Posts by Anna

    Hallo Alfred,

    Dein Wort in Gottes Ohr, aber es macht mir (ein wenig)Hoffnung. Wobei die Radio- und Fernsehtechniker, die mit solchen Geräten noch umgegangen sind, inzwischen jahrgangsmäßig (wie ich) auf der Liste der gefährdeten Arten stehen. Und ob die jungen Leute mit ihrer digitalen DNA das noch beherrschen - ich hege da leise Zweifel:)

    Gruß

    Wolfgang

    Hallo Alfred,

    Deine positive Haltung dem Gerät gegenüber freut mich, aber es ist die Einschätzung eines Fachmanns, für den ein solches Konstrukt kein Hexenwerk darstellt. Für mich als technisch völlig talentfreien Anwender sieht das schon anders aus, und wenn ich das, was ich über den 1009er gelesen habe, Revue passieren lasse, habe ich erhebliche Bedenken, daß der "normale" niederrheinische Radio-und Fernsehtechniker, das geregelt bekommt, woran offenkundig begabte und sehr lösungsinteressierte "freaks" verzweifelt sind. Zur Zeit habe ich das Problem so gelöst, daß ich einen anderen Dual-Spieler in die Truhe gestellt habe und so auch Platten über die Truhe hören kann. Ist natürlich nur die zweitbeste Lösung, aber ich traue mich nicht , den 1009 jemand zu überantworten, der nicht wirklich versiert ist. Das sind die Ängste des Talentfreien...... =O

    Gruß

    Wolfgang

    Hallo Alfred,

    danke für den Hinweis, ich werde mal einen Bekannten, der deutlich versierter ist als ich, mit dem "Fall" beauftragen. Aber der 1009 scheint ja ein echter Problemfall zu sein, was man so liest; wirklich dauerhaft ans Laufen ist er offenbar nicht zu bringen....

    Gruß

    Wolfgang

    Hallo,

    mein (Truhen-) Dual 1009 verhält sich mysteriös. Benutze ich die Startautomatik, läuft zunächst alles ganz normal, der Teller dreht sich, die Nadel setzt auf, die Platte spielt ab - leider ohne Ton, aus den Truhenlautsprechern kommt nichts. Aber dann: Ich schiebe während des geschilderten Abspielvorgangs den Start/Stop-Hebel in die "Manual"-Position, und die Musik erklingt - wenn das mal nicht die Bezeichnung "mysteriös" verdient, 8)zumindest für einen Laien wie mich. Was sagen die Kenner dazu, und vor allem, wie stelle ich das ab?

    Danke für Hinweise

    Wolfgang

    Hallo Leute,

    ich bin überwältigt von der Resonanz, dafür ein dickes Dankeschön an alle. Hennings Bild zeigt das, was ich habe:

    Audio Technika VM 3. Gaaaaaaanz klein steht es auch auf der Unterseite des TAs, wo ich Blinder nicht hingeschaut hatte. Ich verspreche Besserung.

    Beste Grüße an alle.

    Hallo ,

    wenn ich wüßte, wie ich ein Bild hier hochlade, würde ich das selbstverständlich tun, aber so probiere ich einmal auf diese Art. Auf der Front eines Tonabnehmers, den ich bekommen habe, prangen 2 Buchstaben, fett gedruckt, und für mich steht da VM, und zwar aneinandergerückt, ohne Zwischenraum. Es sind nur die beiden Buchstaben, keine Zahl o.ä. Hat jemand eine Idee, um welche Marke es sich handeln könnte?

    Beste Grüße

    Hallo Stefan,
    wie und wo finde ich den Schutzkondensator am Netzteil, und wie stelle ich fest, daß er für das beschriebene Problem zuständig ist? Ist das von einem Laien wie mir zu bewerkstelligen?
    Gruß
    Wolfgang

    Hallo Alfred,
    sich dem Motor zuzuwenden, ist für mich sicherlich ein paar Nummern zu groß. Vielleicht meldet sich ja ein versiertes Forums-Mitglied aus der Region, das mir unter die Arme greifen kann - aus Wesel z.B. :thumbsup: .
    Erst einmal Dank für die Hinweise.
    Wolfgang

    Hallo Alfred,
    ich habe die von Dir beschriebenen Checks durchgeführt, und es hat sich folgendes Ergebnis gezeigt:
    1. Wenn ich den Teller von Hand andrehe, läuft er eine gewisse Zeit; ob irgendwo eine stärkere Abbremsung erfolgt als anderswo, konnte ich nicht feststellen (ist aber eher ohne Gewähr). Was ich wohl hören kann, ist ein in regelmäßigem Abstand (bei jeder Umdrehung offenkundig an der gleichen Stelle) auftretendes "Schaben" (?), das da sicherlich nicht hin gehört.
    Zum 2. Teil des Checks: Wenn der Teller sich bei eingeschaltetem Motor dreht und ich ihn an verschiedenen Stellen abbremse, läuft er immer wieder problemlos an. Allerdings ist auch hier das Schaben zu hören.
    Gruß
    Wolfgang

    Hallo Highwaychile,
    meine Meßapparaturen beschränken sich auf einen Zollstock und einen Blutdruckmesser - wie gesagt, auf Techniktalent muß ich in meinem nächsten Leben hoffen :sleeping:
    Trotzdem Dank für Deinen Beitrag
    Wolfgang

    Hallo,
    zunächst einmal Dank für die Beiträge, wirklich weiter bin ich aber nun auch nicht.
    WildStar: Ich sitze in Kalkar, also nicht so weit von Wesel entfernt. Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.
    Wolfgang

    Hallo,
    hier ist mal wieder der talentfreie Techniker mit einem Problem. Bei meinem 704 startet der Plattenteller nicht von allein, wenn er mal ein paar Tage nicht gelaufen hat. Ein kurzer Dreh mit der Hand und er läuft dann wieder. Ist trotzdem ja nicht richtig, und daher meine Frage: Kann ich auch ohne technisches Verständnis irgend etwas tun, um das Problem anzugehen, oder ist da ein Fachmann vonnöten?
    Beste Grüße
    Wolfgang

    Hallo Christian,
    vielen Dank für Deine hilfreichen Ausführungen. Bei dem Systemtausch ging es mir nicht um eine kleine Klangverbesserung, sondern die ursprüngliche Nadel zerrte einfach nur noch, da war mit Einstellung nichts mehr zu richten. Mein 1010 hat auch einen Pitch und auch einen Lift, ich wußte gar nicht, daß das nicht normal ist, aber offenbar gibt es ja unterschiedliche Typen. Ich werde Deine Hinweise aufgreifen und demnächst berichten.
    Herzliche Grüße
    Wolfgang

    Hallo Leute,


    ich habe unter einen Musiktruhen-Dual 1010 ein Shure M95 geschraubt,
    weil das alte Kristallsystem nicht mehr vernünftig spielte. Es sollte
    nur ein Versuch sein, ob das überhaupt funktioniert. Fazit: Prinzipiell
    ja, aber offenbar durch die hohe Auflagekraft des Arms setzt der
    Nadelräger auf der Platte auf; reduziere ich das Auflagegewicht,
    schrabbelt die Nadel einfach über die Platte. Gibt es irgendeine Lösung
    für dieses Problem?


    Beste Grüße


    Wolfgang

    Hallo Eberhard,
    hier die versprochene Rückmeldung,die da lautet: Dank Deiner Unterstützung Erfolg auf der ganzen Linie-
    das Truhenchassis fungiert nicht nur problemlos als Verstärker für externe Lautsprecher, es klingt auch richtig gut! Ich danke auch allen anderen, die sich in diesem Thread engagiert haben - ich werde gerne auf die Hilfsbereitschaft in diesem Forum zurückkommen, wenn es wieder einmal nötig sein sollte. Allen ein schönes Wochenende
    Wolfgang :merci: :merci: :merci:

    Hallo Eberhard,
    vielen Dank für Deine Mühe und die gewonnenen Erkenntnisse, die mir Mut machen, die Truhe/das Chassis doch so nutzen zu können, wie ich es ursprünglich geplant hatte. Ich werde Deine Hinweise umsetzen (lassen) und dann Rückmeldung machen.
    Ein schönes Wochenende wünscht
    Wolfgang

    Hallo,
    ich muß noch einmal nachfragen, denn irgendetwas paßt nicht zusammen. Ich habe die TFK-Truhe erworben, weil ich einer Information des Radiomuseums geglaubt habe. Diese Information lautete, daß das Chassis der Truhe ein CONCERTINO 2380 sei; dieses Chassis wird im Radiomuseum beschrieben als "Stereo-NF-Verstärker mit 7-W-Gegentakt-Endstufe in Zweiwegtechnik", der externe Lautsprecher benötigt. Wenn diese Informationen stimmen, wird man an das Steuergerät ja wahrscheinlich nicht nur Hoch- und Mitteltonlautsprecher anklemmen können, zumindest wäre das sehr eigenartig. Bleibt die andere Möglichkeit, daß die Information des Radiomuseums bezüglich der TFK-Truhe "Salzburg 2384 Stereo" und des in ihm verbauten Chassis falsch sind und das Truhenchassis ein anderes/verändertes ist als das Chassis, das im Steuergerät 2380 verbaut wurde. Ich würde mich sehr freuen, wenn dieser Widerspruch von einem Fachkundigen hier aufgeklärt werden könnte.
    Beste Grüße
    Wolfgang

    Hallo Eberhard,
    den Schaltplan habe ich nur in gedruckter Version vorliegen, so daß ich ihn Dir leider nicht auf elektronischem Wege zugänglich machen kann.Das Chassis ist in der Tat das Concertino 2380, von dem ich eigentlich bezüglich seiner Einsatzfähigkeit Ähnliches erwartet hatte wie von den von Dir genannten Geräten; um so mehr bin ich verwundert, daß hier offenbar eine besondere Schaltungskonstruktion vorliegt. Eigentlich wollte ich das Chassis als Röhrenverstärker für 2 externe LS nutzen und hoffe insgeheim immer noch, daß das ohne besondere Bastelarbeiten möglich sein wird - obwohl die Ausführungen von techniclassic dies nicht erwarten lassen. Die Größe der Truhe ist überhaupt kein Problem, sie dient als Hifi-Tisch und klingt als "Gesamtkunstwerk" wirklich gut - nur so war die ganze Sache eben nicht gedacht.
    Gruß
    Wolfgang

    @ techniclassic: Du schreibst in Deinem ersten Post "Du hast nur die Chance, mittel- und hochton für Stereo anzuschließen." Dazu noch eine Nachfrage: Verstehe ich das richtig, daß bei den extern angeschlossenen Lautsprechern dann nur die hohen und mittleren Frequenzen ankommen, also keine tiefen Frequenzen? Wenn ein Zweiwege-System, bestehend aus einem Breitbänder und Hochtöner angedockt wird, wird der Breitbänder mangels tiefer Frequenzen wahrscheinlich zu flachbrüstig klingen? Entschuldige diese Art von Fragen, aber für mich ist diese Gemengelage neu und daher nicht so leicht durchschaubar (wie viele technische Angelegenheiten) ?( .
    Gruß
    Wolfgang

    @ Dirk:
    Jawohl, Du hast mein Problem richtig verstanden und ich werde mal schauen, ob ich mit Deinem Tip zum Ziel komme. Auf jeden Fall erst einmal Dank für Dein Engagement.
    Techniclassic:
    Auch Dir ein Dankeschön für Deine Mühe - im Gegensatz zu mir hast Du ja offenbar die Fähigkeit, Schaltpläne lesen zu können. Was mich - natürlich Laie - ein wenig stutzen läßt, ist die Tatsache, daß die beiden externen Lautsprecher, die ich angeklemmt hatte, eigentlich ganz normal gespielt haben, nur die immer noch im Betrieb befindlichen Truhen-Tieftöner störten einfach durch ihren aufgeblähten Baß, der zusätzlich spielte. Daß man den nicht abstellen können soll - wie es ja offenbar der Schaltplan aussagt - macht mich doch ein wenig stutzig. Gibt es denn tatsächlich Endstufen, die so konzipiert sind, daß sie nicht ganz normal 2 Stereo-Lautsprecher antreiben?
    Beste Grüße
    Wolfgang