Beiträge von Talesien

    eine möglichkeit wäre den pre mal woanders hinzustellen, vielleicht streut der in die nebenstehenden Dreher ein.


    Hast du schon mehrere Dreher an der m6 dran ? was passiert wenn du beim abspielen den bzw die jeweils anderen Dreher von der M6 trennst ? Eventuell mal die Dreher einzeln an die M6 anschliessen und testen ob es auch brummt wenn jeweils nur ein Dreher angeschlossen ist und bei welchem es dann brummt.

    naja, zum Teil, es bestreitet wohl niemand das Geräte zb der 300€ Klasse Bauteile im Wert von vielleicht 50-70€ enthalten, da muss der Entwickler halt Kompromisse machen, vor allem im Netzteilbereich, Qualität der Bauteile usw. Je teurer ein Gerät umso mehr Spielraum hat der Entwickler für qualitativ hochwertigere Bauteile, aufwändiges Netzteil oder besseres Schaltungsdesign. Das führt in vielen Fällen wo ein Gerät sauber konstruiert ist zu hörbaren Verbesserungen gegenüber Versionen bzw Geräten die halt im Budget deutlich beschränkt sind. Sicherlich ist dann ab einem bestimmten Level die Bauteilgüte nur noch beschränkt verbesserbar und Schaltungsdesigns oder Aufwand der Netzteile nur noch marginal oder mit extremen Aufwand verbesserbar. Dazu kommen dann noch Ausstattungsvarianten, Marketing usw. Eine solide konstruierte Phono mit guten Bauteilen und Netzteil sowie sinnvollen Einstellmöglichkeiten hat dann auch ihren Preis.


    Das Project hier nicht gerne gesehen ist kann ich nicht bestätigen, auch Project hat ja einige Phonos im Portfolio bis rauf zur RS2 die 1,5k€ kostet, ich denke auch da hört man den Unterschied zur hauseigenen Einsteigerklasse.


    btw, man kann billigen Wein aus Tetrapacks trinken oder eine gute Jahrgangsflasche genießen, man kann Bier aus Plastikflaschen von Großbrauereien runterkippen oder ein schönes frisch gezapftes aus der lokalen Kleinbrauerei in gemütlicher Runde trinken, auch da gibts Unterschiede ;)

    wobei das normale Angebot für 999 € mit einem speziellem Isotek Netzkabel kommt, das kostet alleine auch so um die 80€, auch das ist ein sehr guter Preis.


    Ich kenne keine andere aktuelle Phono die mehrere flexibel einstellbare Eingänge in dieser Preisklasse bietet. Gebraucht käme zb eine große Monk Phono in Betracht, aber die gibts selten und wenn dann liegen die auch so um die 1k€.

    Hallo,


    Ob man an einem PhonoVV Einstellmöglichkeiten benötigt hängt vor allem vom verwendeten System ab, die Kapazitäten bei verschiedenen Systemen sind teils recht unterschiedlich ebenso die Impedanzen ( vor allem bei MC Systemen). Also man kann ohne Einstellmöglichkeiten auskommen wenn das System mit seinen Werten zu den festen Werten des PhonoVV passt. Da du ja verschiedene Systeme ausprobieren möchtest bist du mit einem flexibel einstellbarem PhonoVV natürlich besser aufgestellt.

    Was zusätzlich Sinn macht wenn man mehrere Plattenspieler betreibt sind mehrere Eingänge, so kann man vergleichen ohne jedesmal umzustecken.

    Eines der Geräte die in diese Richtung gehen ist zb. die Musical Fidelity M6 Vinyl, die läuft derzeit aus ( wird wohl von einem neuen Modell ersetzt ) und ist bei einigen Händlern gerade im Angebot bzw Abverkauf.

    zb. https://www.fono.de/musical-fidelity-m6-vinyl

    Die liegt natürlich hart an deiner Budegtgrenze, aber mit der solltest du auf lange Zeit ausgesorgt haben. Was man dann später vielleicht noch ergänzen könnte wäre ein seperater Übertrager für MC Systeme wie zb Ortofon SPU oder Denon 103 ansonsten hat die alles was man so braucht.


    Röhrenphonos der Billigklasse sind meistens nur Schönfärber, abgerundete Frequenzenden und saftiger smoother Mitteltonbereich, mMn fangen gute Röhrenphonos erst oberhalb der 1k € an.

    Hallo,


    Werdet doch mal konkret ..., ab wann tritt solch ein Effekt denn eurer meinung nach in der Realität ein ? Wenn man eine einzelne Platte 2x am Tag hört, davor jedes mal wäscht und das 1 Jahr lang durchzieht hat man ca 700 Waschvorgänge, reicht das um die Platte zu schädigen ? Aber wie oft legt denn der Durchschnittsnutzer eine einzelne Platte auf, 1x pro Woche, 2x pro Monat ?

    Sicherlich ist es möglich eine Platte durch zu intensives waschen zu schädigen, da sprechen wir aber von hunderten Waschvorgängen wenn nicht sogar tausende, wenn der Durchschnittsnutzer eine bestimmte Platte vielleicht 20x pro Jahr auflegt und vorher wäscht sprechen wir von Jahrzehnten bevor eine Schädigung eintritt. Für den Durchschnittsnutzer ist das kein Thema, wer sich durch seine Sammlung durchhört und jede Platte vielleicht 5x pro Jahr hört und davor wäscht ist diese Diskussion rein akademisch.

    Hallo,


    Empire 108, ein uralt MM System.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    wobei natürlich wie schon geschrieben auch der jeweilige Übertrager beim 103er einen gewissen Sound kreiert.

    Hallo,


    einfach runter scrollen;


    HOW & WHERE TO ORDER


    TRU_GLIDER Pendulum Tonearm

    Available through SELECT Retailers listed Below:

    2 measurements are required for both OFF BOARD & ON BOARD models.

    A. Height from placement board or plinth to the top of the platter.

    B. Mounting distance from center spindle

    Picture of your table should be included.


    *MSRP $4700-$6500++ USD (determined by your TT needs)


    TRU-GLIDER is from $5,390 USD

    Includes everything you need except for cartridge

    Hallo,


    Der gute heisst Brakemeier, das Buch ''Living Stereo''. Kann man kaufen, es gibt diese Infos und mehr aber mittlerweile auch kostenlos im Inet.

    Über was du dir klar werden solltest, suchst du audiophile Platten, also möglichst hohe Klangqualität oder bist du auf musikalische Qualität ( Interpretation ) aus. Es gibt Aufnahmen die bedienen beides aber viele Platten ( zb. Aufnahmen von Furtwängler oder Toscanini ) gibt es nur mit eingeschränkter Klangqualität.

    Audiophile Sammlerplatten sind vorrangig Originalpressungen aus den 60 / 70er Jahren von Labeln wie Decca, Mercury, RCA, der englischen Columbia / EMI, Everest und der amerikanischen Columbia. Gute Aufnahmequalität zu günstigen Preisen findet man auch bei der Deutschen Grammophon oder bei Phillips, wobei im Vergleich zu den 90ern zu Zeiten von Brakemeier oder Wolfgang Beinhauer die Preise für viele audiophile Platten eher gesunken sind, nur die Top Aufnahmen sind im Preis gestiegen. Leider haben sich in den letzten Jahren die Versandpreise aus den USA deutlich verteuert und durch den Brexit ist der Zugang zu britischen Angeboten ebenfalls deutlich teurer geworden.

    Es gibt seit Jahren viele Reissues etlicher bekannter und berühmter Aufnahmen, aber auch diese sind mittlerweile ziemlich teuer geworden, teilweise teurer als gut erhaltene Originale.

    eine Webseite mit vielen Infos zu Labeln und Listen ; https://classicrecords.sakura.ne.jp/


    Es gibt auch noch einige Anbieter innerhalb der EU wo man viele Platten zu moderaten Preisen und akzeptablen Versandkosten beziehen kann.

    Hallo,

    Everest SDBR 3056


    Gute Aufnahmen der Neuen Welt gibt es etliche, hier eine weitere eher weniger bekannte von Leopold Ludwig mit dem LSO, die Everest Aufnahme ist von 1960. Meines Wissens nach die einzigste 35mm Aufnahme der Neuen Welt, die Mercury Paray war keine 35mm Aufnahme. Leider ist mein Exemplar zwar mit originalem Silverback Cover aber nur eine spätere Black Label Pressung, ich vermute das wie bei vielen anderen Everest Aufnahmen die Erstpressung noch eine gute Schippe drauflegt ( wobei klangtechnisch auch schon die Black Label sehr gut ist ).


    Leopold Ludwig hat 1960 einige Aufnahmen mit dem LSO für Everest gemacht, zb Strauss, Ein Heldenleben, Mahlers 9. sowie Schubert's 8. und Mozart's Nr. 40, allesamt sehr gute Aufnahmen.

    Hallo,


    Wir hatten diese Diskussion schon öfters, wenn es selbst bei intensiver Nutzung zu nennenswertem Verschleiss beim Vinyl kommen würde hätte es in Radio- und Rundfunkstationen ( die Schallplatten in den 60-80er Jahren ja nun wirklich intensiv nutzten ) Richtlinien für das regelmässige Ersetzen der abgenuzten Tonträger ( die hatten Richtlinien für alles und jeden ) gegeben. Solche Richtlinien gab es nicht, mehr als ein oder zwei Reserveexemplare als Ersatz für mechanisch beschädigte Platten ( Kratzer ) wurden nie eingeplant, dauerhafter Verschleiss nur durch sachgemässes Abspielen war in Rundfunk und Radiostationen nie ein Thema.

    Hallo,


    Die langen Denon Arme DA 302, 304 und 308 sind eher mittelschwer und für das leichtere 103 System gebaut, ich denke nicht das man damit ein SPU oder ein Clement mit Adapter ( so ca 25-30g ) ausbalanciert bekommt. Von Sony gibts die Pua 286, 1500L und 1600L Modelle, zumindest der 1500 und 1600 hat ein einschraubbares Zusatzgewicht mit dem man das Clement sicher ausbalancieren kann ( gab ja von Sony auch solche Tondosen zb fürs 44 oder 55er System ). Allerdings sind auch diese Arme eher mittelschwer und ich weiss nicht ob man die auf mehr als 3g Auflagegewicht bekommt und mittlerweile sind diese Arme auch ziemlich teuer geworden, einen guten 1500 oder 1600 in L Version unter 700€ zu bekommen dürfte schwer werden.

    Die langen AT ( sind genaugenommen keine 12`sondern nur 11,5`) sind schwer genug, nur brauchen die ein Zusatzgewicht oder man dreht ein Gewicht selbst was schwerer ist als das Original.

    Es gibt von den AT 15xx Armen auch eine Studioversion, der kurze Arm ist der ATP 12t, der lange der ATP 16t ( die Zahlen beziehen sich auf die Gesamtlänge des Arms ).

    Die langen SAEC Arme sind vom Preis her wohl keine Option.

    Ich würde einen AT suchen oder das Budget noch etwas aufstocken und einen second hand Schick oder Groovemaster ( sollten so um die 900€ gehen ) nehmen.

    Hallo,


    In Falkensee ( nordwestlicher Stadtrand ) gibts https://www.berlin-hifi.de/ , der hat auch viele Angebote im Audio Markt https://www.audio-markt.de/mar…er_id=11042&sort=1&page=1

    da kannst du dich durch Tsakiridis, Thivan, Odeon, Klipsch usw durchhören und auch mal mit Geräten etwas oberhalb vergleichen ( zb. Audiomat, Lyric ). Falls du doch auf eher voluminöse Lautsprecher aus bist hör dir die Thivan Eros 9 Anniversary in Verbindung mit einem Verstärker mit ca 15 Watt ( zb. Leben CS 300 ) im Vergleich mit einer Klipsch Forte III mal an.( geht beides gut und ist lediglich Geschmackssache)