Posts by christophs

    Nein, habe ich nicht, ich befürchte, dass er dann schlechtes Gewissen bekommt...

    Vermutlich ist er selber schon eingefahren mit dem Gerät und hat es dann in Ermangelung deiner Fähigkeiten und nach fehlgeschlagenen (und teuren?) Reparaturversuchen von "Experten" in seiner Verzweiflung als "defekt" an dich verkauft =O

    Mich würden die Erfahrungen des Verkäufers wirklich brennend interessieren... :/

    Hast du eigentlich den Vorbesitzer des Luxman nachträglich mal zur Geschichte des Geräts befragt?

    Würde mich brennend interessieren was er dazu sagt :whistling:

    Immerhin muss ja auch bei ihm ein Leidensweg vor seinem Verkauf stattgefunden haben 8|

    Ich bin erstarrt in allerhöchster Hochachtung vor deinem Wissen, deinem Können und vor Allem vor deiner Beharrlichkeit und Ausdauer :meld:

    Viel Spass mit deinem neuen alten Traumverstärker :thumbup:

    Ich freue mich jetzt schon auf dein nächstes Projekt, sofern du uns wieder teilhaben lässt ;) 8)

    Hallo Marcel


    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Midas sehr anspruchslos ist, was die Leistung des Verstärkers angeht. Dank ihrem sehr guten Wirkungsgrad kann sie auch locker ab 10 bis 20 Watt spielen. An der Midas hatte ich schon folgende Verstärker dranhängen:

    Günstiger Onkyo Vollverstärker meines Kollegen, wo die Midas derzeit steht, er ist schwer beeindruckt. Seine deutlich grössere Nubert hat klanglich nicht den Hauch einer Chance, auch im Bassbereich nicht!

    KR Audio VA350i mit 30 SET Watt

    Ayon Crossfire 3 mit 30 SET Watt

    Aries Cerat Concero 65 monos mit 65 SET Watt

    Sphinx Project 14 Hybrid mit gut 200 Watt

    Luxman M03 SS mit 272 Watt

    Devialet Expert 440 monos mit über 400 Watt.


    Die Midas ist anspruchslos anzutreiben aber sie zeigt sehr genau was vor ihr "aufgefahren" wird.

    Sie klingt schon sehr gut am Onkyo aber sie zeigt jede Verbesserung in der Verstärkung sehr deutlich!


    Am besten hat die Midas an den (35k€) Conceros gespielt, SEHR dicht gefolgt vom Preis/-Leistungsknüller KR Audio VA350i (gebraucht schon um 4-5 k€ erhöltlich) und der Ayon Crossfire 3, dann mit einigem Abstand am "Rest". Die KR ist ein match in heaven aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass die Midas auch an noch kleineren aber feinen SET Röhrenamps sehr gut harmoniert, aber selber ausprobiert habe ich es in Ermangelung einer kleinen Röhre leider noch nicht.


    Evtl. kaufe ich mir einen Lampizator Amber3Amp für die Midas. Das dürfte eine unglaublich tolle "Kompaktanlage" ergeben. Der Amber3Amp hat zwar nur 12 Watt aber für die Midas dürfte das wohl reichen. Der Amber3Amp hat in einem Gehäuse einen (hervorragenden) Amber3 DAC und eben eine EL84 Endstufe integriert.


    Nachdem du den Technics schon hast, würde ich diesen zuerst an der Midas verwenden. Leistung hat er mehr als genug und wenn du dich eingehört hast und es dich juckt, kannst du ja mal verschiedene andere Verstärker bei dir zuhause ausprobieren.


    Die Midas ist schon ein genialer kleiner Lautsprecher:

    Klein, hübsch, bassstark, klingt sehr gut und hat dazu noch einen tollen Wirkungsgrad!


    Viel Spass bei Deiner Suche :thumbup:

    Hallo Juergen,


    wie ich schon schrieb, diese LS gibt es derzeit nicht. Es gibt einen einzigen Hersteller für diese LS der alle anderen Hörgerätehersteller beliefert. Diese LS können derzeit auch nur 6 KHz wiedergeben, technisch ist nicht mehr machbar. Auch wenn die Hörgeräte theoretisch 10 KHz wiedergeben könnten, kann es der LS nicht. Da hat sich auch in den letzten 6 Jahren nicht so viel getan. Meine alten Hörgeräte (HdO Geräte mit LS) sind 6 Jahre alt, meine neuen Oticon sind von 2019. Wenn ich beide vergleiche gibt es kaum Unterschiede beim Hören mit Ihnen. Ich lege schon großen Wert beim Neukauf von Hörgeräten auf den möglichen Frequenzumfang, gerade in Bezug auf das Musik hören.

    Wäre es denn nicht möglich einen sehr guten IEM für diesen Zweck zu missbrauchen?

    es ist schon interesdant, welches großes Echo mein Einwurf mit den Hörmöglichkeiten hat. Eines möchte ich dazu klarstellen - wie ich es meinte: Auch jemand mit schlechtem Hören kann dennoch Freude am Klang haben. Und jeder kann seine Meinung sagen. Es geht darum, daß diejenigen, die hier oder in Zeitschriften Beurteilungen von Lautsprechern lesen, eigentlich wissen sollten, wie alt der Tester ist. Dann kann man ungefähr dessen Beurteilung zum Teil bewerten. Ausnahmen gibt es immer. Vielleicht gibt es 90 jährige, die bis 20.000 Hertz hören können, aber sehr selten. Zumeist wird es schon stimmen, wenn man davon ausgeht, daß es ab 50 Jahren mit den Ohren langsam heruntergeht.Das trifft auch auf mich zu, Ich habe bereits 2 Meßschriebe meiner Ohren. Da geht es bis 2.000 Hertz linear und danach fällt es kontinuierlich ab bis 8.000 Hertz. Weter geht die Meßkurve leider nicht. Aber das genügt schon, um zu erkennen, wie sehr meine Ohren im höheren Alter abgebaut haben. Was Attacke der Lautsprecher oder Sauberkeit im Baß etc. ist davon natürlich nicht betroffen, aber eben der Gesamtklang, was die Höhenwiedergabe berifft. Da ich Mc Intosch-Verstärker besitze ( 6900 ),kam mir die Idee, den Knopf für die Höhen um 10.000 Hertz weiter aufzudrehen - und siehe da, der Klang war wieder (fast) so, wie ich ihn aus früheren Jahren in Erinnerung hatte. Schon klangen die Becken des Schlagzeugs wieder so, wie ich es kannte. Die Frequenzen werden so auch noch etwas über die 10 kHz reichen. So habe ich wiede einen tollen Sound mit meienen Platten und Bändern. An solche Sachen denkt man mit 20 oder 30 Jahren natürlich noch nicht. Aber wenn man fremde Meinungen zu einem Klang liest, sollte man schon abschätzen können, wie groß sein Hörvermögen ist, das ja vom Alter abhängt. Ich bin mit 19 Jahren sogleich 1959 mit der Stereophonie angefangen, und hören jetzt mit 80 überwiegend Quadro und Surround mit größter Begeisterung.

    Hallo AD

    Bitte meine Frage nicht falsch verstehen.

    Wenn du ein natürliches Ereignis (Instrument, Chor, Konzert) hörst mit reduziertem Hörvermögen, dann erkennst du dieses als natürlich, obwohl dir sozusagen ein Teil der Höhen fehlen, oder?

    Ich meine in der Natur draussen kannst du nicht per Regler mehr Höhen reindrehen...

    Würde dann in deinem Fall, nicht ein genau deinem Hörvermögen angepasdtes Hörgerät Sinn machen?

    Gibt es Hörgeräte, die quasi unseren hohen Ansprüchen an die Musikwiedergabe befriedigen?

    Es wäre doch sinnvoller per amgepastem Hörgerät genau diese Frequenzen (linear) zu verstärken und nicht breitbandig per Höhenregler in deiner Anlage. Oder liege ich da falsch?

    Das hast du falsch verstanden, es ist vorhersehbar, dass wenn hier (im übertragenen Sinne) zwei das gleiche Schreiben, es noch lange nicht dasselbe ist. Klaus hat’s getroffen, weil er „auf der dunklen Seite“ unterwegs ist, ansonsten wäre er noch da ... dass er eine Abkühlung verdient hat und auf dem Wege war sich zu verrennen, will ich gar nicht mal anzweifeln, aber gleich eine unbefristete Sperre 🤔 ...

    Was gibt es da falsch zu verstehen?

    Hast du die Beiträge 156 und 157 schon gelesen?

    Ich bin aber mit Dir einig, dass eine Abkühlungspause vielleicht auch gereicht hätte.

    Allerdings wissen wir beide ja nicht, ob und was hinter den Kulissen gelaufen ist zwischen der Moderation und totustuus :/

    Mein (unmassgeblicher) persönlicher Eindruck wird für mich aber wieder bestätigt, es wird (zu?) spät, dafür aber (zu?) heftig eingegriffen.

    Ich hätte es begrüsst, wenn es mit einer befristeten Sperre hätte belassen werden können

    Ich war leider nie dabei, aber gebe dir eine Bescheinigung und Beglaubigung das die an den Kron besser klingen.

    Jetzt kommt der Einwand bestimmt woher ich das wissen kann, wenn ich nicht dabei war?

    Janz einfach: mir hat Allnic Elektronik anfangs an Valencia Speaker und Lowther Lautsprecher gefallen. Merkte relativ schnell, das die einfach nur zu hell klingen. Gute Mitten und Airy. Aber zu hell abgestimmt und es fehlte die Kontrolle einfach. Ich habe oder bin der Musik immer hinter her gelaufen. Jetzt bekomme ich die weitere Bestätigung für das, was ich weiss. Allnic ist hat Elektronik. Die Übertrager könnten mehr...

    Witzigerweise ist Allnic eine der wenigen Firmen (es kommt mir nur noch Engström in den Sinn), die auch die proprietären Röhren von KR Audio (T1610 = Kronzilla Röhre, bzw. T100 = Baby Kronzilla Röhre aus dem KR VA350 amps) einsetzen.

    Die (End-)Verstärker von Allnic gefallen mir nicht so aber die Phonos sind toll.

    Verstehen setzt "Verstehen wollen" voraus. Das ist ist das Problem. Und von denen, die nicht verstehen wollen ist komischerweise noch nie jemand gesperrt worden.

    Was soll denn dieser Beitrag von Dir bezwecken?

    Hast du denn schon Vorschläge, wen man im Gegenzug sperren könnte? *Es fehlt ein stark kopfschüttelndes Emoji*

    Was ist denn Deine Theorie warum totustuus geperrt wurde und sonst niemand?

    Das kann/darf nicht sein.

    Die Geithain hat den lineareren Frequenzgang 8o


    PS: Ach ja, tolle Lautsprecher. Habe ich auch schon gehört und haben mir an einer verzerrenden Triode sehr gut gefallen :thumbup:

    Auf der diesjährigen High End fand ich Blumenhofer an KR Audio Kronzilla Monos sehr gut :meld:

    Besser als die letzten Jahre an Allnic Verstärkung ;)

    Aktuell höre ich die Blumenhofer FS3 MKII statt meinen aktiven RL 940 von Geithain.

    Was soll ich sagen? Ich bin begeistert.


    LG Haiko

    Das kann/darf nicht sein.

    Die Geithain hat den lineareren Frequenzgang 8o


    PS: Ach ja, tolle Lautsprecher. Habe ich auch schon gehört und haben mir an einer verzerrenden Triode sehr gut gefallen :thumbup: