Beiträge von volkmar II

    Sind aber nicht ganz billig.


    Abgesehen davon gibts eine Ausnahme, Kohlefaserkabel mit ihren tausenden Superfeinen litzen, einziger nachteil, die Feinstauflösung leidet etwas, also insgesamt gehts eher ins etwas weniger frische klangbild, andererseits macht es so ziemlich alles andere besser als jedes andere Kabel, in meinen Ohren zumindest, nur als Phonokabel taugt es nichts.


    gruß

    volkmar

    Na ja, Digitale Lötstationen sollten schon vorteile bei der verlötung von Elektronischen Bauteilen haben, die sind sicherlich sehr viel präziser, den aktuellen und ganz genauen Temperarturwert kann man schliesslich einfach ablesen, da ist ja schnell mal was abgeraucht wenn die Lötspitze zu heiß wird, ist mir mit meiner Weller Gaslötstation allerdings noch nicht passiert.


    gruß

    volkmar

    Wenn die Kassenlage so knapp war/ist, und es Dein letztes 180er ist, hätte ich Angst es so weit außerhalb seiner Spezifikation zu betreiben.

    Hi Doc,


    Deshalb hab ich´s jetzt doch noch einen tick weiter an die Empfohlene AK eingestellt, hat mich zwei Wochen Einstellarbeiten und endlose hörversuche gekostet bis es auch wieder auf den Punkt spielt, und ohne auf die schon erwähnten klanglichen vorteile zu verzichten, läuft jetzt knapp unterhalb der Empfohlenen AK von 0,95g und klingt dabei sogar noch einen hauch Erwachsener, also doch nix mehr mit Extrem AK ;)


    Zumindest zeigte das doch wie weit man runtergehen kann mit der AK um gerade noch sauber abzutasten, vielleicht sollte ich noch erwähnen das es bei Extrem leichter AK auch etwas anfälliger bei Staub war, musste da beim hören öfters kurz den angesammelten Staub entfernen, jetzt wieder knapp in der Herstellerempfehlung laufen auch wieder oberflächlich verstaubte Platten ohne das sich ein nerviges Staubpaket am Diamant bildet.


    gruß

    volkmar

    Echte Erfahrungen vs. Mutmaßungen würde das Forum bereichern.

    Ja, klar, aber wo das in der regel hinführen kann wissen wir doch.


    Sobald jemand mit Hörberichten über Kabel, Stecker und allem drumherum auch nur ansatzweise was ernsthaftes schreibt wird er mitunter (auch) kritisiert weil das ja gar nicht messbar ist, ist also verständlich das hier relativ wenige davon berichten.


    Wäre der Thread nicht im Newbiebereich...


    gruß

    volkmar

    Och, das ist doch nur Beiwerk :)


    Interessant das Jürgen wohl noch neue RMG Studio Master Bänder hat (auf dem Foto) die mit dem Aufkleber waren schon damals eher selten, bei meinem alten Restebestand hat man den Aufkleber hinten statt vorne aufgeklebt, diese idioten :(

    Hab mal Herrn Buthardt darauf aufmerksam gemacht, der meinte nur da hat wohl jemand in der Produktion geschlafen, und abmachen und vorne draufkleben geht ganz schlecht bis gar nicht, die dinger zerreisen.


    gruß

    volkmar

    Kabel sind seit mehr als 100 Jahren erforscht. Die Physik und die mathematische Beschreibung von Kabeln ist Fakt und neues ist nicht mehr zu erwarten.

    Es irrt der Mensch so lang er leb.


    gruß

    volkmar



    ps..möchte mich selber da natürlich ausdrücklich nicht ausnehmen, dich aber auch nicht.

    alle meine Jazz LPs aus Italien weisen eine tadellose Qualität auf.


    Beste Grüße lori

    Dann Glückwunsch lori :thumbup:


    Meine Pop LP´s und LP Boxen aus Italien haben (und hatten) hier und da kleine wehwechen (die Wish you where here aber nicht :) ) als repräsentativ würde ich das aber natürlich nicht betrachten.


    gruß

    volkmar

    Hab die auch, die besteht sogar gegen meine Japan, ausnahmsweise muss man schon dazu sagen weil italienische Pressungen ja nicht unbedingt immer überzeugen, da haberts auch mal an der Pressqualität.


    gruß

    volkmar

    Ich hatte das Video eigentlich zur Unterhaltung mit einem Augenzwinkern über die Betrachtungsweise des Vinyl-Hypes verlinkt. Fand die Bemerkungen darin nämlich recht pointiert.


    Und dann gleich diese teilweise ins Persönliche zielenden Diskussionen im Nachgang. :rolleyes:

    Entspannt Euch bitte wieder. Legt 'ne Platte auf, geniesst die Musik.

    Daran sieht man aber auch mal wieder den ernst, den der ein oder andere auch an anderer stelle im Forum einbringt wenn es um Musik und gerade den guten Klang geht.


    Da könnte man sich bei aller Ernsthaftigkeit doch auch mal fragen, ob das ganze Musikhören nur als ganz gewöhnliches Hobby einzustufen ist, ich selber glaub da ist mehr dran, war übrigens ein richtig gutes Video welches die ganze sache noch besser ins rechte licht führt.


    gruß

    volkmar

    Da fing ich an Kabel zu löten und musste feststellen, dass die teuren gar nicht so richtig toll waren und das auch mit guter Meterware selber hinbekommt.

    Na ja, 90% der Kabelmeterware sind in meinen Augen, ich sags mal etwas krass, für die Tonne, hier ein klanglich wirklich herausragendes zu finden ist schwierig, gute bis sehr gute gibts aber wie Sand am Meer, und gute Stecker zu finde welche so neutral wie möglich rüberkommen ist ja auch nicht so einfach.

    Meine Ausage bezieht sich allerdings auf intensiv im direkten vergleich hörgetestete Meterware vor etwa 15-20 Jahren, aktuelles kenne ich weniger, möglich das sich da was geändert hat.


    Wer glaubt, dass der Einsatz von HF Kabeln im NF Bereich Vorteile bringt, der kann solche Kabel natürlich auch für NF einsetzen.

    Ich verwende solche Teile jedenfalls nicht für NF.

    Ich schon, als LS Kabel und an meiner Bandmaschine, das es ein HF Kabel ist stört mich nicht.


    Es ist aber wiederum auch ein sehr gutes Beispiel, dass der Gesamteindruck zählt.

    Und genau darum gehts beim Kabelklang Mario, nicht um ein irgendwelches mehr an details oder das besser ortbaren Glöckchen oben links oder sowas, das ist alles schmarrn, es geht immer und einzig nur um den empfundenen Gesamteindruck, also bei mir zumindest, ich bin der meinung das Kabel mit entsprechender Qualität durchaus Komponentenstatus erreichen können.


    Jetzt wollte ich nur noch sagen das die ganze Aufregung in der Diskussion doch eigentlich nur um die Abzockereí geht, Kabel Netz, LS oder NF egal ob im hohen drei, vier oder gar fünfstelligem bereich muss man eigentlich immer auch hinterfragen, also ob der Kunde nicht über den Tisch gezogen wird, ansonsten bin ich liberal und gestehe jedem Ablehnung oder Pro Kabelklang zu, wir sind doch hier alles mündige und geschäftsfähige Bürger, jeder sollte das tun dürfen was er auch immer tun möchte mit seinem Geld.


    gruß

    volkmar

    Wieso Daumen runter, sind doch alle kritikfähig hier:P


    Mit Wellenwiderständen im NF Bereich zu arbeiten und zu argumentieren ist sinnlos!

    Stimmt sicherlich, trotzdem kann man bei allem wissen über Messwerte und den Ohmschen Gesetzen immer noch nicht die "Klangqualität" an sich messen.

    Letztlich sind da die Ohren der Maßstab, das in meinen Augen immer noch beste Messinstrument.


    gruß

    volkmar

    Die Stecker könne einen deutlichen Einfluss auf die Kangqualität eines Kabels ausüben, da muss ich Hubert und Dieter uneingeschränkt recht geben!


    Ich verwende übrigens aufrund der im vergleich mit allen anderen Kabelmaterialien die in sich stimmigen sowie Kraftvoll und Erwachsen aufspielenden Kohlefaserkabel von VDH, die gibts allerdings nur fertig konfektioniert.

    Für Phono verwende ich aus überzeugung ziemlich alte Oelbachkabel weil Kohlefaser da aus irgendwelchen gründen versagt, vor allem die Feinstauflösung lässt bei meinen MM Systemen doch arg zu wünschen übrig, und das bei einer Kabelkapazität mit recht guten durchschnittlichem Wert um die 60 pf, dafür sind wohl andere gründe verantwortlich.


    gruß

    volkmar

    1997 wird er also mit Sicherheit nicht gesagt haben, dass der analoge Zweig zu Gunsten des digitalen verschwinden solle.

    Er vielleicht nicht, aber sein Mitarbeiter, ich sag ja das war damals mitte der 90er wahrscheinlich nur im Raum gestanden.

    Danke, aber ich denke das wird in diesem Leben nichts mehr. Ich finde den LP12 zwar extrem begehrenswert, genauso übrigens wie die PV oder den Rega Planar 10, bin aber mit meinem Scheu Premier bestens zufrieden...der müßte erst an einem Defekt sterben bevor etwas anderes kommt.

    Und wie wär´s mit nem Zweitlaufwerk?


    Hätte ich selber kein zweites Laufwerk wüsste ich so einiges nicht, wäre ich wahrscheinlich nie auf so manches Geheimniss gestoßen die Klangqualität gerade übers Laufwerk zu optimieren.

    Wenn es an der Quelle nicht wirklich möglichst optimal funktioniert (ich vermeide ausdrücklich die wortwahl "Perfektion", denn die wird´s da sicherlich nie zur gänze geben) funktioniert die ganze Anlage nicht, nützen die ganzen verzweifelten Anlagen Tuningschritte wenig.


    gruß

    volkmar

    Ich habe in meiner Aussage, dass Linn den Analogen Zweig immer mehr reduziert, den LP12 ausgenommen.

    Linn hat das schon vor 25 Jahren postuliert, in der seeligen Steiner Box hat mir das mal ein Linn Mitarbeiter in einem plausch gesteckt, der Analoge zweig sollte zugunsten Digital komplett verschwinden, es kam ja aber anders.


    gruß

    volkmar



    ps..hab ihm jedenfalls in einem ernsten Gespräch und aus meiner sicht die Analogen vorteile nahegebracht, daneben gab´s übrigens regelmässig Analoge hörvergleiche mit Dalibor Beric (Stereoplay), der war gerade anwesend und hat Schwarzes Gold sprechen lassen 8)

    Und ja, ich habe die Beatles tatsächlich auf CD kennengelernt

    Wahnsinn Robert.


    Ich hab sie anfang/mitte der 70er im Alter von 9, 10 Jahren in mono über ein kleines Philips Röhrentischtonband kennengelernt, und es war für mich damals ein Absoluter Traumklang, das war für mich das größte was es gab, den Sound hab ich noch im Ohr, bei jedem lied bin ich fast ausgerastet :D

    Diesen stimmigen, magischen Klang hab ich bis heute nicht mehr gehört, leider hat meine Mutter die vom Radio übers Mono Mikrofon Aufgenommenen BASF Bänder irgendwann mal weggeschmissen.


    gruß

    volkmar

    Also der Sound meiner von den 2009er Digitalen Files gezogenen Revolver ist schon verdammt gut, vermutlich schwer das noch zu toppen, da das Album in der Übergangszeit zu Stereo produziert wurde vermute ich den eigentlich immer noch gewollten schwerpunkt auf mono, Lennon hatte ja auch das ein und andere späte Album laut eigenem bekunden in mono favorisiert, das gefiel ihm besser, selber hab ich die mono Versionen leider nicht gehabt, auch die frühen Alben hab ich in Ping Pong Stereo.


    gruß

    volkmar