Posts by jokeramik

    Es hanelt sich um einen STAX SRM-727A für den japanischen Markt, ursprünglich 100V // 50/60 Hz // 46W. Das Gerät wurde bereits modifiziert (" the original output stage of the 727 has been replaced with KGSSHV output stage " ), dementsprechend könnte die Leistungsaufnahme auch höher sein. Sobald das Gerät eingetrudelt ist, kann ich Fotos des Aufbaus zeigen und hole mir hier gerne Rat. Ich hätte den Amp natürlich gerne direkt hörbereit, zur Not muss ich mich eben gedulden.

    Es muss natürlich nicht unbedingt ein Trafo aus UK sein, bei der Themensuche bin ich nur häufig auf Verweise zu Airlink Transformers gestoßen. Die scheinen einen guten Ruf zu haben, vielleicht gibt es auch einfach nur wenig Anbieter, die fertige 230V -> 100V Trafos anbieten. Oder ich suche nicht richtig ....

    Das sieht doch preislich recht günstig aus. Fertiges Gehäuse mit allem was dazugehört. Einzigst Zoll und Mwst. könnten nach dem Brexit vielleicht noch anfallen. Da hilft ein Anruf beim Zoll. Leider Wartezeit von so 28 Tagen.

    OT: Hier gibt es ein tolles gefiltertes System: https://airlinktransformers.co…ed-power-supply-asf5120mp.

    Das Gahäuse ist sehr funktional.:-)))


    VG

    jokeramik

    Die Reste einer Kontaksprayanwendung sind nach meinem Wissen immer mit einem Waschspray zu entfernen, da die Oxidreste immer liegenbleiben und neue Probleme verursachen. Danach ist mit einem Versiegelungsspray eine Versiegelung der Kontaktflächen vorzunehmen.

    Dieser Schalter ist ein Lorlin-Drehschalter der wirklich günstig zu haben ist. Da ist die Flutung des Gerätes mit Kontaktspray und Ballistol uncool.

    VG

    jokeramik

    Ein Trenntrafo führt den Schutzleiter nicht mit, da er ja vom normalen Netz mit Schutzleiterbezug trennen soll. Deshalb gibt es bei den entsprechenden Trafos Hinweise das der Schutzleiter nicht angeschlossen ist bzw. wird eine Steckdose ohne Schutzleitermöglichkeit verwendet. Wird nach solch einem Trafo ein Filter mit Schutzleiterbezug eingesetzt, so besteht aus meiner Sicht nur eine eingeschränkte FIlterfunktion. Vielleicht kann Michael ( mvd) etwas dazu schreiben.

    OT Frage: Weshalb wurd Michael gesperrt?

    VG

    jokeramik

    Halt keeskopp live!:-)))))

    Es ist ein Adapter Kabel mit RCA Stecker an der einen und XLR Stecker an der anderen Seite.

    79302E5F-384B-472C-A947-F800ED3D6B4B.jpeg
    Ich möchte nicht ausschließen, daß das von mir Erhörte lediglich für meine Vorstufe gilt, dort ist(scheint)es aber so. Testkabel war ein Sommer Carbokab 2x3m.

    Selbst wenn es so ist heißt es ja noch nicht, daß die zusätzliche Symmetrierung keinen Einfluß hat.

    Mit diesem Adapter wird PIN 3, der sonst das phasengedrehte Signal führt auf Masse gelegt. Damit findet eine unsymmetrische Verbindung statt. Die Vorteile einer symmetrischen Verbindung kommen somit nicht zum Tragen.

    VG

    jokeramik

    Eine unperfekte Produktion kann trotzdem „schön“ sein weil die Musik „schön“ ist. Leider befinden sich in meinem Fundus jede Menge Aufnahmen die nicht perfekt produziert wurden und die ich trotzdem gerne manchmal höre. Nun kann ein Lautsprecher mich genau auf diese Unvollkommenheit hinweisen, er kann aber auch nonchalant darüber hinweggehen und es so ermöglichen, daß ich die Interpretation trotz der Fehler genießen kann. Nur wenn er das kann und gleichzeitig perfekte Aufnahmen in all ihren Facetten zur Geltung bringt ist er ein echtes Spitzenprodukt. Natürlich höre ich bei den schlechteren Aufnahmen auch den Qualitätsmangel, mein Ohr beißt sich aber nicht unbedingt daran fest.

    Bei unsymmetrischer Signalverarbeitung benötigst du ja bei symmetrischen Ein-und Ausgängen eine Desymmetrierung am Eingang und eine Symmetrierung am Ausgang die sich klanglich nachteilig auswirken kann. Zumindest bei meinem Audionet nutze ich lieber RCA/XLR Adapterkabel als die XLR/XLR Verbindung, die klingt in meinen Ohren einfach besser(auch wenn ein exakter Vergleich durch die Pegelunterschiede zwischen RCA und XLR schwer ist)und ich vermute die Symmetrierung des ursprünglich unsymmetrischen Signals ist dafür die Ursache. Dies ist aber meine persönliche Erfahrung mit dieser speziellen Vorstufe, bei anderen mag das anders aussehen.

    Wie ist der Adapter RCA->XLR aufgebaut?

    Ein XLR-Eingang ist nicht per se besser als eine unsymmetrische Verbindung.

    Durch mehr aktive und passive Bauteile im Signalweg ist die Beeinflussung möglicherweise sogar noch höher.

    Soweit mir bekannt wird das Signal in der Aktivbox auch immer desymmetriert und dann den Verstärkern zugeführt.

    Gibte es eine Aktivbox, die intern vollsymmetrisch (inkl. Endstufen) aufgebaut ist?

    VG

    jokeramik

    Aber gleichzeitig auch das Schlechteste. Der Königsweg ist es einer Aufnahme maximale Durchsichtigkeit zu verleihen ohne dass eine unperfekte Produktion abstoßend wirkt, daß sich das Gehör nicht an den Fehlern festbeißt sondern zur Schönheit hingelenkt wird. Dies gelingt am ehesten wenn(u.a.)der Frequenzgang nicht 100% linear ist sondern ein wenig abfallend mit einer leichten Präsenzsenke, so zumindest mein persönliches Empfinden.

    Es ist aber klar, daß dies in den Bereich der Geschmacksfragen fällt und jeder anders empfindet.

    Um nochmal auf den Vorverstärker zurückzukommen, er sollte meiner Meinung nach im Gain anpassbar sein, vollsymmetrisch aufgebaut um den Vorteil der XLR Ausgänge nutzen zu können(bis ca.5m aber unwichtig)und einen möglichst niedrigen Ausgangswiderstand aufweisen.

    Der Rest sind wieder Geschmacksfragen.

    Wie kann eine unperfekte Produktion schön sein?

    Wie soll eine undurchsichtig produzierte Aufnahme plötzlich durchsichtig wirken?

    Da läuft etwas ganz falsch.


    Hier gibt es Blatt zur Beurteilung von Aufnahmen: https://www.audiomodellierer.d…stische%20Beurteilung.pdf.


    Weshalb ist es falsch, das eine bescheiden produzierte Aufnahme halt auch bescheiden klingt. Finde ich nicht negativ. Das zeigt nur das ein oder mehrere Personen eben nicht mit Hingabe oder wie auch immer ihre Arbeit gemacht oder eben auch nicht gemacht haben.


    Es gibt eben Produktionen die klingen eben nicht schön. Auch das darzustellen finde ich für eine Anlage wichtig.


    Wieso ermöglicht nur ein vollsymmetrisch aufgebauter Vorverstärker die Nutzung der Vorteile einer symmetrischen Verbindung.

    Das ist mir nicht verständlich.


    VG

    jokeramik

    NAIM NAP-250 oder NAP-300 oder NAP-500:-)))