Posts by christophs

    Seine Beschreibung kann ich aber von meinen Hörerfahrungen her gut nachvollziehen, obwohl die Pharoah wohl nicht mehr exakt der meinigen entspricht1 und ich die LV auch nicht in meiner Kette gehört habe. Im dirketen Vergleich kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die Pharoah es der LV sehr schwer macht, in meinem Hörempfinden erreicht sie vor allem deren Losgelöstheit nicht.


    1Bei der Pharoah ist doch jetzt ein Koax verbaut, oder irre ich?

    Ich zweifle eure Höhrerfahrung nicht an.

    Es entspricht einfach nicht meiner Erinnerung an mehrere Jahre München.

    Aber ich weiss ja auch nicht ob in München das gleiche Modell vorgeführt wurde.

    Hallo Damien

    Danke dass du uns (wieder) an deinen Abenteuern der Gerätefindung teilhaben lässt :merci:

    Ich weiss nicht, ob ich es evtl. überlesen habe, aber sind alle Lautsprecher ausreichend eingespielt?

    Zumindest die kleine Living Voice habe ich (von den letzten High End Jahren in München) nicht so in Erinnerung :/


    Weiterhin viel Spass beim Evaluieren :thumbup:

    Ich habe diverse Quartette der EL34. Ich kann mich dem Test anschließen. Die KT77 Gold Lion sind meinem Empfinden nach sehr gut und bezahlbar (gekauft bei btb).


    Old Style EL34, schlanke Bauform.Ein richtig guter Nachbau der Siemens/RFT EL34. (gekauft bei Tube Amp Doctor). NOS und sehr zu empfehlen. Ähnlich vom Preis wie die KT77.

    In meinem Lampi Golden Atlantic 2 TRP DAC gefallen mir die KT77 Gold Lions aus neuer Produktion und die NOS EL34 von Siemens und RFT am besten von den Unmengen die wir getestet haben.

    Das Preis-/Leistungsverhältnis bei den KT77 Gold Lions ist mMn. praktisch unschlagbar :meld:

    Hi,

    wer kennt jemanden, der einem auf Maß Bespannstoff schneidet und vernäht?

    In diesem Fall geht es um eine Art Schlauch, der über den Rahmen eines Elektrostaten gezogen / gestülpt wird.

    Danke für Hinweise, Gruß,

    Niko

    Sowas habe ich auch vor für meine Acoustat Spectra22.

    Der Stoff in 3 verschiedenen Farben liegt schon seit drei Jahren herum.

    Meine Frau meinte, dass sie das schon hinkriegt.

    Ich gebe uns beiden die Schuld, dass die Acoustats immer noch im originalen, wenig hübschen fleckigen beige dastehen, statt im flippigen giftgrün oder orange oder in edlem karminrot :/:saint:

    Ich habe meine Scintillas wegen Platzmangel ca. 10 Jahre "face against the wall" im Schlafzimmer "gelagert". Brauchten nur ca 20 cm Platz in der Tiefe :wacko:

    Du hättest deine Calipers besser behalten :sorry:

    Ich habe die während meines Studiums jobbend damals zig Fach verkauft - kenne also nur die Originale. Überarbeitet können die bestimmt noch besser.

    Die Scintilla haben wir damals an großen Krells oder Musical Fidelitys betrieben. Die Horch 2.4 ging auch gut.

    Lg

    Sascha

    Gekauft habe ich meine Scintillas damals im Originalzustand in der wunderbaren Farbe "Taupe" <X zusammen mit der passenden Krell KSA 100 MK2.

    Später kaufte ich noch eine Musical Fidelity KW750 dazu aber erst die Lämmer klangen einfach nochmal deutlich besser an den Scintillas :meld:

    Ich fand immer die Scintilla besonders faszinierend. Caliper war etwas hochtonschwach und Duette etwas schlank für meine Begriffe. Toll sind so alle!

    Hier meine Ex-Scintilla und daneben die Studio Grand 8)

    Die Scintilla mit ihrer 1 Ohm Impedanz über den gesamten Frequenzverlauf (zwischen 0.9 und 1.2 Ohm) braucht halt geeignete Endstufen und diese sind nicht gerade zahlreich und sehr gut klingend noch viel seltener. Ich fand nach unendlich vielen Vergleichen die Lamm M1.x hybrid Monoblöcke die bestklingenden die die Scintillas ach wirklich antreiben können.

    Den Verkauf der Scintillas hat mir meine Frau bis heute immer noch nicht verziehen =O


    Was für eine Duetta hast du denn gehört? Die mehreren renovierten Duettas die ich gehört habe waren sehr bassstark :meld:

    Das kann gut sein. Müsste man vor Ort schauen. I.d.R. Sind es ja die Aufhängungen bzw. Membraneinfassungen, die kaputt sind...

    Die Divas leiden wie alle originalen Apogees (ausser den Studio Grand/Studio Ribbon Array und den ultimativen Grand) am berüchtigten "foam rot" der früher oder später bei allen Apogees (ausser den Studio Grands und den Grands) den gefürchteten "buzz" auslöst.


    Dies kann man leider nur mit einer teuren Komplettüberholung (dafür aber dauerhaft) beheben und deshalb lohnt es sich mMn eigentlich erst ab den grösseren Modellen wie Duetta aufwärts.


    Trotz dieser Widrigkeiten sind Apogees auch heute noch absolut faszinierende und einzigartige Lautsprecher die sich vor keiner anderen Gattung egal welcher Preisklasse verstecken müssen.


    Eine komplett überholte Duetta (von einem zertifizierten Installer, die exklusiv die neuen, verbesserten "originalen" Apogee Ersatzbändchen und Ersatz-Basspanele bekommen) braucht sich z.B. auf der High End in München mMn vor gar nichts zu verstecken, ausser vielleicht den AlsyVoxen und dem grossen Living Voice Vox Olympian System :meld:

    In diesem Raum kannst du wunderbar ein Paar Apogees aufstellen.

    Ich habe gerade unten nachgemsessen: mein Raum in dem die Apogee Studio Grands (siehe Bild weiter oben) ist nur ca. 3.8 Meter breit und ähnlich lang wie dein Raum :thumbup:

    Ich kann dir die genauen Daten noch nachliefern.

    Es war spät gestern und ich war schon im Bett und ich habe das Laser Messgerät nicht auf Anhieb gefunden und deshalb nur mit einem Gliedermassstab grob gemessen :whistling:

    Da ist ne Diva im Audiomarkt. Wenn du sie stellen kannst, nimm die. Die Calippers dürften alle sehr alt sein und zumindest die Weiche muss überarbeitet werden. Die Diva wird aktiv gefahren und es wäre bestimmt eine charmante Idee, die mal mit einem modernen DSP- Konzept zu fahren.

    Wenn du eine wirklich guten und auch aktuellen Flächenstrahler suchst, nimm eine Maggie oder eine der neuen chinesischenQuads.

    Lg

    Sascha

    Bei der Diva dürfte wohl noch eine komplette Überholung zum Kaufpreis dazukommen =O

    Hallo Niko

    Ist die Caliper die du ins Auge gefasst hast von Henk restauriert?

    Das wäre super.

    Du solltest dir aber mMn auch die Duetta überlegen. Ich zitiere mich mal selber aus dem Stage Thread von Richi:

    Je nachdem wie viel Platz und Budget vorhanden ist, würde ich eher das Modell Caliper (meine erste Apogee) oder noch eher eine Duetta empfehlen. Kaum teurer als die Caliper aber ein unglaublich guter Lautsprecher :meld:

    Von der Stellfläche und vom benötigten Abstand zur Rückwand nehmen sich die verschiedenen Apogee Modelle kaum was. Das ist für die verschieden grossen Apogee Modell gleich:

    Zwischen 1 und 1.5 Meter Abstand zur Rückwand sollten es schon sein.

    Mindestens 1 Meter und alles was mehr geht wird mit noch besserer Bühnentiefe und v.a. Bühnenabbildung belohnt.

    Wenn du eine Duetta "stemmen" kannst würde ich gleich die Duetta nehmen. Ich kenne kaum jemanden der nicht früher oder später von der Caliper auf eine Duetta (oder gar Diva, Scintilla oder FullRange) gewechselt hat :saint:

    Wobei die Duetta mMn die beste Mischung aus Grösse, Klang und v.a. Preis-/Leistung bietet :meld:

    Sieht doch gar nicht so schlimm aus :meld:

    Kannst du mal die Türe und Fenster mit einzeichnen?