Posts by defektzero

    Dieser Faden ist dem Titel nach dazu gedacht, daß man Probleme mit JPC schildern und diskutieren kann. Offensichtlich ist dies der Einzige Faden dieser Art und JPC somit der einzige der AAA nahestehende Händler, bei dem es in dieser Häufigkeit zu Komplikationen kommt.


    Kommentare, man solle sich nicht so anstellen oder man sei zu pingelig oder die Kritik sei nicht gerechtfertigt weil man irgendwie selbst Schuld sei oder ähnlich gelagertes Abwürgen solcher Ansinnen, finde ich nicht Zielführend und unangebracht.


    Zielführend und angebracht wäre, wenn man bei JPC mitlesen Würde und die Kritik nutzen würde, um den Service zu verbessern. Immerhin ist dieser Faden erst etwa 2 Jahre alt und hat fast 30 Seiten. Sooo selten sind also die "Fälle von leichtem Chaos" nicht!


    Wir brauchen hier keine


    "statische Erhebung"

    und von Einzelfällen kann man angesichts dieser Anhäufung (29 Seiten) nicht mehr sprechen.

    also mir ist wichtig festzuhalten: es ist eine Unterstellung hier gewerbsmäßige Absicht zu unterstellen,

    Klar - wenn ich schreibe, daß ich das unterstelle, dann isses wohl eine Unterstellung und kein belegbarer Fakt. Ich denke, damit kann die Welt leben ?(


    Ich habe hier in der Nachbarschaft einen Getränkehändler und dort früher für alle feierlichen Anlässe eingekauft. Immer wenn ich das getan habe, kontrollierte ich im Auto nochmal den Kassenzettel, weil ich im Laden den Verkehr nicht aufhalten wollte.


    Dabei ist mir in 2 Jahren 3x aufgefallen, das eine bestimmte Kassiererin sich zu meinen Ungunsten um etwa 30 € verrechnet hatte und der Kassenzettel irgendwie falsch war.


    Da bin ich doch so frei und unterstelle Absicht. Sollte ich falsch liegen und der Grund war Dummheit, dann sollte Sie ihre Brötchen anders verdienen...

    Warum du anrufen solltest...na weil du wg. längerer Lieferfrist doch ein Faß aufmachst.

    Ich rufe jedesmal an - was man sich auch getrost sparen kann!!! Man wird ganz lapidar vertröstet:" Ja, das ist jetzt nunmal so..."

    dieses Zitat aus deinem Text unterstellt Absicht seitens JPC, das find ich etwas zuviel des Guten ...

    Nö - das unterstelle ich auch ?( Warum? Na wegen der Häufung - und immer zum zeitlichen Nachteil des Kunden. Zu früh geliefert haben die noch nie. Könnte bei leichtem Durcheinander oder seltsamer Shopsoftware auch mal passieren...

    So dramatisch, wenn eine Platte mal etwas später kommt?

    Ich hab dort mal ne Platte bestellt, deren Lieferzeit sich während der Warterei mehrfach verlängerte und nach vielen Wochen Warterei war sie dann plötzlich gar nicht mehr lieferbar. Das ist im Rahmen dessen, was Menschen zu Plattenkäufen bewegt, für mich schon dramatisch. Zumindest war ich anschliessend recht verärgert.


    Ich hab die Scheibe dann bei Ebay bestellt und hatte sie 2 Tage später in Händen.

    Was Kabel kosten dürfen/sollen , muss jeder für sich entscheiden .

    Ich fertige Kabel gerne selber an .
    Dabei greife ich jedoch nicht auf Meterware zurück, sondern konfektioniere die Leiter von Grund auf selber zu einem Kabel.

    Das kostet zwar Zeit und etwas Know How, sorgt bei mir aber für eine gehörige Portion Zufriedenheit , die auch bei Vergleichen zu sehr hochpreisigen Kabeln anhält .

    So sehe ich das auch!



    ich würde mal den "Geld-Aspekt" rauslassen und mich nur auf´s Technische und Hörbare konzentrieren.

    Ich habe hier viel mit Kabeln getestet - sowohl mit hochpreisigen Kandidaten, als auch mit DIY und Bezahlbarem und kann nur abermals sagen: Die auseinandersetzung mit dem Thema lohnt sich, aber man muß dabei nicht arm werden.

    Wer keine Unterschiede hört, ist natürlich gleich mit dem Thema fertig und wird auch nicht gezwungen teure Kabel zu kaufen ;)


    Noch ein moderativer Hinweiß an alle, die schon Bier und Chips geholt haben:


    Wer hier meint, er müsse zur eigenen Belustigung rumzanken bekommt rasch die Tür gezeigt.

    Auch der TE möge seinen Fred mit bedacht führen, denn ich glaube jeder HiFi-Interessierte auf der Welt kennt mittlerweile den Zündstoff, den dieses Thema bietet und wer auch immer dieses Forum mißbraucht, um sich auf Kosten des Forenfriedens zu belustigen, wird ernten, was er säht...

    Tja - meine beiden Lieblingskandidaten, die auch von der Ausstattung und der Leistung her meine Wünsche treffen und nach einigem lesen klanglich interessant scheinen sind:

    AUDIONET SAM

    Symphonic Line RG 14 Edition

    Irgendwie auch interessant war dieser Link - ich fand nur die Informationsausbeute nicht sooo stichhaltig:

    Kinki Studio.

    Das hier...

    Hallo Henner, beim Neukauf über's Netz sollte das dank der entsprechenden Gesetze zum Fernabsatz problemlos möglich sein.

    ...wäre nicht mein Stil. Wenn ich eigentlich schon vorher weiß, daß ich die Flocken für ein Neugerät nicht locker machen will, finde ich es unfair, den Händler zu bemühen,


    Ich danke allen für die vielen Vorschläge - einige werde ich nicht beachten, weil das Budget nicht ausreicht oder die Ausstattung nicht paßt oder die Wartung nicht sichergestellt scheint oder die Leistung nicht paßt.


    Danke auch für die Angebote außerhalb meines Beuteschemas, aber ich denke, daß man in dieser Preisklasse mit nem Sandamp (in der Endstufensektion) besser bedient ist und die Dinger pflegeleicht alle möglichen LS antreiben.


    So - und nun muß ich mal schauen, wie ich an Geräte zu Testen komme. Ich werde berichten...

    wenn dein Magnat so gut gefaeltt

    Naja - da ist schon noch Luft nach oben. Etwas mehr Autorität, Souveränität, unangestrengte Auflösung und räumliche Tiefe stünden noch auf der Wunschliste. Was nicht mehr in Frage kommt ist ein mehrteiliger Gerätepark mit begehbaren Netzteilen und 10 Kilo zusätzlicher Kabelage ...

    Deshalb kommst Du um ein Probehören eh nicht rum

    Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen!


    Wie komme ich denn an Testgeräte? Welche Hersteller / Händler haben einen solchen Service? Ich hätte auch kein Problem, da was für zu bezahlen...


    Grüssle Henner

    RG 14 Edition

    Mir fiel da noch ein, daß ja der Test, der mich u.a. zum Kauf des RV3 bewgt hatte einen Vergleich mit einem Symphonic Line beinhaltete:


    Quote

    Die Leichtigkeit, mit der der Magnat im Bass Unnachgiebigkeit, Nachdruck und Struktur miteinander verbindet, ist für mich ganz große Klasse und bringt – bereits an einem sehr frühen Punkt des Hörtests – meinen Symphonic Line RG 9 MK4, ein reiner Transistorverstärker, in wirkliche Bedrängnis. Und preislich in Erklärungsnot. Obschon bereits einige Jahre am Markt, liegt dessen Kurs noch immer hart an 5.000 Euro. Dass wir uns nicht missverstehen: Tiefdruck mit trockener Härte kann der Duisburger auch – sonst hätte ich ihn nie haben wollen –, das wie gemeißelt wirkende Relief und die Fülle an Subinformationen, die der Magnat herauszufiltern vermag, geht ihm aber in dieser Konsequenz ab. Wackelt da etwa ein persönlicher Thron? Ich fürchte, ja …

    [Blocked Image: https://www.fairaudio.de/dwt/img/test/magnat/rv-3/Mighty-Sam-McClain.jpg]Denn auch der Quercheck mit dem gegenüber der Punkscheibe deutlich audiophiler produzierten Livealbum Joy & Pain der Blueslegende Mighty Sam McClain, das einen Mitschnitt seiner 1997er-Deutschlandtour beinhaltet, zeigt das gleiche Bild. Das ausgeklügelte Differenzierungsvermögen, mit dem der Pulheimer sich den Kellerfrequenzen widmet, lässt den Symphonic Line fast – und ja, es tut geradezu weh, dies so deutlich schreiben zu müssen – statisch und ein wenig hölzern wirken.

    Also, ich weiß solche Tests schon durchaus einzuordnen, aber ich kann dennoch jedes geschriebene Wort des Artikels nachvollziehen, was man beurteilen kann, wenn man den Verstärker hat. Gegen einen RG 9 habe ich de RV3 nie hören können und kann daher natürlich nix zu diesem Vergleich sagen - nur daß mein RV3 nach dem Tuberolling gegenüber dem dort getesteten Orginal massiv zugelegt hat.


    Der RG 14 ist nun nach der Preishierachie ein "kleineres" Modell als der RG 9?


    Irgendwie scheint es danach sehr fraglich, ob ich mich dann verbessern würde?


    Die finale Weisheit kann wohl nur der Test in meiner Kemenate bringen...

    FB

    ...wäre schon nett! Tapeschleife ist Pflicht.

    Musical Fidelity ... KW550

    Das wäre evtl. auch was fürn Vati - aber seid ihr euch da immer so sicher, daß solche Trümmer ins Budget passen?


    Lavardin klingt weiter sehr interessant - ISx sind aber nicht so dicke von der Leistung her. Sind das Verstärker, die trotzdem mit jedem Lautsprecher klar kommen, oder...?

    Symphonic Line

    AUDIONET SAM

    ...Auf die beiden Kandidaten hatte ich auch schon immer ein Auge geworfen. Nen RG 9 habe ich mal gehört - fand ich WIMRE OK , ist aber lange her.

    ... würde ich nach Vollverstärkern suchen, würde ich mich wahrscheinlich bei McIntosh oder Accuphase umschauen ... 🍻

    McIntosch kennich nur von der Optik her - kann ich mir aber klanglich gaaar nix drunter vorstellen. Accuphase habe ich mal einen gehört und den Sound als "sehr clean aber kühl / analytisch" in Erinnerung. Gehen die alle in die selbe Richtung oder gibts da größere Unterschiede in der Modellpalette?


    Bei welchen Geräten ist denn auch der Service zuverlässig, bezahlbar und gut? Hatte mal nen Amp, der mir klanglich gut gefiel und dann konnte/wollte den bei nem Defekt keiner reparieren!




    Grüssle Henner

    Lavardin ISx Reference

    Hört sich interessant an und den hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm! :thumbup:

    ASR Emitter?

    Tja ... ich kenne einige und hatte auch schon nen älteren hier. Mein Fazit bislang lautet: Jene, die ich mir nicht leisten kann, klingen teils sehr gut. Die kleineren oder älteren Varianten fand ich teils recht speziell, wo man sich den passenden Lautsprecher mit bedacht wählen sollte - für häufig wechselnde Spielpartner ist das eher nix...


    Grüssle Henner

    Hallo,


    im Moment höre ich (schon seit einigen Jahren) recht zufrieden mit meinem Magnat Hybrid-Vollverstärker RV3, der auch eine sehr brauchbare Phonosektion hat.

    Ich habe die orginalen Elektro Harmonix Vorstufenröhren gegen PSVANE oder wahlweise Siemens getauscht, was beides eine ordentliche Verbesserung ergibt.

    Der Amp hat reichlich Kraft, treibt jeden Lautsprecher, kann eine tolle Räumlichkeit und spielt an jeder Tröte bis tief in den Keller. Davor habe ich mit einer Kombi aus VV Metaxas Charisma und Endstufe Hiraga 20W Class A Clone gehört und der Magnat war ein Schritt nach vorne.


    Hier wurde das Teil mal mit viel Begeisterung getestet: https://www.fairaudio.de/test/…3-verstaerker-test-1-dwt/


    Gesucht wird nun ein Nachfolger, der noch ne Schippe drauf legt. Der Magnat bleibt hier im Hause und wandert dann wahrscheinlich ins Büro. Es soll jedenfalls wieder ein Vollverstärker sein und meinen Erfahrungen nach darf es gerne wieder was mit Transen in der Endstufe werden. Interner Phono VV ist auch auf der Wunschliste. Das Budget liegt so bei 2,5 Kilo Euro - wohl eher für was Gebrauchtes...


    Generell sammle ich Lautsprecher und arbeite mich durch gewisse Themengebiete durch. Hörner und Breitbänder, Coaxe und Rundstrahler hatten wir schon - im Moment liegt das Interesse bei britischen Monitoren/Regallautsprechern und ich könnte mir vorstellen, daß ich dort auch bei bleibe.


    Ich wäre für Vorschläge dankbar!



    Grüssle Henner

    Moin - hab eben diesen Film gesehen und bin am Soundtrack hängen geblieben:



    Verzapft hat das ein gewisser Jonny Greenwood - seines Zeichens Gittarist bei Radiohead. Gibt es da noch ein Elektroprojekt oder irgendwie längere Mixe der Filmmusiken?




    Grüssle Henner

    Mich wundert eher die Sauberkeit des Network Basses an dieser Hörposition.

    Wenn er eher schlank und trocken ist, kann das schon hinhauen. Ich habe aber das Selbe durchlebt und kann nur sagen, daß es in jeder Beziehung ein großer Schritt nach vorne ist, den Sitzplatz von der Wand weg zu verlagern.

    Ich hab meine Couch nun an der Seitenwand Stehen und hinter mir ein Hüfthohes Plattenregal und davor einen Hörsessel.


    Ergbnis - die Experimente mit Dämpfungselementen an der Rückwand waren relativ uneffektiv und das Abrücken hat´s definitiv gebracht und das nicht nur im TT!


    Aber ich habe Jahre gebraucht um mich zu der Ummöblierung zu entscheiden und kann das schon verstehen...



    Grüssle Henner

    Die Räumlichkeit ist erst mal weniger als mit den Speakers Heaven

    Kannst du den Aspekt der räumlichen Darstellung noch mal genauer beschreiben?


    Hatte ich das richtig gelesen, daß dein Raum auch "nur" 23 m² hat? Die Tieftonwiedergabe funzt aber grundsätzlich gut bei dir?


    Grüssle Henner

    Ich muß schonmal öfters zu gewerblichen Zwecken Edding entfernen, und benutze das hier:


    https://www.real.de/product/49…3Wswy-EAQYAiABEgLE-vD_BwE


    ...in Verbindung mit einem Microfasertuch.


    Es steht auch auf der Dose drauf, daß es sich besonders gut zum entfernen solcher wasserfester Marker eignet. Es hinterläßt einen leicht öligen Film - ich vermute, daß das Zeug im Wesentlichen aus Silikonöl besteh. Der Film läßt sich bei Bedarf vermutlich mit einer nomalen Plattenwäsche entfernen, die sicherlich sowieso erfolgen muß.