ehrenamtlichen Moderatoren rund um die Uhr plastische Chirurgie an der Diskussionskultur dieses Fadens vornimmt.



    Für die Moderation


    Grüssle Henner


    PS: Ein uns jüngst gemeldeter humoriger Wortwechsel zum insgesamt desaströsen Verhaltensmuster in diesem Faden ist sicher das kleinste Problem hier!

    für den Rest, also den Hornmund außen vorstellen.

    Wenn ich das jetzt nicht verwechsle, sind diese Hörner doch am Rand quasi nach hinten gewölbt. man könnte sie also mit dem Treiberanschluß nach oben hinstellen und im ersten Arbeitsang die "Schüssel" ausgiessen. Da könnte man nen Trichter draufstellen und anschliessend diesen ausgiesen. Den Trichter könnte man anschliessend wieder entfernen und dann sollte das Ganze eigentlich auch noch ziemlich fesch ausschauen...

    Ich hab mal auf ein Horn ein zweites von hinten drauf gesetzt und dann den Zwischenraum mit 2K Harz ausgegossen. Das war ein sehr großer Schritt nach vorne. Man muß dabei vorsichtig sein, weil es beim aushärten zu Wärmeentwicklung kommt - also mit wenig Härter arbeiten, sonst verzieht sich der Trichter.


    Man könnte natürlich von hinten auch was anderes drüberstülpen, was weniger kostet. mit etwas Phantasie findet sich da bestimmt was.


    Das Bekleben des Jabo-Horns eines Bekannten mit selbstklebenden Bitumenmatten war dagegen nur Makulatur.




    Grüssle Henner