Posts by C.Hartwig

    Hi Tom,


    ich hoffe, Du hast die Jungs von GOH nicht zuviel am Laufwerk machen lassen. ;(;(;( Oder ist das gar nichts deiner?
    Ansonsten schönes Laufwerk!!! :thumbup:

    Hallo,


    ich stand bis vor kurzem vor der gleichen Frage bei meiner Tonarmbestellung. Der Hersteller höchstwertiger Tonarme aus Berlin :rolleyes: sagte mir dazu folgendes: "Silber macht dann Sinn, wenn der komplette Signalweg inkl. Tonabnehmer in Silber verkabelt ist." Danach kann man, aber so richtig.....mmmm, naja. Er hat nicht gesagt, dass das Quatsch und das man vielleicht Unterschiede hört, aber Kosten und Effekt sind eben nicht mehr so toll. Aber vielleicht ist das ja auch nur bei seinen Armen so. :D Habe übrigens Kupfer genommen. 8)

    Hi Micha,
    ich hab eine......funktioniert.
    Preislich eigentlich völlig überzogen. Zieht den Dreck an wie die Hölle, da der obere Weiche Teil auch etwas klebrig ist.
    Aber die Platten liegen schön und satt auf und diese hat im.Vergleich zu allen anderen das stimmigste Gesamtbild ergeben.
    Benutze kein Plattengewicht.

    Hi Chris,


    das ist kein Problem. Hatte jahrelang die preiswerten von Ebay, welche aus China stammen und kommen. In England gibt es auch eine Bude für gute Konverter. Kannst aber auch selber bauen, oder wie ich bauen lassen. Ist dann z.B. mit Lundahl umgesetzt. 100 V schafft man aber wohl nie mit Konverter oder Trafo. Da kommen immer so 104-106 V raus. Exakte 100V schaffst du nur mit Stelltrafo.
    Die Chinateile summen schon mal erwas mehr. Würde empfehlen die Last nicht zu knapp zu bemessen, sonst unter Umständen mehr Wärme und Brumm.


    LG
    Chris

    Ja, die Haptik ist kein Herausstellungsmerkmal. Da sieht ein Axiom oder deutlich günstiger Schröder schon wertiger aus. Aber es ist vielleicht auch nur der Prototyp.

    Hey Thargor,



    wie macht sich deine neue Errungenschaft? Habe ja momentan so eine Konstruktion von dem Zeug, was du gerade verkaufst. :-) Das andere wirkt ja schon professioneller.


    Habe heute aber mal zwecks der Wasserreinigung eine kleine Filteranlage aus der Aquarientechnik gekauft. So ein Miniteil was via Saugnapf einfach innen an der Wand befestigt wird. Funktioniert erstmal sehr ordentlich. Das Wasser sieht viel sauberer aus nach diversen Platten - kaum Schwebeteilchen unterwegs. Ich weiss zwar nicht, wie lange die Pumpe dem Ultraschall standhält, aber für 12 € war es mir den Versuch wert. Somit wäre das Thema Wasserreinheit bei dieser Art der US Reinigung zumindest entschärft.

    Hi André,


    nun erstmal noch herzlich willkommen hier im Forum.


    Als Rookie versucht man natürlich gerne die Fehler nicht zu machen, die alle anderen schon gemacht haben und man möchte für sein sauer verdientes Geld unbedingt das Beste bekommen, was in diesem Rahmen möglich ist. Beides wird leider nicht so recht funktionieren. :rolleyes: Egal ist ja ein Hobby!


    Das große Problem des analogen Sektors ist, dass Du die ganzen Einzelteile leider nicht isoliert betrachten kannst. Da sollte schon relativ viel zumindest einigermaßen miteinander harmonieren. Sicher kann man mit dem AS mit dem Jelco oder Rega und einem 103R einwandfrei Musik hören. Vielleicht braucht es für dich auch gar nicht mehr. Das weiß ausser Dir leider keiner und bevor Du das System nicht zu Hause eine Weile gehört hast, sind alle Tips die jetzt vielleicht noch kommen eher relativ zu betrachten. Und wenn Du Pech hast bist Du hinterher unsicherer als vorher.
    Wenn Du einfach nur hören möchtest und weder basteln kannst, noch willst, dann nimm nichts Altes! Ich hab nur altes Zeug und ich kann dir sagen, da muss fast immer etwas gemacht werden. Die Geräte, wie der BL91 sind 30 Jahre alt und älter, da ist häufig ein umfangreicher Service einfach notwendig und kostet wieder Geld und Zeit. Aber im Gegenzug ist es so, dass wenn Du mit dem Acoustic Solid aus dem Laden gehst, dann ist er gleich deutlich weniger wert und hat keinerlei Wertsteigerung. Der Micro in gutem Zustand bzw. top restauriert hält wohl den Wert oder wird eventuell steigen. Es ist aus meiner Sicht auch das um Längen wertigere Gerät.


    Für mich kommen nur die alte Geräte in Frage, da diese für mich einfach mehr Charme versprühen und nicht selten für das Geld in Relation die besseren Geräte sind.

    Geb mal auch ein paar Erfahrungen hinzu:


    In meinem Besitz:


    Die Blue Notes von BN, die vor der 75th RE so in Deutschland erhältlich waren. Knapp 15€ kosten diese. Klang und Qualität mies!!!
    Eine paar ältere RE von hier und da - OK aber überwiegend mäßig.
    Japan Blue Notes - durch die Bank besser als alle anderen "normalen" RE die ich kenne - schon allein wegen der Qualität des Vinyl (plan, zentrisch, Vinylmischung (???) etc.) - Ich denke mal dieser Aspekt muss eindeutig mit beachtet werden. Denn bei gleichem Mastering gibt das sicher riesige Unterschiede, wie die Platte produziert wurde.
    1 Music Matters - schon toll - aber ob jetzt viel besser als die Japan kann ich nicht sagen, da ich die gleiche Platte nicht als Japan habe. Probier ich mal, wenn ich sie bekomme.
    Was mich bei den Music Matters stört ist, dass das sehr viele 45er sind mit dann 2-3 Platten. Klang hin oder her, aber da kommt man ja kaum noch zum Musik hören. Wenn man jetzt noch ein aufwendiges Preaudiophillisteningsetup fährt (Plattenring, Gewicht, Reinigung, Nadel, Nadelliquid (mach ich nicht)), dann stehst Du ja mehr am Dreher und wechselst. Wenn der TT dann nicht direkt neben dir steht und du die nächste Scheibe auf dem Schoß hast.... Das ist mir zu anstrengen, gerade wenn man schön auf seinem Platz sitzt oder liegt, Familie dabei, kuscheln und entspannt hören, nervt das tierisch, alle 5 min aufspringen zu müssen. Aus diesem Grund fallen die Audiophilen Pressungen meißten für mich aus. 2-3 Titel pro Seite nervt.........


    Für mich sind die Japanpressungen alle ausreichend. Ich lass den Preis mal außen vor.

    Ja aber wenn du SEHR,SEHR ZUFRIEDEN bist, brauchst du doch gar kein Geld auszugeben. Da dein Budget doch sehr begrenzt zu sein scheint, macht es da umso weniger Sinn. Und jetzt Geld auszugeben um von einem grünen Polo in einen roten umzusteigen, finde ich Quatsch. Dann spare doch etwas länger und mach dann einen deutlichen Schritt nach vorne.

    Wie ich von Frank Schröder gelernt habe liegt häufig der Preisunterschied zwischen den Mittpreissystem und den High End System oft in der Tatsache begründet, dass diese bis zum Exzess über Tage hinweg penibel genau justiert werden. Diese Justage mit dem Endsprechenden Preisaufschlag kann mit einmaligem zu unsanften Ablassen des Systems oder dem Abrutschen von der Platte hinüber sein.
    Dieses würde hier doch auch entfallen. Keine Drähtchen (welche auch noch reißen können), keine Magnete, wo der Nadelträger exakt drin stehen muss. Die Linse sammelt einfach alle Infos vom Nadelräger, fast egal wie der steht und leitet diese weiter. Eigentlich perfekt......

    Kenwood Supreme 700c + 700m


    Sehr geil................. :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Hab das gleiche System auch an Silvercore laufen. Zwar die Phono, aber da sind ja auch die Übertrager drin. Geht gut....
    Meine Erfahrung mit hochwertigen Übertragern an den alten "wenn auch Referenz" Verstärkern: Ich habe die Exclusive C7, da gibt es auch nur MM. Geht sehr ordentlich, ist aber nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Aber was ist das schon??? Ich habe zu diesem Zeitpunkt die Einstein TTC gegenüber C7 mit Kondo verglichen. War beides gleichwertig und schön.
    Und Christof ist nett und die Sachen toll. Du kannst beim ihm auch leihen und ausprobieren; auf jeden Fall einen Versuch wert.


    Schickst du uns ein Bild deiner Anlage? :D


    LG
    Chris