Posts by volkmar II

    Ich dachte genau wegen dem muffigen Charme aus Omas Zeiten hört man Platten ;)


    Du und ich vielleicht, und die Hälfte des Forums, aber es gibt wohl auch andere, meine ich gehört zu haben...

    :thumbup:

    ..worauf du einen lassen kannst;)


    gruß

    volkmar



    ps..so so, hast also muffigen Sound mit nem Feikert und superben 33 PTG, ich lach mich checkig:D wenn da kein astreiner Ultrapräziser Sound rauskommt weiß ich nicht.

    pps, hm, 3 tage, täusch ich mich oder hat sich da wieder mal einer zufällig beim surfen in unser Forum verirrt...

    natürliche Raumillusion

    es wird keine "Best Practice"-Lösung" geben. Die einen finden KH toll und andere können damit nichts anfangen.

    Weil in der regel gespart wird.


    Man sagt sich halt sicherheitshalber erstmal was günstiges zum ausprobieren.

    Das wird dann meist in die Hose gehn obgleich auch günstige sehr gut klingen können, für gute Kopfhörer muss man halt etwas Geld in die Hand nehmen und am besten vergleichend Probehören.

    Meinen Dynamischen hab ich zufällig auf der High End über einen excellenten Röhren Kopfhörerverstärker gehört und wusste auf anhieb das ist er :)


    Gibts aber nur auf Bestellung über Ultrasone, damit kann man dann über zwei zusätzliche Wandler normal Stereo hören oder mit stufenlos zuregelbaren Raumklanganteilen welche quasi auf jeder CD oder LP vorhanden sind auch echtes 5.1 Surround geniessen, letzteres allerdings nur Digital über DSP Wandler.


    Komplett mit KH, Ersatzröhren und Van den hul verkabelt kam das auf etwa 3500 Euro, für einen Dynamischen ist das schon sehr viel, wird allerdings nicht mehr angeboten.




    (Auszug aus der Stereo 09.94)


    gruß

    volkmar

    Im Moment liebe ich es, mir den KH über zu stülpen und mich aufs Sofa oder den Sessel zu fläzen und gute Musik zu hören ohne den Kopf im Schraubstock eingespannt zu haben, obwohl meine LS da gnädig sind. Aber wie der Kollege schon schrieb, kommt es auch auf die Mucke an, alles geht nicht über KH.

    Ansichtssache, wenn man einen Binauralen oder Mehrkanal hat vielleicht schon.


    gruß

    volkmar

    Hallo Christian,


    Gern, hab ihn nur schon einige Jahre nicht mehr getroffen, auch sonst keinen Kontakt.


    Seinen Stax Vertrieb als nebenjob hat er und seine Frau auch schon einige zeit abgegeben, er hatte übrigens eine eigene Firma (Handarbeit Made in Germany) alles war Patendiert und hatte Hand und Fuss, ich schau mich mal um.


    gruß

    volkmar

    Betreibe selber mit begeisterung einen Eintakt-A-Triodenröhrenverstärker mit PCL86 Verbundröhren (über Kopfhörer, könnte aber auch LS mit hohem Wirkungsgrad anschliessen)


    Bei interesse frag ich den Deutschen Entwickler mal nach dem Schaltplan..wenn der noch irgendwie aktiv ist, seit einigen Jahren in Rente, ein echter Röhrenkenner.
    Der absolut leerlauf und kurzschlussfeste Verstärker (eigentlich Kopfhörerverstärker) läuft bei 2 x 0,5 Watt unter 5Hz bis weit über 100000 Hz, Klang ist unbeschreiblich:)


    gruß

    volkmar



    ps..die PCL86 ist eine reine Verstärkerröhre und wurde seinerzeit in Röhren Fernsehern und deren Ausgangsschaltungen für die Lautsprecher eingesetzt, sollte also von daher schon mal recht gute gene mitbringen;)

    :D:D:D


    Für mich nachvollziehbar wenn das im vergleich klar besser war:)


    Jeder der sich mit sowas befasst und Klangunterschiede hört wird sich ob so manch "schräger" sachen irgendwann schon mal an den Kopf gefasst haben, aber wenn es besser klingt ist das doch ok, es muss nicht immer alles erklärbar sein, wünsche auch viel Spaß mit der tollen Vorstufe!


    gruß

    volkmar

    Bei aller kritik glaube ich Persöhnlich natürlich auch irgendwie an solch neue verfahren, ob es dann auch wirklich zu 100% funktioniert ist ne andere sache, aber gut, unsere neue Digitale High-Tech Welt wird´s schon richten.


    Was mir allerdings etwas aufstößt sind die jubelbegriffe die da nicht zu knapp verwendet werden, Umwelt und Zeitersparniss schön und gut, nur das mit den sprüchen, das der Klang exorbitant besser werden soll macht mir etwas Kopfzerbrechen..



    zitat "..die allermeisten Schallplatten werden noch heute mithilfe jahrzehntealter Maschinen produziert. Geht es jedoch nach Günter Loibl, dem Geschäftsführer der österreichischen Firma Rebeat Innovation, könnte sich das schon bald ändern. Das Unternehmen will die Produktion von Schallplatten mit Lasern modernisieren, berichtet Technology Review in seiner Dezember-Ausgabe (am gut sortierten Kiosk oder online bestellbar).Bei der „HD Vinyl“ genannten Technik werden die Stamper, die Presswerkzeuge, die letztendlich die Rille in das noch weiche Vinyl drücken, mit einem Laser aus Keramik geschnitten. Die neuen Keramik-Stamper sind nicht nur härter als herkömmliche Stamper aus Metall, sie sollen auch eine wesentlich bessere Klangqualität ermöglichen.."

    Wenn man Qualitativ das aktuell maximal mögliche Audiophiler Analoger Produktionen heranzieht bleibt im vergleich nicht sehr viel Luft nach oben, dynamikzuwachs, gesteigerte sauberkeit der sibylanten, minimierung des Rillenrauschens und zunahme an details, das wird im Pflichtenheft stehen müssen.


    Wenn das auch nur minimalst erreicht werden könnte, könnte das ganze eine Zukunft haben. Sprüche der Superlative sind hier nicht angebracht finde ich, auch die besondere musikalische Ausdruckskraft welche vom Analogen im allgemeinen ausgeht darf natürlich nicht berührt werden, den dann könnte ich ja gleich die CD kaufen.


    gruß

    volkmar

    In den Tonbandfäden klappt das doch auch. Vielleicht sind die 'Senkler' aber auch einfach nur entspannter...;)...:)

    Ich glaub das:)



    Eben deshalb kündigen sie schon seit mehr als 4 Jahren immer wieder an, kurz vor dem Durchbruch zu sein und das wiederholt sich endlos.

    Scheint ne Luftnummer zu werden.


    Wenn man (schon vor Jahren) kurz vor dem Durchbruch wäre müsste man doch zumindest heute Ansatzweise spielbare Prototypen vorlegen, aber es kommt gar nichts, nur Kohle wird bis jetzt fleisig von gutgläubigen Aktionären Eingenommen.

    Da es bis heute keinerlei Durchbruch oder zumindest Durchbrüchen gab, würde ich als Investor keinen Pfifferling mehr investieren sollte nicht wenigsten irgendwas brauchbares vorgezeigt werden können, das ist das mindeste.

    Ansonsten müsste ich annehmen das sich ein paar windige dunkle Gesellen hier vielleicht nur Sattfressen wollen.


    Abgesehen davon, "HD Vinyl" klingt als Zugpferd ja auch unwiederstehlich gut;)


    ..trotzdem stirbt die Hoffnung zuletzt:)


    gruß

    volkmar

    Hab neben den besten Sonys Walkmans auch noch nen Aiwa Millenium 2000 mit unverschämt gutem Klang, da wäre auch mal ne Revision überfällig:P


    gruß

    volkmar



    ps...hab mal alles über den einzigen noch verbliebenen Analogen Eingang meiner Dynaudio Anlage (7er GTI) im Klang zur CD verglichen.

    Auch wenn die Präzision und Auflösung wegen ausgeleiertem Antrieb im Analogen lager doch recht deutlich einbricht gewinnt CC vom Musikalischen her ganz klar, das Eiern sowie der völlig unpräzise Capstanlauf des Bandes ist einfach unüberhörbar, wenn das Perfekt wäre..:)

    Hallo Dietmar,


    Denke der Peter wird´s schon wieder hinkriegen:)


    gruß

    volkmar



    ps..tolles CC Maschinchen übrigens der Technics, dünnfilmköpfe wollte ich auch schon immer mal, hat leider nur zu nem GX-95 MK II mit Glassköpfen gereicht.

    ...oder die Klappe ganz demontieren und schauen ob die Kassette dann noch läuft.

    Die Klappe wird ja beim einfädeln nur hoch gehoben und hat dann keine Funktion mehr.

    Guten Morgen,


    Na ganz so einfach ist das nicht Dietmar.


    Dein Ansatz ist schon richtig, die Klappe hat aber noch die wichtige funktion das Gestänge wo ein federchen dranhängt beim Einfädeln anzuheben um die mechanische Sperre der zwei Antriebsrädchen wo das Band draufliegt freizugeben.

    Das rattern kommt davon das diese Sperre durch das unvollständige anheben der Klappe nur unvollständig freigegeben wird und das Plastikrädchen sich daran reibt.


    Normalerweise ist da nur die Klappe gesprungen, nimm in dem fall am besten eine neue Klappe aus einer anderen DAT Kassette des gleichen Herstellers und versuche die alte Klappe sehr behutsam zu entfernen und zu erstetzen.


    Bin übrigens auch noch begeisterter DAT Bandler:)

    Der Klang dieses alten Digitalen Aufnahmesystems mit Analogen Bändern hat gegenüber allen anderen Digitalen Aufzeichnungssystemen klare Vorteile..sonst hätte ich das wie fast alles andere Digitale beim ernsthaften Musikhören schon lange aus der Anlage verbannt.


    Viel Glück beim reparieren!


    gruß

    volkmar

    Eine Möglichkeit wäre den Wandler im DAT zu nutzen und per Toslink zum CD-Recorder zu

    gehen, dazu muss der DAT die 44,1 aber unterstützen.

    Moment mal, das geht aber nur mit Digitalsignalen, oder?

    Ich verwende nur den Analogeingang vom DAT um Platten aufzunehmen, kann man den Wandler also auch dazu nehmen um das Analog aufgenommene Signal vom Digitalen Wandler Ausgang abzugreifen?


    guss

    volkmar