Posts by Rafael

    Hallo zusammen,


    konnte bei Freunden den 1200 G und den MK 7 in Natura anschauen und hören. Der 1200 G ist einfach absolut perfekt und höchstwertig verarbeitet, während mir der MK 7 im Vergleich zum alten MK 2 irgendwie weniger wertig erscheint- daß heißt aber nicht, daß dies ein schlechtes Teil wäre. Irgendwo muß der deutlich höhere Preis ja herkommen. Mit keiner Version kann man m.E. etwas verkehrt machen. Da es unterschiedliche Anlagen waren, kann ich keine klanglichen Vergleiche ziehen, hatte aber den Eindruck, daß beide Laufwerke nicht die limitierenden Faktoren waren. Wäre mal wirklich interessant, alle gebauten Versionen in einem Blindtest miteinander zu vergleichen...


    Rafael

    Guten Abend,


    ist schon interessant, daß es so einen Hype um diesen Player gibt- vor 30 Jahren krähte kein Hahn nach diesem Plattenspieler. Direktantrieb- kann nicht klingen. Discoplayer- mein Beileid. Tonarm taugt nichts. Habe das damals auch geglaubt und einen LP 12 gekauft. Den 1210 habe ich noch behalten- konnte damals (und vermutlich auch heute) keinen wirklich qualitativen Fortschritt feststellen. Handling und Verarbeitungsqualität...kein Vergleich. Wie sagte mir ein mittlerweile nicht mehr unter uns weilender alter Hase: Warum bauen die High End- Firmen keinen Direktantrieb- weil sie es nicht können...Stimmt.


    Guten Abend.

    Ja, mit dem aktuellen "G" hast Du ein super Laufwerk. Die Technics DD waren mal billig zu haben, weil UM und DS (wir wissen, wer gemeint ist- beide konnten nicht schreiben) die Direktantriebe als unanhörbar disqualifiziert haben. Die sind mit den LP 12´s und den beheizbaren Tellerlagern gestraft genug...


    Freue Dich und lasse es nicht vermiesen- super Teil.


    Rafael

    Diese Verarbeitungsqualität ist schwer zu erreichen. Ich hatte 3 SP 10 Mk 2 und einen Mk 3 - alle zerlegt und war von der Qualität überwältigt- schaut Euch mal die Konstruktion der einstellbaren Bremse an...Schaut so aus, als würde Technics wieder an alte Ideale anknüpfen... Optisch finde ich die Teile genial: wurde auch durch einen Industrieform- Preis (beim SP 10 mk 2) bestätigt.


    Rafael

    Ich habe mir vor mehr als 35 Jahren einen SL 1210 (beim "Elektroland Zimmermann"- kennt das noch jemand ?) gekauft, weil ich den in zahllosen Discos (so hieß es damals noch) das Teil immer als Standard gesehen habe. (Mit einer Ausnahme: Camera in Passau- da standen zwei SP 15 mit SME 3012 in einer wunderbaren weißen Marmorzarge- da schreibe ich noch was dazu). Der aktuelle SL1210 G ist sicher ein wunderbares Laufwerk, das nicht wirklich zu toppen ist. Das sage ich als überzeugter EMT (930 x 2, 948) Benutzer. Glückwunsch- besser geht nicht- möglicherweise etwas "anders". Gutes Laufwerk. Ich würde den Fokus lieber auf die Lautsprecher und den Raum legen...


    Rafael

    So eine -zumindest ähnliche- Kombination hatte ich auch: damit kann man wunderbar Musik hören. Ja, die VoT ist kein Tiefbasswunder, aber schön durchhörbar und konturiert. Lass Dir das Teil nicht madig machen. Die Jagusch- Übertrager (habe ich) sind gut, ich würde trotzdem das mal aktiv trennen- das muß nicht aufwändig sein- mir haben damals zwei kleine nuforce- Endstufen und eine Ashley- Weiche vollkommen genügt, das gefiel mir besser als die passive Lösung. Den zusätzlichen Hochtöner würde ich allerdings passiv trennen.


    Rafael

    Danke für die konstruktiven Beiträge. Mir ist bewusst, daß die 500 Hz für das Shearer schon grenzwertig sind. Das gilt aber auch für andere Konstruktionen wie Hartsfield, Klipschorn, Paragon etc.,...Allerdings möchte ich das Shearer zumindest so ungefähr im historischen Kontext betreiben. Ich habe von Dietmar auch noch ein Altec 803, das vielleicht besser passen würde.


    Habe heute mal ein absolut rudimentäres Setup gemacht, mit 2 K 140 in einer großen Spanplatte (Türblatt- fragt nicht) und darüber das Hartsfield- Horn ab ca. 500 Hz getrennt. Geht .Und zwar gut. Ab 10 K habe ich (passiv) einen Fostex T 825 mal eingesetzt- der so schlecht auch nicht klingt. Allerdings denke ich, daß dieser zum dynamischen Gesamtbild nicht so gut passt wie der 075- der allerdings bündelt-. Das wird schon und: ich lerne zumindest.


    Rafael

    Bei meinen 18" W- Hörnern habe ich deshalb dieses "Loch" zwischen 200 und 1000 Hz mit 12" Expos aufgefüllt. Die HL 89 gehen aber problemlos bis 500 Hz runter- wenn man sie auf einer Schallwand montiert- ausprobiert. Die 500 Hz müsste das shearer schon bringen- steilflankige Trennung natürlich erforderlich. So war's ursprünglich auch gedacht- allerdings mit einem Multicell- Horn oben drauf. Ausprobieren- ich berichte. Habe schon einige gefaltete Konstruktionen gehört, bei denen "Mitten" durch die Schallführung "gequetscht" wurden (Eckhorn z.Bsp.)- da hat mich nicht viel gestört...


    Rafael

    Hallo,


    ich werde die Teile deshalb dort bauen, wo sie später als Immobilie stehen werden. Der Nachteil ist, daß man sie später nicht mehr raus bringt- aber meine Erben werden den ganzen Krempel ohnehin in den Container schmeissen...


    Die Speaker habe ich schon mal zusammen: JBL K 140, Hartsfield Horn/Lens, 375 und 075. Wird teilaktiv mit zwei macrotechs 24x6 (hab's auch nicht geglaubt: super Teile).


    Ein gutes neues Jahr wünscht: Rafael

    Schon mal vielen Dank für die Infos. hifidoc11 hat sich da viel Mühe gegeben- super Ich denke, daß ich das Teil zunächst mal nach dem alten Bauplan bauen werde- ohne die rückwärtige Kammer zu schließen. Das dürfte mit den brettharten JBL K 140 gut funktionieren. Wenn nicht, kommt halt ein Deckel drauf. Das Teil wird in einem sehr großen, aber gut bedämpften Raum stehen- sonst würde ich mir das nicht anfangen. Natürlich wird auch gemessen und korrigiert. Ich halte Euch auf dem laufenden- wird aber ein mittelfristiges Projekt, rechnet bitte nicht mit schnellen Ergebnissen.


    Guten Rutsch in ein hoffentlich besseres neues Jahr.


    Rafael

    ...damit kommen wir meiner Fragestellung schon etwas näher- danke. Aber : Hat das schon jemand WIRKLICH nachgebaut/ simuliert/ eigene Erfahrungen damit- außer Einschätzungen oder Mutmaßungen aus dem Netz ?

    Bitte wie geschrieben nur konstruktive Beiträge. Inzwischen weiß ich, daß das Horn groß ist, JBL-Chassis im Vergleich zu Eminence nur teuer sind und das nicht im kleinen Wohnzimmer funktioniert- danke. Ich will aber leider kein California Horn und auch nichts von Klipsch....


    Der Raum von kawumm aus post 8 gefällt mir übrigens...(also leider nur das erste Foto- sieht richtig stylisch aus).


    Schönen Abend- entspannt Euch.

    ...das ist bei mir ja fast "um die Ecke" : aber: ich krieg die Teile nicht in den Raum, wo ich sie aufstellen möchte- trotz großzügigem Altbautreppenhaus. Da wird der Autokran so teuer wie die shearers...Somit muß ich sie vor Ort bauen- darum auch die Frage nach dem originalen Bauplan.


    Danke für den Hinweis- habe ich aber auf den Kleinanzeigen auch schon gesehen.


    Wie heißt es so schön: "If some is good....and more is better....then too much should be just right".


    Ich bin -glaube ich- definitiv nicht im Downsizing- thread- obwohl mir der gut gefällt.


    Schönen Abend, Rafael

    ...ob die Rückkammer geschlossen sein muß...und der "alte" Bauplan funktionieren würde: das wäre eben die Frage. Bei meinen früheren Philips- Hörnern gab es auch keine geschlossene Rückkammer. Ich habe bereits sowas ähnliches: 2 Don Keele W-Bins mit JBL 2241 Chassis- geht wirklich wunderbar stressfrei und "federnd". Mir ist klar, daß die shearers nicht in einen 20 qm Raum gehören- aber das wird auch nicht der Fall sein- ich weiß schon (manchmal), was ich mache. Klipsch (H)örner hatte ich schon, sind gut, aber nicht wirklich vergleichbar- Entschuldigung.


    Bitte nur konstruktive Antworten und keine Mutmaßungen über das Projekt. Danke.


    Rafael

    Danke schon mal für Eure Beiträge,


    ich kann mich erinnern, daß solche Teile von silbatone auf einer der letzten HighEnd- Messen vorgeführt wurden (mit einem Multicell-Horn on top)- bin damals leider erst (zu) spät dazugekommen. Es existiert ein Bauplan- siehe link-, bei dem die Rückwand offen ist "leave back open". Eminence- Speaker kommen mir da nicht rein- werden 4 JBL K 140 mit Alnico- Magneten. Der Bauplan mit der offenen Rückwand ist nochmals ein Stück einfacher zu bauen, aber auch der Musik-Produktiv- Bauplan (habe noch das originale Buch) ist kein wirkliches Problem. Es geht mir übrigens gar nicht um maximalen Pegel -obwohl ich gerne sehr laut höre- sondern um eine selbstverständliche und unangestrengte Basswiedergabe, die ich so nur von (ganz) großen Hörnern kenne. Das Transportproblem ist mir bewusst, ich muß das Teil praktisch vor Ort bauen.


    Rafael

    Hallo an die Fachleute,


    hat Jemand von Euch schon mal ein Shearer- Horn gebaut oder Erfahrungen damit gesammelt ? Ich konnte so ein Teil vor einiger Zeit hören (als PA eingesetzt) und der Sound war genial. Sehr tiefreichender, absolut präziser und schneller Bass- es dürfte die Version sein, die im Buch „Exponentialboxen“ von Musik Produktiv als Bauplan veröffentlicht wurde- mit dem Hinweis, daß dies das beste Tieftonhorn wäre, falls es keine Platzprobleme gäbe. (Das Ding ist ca. 2x1x1m groß)


    Nun gibt es noch andere Baupläne, unter anderem mit hinten unverschlossener Kammer- der Tieftöner strahlt hier auch nach hinten ab. Möchte mir 2 dieser Teile bauen und natürlich möglichst nahe am Original bleiben. Hier mal der link mit den unterschiedlichen Plänen:


    https://forum.speakerplans.com…ers_topic81457_page2.html


    Alle Ratschläge willkommen. Soviel zum Thema "downsizing".


    Schönen Nachmittag,


    Rafael

    Wie in Post 151 geschrieben (mittlerweile fast 10 Jahre her...wie die Zeit vergeht...) habe ich auch heute keine andere Meinung- und seitdem sind einige Laufwerke (ja, auch ein SP 10 Mk 3) ein- und wieder ausgezogen. Die EMT- Laufwerke sind möglicherweise nicht "das beste", aber es wird schwierig werden, so ein abgestimmtes System wirklich zu toppen. Ich denke, diese Plattenspieler sind klanglich wunderbar, wertbeständig, und die Besitzer dieser Laufwerke -einwandfreie Funktion vorausgesetzt- haben das Thema abgehakt und wenden sich den klanglich wirklich relevanten Themen zu. Bitte fragt jetzt nicht, was das denn sein soll, liebe Kabelfreunde...


    Einen schönen zweiten Weihnachtstag,


    Rafael