Posts by the_det

    Ob ich will oder nicht, irgendwann stellt sich die Frage. Was kommt jetzt.

    Ich dachte immer, so lange es Hifi-Ilona gibt, sollte es keine Probleme mit Lukaschek-TAs geben. Oder bin ich da zu naiv? Jedenfalls mache ich mir keine Sorgen (jedenfalls nicht deswegen 8)).


    Grüße

    Det

    Habe ich auch nicht so verstanden. Mit den LS bin ich aber so zufrieden, dass ich eher an der Elektronik Veränderungen vornehme.

    Eigentlich dachte ich, dass meine Anlage quasi entgültig ist (jaja, ich weiß...), denn Verstärkerklang etc. kommt in meiner Welt nicht vor. Deshalb habe ich auch ein Naim Uniti, weil der eben auch nicht anders klingt als mein Supernait, den ich davor hatte, oder höchstens in Nuancen anders klingt als ein kleiner Accuphase, den ich mal hatte, oder Bladelius, oder, oder, oder...

    Bevor ich ins Schwafeln komme: Der kleine Röhrenamp hat (natürlich) den Klang verändert. Aber ich glaube nicht, dass ich wieder LS finde, die meinem Idealklang so nahekommen wie die Speaker Heaven.

    Vielen Dank für Eure Einschätzungen!

    Dass das Gerät von Doukaudio herstellt und/oder vertrieben wird wusste ich. Dort sind allerdings keine Infos zu bekommen.

    Ich hätte subjektiv gedacht, dass das Gerät so um die 10 Watt leistet; so daneben lag ich dann gar nicht.

    Der Gedanke dahinter ist, ob ich mir einen "richtigen" Röhrenverstärker mit, sagen wir mal ab 25W aufwärts kaufen möchte, oder ob das rausgeschmissenes Geld ist, weil der vorhandene Nobsound bereits so viel Leistung bietet. Scheint aber nicht so zu sein, und deshalb freue ich mich darauf, mein Weihnachtsgeld zu investieren 8)


    Danke & Grüße

    Det

    Ist noch niemandem dieses Gerät über den Weg gelaufen?

    Okay, dann werde ich mal konkreter: Wie geschrieben, bin ich vom guten Klang überrascht. Allerdings scheint die Kiste recht wenig Leistung abzugeben. An meinen LS Speaker Heaven Network 5.0 (Empfindlichkeit 88 dB) bekomme ich gehobene Zimmerlautstärke, aber nicht mehr. Mich interessiert die ungefähre Leistungsabgabe, und ob man die steigern kann.

    Bestückt ist der Verstärker mir zwei EL 34, zwei 6J8P und drei 6Z4 (wenn ich alle Bezeichnungen richtig abgelesen habe 8)). Lässt sich daraus die Leistungsabgabe rekonstruieren? Angeschlossen sind die LS an den 4 Ohm-Anschlüssen.

    Liebe Röhrenkundigen,


    vor einiger Zeit ist mir ein Nobsound NS-07 zugelaufen, quasi eine Dauerleihgabe eines Freundes. Ja ja, ich weiß, billiges China-Gerät etc, aber es ist mein allererstes Röhrengerät. Ich nutze dieses Verstärkerchen momentan als Endstufe an einem Naim Uniti und bin überrascht, wie gut das Ganze klingt. Eigentlich bin ich kein Röhrenfreund und habe auch noch nie einen wirklich gut klingenden Röhrenverstärker gehört - ausgenommen Vox- und Marshall-Gitarren-Amps 8)

    Zu dem Gerät finde ich null Infos im Netz. Wenn ich nach der Bezeichnung suche, finde ich nur igendein Bluetooth-Teil. Deshalb meine Frage an die Eingeweihten: Hat jemand Infos zu dem Gerät? Da ich mich gar nicht mit Röhrenverstärkern auskenne, bräuchte ich das Ganze allgemeinverständlich :S


    Danke & Grüße

    Det20191109_132834.jpg

    20191109_132827.jpg

    schlecht hören konnte ich schon immer gut 8) Im Gegensatz zu verschiedenen Nadelschliffen höre ich bei Phono-Pres eigentlich keinen Unterschied. Cambridge 640 P (gehört mit MM und MC), Tringon Advance und num Naim Stageline klingen doch sehr ähnlich für meine Ohren. Umstieg von MM auf MC (und auf schäfere Schliffe) brachte mehr als der Tausch der Vorverstärker. Aber das muss natürlich jeder selbst erhören.

    Wahrscheinlich lehne ich mich gar nicht so weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass ein Upgrade auf eine OM30- oder gar 40er-Nadel klanglich deutlichere Auswirkungen als der Wechsel des Phono-Pres haben wird.


    Grüße

    Det

    Ein Benz-System würde ich direkt zum Hersteller zu schicken (allerdings muss ich gestehen, dass ich die Alternativen nicht kenne). Du kannst es über Herrn Jacobsen (Hifi-Ilona: http://www.hifi-ilona.de/) einschicken. Einfach mal anrufen. Herr Jacobsen ist sehr nett und unkompliziert.

    Das Ganze dauert zwar meistens ein bisschen, aber dafür bekommst Du einen quasi neuwertigen Gleiter mit Micro Ridge-Diamant zurück.


    Grüße

    Det

    Hallo in die Runde,


    schon seit längerer Zeit verwende ich die selbe Flüssigkeit, die ich auch zum Plattenwaschen benutze (1/3 Isoprop, 2/3 Aqua dest.), für den Dingsda-Cleaner allerdings ohne Netzmittel. Die Reinigungswirkung ist genau so gut wie mit der mitgelieferten Pampe. Und die Reinigungswirkung ist insgesamt sehr gut - besser als mit dem Zerodust-Gelkissen (oder wie das Dingen heißt) und besser als trocken zu bürsten. Von mir aus also - trotz den Preises - eine klare Empfehlung.


    Grüße
    Det

    Ist es dieser Tonabnehmer? Dann ist es es Denon DL 110. Ein High-Output-MC, der auch an MM-Eingängen laut genug spielt.
    Da Dein Thorens ja vernünftig spielt, kann man den Verstärker als Fehlerquelle eigentlich ausschließen. Bleibt also der Tonabnehmer selbst oder die Verkabelung des Plattenspielers - entweder Tonarm oder Cinch-Kabel. Dafür müsste man jetzt mal den Abnehmer wechseln, um den Fehler einzugrenzen. Hast Du niemanden, der das für Dich machen kann, wenn Du es Dir selbst nicht zutraust?
    Allerdings ist es nicht wirklich schwierig. Du brauchst Du einen (vermutlich) Schlitzschraubenzieher, eine kleine Zange oder Pinzette für die kleinen Kabel und später (nach erfolgtem Test) eine Justageschablone, die es gratis im Netz gibt.


    Grüße
    Det

    Da müsste man wissen, welcher Tonabnehmer auf dem Denon montiert ist. Allerdings sollte auch mit einem "leisen" MC-System zumindest leise etwas zu hören sein. Hast Du eine Möglichkeit, den Plattenspieler an einem anderen Verstärker zu testen?


    Grüße
    Det