Posts by C.Hartwig

    So, hab nochmal etwas rumgespielt, weil mir die 1.7db auch etwas viel erschienen.


    Die Messungen gestern liefen über den Rec. Out der C5 - heute über den normalen Output.....
    Dann gab es noch Unterschiede bei Veränderungen des VTA, Abschlusswiderstands, Auflagekraft, Reinigungszustand von Platte und TA.......


    Wahrscheinlich ist der alte Junge auch nicht mehr ganz takko....aber klingt trotzdem gut für mich jetzt....

    Ich habe bei Klemmen recht oft die Erfahrung, dass die Platten am Rand eher hoch gedrückt werden (habe die Orsonic). Wenn ich nur soviel Druck verwende, dass dies nicht passiert, ist der Effekt nicht mehr so groß. Gut es hängt natürlich extrem von der Unterlage hab. Habe aber eine Gummimatte, da mag das vielleicht nicht solch einen Unterschied machen.


    Das man da jetzt echt einen Unterschied der Klemmen hören soll.....Also Gewicht bzw. Anpressdruck in Kombination mit der Unterlage ok, aber bei gleichen Variablen??? Hab im Laufe der Jahre schon viel probiert, cool fand ich die Idee der Oyaide MJ-12. Klemmen, Gewicht etc. ja, es gibt Unterschiede, aber für mich waren die nicht so gross und somit nutze jetzt gar nichts mehr. Hab mir nen vernünftigen Plattenbügler gekauft, was bei den ganzen Pressungen schon fast Pflicht ist, und gut ist.

    Naja, jeder kann sein Hobby so gestalten wie er möchte und soviel Geld dafür ausgeben, wie er will. Ich unterstelle mal, dass 98 % (zumindest hier) das in erster Linie für sich machen. Ob es dabei um die Musik geht oder das letzte Fünkchen an Optimierung auszureizen, ist doch egal.
    Andere trinken Wein für 100erte Euro und der ist dann weg. Stecken 10000ende in ihren Garten, in Autos, Modelleisenbahnen etc. Da könnte man genauso argumentieren. Es gibt deutlich vergänglichere Dinge als die Schallplattenreproduktion.

    Also wenn ich in meinen oben reinschaue, dann sind da ganz normale Kugeln für die horizontale Bewegung zu sehen. Mag sein für die Vertikale, die kann man nicht einsehen. Die Bezeichnungen kenne ich, hab mal zwei Ersatzrohre für den EA-10 gekauft, passen auch in den EA-03.

    Der Tonarm vom P3 und P10 sind eigentlich baugleich, es sei denn da gibt es Lagerunterschiede - ich würde wetten, es ist der gleiche Arm. Der vom P3a (das Bild von Siamac ist ein P3a Arm) ist von den zusätzlichen Tonarmrohren anders. Da sind diese Dämfungselemente eingebaut und es gab wohl auch ein keramisches Rohr oder alle sind aus Keramik.
    Bei dem P3 bestehen die aus "Plastik" - sowohl das gerade, als auch das s-förmige - innen mit Schaumstoff gedämmt. Die Öl-Dämfung hatte 5 Stufen beim P3 und 3 beim P3a. Ich wette, das nur die Armrohre unterschiedlich sind.


    Die größte Unterschied zwischen P3 und P3a ist ja im Wesentlichen der Tonarm. Es wurden zudem andere Endstufentransistoren verwendet. Alles andere ist wohl gleich. Die doch recht deutlichen Messunterschiede besonder S/N kommen wohl durch eine andere Messmethode zustande.

    Ich glaube die ganzen Messmethoden für die Geschwindigkeit und deren Schwankung für zu Hause mit Platte etc. dienen max. der Orientierung, ob etwas ganz doll im argen ist. Wobei die Ergebnisse mit Handy und App bei mir immer schlechter ausgefallen sind, als mit dem Computer. Aber es geht ja auch nicht!!! Da sind so viele Parameter die das Ergebnis verfälschen können dazwischen, dass da nichts 100 %iges herauskommen kann.

    Weniger ist mehr finde ich gut und wenn man ehrlich zu sich ist, ist schon mit wenig sehr Aufwand, ob alt oder neu, in der richtigen Zusammenstellung und eventuell auch nur leichten Raummodifikationen ein Top Klang zu erzielen. Alles Andere ist nachher Spass an der Freude neue Dinge zu probieren und die letzten Prozente zur nie erreichbaren 100 sind völlig sinnfrei teuer!!! Aber es ist ja eben zum Glück ein Hobby und das muss nicht immer Sinn machen...... :D

    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Domink Landgraf in Karlsruhe - Etus Landgraf (Er hat meinen P3 gemacht - dazu gibt es hier im Forum auch einen langen Bericht). Extrem akkurat, preislich fair - aber nicht billig und man muss Zeit mitbringen. Sehr viel Zeit..... ;(:rolleyes:
    Wenn man diese hat, ist es sicher die Top Adresse. Eine zweite für Reparaturen ist wohl Michael Bringer, Gartenstrasse 22 56154 Boppard. Ebenfalls sehr akkurat, freundlich und keine Elkotauscher auf verdacht. Hatte einmal meine C5 zum Check da, er hat alles durchgemessen und geprüft und es abgeleht, etwas zu machen, da alle Werte (nach über 30Jahren!!!!) immer noch Top waren. Hat dann 40 € für das Messen und Prüfen gekostet......sowas erzeugt bei mir Vertrauen. Zu den technischen Sachen kann ich nur über zwei Ecken sagen, dass es gut ist, funktioniert und schnell geht.