Beiträge von volkmar II

    Um diese Grundig Röhrenvorstufe rankten sich auch viele Gerüchte.

    Angeblich ein Ausbildungsprojekt bei Grundig unter Leitung von Dr. Burkhard Schwäbe. Jedenfalls ein Gerät das die Ausprägung Myhten, Wahrheit und Legende in sich vereint. :)

    Gruß

    Harald

    Grundig Fine Arts Vorverstärker und Orpheus Kopfhörerverstärker

    moin Harald,


    Die Grundig Röhrenvorstufe hab ich mal in den 90ern bei nem Händler gehört, und der klang war Atemberauben gut, völlig Unspektakulär, ein Traum, die hätte ich reduziert für 1500 DM gekriegt, aber zu der zeit war ich allein wegen ständiger Plattenkäufe dauerpleite, könnt mich heut noch in den Ar... beißen.


    Das war doch nur ein billiges Micro Kabel in knalliger Farbe

    Aus meiner Erinnerung kostete das Burmester Lila um die Hundert DM der Meter, ich weiß noch genau wie die einzelnen Litzen wie Müll geklungen haben, zusammen angeschlossen aber war der klang überraschenderweise überragend gut, völlig entgegen meinen bisherigen Erfahrungen das diagonal zusammen verlegte Kabel im direktem hörvergleich ausnahmslos schlecht klingen.


    gruß

    volkmar

    Das Lila ist auch so eine Legende... 8)

    Nicht nur, das teil war auch klanglich eine Offenbarung, aber nur wenn die drei unterschiedlichen leiter zusammen arbeiten durften, einzeln war das nix, hab´s mir mal ausgiebig angehört.

    Jedenfalls äusserst ungewöhnliches, verdammt gut klingendes NF oder LS Kabel welches schon damals mit den besten gleichzog, nur aus meiner Erinnerung, das gibts ja nicht mehr.


    gruß

    volkmar

    flamingo

    Matze, ähnliche Erlebnisse hab ich auch hinter mir.


    Ach Volkmar, nein, das ist wirklich nicht schlimm ;)

    Meinst du Achim, trotzdem, falls dir mal ein Goldesel über den weg läuft sag bescheid ;)


    Zum Thema, als Phonostufe setze ich aktuell eine Phönix ein (Vorstufe mit Phonomodul und ausgelagertem Netzteil), nach endloser suche hab ich endlich auch meine raren Russischen NOS Militärröhren dazu gefunden, da musste sogar meine Puresound passen.


    musica nova


    gruß

    volkmar



    ps..lori, kein Problem wenn man nen Geldspeicher sein eigen nennen darf, den braucht man nämlich dazu ;)

    Und das schlimmste ist, man hat immer noch nicht alles wirklich gute (und leider oft sauteure) gehabt, vielleicht mal irgendwo auf nem Ivent oder im Fachgeschäft gehört, aber nie besessen und selber im hörvergleich ausgelotet wie unglaublich gut vielleicht doch noch einiges ist, also mir gehts so, man bräuchte weißgottwahr einen Goldesel.


    gruß

    volkmar

    Das funktioniert aber auch nur wenn das Portemonnaie unbegrenzte Ressourcen hat.

    Nicht unbedingt.


    Diese Erfahrung macht man immer, je weiter es geht. Und es geht immer weiter, wenn man an dem Umfeld seiner Anlage arbeitet. Dann hat man plötzlich bis auf ein paar Exemplare eine komplett neue Plattensammlung!

    Jürgen

    Wobei ich Persöhnlich das dann "besser empfundene Klangbild" bei umwerfend guten neuen Bausteinen oder Tuningsachen nicht einfach Platt mit neuen details umschreiben würde.


    Die neu gehörten "details" wandern oft zbs bei mir von den Frequenzbandenden hin zu den mitten, stimmen, und das macht dann diesen nochmals gesteigerten Audiophilen Klanggenuss aus, ganz schwer zu umschreiben.

    Also ich beschreib das jetzt mal so wie es auch bei mir oft der fall ist, im grunde nehmen dabei wie gesagt die Frequenzbandenden, die Höhen, Bässe immer weniger eine übergeordnete, dominate stellung ein wie man das ja normalerweise eigentlich gewohnt ist, auch nimmt das nervöse im Klangbild ab, fast könnte man sagen das Klangbild tentiert wenn es wirklich besser wird immer eher richtung dunkler, erdiger anstatt heller was ja eigentlich die landfläufige meinung ist, ist aber jetzt nur meine meinung.


    Tolle Bausteine Stefan!


    gruß

    volkmar

    Hier sollte man eine Umfrage starten und klären welcher Preis den jeder bereit wäre zu bezahlen. Bsp.: 1000,-€; 1500,-€; 2000,-€; 2500,-€

    Ein Forumslaufwerk für 1000 Euro?

    Fraglich ob Ralf dafür genug Feuer und Leidenschaft übrig hätte zu bauen, aber ok, wäre auch eher meine Preisklasse.


    gruß

    volkmar

    Eine richtig geile (sorry) Optik ist das A und O, hat nix mit Neuerfinden zu tun, und fürs Lager schlage ich natürlich wie schon erwähnt was aussergewöhnliches vor, richtung Platine oder vielleicht einem völlig wartungsfreien konventionellen Lager, soll ja ohne ärger und möglichst für die Ewigkeit laufen.

    Ich schüttel immer wieder den Kopf wenn ich meinen DJY gegen meinen TD2001 laufen lasse, hab anfangs auch mal die Systeme getauscht, das teil toppt den trotz komplett ÖL freiem Silend Run Lager recht deutlich im klangverhalten, kann dir spaßeshalber gern mal ein paar Hörproben schicken.

    Das soll aber jetzt natürlich kein ernsthafter vorschlag fürs Tellerlager sein, mein Herz schlägt aber halt im zweifel viel lieber richtung eher aussergewöhnliche wege.


    Hab mir auch mal erste gedanken zur Optik gemacht, am liebsten wär mit natürlich was in richting Platine Vertier was sich aber als schwierig erweißen könnte, dieses genial gelungene aufs allernotwendigste reduzierte konzept gibts ja schon, aber, auf Basis der in meinen Augen gut gelungenen Feikert und Clearaudio Laufwerke fiel mir jetzt spontan sowas in der richtung ein..


    Unbenannt.png- Zarge mehrschichtiges Panzerholz

    - Armaufnahme für 9´-12´´ Tonarme

    - Massiver Aluteller oder POM, bei Alu evt. mit geschwärztem Rand


    Beim Teller könnte ich bei gesteigerter ansprechender Optik einer Schwarzen Beschichtung u. umst. selber tätig werden, nach etlichen eigenen Beschichtungen habe ich hierfür die besten klanglichen Vorraussetzungen schon länger rausgefunden, bliebe nur noch die Lagerfrage.


    Preis: -> keine Ahnung -> irgendwas zwischen 4.000-10.000 €.

    Würde ich auch vorschlagen, vielleicht so etwa 3000 - 7000 Euro maximal bei Vollausbau.


    gruß

    volkmar

    Fünf stellig heißt min 10.000.-€ oder verstehe ich da was nicht ?

    Sorry, muss mich korrigieren, meinte natürlich gerade noch im 4 -stelligem bereich bzw noch etwas darunter, gern auch noch etwas mehr darunter, soll ja ein Laufwerk für uns alle werden und kein unbezahlbares unikum für ein paar auserwählte.

    Es müsste auf jeden fall was ganz Aussergewöhnliches werden wo jeder der es sieht auf anhieb sagt, sowas erwachsenes, sowas herrausragend schönes reduziert aufs wesentliche möchte ich auch mal haben.


    gruß

    volkmar

    Ich sehe bei dem Preis jedenfalls für mich bessere Alternativen die ich dann realisieren würde.

    Mal sehen wie andere Interessenten sich äußern.


    VG

    Dieter

    Na ja Dieter, bist da ja schon eher Profi, selber backe ich da eigentlich noch ganz kleine Brötchen, weißt ja, mein erstes DJY Laufwerk war sogar nur ein Joint venture aus einem allzu marzial daherkommenden TD850 ;)


    gruß

    volkmar

    Wieso Upps!

    Dreistellig ist doch ok (maximal 999.-€)

    Nenene, das hört sich jetzt zwar gut an, würde aber bei weitem keine solche begehrlichkeiten entwickeln wie ein echtes State of the Art Laufwerk, zumindest in diesem angrenzenden bereich sollte es schon angesidelt sein finde ich.

    Aber ok, gerade so bezahlbar sollte es natürlich auch bleiben, was nützt ein 15000k Laufwerk mit 5 Interessenten, mein vorschlag, es müsste zumindest gerade noch so im 5 stelligen bereich oder noch etwas darunter bleiben das es sich auch das gro der Musikliebhaber gerade noch so kaufen könnte.


    Es muß auf jeden Fall etwas Besonderes werden.

    Ganz genau, und zwar auf Basis etwas wirklich ganz besonderem.


    Da mir in der Vergangenheit immer wieder auffiel das nur das wirklich aussergewöhnlich schöne und auch wertige in diversen Auktionen exorbitante Preise erzielte, schlage ich ein Laufwerk auf Basis eines der anerkannt bestklingendsten vor, nämlich der Platine Vertier.

    Soweit natürlich Patendrechtlich abgesegnet, diesmal allerdings mit einem ähnlich gleichen, aber stark modifizierten möglichst Wartungsfreien Top Magnetlager vielleicht ähnlich dem großen EAT Laufwerk oder Dereneville welches dann auch wirklich den Anspruch Weltklasse verdient, dann gibts auch Weltweit Kunden dafür, nicht nur hier im Forum.

    Es müsste wuchtig aber trotzdem spartanisch bis aufs wesentliche mit sehr wertiger und auch extrem Professioneller Oberfläche daherkommen, allein die Optik müsste einen schon vom ersten anblick an umhauen.


    Da müsste man vielleicht auch erstmal grundsätzlich Zeichnungen machen um auf einen gemeinsamen Kompromiss und Nenner zu kommen, jeder hat da ja seine eigene Vorstellungen und Ideen, übrigens, falls die idee mit der Platine/Magnetlager als Basis zu abwegig und kühn erscheint könnte man sich ja auch in eine ganz andere richtung bewegen, war jetzt nur ein Vorschlag.


    gruß

    volkmar



    ps..ganz auf Basis von Ralf´s zitat von weiter hinten übrigens:

    Denkt an folgendes: "Wenn eine Idee nicht zuerst absurd erscheint, taugt sie nichts." (Zitat: Albert Einstein)

    Das tut mir Leid. Kann natürlich immer passieren, discogs stellt hier ja nur das Portal. Die "Abzocker" sind die Nutzer. Ich hatte solche Erfahrungen vor Jahren via ebay gemacht. Daher kaufe ich via ebay seit Jahren ausnahmslos keine gebrauchten Schallplatten mehr von Privat.

    Danke Rudi, hatte bis jetzt auch immer gutes über discogs zu berichten, das jetzt war mal weniger schön, schnell vergessen.

    Wie diese leute allerdings ruhig schlafen können ist mir ein rätsel, hier gehts ja nicht vielleicht um eine etwas schlechtere beurteilung einer bewertung oder sowas, da wurde wissendlich betrogen in der hoffnung der Käufer wird schon ein Auge zudrücken, hauptsache kräftig die Kohle von anderen eingesackt.

    Einer hat mir eine mit Mint- beschriebene Platte für 100 Euro geschickt die - ich übertreibe nicht - übersät mit hunderten (ich sag ausdrücklich hunderten!) deutlich hörbaren und auch sichtbaren (Lupe) 1-2 mm kratzern war, da fällt mir nichts mehr dazu ein, ich hab sowas auch noch nie gesehn.

    Sowas gehört sofort entsorgt und nicht verkauft, wie manche ihre Platten behandeln und es schaffen diesen Schund dann auch noch an den mann zu bringen ist schon Zirkusreif, aber ich steh drüber, passiert mir nicht mehr, hab bis dato wie gesagt auch viele positive Erfahrungen gemacht.

    Werde jetzt wieder verstärkt über bekannte Adressen in Übersee und Japan kaufen, da weiß ich wenigsten das alles ordentlich abläuft, dazu Jpc, klangheimat und noch ein paar andere top Adressen hier in Deutschland.


    Am meisten wird nach meinem gefühl hier in Europa geschumelt, dann kommt auf Platz 2 USA, Japan würde ich als ehrlichstes Land überhaupt bezeichnen, die Leute dort sind so ehrlich und kultiviert das man am liebsten auswandern möchte.


    gruß

    volkmar

    Ich hatte letzte Woche das erste Mal seit Jahren Probleme mit einem discogs Kauf.

    Ich lege für die Gesellschaft dieses Unternehmens nicht mal mehr ne Fingerkuppe ins Feuer!


    Bin gerade vor kurzem mehrmals bis aufs Blut abgebügelt worden, USA, Germany...und hab keinerlei möglichkeit wieder an mein Geld zu kommen, mehrere hundert Euro sind weg durch eiskalte Leute die gutgläubige Musikliebhaber regelrecht abzocken, beispiel: eine teure Platte sollte Sealed zustand sein, gekommen ist ein stinkendes gebrauchtes Exemplar (offen, nicht Sealed) was auch noch Gebrauchsspuren und deutliche kratzer aufwies, könnte noch ähnlich schlimmes berichten.

    Ich würde jeden zumindest vorwarnen in dem Portal nicht ohne einer zumindest vorsichtigen vorgehensweise einzukaufen, oder ich hab halt gleich mehrmals nacheinander Pech gehabt, jedenfalls Glückwunsch an die Verkäufer selbst für Müll noch kräftig abkassiert zu haben, für die nächste zeit bin ich bei Discogs bedient.


    gruß

    volkmar

    Ja Die HEX , aber lieber lese ich dann vom J. EGGER , der war einfach nur GEIL. Leider viel zu früh von uns gegangen. :24: ab und an lese ich einfach aus Spass seinen Messe Bericht von der High End durch, damals noch im kempinsky F. :meld: Legendär der Jürgen.

    Ja, weil er den Finger in die Wunde legte und teils erschreckend unverblümt immer rigoros die Wahrheit sagte, ohne das übliche Geschwurbel.

    Mit am besten fand ich seine schon legendären Artikel was jeder schreibende Autor aus der zunft denn so alles an "Geschenken" mitnahm wenn sie in den Tests für das Produkt regelrecht abschleimten..ach wie gut das niemand weiß, das ich Rumpelstilzchen heiß ^^

    Gerade seine besten Artikel aus der zeit kurz vor seinem Abgang müsste ich noch haben, das waren noch zeiten.


    gruß

    volkmar

    Hallo,

    also den Project Classic hätte ich genau hier auch in´s Rennen geschickt...

    viele Grüße Tobias

    Ja, sehr schönes Einsteigerteil, das einzige was mich bei diesen bezahlbaren beaus immer ein wenig störte ist diese Fadenaufhängung für die AS, dieses gewurschtel käme mir nicht ins Haus, aber ok, bei den Preisen ist das wohl wie Eulen nach Athen tragen, verschmerzbar, manche mögen ja sogar gerade das verspielte Fadenzeug, ich nicht.


    gruß

    volkmar

    Hallo und Willkommen!


    Schlage wieder einen Thorens vor, aber diesmal was handfestes am besten über nen Händler mit Garantie, oder etwas günstiger Privat mit Funktionsprüfung bei Abholung, so hab ich´s gemacht und mein Thorens Dreher läuft problemlos schon Jahre wie ein Uhrwerk..


    100_3936 - Kopie (4).JPG


    100_3937 - Kopie - Kopie.JPG


    Einen gebrauchten Thorens TD 2001 zbs im kompletten Top Zustand bekommst du (wenn im web verfügbar) aktuell für etwa 600-900 Euro, gibts in Schwarz und Mahagoni, allerdings nur mit Polierten Aluteller, meinen hab ich Schwarz lackiert, da dran ein gutes System und du bist für eine lange zeit angekommen!

    Oder eben ein Neugerät, da fällt mir im Preisrahmen um 700 Euro Rega oder Pro-Ject ein, hier gibts fürs Geld auch ganz leckere Plattenspieler 8)


    gruß

    volkmar



    ps..oder schau mal hier in den Biete/Verkaufe bereich, da stehen immer brauchbare zum Verkauf.

    Ich habe ja keinen LP12 und bin somit auch kein fanboy.

    Aber dieses LP 12 bashing wird langsam langweilig.


    LG Hubert

    Richtig Hubert, trotzdem würde Uli Michalik sagen: weiter machen Jungs!


    Ich vermute mal der ist zum teil mit schuld am Mythos LP12, kann mich noch gut an seine nicht selten ausufernden Lobeshymnen an seinen eigenen LP12 erinnern, das war so ende der 80, 90´er rum und kam auch bei mir gut an.

    Selber schrammte ich deshalb auch einige male an einem Kauf vorbei, sein größter vorzug soll ja seine unbändige Spielfreude mit ausgeprägtem Fußmitwippeffekt sein, einige stimmen sagen sogar es wäre eines der besten Laufwerke ever, egal, einige Hefte der HEX müsste ich noch irgendwo haben, muss doch mal wieder schmöckern ;)


    gruß

    volkmar