Posts by Rudi_Ratlos

    Nach langer Zeit habe ich mal wieder ein Layout für ein Endstufen-PCB erstellt und biete die PCBs in diesem Thread an.

    Bei der Endstufe handelt es sich um Nelson Pass' ClassA - ACA - Endstufe, die mein amerikanischer DIY-Freund TungstenAudio

    und ich ganz minimal modifiziert haben. Der Klang des ACA ist, ein paar geeigneter Lautsprecher (6-8 Ohm Impedanz, die Leistung des ACA liegt bei ca. 7W) meines Erachtens "außergewöhnlich gut".



    Siehe dazu diesen Thread im diyaudio-Forum: https://www.diyaudio.com/forum…8357-aca-amp-premium.html

    Der Ursprung des ACA ist hier beschrieben: https://www.diyaudio.com/forum…5392-amp-camp-amp-aca.htm


    Ich habe ein CapMultiplier - Netzteil auf das PCB gesetzt; das erspart einen gewissen Verdrahtungsaufwand, der CapMx ist sehr rauscharm und ideal für eine ClassA - Endstufe geeignet.

    Mein Angebot umfasst neben 2 ACA-PCBs (Größe der PCBs: 137 x 67mm) auch 2 Transistoren 2SK170BL (von Reichelt), die ich selbst nachgemessen habe.

    Nachfolgend ein Bild der PCBs und ein Bild meines "Premium ACAs".


    https://abload.de/img/unbenannto8kff.jpg

    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/unbenannto8kff.jpg]


    https://abload.de/img/snv34735p9kaz.jpg

    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/snv34735p9kaz.jpg]


    Zudem enthält mein Angebot:

    1) ein Matching-PCB


    https://abload.de/img/matchwykcg.jpg

    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/matchwykcg.jpg]


    Das Matching-PCB ist sehr gut zum Ausmessen der Hfe von BJT-Endtransistoren bzw. zum Messen der IDss von FETs (z.B. 2SK170BL) geeignet.


    2) ein Nelson Pass B1-Buffer - PCB in "vereinfachter Form", sprich: mit "very low-noise-LT3082 PSU"


    https://abload.de/img/buffertpkfv.jpg

    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/buffertpkfv.jpg]


    Der Buffer - falls benötigt - ist wirklich ein "Schmuckstück", aber: Ihr benötigt 2 gut gematchte 2SK170BL - Paare.


    Diese 4-Set PCBs (incl. der beiden 2SK170BL und Porto; ich habe 4 Sets übrig) biete ich Euch für 20€ an.

    Natürlich bekommt Ihr alle benötigten Informationen (Schaltung, Layout, BoM, Bohrschablone, Dokumentation, .. ).


    Bei Interesse: sendet mit bitte ein PN.


    Viele Grüße - Rudi


    P.S.: Ich selbst beschäftige mich im Augenblick mit dem Aufbau eines geeigneten Gehäuses für meinen "Premium - ACA".

    Falls unter den Interessenten ein "Schreiner" ist und eine solche Holzfront schneiden, fasen, fräsen … kann: wird er natürlich "bevorzugt" behandelt.


    https://abload.de/img/holzfrontqvj34.jpg

    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/holzfrontqvj34.jpg]

    Ich habe in den vergangenen Monaten zusammen mit meinem amerikanischen DIY-Bekannten TungstenAudio aus dem internationalen diyaudio-Forum die ClassA ACA#1 - Endstufe von Nelson Pass verfeinert / modifiziert (wir haben z.B. die Eingangsimpedanz auf 20K erhöht, den Ruhestrom minimal vergrößert, das negative Feedback entsprechend verändert, wir haben auserlesene Komponenten benutzt,…) und ein passendes Layout dazu erstellt.


    Um unsere Änderungen zu verifizieren, habe ich einen Kanal aufgebaut / gelötet und ihn "erhört".


    Das Ergebnis kann sich wirklich hören lassen: der so modifizierte ACA klingt etwas "schneller, noch schöner …"

    Lest selbst: https://www.diyaudio.com/forum…8357-aca-amp-premium.html


    Bevor der von mir aufgebaute ACA-Kanal im Regal verstaubt, möchte ich ihn, zusammen mit allen (fast allen, es fehlen z.B. Distanzbolzen, ein paar Widerstände, möchte der Interessent auch das duale Lautstärkepoti erwerben, ...) Komponenten für den Aufbau des zweiten Kanals zum Verkauf anbieten.

    Mein Angebot umfasst: den aufgebauten und getesteten ersten Kanal, ein zweiter Kühlkörper, zweites PCB und fast alle Komponenten (2 x Nichicon 10.000µF/35V, 1 x Nichicon Muse Gold 4.700µF, 2xIRFP240, 2SK170, ZTX450, 4xMPC74, LM1084, …), …Talema Ringkerntrafo: 2x18VAC/120VA.


    Ich selbst würde den "neuen" ACA, so wie angeboten, wie meinen "Schreibtisch" ACA (den ACA mit den schwarzen Kühlkörpern) aufbauen: ALU-Bodenplatte und hinten, die Front und den Deckel aus Holz.


    Ich biete den "neuen" ACA - siehe Bild mit den einzelnen Komponenten- für 60€ plus Versand an.

    Bei Interesse bitte ich um eine PN.


    Viele Grüße - Rudi_Ratlos


    P.S.: Ich bin über Pfingsten verreist und werde mich schwer tun, eine PN zu beantworten.

    Files

    • SNV34673.JPG

      (568.46 kB, downloaded 15 times, last: )
    • SNV34675.JPG

      (566.86 kB, downloaded 17 times, last: )
    • SNV34679.JPG

      (558.1 kB, downloaded 17 times, last: )
    • ACA#1 002.jpg

      (370.44 kB, downloaded 18 times, last: )
    • ACA 004.jpg

      (308.16 kB, downloaded 16 times, last: )

    Liebe ACA#1 - Freunde, die angebotenen 4 Paare "meiner" ACA-PCBs sind längst verkauft, aber ich lege gerne noch ein Paar PCBs nach (bestelle neu), falls Interesse da ist.


    Falls Interesse vorhanden ist: soll ich irgendetwas am Layout der Platine ändern? Falls ich einen Änderungswunsch für gut heiße, realisiere ich diesen Wunsch natürlich im Rahmen der neuen Platinenbestellung.


    Ein Wunsch könnte z.B. sein: Vergrößerung der Platinenmaße auf 90 x 90 mm, so dass auch Kondensatoren mit 30mm Durchmesser verbaut werden können, Layout eines separaten PSU-PCBs (Welcher Typ PSU, geregelt oder z.B. CAP-Multiplier-PSU, ungeregelt schließe ich mal aus ), besteht Interesse an "meiner" Version des NelsonPass B1 Buffers (ich selbst schließe den ACA#1 nicht direkt an ein Lautstärke-Potentiometer an, sondern über Poti gefolgt von B1-Buffer)…


    Ich bin für alle Änderungswünsche offen - Rudi_Ratlos


    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/snv34460wvdmy.jpg]

    https://abload.de/img/snv34460wvdmy.jpg

    Im internationalen diyaudio-Forum gibt es seit einiger Zeit einen kleinen Hype um die ACA#1 - ClassA - Endstufe von Nelson Pass.

    Das aktuelle Angebot in derem Shop beinhaltet 2 PCBs und Komponenten; angetrieben wird der dort angebotene ACA#1 durch ein 24VDC Schaltnetzteil?!


    Bei der Zusammenstellung: "ClassA und Schaltnetzteil" hat es fast mein Herz zerrissen (obwohl keine oder kaum technische Einwände gegen die Verwendung eines SMTS sprechen - es ist "nur mein Herz", das widerspricht), und ich habe einen ACA#1 entwickelt (layoutet), der von einem linear geregelten Netzteil angetrieben wird.


    Anbei das Ergebnis:


    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/aca1psukwc5x.jpg]

    https://abload.de/img/aca1psukwc5x.jpg


    Als Regler kann entweder ein LM338 oder ein LM1084 bzw. LT1084 eingesetzt werden.

    Alle 3 Regler werden "identisch" angeschlossen; ich selbst habe den LM1084 eingesetzt.


    "Meine ACA#1 - Endstufe" spielt sehr schön im Hoch- und Mitteltonbereich; sie spielt auch sehr tief im Tieftonbereich, allerdings darf man keine Lautstärkeorgien von ihr erwarten. Sie liefert nur etwa 6-7 Watt (mehr als genug zum Betrieb eines Paars KEF Q1, zum Beispiel).


    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/snv3451020ex5.jpg]

    https://abload.de/img/snv3451020ex5.jpg


    Der Aufbau des ACA#1 ist zudem recht preiswert!


    Ich habe 8 (also 4 Paare) der oben gezeigten PCBs übrig und biete ein Paar PCBs für 11€ incl. Versand an.

    Natürlich stelle ich meine Schaltung, die Bill of Material (Reichelt bzw. TME) und eine Bohrschablone zur Verfügung.

    Bei Interesse bitte an PN an mich.


    Viele Grüße - Rudi_Ratlos

    Liebe SYMASYM-Freunde,


    ich möchte Euch heute mein letztes Paar SYMASYM-PCBs incl. einiger Komponenten zum Kauf anbieten.

    Mein Angebot beinhaltet:


    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/symasymx4urs.jpg]
    https://abload.de/img/symasymx4urs.jpg



    - 2 SYMASYM-PCBs; vom Layout her auf dem BlackBeauty-SYMASYM basierend, ich habe allerdings die Gleichrichtung der Transformator- Sekundärwicklungen auf einen extern anzubringenden Brückengleichrichter ausgelagert. Die beiden PCBs variieren vom Layout her minimal. (Ein PCB verwendet z.B. eine 4-polige Schraubklemme für die Zufuhr der Betriebsspannungen, das andere PCB verwendet 6.3mm Flachstecker).

    Preis pro PCB: 6€
    - 10 Stücke MPC74 - 0R22 Emitter Widerstände (benötigt werden 8); Preis pro Widerstand: 85 Cent

    - 2 sehr gut gemachte Quads (4+4) of NJW0281G / NJW0302G Transistoren; pro PCB werden 2 Paare benötigt; Preis pro Paar: 9€
    - 10 Stk. Cornell Dubilier MICA Kondensatoren (in der benötigten Größe und Anzahl); Preis: 18€
    - 2 Vishay Brückengleichrichter; Preis pro Gleichrichter: 1.90€

    - Porto: 1.45€



    Der Gesamtpreis beläuft sich also auf 80€.
    Falls jemand an meinem Angebot interessiert ist: bitte eine PN an mich.


    Viele Grüße - Rudi


    P.S.: Natürlich stelle ich die Aufbauanleitung zur Verfügung. die Bohrschablone, die Schaltung, ...

    Liebe SYMASYM-Freunde,


    ich möchte diese SYMASYM-Komponenten zum Kauf anbieten:


    [Blocked Image: https://abload.de/thumb/symasymhjsqx.jpg]
    https://abload.de/img/symasymhjsqx.jpg


    Mein Angebot besteht aus:


    - 2 "Black Beauty - SYMASYM" PCBs; auf dem PCB befinden sich neben dem SYMASYM 5.3 eine Backend-PSU, eine Frontend-PSU (CAP-Multiplier) und eine Lautsprecherschutzschaltung
    - 2 Paare gematchter NJW0281G NPN- und 2 Paare gematchter NJW0302G PNP-Transistoren
    - 4 Nichicon Elektrolytkondensatoren 10.000µF / 80V für die Backend-PSUs


    Die angebotenen Komponenten sind neu und unbenutzt.
    Der Preis für die oben angebotenen Komponenten einschl. Porto beläuft sich auf 65€.


    Bei Interesse: bitte eine PN an mich.


    Mit freundlichem Gruß - Rudi_Ratlos


    P.S.: Das ist das letzte Paar SYMASYM-PCBs, das ich selbst anbieten werde.

    Liebe ACA#1 - Freunde, mein aktuelles Winter-2015 Projekt beinhaltet den Aufbau eines "Aktiven Lautsprecher-Konzepts".
    In meinem Fall: Quellenwahl - Lautstärkedämpfung - Digitale Weiche - Endstufe - Lautsprecher.


    Als Endstufe für die Hoch- und Mitteltöner möchte ich die NelsonPass AMP-CAMP-ClassA - Endstufen einsetzen, für den Bass voraussichtlich eine digitale AMS1000-2600 - Endstufe.


    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/topviewe7scj.png]
    http://abload.de/img/topviewe7scj.png


    Das o.a. Bild zeigt mein ACA - Layout mit (!) R15-Modifikation!


    Ich habe in der Zwischenzeit bereits die rechten Hoch-/Mitteltöner - Kanäle auf einem provisorischem Kühlkörper aufgebaut.
    Als Netzteil für die beiden ACAs verwende ich ein DELL-Laptop-Netzteil, angegeben mit 19.5VDC/4.5A.


    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/aca022quuh0.jpg]
    http://abload.de/img/aca022quuh0.jpg


    Beim Ausschalten des DELL-Netzteils habe ich allerdings einen großen, unüberhörbaren "Ausschaltplopp", und ich fürchte um das Leben meiner Bändchen.


    Kann mir bitte jemand von Euch, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat, mitteilen, dass Ein- und Aus-Schalt - Abnormitäten nicht mehr auftreten, wenn ich
    anstelle einer Laptop-PSU eine "Standard-PSU" (wie sie z.B. Birger in seinem Shop anbietet: http://www.diy-audio-shop.de/produkt/psu-aca/) verwende?


    Viele Grüße - Rudi-Ratlos

    Daniel, das von dir beschriebene Projekt hat ein kleines bißchen Ähnlichkeit mit der von Academy Audio vertriebenen kommerziellen Lösung (siehe die angehängten Bilder).
    Entstammt dein Projekt rein aus deinem DIY-Schöpferreichtum?


    Wie auch immer - schon sehr interessant, der Muses-Chip!


    Viele Grüße - Rudi_Ratlos


    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/musesq6jt2.jpg]
    http://abload.de/img/musesq6jt2.jpg
    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/muses1tax2f.jpg]
    http://abload.de/img/muses1tax2f.jpg

    Für ein neues Projekt (DAC und Nelson Pass B1-Buffer) benötige ich eine "geeignete PSU" (+5VDC, +/-10VDC), habe gesucht, aber nichts Geeignetes gefunden!
    Vermutlich würden es 3 SALAS Shunt-Regs tun, habe auch sein PCB dafür, aber: ich bin nicht der absolute SALAS Shunt - Anhänger (sein ursprüngliches Design ist
    immerhin mehr als 8 Jahre alt), und in der Zwischenzweit haben einige Chiphersteller auch "hübsche Töchter" entwickelt und bieten sie an!


    Zum Beispiel Texas Instruments mit seinem TPS7A4700 - LDO - Regulator!
    Allein die ersten Zeilen des Datenblatts des TPS7A4700 lassen mir das Wasser auf der Zunge zergehen:


    The TPS7A47 is a family of positive voltage (+36 V), ultralow-noise (4 µVRMS) low-dropout linear regulators (LDO) capable of sourcing a 1-A load.
    The TPS7A4700 output voltages are user-programmable (up to 20.5 V) using a printed circuit board (PCB) layout without the need of external
    resistors or feed-forward capacitors, thus reducing overall component count.


    http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tps7a47.pdf

    Also habe ich flugs (?) mal ein PCB entworfen, das diesen Chip einsetzt (für die für den Buffer benötigten Spannungen), zusätzlich zu einem Jan-Didden-Superregulator (für den DAC)
    auf demselben PCB (100x100mm). Beim TPS7A4700-Layout habe ich mich sehr streng an das Ti-Evaluation-Board ausgerichtet.


    Dieses PCB:


    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/pcbx2ugb.jpg]


    http://abload.de/img/pcbx2ugb.jpg


    würde meine Wünsche nach einer perfekten universellen, "modernen" PSU erfüllen, wäre da nicht dieses Hindernis:
    Ich (mit meinen alten Augen) bin nicht in der Lage, ein IC im RGW (QFN) - Package zu löten.


    Bevor ich also ein kleine Anzahl (10) dieser PCBs bestelle: kann mich jemand von Euch beim Löten der TPS7A4700 unterstützen?
    Jemand, der damit (QFN-package) Erfahrung hat? Natürlich würde ich diesen "Jemand" für sein Knowhow und seinen Aufwand enstprechend "belohnen".


    Viele Grüße - Rudi_Ratlos


    Für den Test von Calvin's Line-Buffer benötigte ich eine pure Endstufe (ich bin eigentlich mehr ein Freund von integrierten Endstufen, also PRE und Endstufe in einem von Gerhard's Gehäusen),
    habe flugs einen (1!) von Birger's SYMASYM-kanälen gelötet, bin aber bei der PSU ins Grübeln gekommen.


    Wieder einen 300VA Ringkerntrafo kaufen und diesem eine gediegene / professionelle Gleichrichter- / ELKO - Schaltung folgen lassen ?
    Wo ich doch ein SMPS300RE Schaltnetzteil von Connexelectronic in der Schublade zu liegen habe:


    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/smps300re1huzj.jpg]
    http://abload.de/img/smps300re1huzj.jpg


    Also habe ich Birger's SYMASYM an das SMPS300RE angeschlossen (mit Strombegrenzung mittels einer 40VA Hochvolt-Halogenleuchte - nur für den Test):


    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/snt0019hjac.jpg]
    http://abload.de/img/snt0019hjac.jpg


    und siehe da:
    Es klingt! Und ich höre keinen Unterschied zu meinen bisherigen Ringkern-PSUs!
    Das "Keinen Unterschied hören" mag eventuell meinen alten (>60 Jahre) Ohren geschuldet sein!


    Aber: bevor ich nochmals 2 Ringkerntrafos und 2 PSUs in ein Gehäuse integriere, greife ich lieber auf ein SMPS zurück.


    Gibt es da andere Meinungen / Ansichten?


    Viele Grüße - Rudi_Ratlos


    P.S.: Ich werde das ALU-Kästchen demnächst noch mit MU-Metall auskleiden, die Halogenleuchte entfernen und den Deckel auf das ALU-Kästchen schrauben.

    Falls Interesse besteht, könnte ich 10 dieser PCBs bestellen:


    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/bb_rev20108duc9.jpg]
    http://abload.de/img/bb_rev20108duc9.jpg


    Das PCB enthält den SYMASYM, die PSU und eine Lautsprecherschutzschaltung.
    Das PCB ist 211 x 94mm groß. Der Preis pro PCB liegt bei ca. 18€.


    Ein SYMASYM-Aufbau mit diesen PCBs könnte dann wie folgt aussehen:


    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/symasym004lasw8.jpg]
    http://abload.de/img/symasym004lasw8.jpg


    Viele Grüße - Rudi_Ratlos


    P.S.: Verbaut können Ausgangstransistoren im TO3-P - Gehäuse (z.B. SANKEN, ONSEMI-NJW, ...) oder im TO264-Gehäuse (z.B. ONSEMI-MJL)

    Hallo Gerhard, mein Freund,


    heute habe ich zum ersten Mal meine neue Endstufen-Kreation in deinem "kleinen" Endstufen-Gehäuse (100mm Seitenteile) Platz nehmen lassen.


    [Blocked Image: http://abload.de/thumb/sym00172j2j.jpg]
    http://abload.de/img/sym00172j2j.jpg


    Das Gehäuse an sich ist wunderschön und bietet viel Platz für spätere Erweiterungen!


    Es gibt - meiner bescheidenen Meinung nach - allerdings noch eine Möglichkeit zum Optimieren des Gehäuses!


    Warum benutzt du eine 10mm breite Falz und befestigst die seitlichen Kühlkörper an dieser Falz?
    Der Boden der von dir verwendeten Kühlkörper ist 9.1mm dick.
    Warum nicht in den Boden eine 3mm Bohrung schneiden, so dass mir am Ende die vollen 100mm der seitlichen Kühklkörper zur Verfügung stehen?


    So muss ich mühevoll an 4 Positionen (siehe die gelben Pfeile) etwas von deinem Falz aussparen, um ein 94mm breites PCB anbrigen zu können.


    Aber wie bereits gesagt: rein optisch gesehen gibt es kein hübscheres Gehäuse als deines. Dann feile ich halt eben!


    Viele Grüße an dich - Rudi

    Ingo, auch ich habe bisher keine schlechten Erfahrungen mit Transistoren von ISC gemacht. Ich benutze z.B. deren 2SC5200 (ursprünglich: Toshiba), habe sie vor dem Einsatz gemessen und einige Stress-Tests an ihnen durchgeführt, ohne dass mir die ISC-Transistoren unvorteilhaft aufgefallen sind.
    Viele Grüße - Rudi

    Zwei meiner vier aktuellen SYMASYM - PCBs sind verkauft, und: ich habe eine Anfrage betreffs geeigneter Ringkerntransformatoren: 4 x 25VAC / 400VA für einen "Dual-Mono-Aufbau" an Herrn Wiesmayer / "Chef Badel" gerichtet.
    Viele Grüße - Rudi_Ratlos