Posts by blatthaller

    ...die oben abgebildete PV ist schwarz wurden die aus Designgründen beklebt?

    Welchen Antriebsrieben verwendest Du ?

    Hallo Karl,

    über diesen Plattenspieler schreibt am Besten der Ersteller von Post #989 etwas (siehe Bilder dort). Antrieb (im Bild zu Post #1191) erfolgt über ein reguläres Tonband. Alternative Möglichkeiten bestehen. Letzteres ebenso bei der PV (A23), die zum Vergleich dient.

    LG, Tom.

    Aber vom Prizip kann ich diese Auflage nachvollziehen. Was kostet so ein Teil?


    LG Karl

    Hallo Karl,


    ich kann´s leider nicht sagen. Acoustical Systems bot so einen Teller-Aufsatz einmal an

    https://www.analogplanet.com/c…ntable-and-axiom-pick-arm

    Keine Ahnung, ob der noch erhältlich wäre.

    Für mich ist das alles "just for fun". Habe bisher keine Erfahrung mit solchen Modifikationen der PV. Damit sich das ändert sollen jetzt einmal ein paar Vergleiche angestellt werden. Wie zu sehen, nicht mit identischen Laufwerken. Auch bez. der restl. Kette vorauss. Thema mit Variationen. Kann sich also hinziehen, denn: s.o. - all fun.


    LG, Tom

    Ja, man kann die 300B durch einen FET ersetzen. Hiess damals "Le Monstre". Verbrochen von "L'Audiophile". Scheisse bloss, dass das Ding mehr Haken und Ösen hatte, als Funktion. Jeder Techniker, lässt die Pfoten von diesem Schwachsinn.

    Eine OT-Bermerkung hierzu: es überrascht die Diskreditierung als Schwachsinn. Habe ein uraltes Le Monstre am Laufen, Alter > 40 Jahre, noch in der Version II, mit den zwei Batterien im Gehäuse. Ist gut in Schuss, das Teil dürfte mich überdauern. Gut, dass ich kein Techniker bin. Oder fackelte dem Schreiber der Zeilen beim Service mal eins ab.

    Die Formulierung ist ausgesprochen schade, denn der Vergleich mit 300B SE ist (an zwei/drei unterschiedlichen LS) wirklich interessant.


    LG, Tom

    PV...NPV...A23NPV...


    aus welchem Jahr ?


    aus welchem Land ? ...

    Hallo Josef,

    hallo Karl,


    ich würde die (ebenfalls?) nicht über einen Kamm scheren wollen. Man sollte ein wenig im Auge behalten, wann kam woher welche Version.

    Die A23 PV wäre mit ihren 44 kg (ohne reguläre Motoreinheit: zusätzl. 6 kg) ein "Leichtgewicht" ggü. den Angaben zur franz. Version v. 1995/6 (vgl. NRDS No. 202, Nov. 1996; vgl. Angabe auf der Homepage von JC Verdier). Woher der - substantielle - Gewichtsunterschied kommt, ist nicht so schwer zu erraten. Wenn er denn stimmt, wovon ich ausgehe, da mehrfach unabhängig voneinander genannt. Oder: alle falsch voneinander abgeschrieben? :D garoto: stelle doch Dein Platinchen bitte nach dessen nächster Dusche auf die Personenwaage.

    Last not least sollte nicht vergessen werden was eine PV um 1990 kostete und was später aufgerufen wurde.

    Worauf sich Karl´s Arbeiten beziehen, ist klar. "Ein Seismograph": mag ich unterschreiben (ein sehr empfindliches Gerät ;)). "Eingeschnittener Pulley" ... schrieb ich schon, finde ich auch nicht so dolle. "Es ist so ein wunderbares Hobby..." unterschreibe ich vorbehaltlos.

    Komme gerne nach WZ (geometrischer Schwerpunkt der Republik wenn ich´s recht weiß), um mir das bei Dir, Karl, anzuhören (ggfs. jedoch: ungeimpft, sonst bumberlxund). Im Übrigen: kein Grund, schlecht zu schlafen. Die PV läuft mit einer kleinen Verdier-Kette und den Breitbänderchen, die anno Tobak bei Melaudia mal punkten konnten - Tiefenentspannung pur :)


    LG, Tom

    Das mag sein. Wenn ich mir das (einzige) Bild von Alex´s PV ansehe, wirkt der Teller im Laufbereich des Antriebsstrings regelrecht "überschliffen". Auch im Bereich des Pulley´s gibt es anscheinend (?) Ablagerungen von "abgehobelten" String-Partikel. Motor längere Zeit mit hoher mech. String-Spannung betrieben? Für mich war das ein Grund, frühzeitig die ganzen Angelschnüre etc. beiseite zu legen. Die Stringspannung mit glatten Materialien war immer zu hoch, bei geringerer Spannung klappte es damit irgendwie nicht so recht. Später gerne noch ein Bild vom Pulley, der damals mit den div. Nylon- etc. pp. Strings lief. Keine Ahnung bez. Zustand des Motors, wäre er so über viele Jahre gelaufen.

    Bei mir ist die PV gut 4 m vom Hörplatz weg (im Weiteren zusammen mit Christian´s PV allerdings knapp 7 m), bei leiser Musik war bisher für mich + Kollegen vom Motor nichts hörbar.

    LG, Tom

    Können die anderen PV Besitzer bitte mal an ihren Pullley's ruckeln und mir mitteilen, ob Sie auch dieses Spiel haben? ^^8)

    Hallo Alex,


    radial minimal. Wie hier angedeutet:

    Quote

    Bei einem einwandfreien Motor läßt sich die Welle in den Lagern kaum spürbar bewegen.

    Axial dann "gefühlt": kaum spürbar x 1,3. :)

    Kann immer wieder nur sagen: nach mehr als 30 Jahren intensiver Verwendung.


    LG, Tom.

    Warum denn?

    Ganz einfach: wat mutt dat mutt :)

    siehe auch:

    BL/Thomas -> Gerne!! Der Spaß ist ja seit Jahren überfällig!! :)

    Christian, bald ist angerichtet. Tonarmbasen gibt´s noch andere, die mit verhältnismäßig leichter Base kolbenförmig federnde PV mag ich sehr. Und gut, das Teil vom Wandhalter mal runter genommen zu haben. Die Schale drunter war nicht trocken. Beunruhigt mich nicht, es hat sich auch nach langer Zeit nichts zugesetzt.

    Also, eine fehlt jetzt noch

    IMG_6416.jpg

    LG, Tom

    Original- ist meist besser als Sekundärliteratur :-)

    ... na klar... meist... :)

    Vieles und eine Menge mehr hatter gelesen, der Christian. Soweit mir bekannt... ;)


    02_IMG_6408.jpg


    Einfach nett, wie alles anfing


    03_IMG_6407.jpg


    Etwas wie ein magisches Dreieck spannte sich bereits über einem der Erstkonstrukte auf 8)

    Nicht zu vergessen den Nachklapp in HiFi-Scene 11 knapp eineinhalb Jahrzehnte später. Einen Satz der dortigen Conclusio mag ich hier wiederholen: "Ist man in der Lage, ein solches Laufwerk nachzubauen, so soll man es tun. Und auf diese Weise problemlos die eigenen Verbesserungswünsche realisieren."


    Hier setzt der klasse Bericht in #935 an :thumbup: Christian, wir sollten die Deine und meine jetzt doch einmal identisch bestückt nebeneinander stellen. Der "Unterstand der gleichen Bedingungen" für zwei ist vorhanden.

    LG, Tom

    mein Plattenspieler hängt ebenfalls an einer Wand. Konkret am gemauerten Ziegelkamin...

    Da hatte ich damals zunächst Bedenken, dass das mit der PV dauerhaft funktioniert. Analog HiFi Atelier bot diese Halter vor gefühlt ewigen Zeiten speziell für PV, aber auch andere an. Seit ca. 25 Jahren ist die Aufstellung wie im Bild, der Halter steckt im Ringanker vom Kniestock, hat sich seither keinen mm gesenkt. Für mich auch eine klanglich sehr adequate Aufstellung der PV. Bank o.ä. habe ich nicht versucht, vielleicht ein Fehler, ist allerdings auch schon einiges Gewicht versammelt, unterm Dach. :)

    LG, Tom

    IMG_6404.jpg

    Danke Frank, Dein Kommentar geht in die gewünschte Richtung. Am interessantesten wären für mich (und offensichtlich Antonio) natürlich Hinweise mit Erfahrungen am Objekt selbst. Mein Küchenterrazzo liegt mehr als 40 Jahre zurück.

    In Post 265 hat der Dreher die Zargenoberfläche wie von Antonio beschrieben. Auch bei meinem Gerät erscheint das ähnlich, solange die Platte feucht ist. Nach wenigen Minuten wieder so:

    01_IMG_6380.jpg02_IMG_6381.jpg


    So grass sieht man´s normalerweise nicht, die Spuren der Oberflächenbehandlung werden durch schräg einfallendes Licht betont. An den schmalen Seiten gibt es - unregelmäßigere - Spuren der Endbearbeitung. Sichtbar sind offene Poren im Bindemittel vom "Terrazzo". Im besten Wortsinn etwas grob geschnitzt und nicht vergleichbar mit dem Eindruck, den das Bild in #265 vermittelt.

    Mit einer Terrazzo-Behandlung aus dem web wollte ich jetzt aber nicht gerade versuchen, Erfahrung zu sammeln, ob in Sachen Zargen-Endfinish noch etwas geht.

    LG, Tom

    Gerade wieder gefunden, schöne Erinnerung: dieses nette Konstrukt begegnete mir in Dänemark. Was die Bilder nicht zeigen: der Dreher lief dort auch und wer hätt´s gedacht: die Dänen haben die Ohren am rechten Fleck. ;) Die Tellermatte hatten sie im Sommer in der Gartenwirtschaft aus der Tischdecke ausgeschnitten.

    01_PB110067.JPG02_PB110068.JPG


    Eine davon bakam ich mit - keine Sorge: wenn die LP aufliegt sieht man nichts mehr. À essayer... nehme ich immer wieder mal gerne her

    LG Tom


    01_IMG_6376.jpg

    Hat mich - nach über 30 Jahren PV - jetzt doch mal interessiert :)

    Sagt mir - bei 220/230VAC - gar nicht zu. Auf Anhieb deutlicher Unterschied: nach oben verschobene Mitten, weniger TT, weniger von genau dem was die PV ein gutes Stück weit klanglich ausmacht. Auch keine Basis für weitere Versuche. Selten so schnell wieder etwas rückgängig gemacht. Der Stell- bzw. Trenntrafo muss wohl noch gefunden werden, der hier weiter führt. ;)

    LG Tom

    IMG_6331.jpg