Beiträge von Soliol

    Hallo Kollegen,

    Calvin hat recht, der EDS 1000 ist von seiner Schaltung her recht überaltert, die Direktantriebe neuerer Dual-Dreher sind da geeigneter.


    Ich selber habe für ein DIY-Projekt mir einen guten Technics-Motor mit allem Pi Pa Po aus einem Ersatzteilspender besorgt. Der ist von seiner maßlichen Integrierbarkeit besser und ebenso ein hochwertiger Antrieb.


    Viel Erfolg,


    Gruß, Uli

    Hallo Frank,


    entschuldige bitte, dass ich erst jetzt antworte, ich hatte noch eine Familienfeier zu absolvieren.


    Jetzt zum Verstärker-Modul:

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/42895/


    Das ist das Modul, das ich abgeben könnte.


    Hier ein Foto mit Zollstöcken, damit du die Außenmaße sehen kannst.


    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/42896/


    Bei mir war es auch so, dass der neue Heco-Modul kleinere Außenmaße hatte als der Originalverstärker. Ich habe einen Blechrahmen ausgemessen und mir aus Alu-Blech anfertigen lassen. Das ist die eleganteste Lösung und kostete bei mir 47€. Hier ein Foto, auf dem du den Reduzier - Rahmen erkennen kannst. DSC_1709 (1).JPG


    Und hier noch ein Foto von der Skizze, die ich für den Alublech-Hersteller angefertigt habe.


    DSC_1712 (1).JPG


    Und wenn das jetzt eine Lösung für dich wäre, freue ich mich über eine PN von dir.


    Gruß, Uli

    Hallo Frank,


    ich habe einen schönen aktiven Subwoofer von Harman Cardon geschenkt bekommen weil leicht defekt, er hat nach einiger Zeit immer geknistert. Weil diese Verstärkermodule immer so hässlich verklebt sind und ich auf Fehlersuche keine Lust habe, hab ich auch einfach den Verstärkermodul eines heco-Subwoofers eingebaut, der in der Kombination mit dem Lautsprecher sogar noch besser klingt als der originale Verstärker.


    Das ist vielleicht auch in deinem Fall die Lösung der Wahl. Und wenn es für dich interessant sein sollte, hab ich sogar noch einen kompletten Verstärkermodul hier liegen, den ich gerne vertauschen kann.


    Schönen Samstag Morgen noch,


    Gruß, Uli

    Hallo Kollegen,


    so, ich habe eure Vorschläge System A&R P77 (oder Verwandte), kombiniert mit der Nadel Jico Sas 1 bei mir sacken lassen, hab ganz viel gelesen dazu und gebe euch recht: das muss wohl wirklich die Traumkombonation sein. Es steht Weihnachten und mein runder Geburtstag bevor, ich schenke mir die Kombi.


    .... Und danke euch nochmals ganz herzlich für die Beratung.


    Gruß, Uli

    Hallo Horst,


    das gleiche Problem hat mein Röhrenverstärker auch, allerdings ist meiner kein Chinese sondern ein Sennheiser-Klassiker. Bei mir liegt es am Lautstärke - Potentiometer, das läuft im Anfangsbereich nicht synchron und erst so ab 3-4 W laufen sie synchron, das ist mir aber für das alltägliche Musik hören viel zu laut. Da kommt demnächst ein neues Poti rein und alles ist gut.


    Ich wünsche dir auch so eine einfache Problemlösungen.


    Gruß, Uli

    So, hallo Kollegen,


    ich hab mir die Beiträge im Lenco heaven mal gut durchgelesen und ziehe folgende Schlüsse:


    -Wenn die Jico einwandfrei bei den Philipsen und dem A&R passt, dann muss es auch zwangsläufig über Kreuz passen. Will heißen: dann müssen die Philips-Nadeln auch in den A&R passen!

    Weiterhin war im Lenco Heaven interessant zu lesen, dass unterm Strich die Original-Philips Nadeln in den Philips Tonabnehmer besser klangen als die Jico-Nadel. Das wiederum lässt mutmaßen, dass auch die Philips-Nadeln im A&R-Tonabnehmer eine gute Figur abgeben sollten.


    Ich werde diesen Weg mal testen. Ich besorge mir den A&R-Systemkörper (oder einen baugleichen Verwandten) und probier es mit einer Philips-Nadel vom GP 422.


    Und dazu gleich die Frage hier in die Runde:


    Hat jemand von euch ein A&R P- bis C 77 eventuell übrig, nicht in Benutzung, etc und würde ihn verkaufen oder vertauschen?


    Schönen Tag noch, Gruß, Uli

    Hallo Kollegen, hallo Jürgen,


    ich muss das AT 150 mlx mal hören. Ich suche mal nach jemanden in Hamburg, der das System besitzt und bei dem ich mal Probe hören kann und möglichst mit SME-Headshells, sodass man leicht wechseln kann und ich den Vergleich zum GP 422 habe/bekomme.


    Dan_Seweri : Sehr interessant ist dein Hinweis zu der Jico Stylus 1. Du schreibst, dass die Nadel recht universell ist und nicht nur in das A&R P77 passt, sondern auch in die Philipse GP 4.... Klappt dann auch der Umkehrschluss: passen die Philips-Nadeln auch in das A&R P77? Ich habe nämlich noch für das GP 422 zwei jungfräuliche Original-Nadeln und eine neuwertige gebrauchte Nadel. Und diese Nadeln haben ja auch den hochwertigen SST-Schliff, ich glaube, die brauchen sich nicht hinter einer Jico-Nadel zu verstecken. Denn wenn das klappt, dann bräuchte ich nur den A&R-Systemkörper zu besorgen.


    Soweit erstmal, Gruß, Uli

    Hallo Kollegen,


    Indie Röhre : seltsam, dass du nur mittelmäßige Höreindrücke mit dem GP 422 hattest. Lag vielleicht an der kapazitive Anbindung, also ich bin nach wie vor durchaus zufrieden und im Vergleich mit über 10 mindestens "erwähnenswerten" Systemen ist es bei mir immer wieder als Sieger hervorgetreten. Vielleicht ists auch Geschmackssache oder ich habe vielleicht die richtigen Überfliegen noch nicht gefunden. Das Thema mit den verhärteten Gummis beim Sonus ist mir bekannt, ich würde ggf. versuchen, ein neues weiches Nadel Gummi einzubauen. Hab ich bereits erfolgreich bei anderen Systemen gemacht. Aber dein Hinweis mit dem A&R P 77 finde ich sehr interessant, nur wo finde ich diesss System. Ich hab heute mal gesucht, aber es scheint ja extrem selten hier zu sein.


    Die AT's hab ich mir aus dem Kopf geschlagen, ich habe viele getestet und bin mit dem Klangbild bei längerem Hören nie zufrieden geworden, immer zu spitz, zu scharf in den Höhen, auch wenn jetzt alle Tests sagen : es klingt ausgewogen.


    Aber danke an euch alle für die Anregungen bisher. Vielleicht muss ich auch mal auf andere Spuren gebracht werden.


    Gruß, Uli

    Ich such eine andere Marke! Im Fundus habe ich genug andere AT's, ich nutze sie nicht wegen der allgemeinen Höhenbetonung.

    Danke, dass ihr mir wieder vor Augen geführt habt, was ich eigentlich schon längst für mich auch so entschieden habe.


    Und was ist mit dem Sonus gold blue? Kennt das jemand? Am besten noch im Vergleich zum GP 422!?!


    Schönen Abend noch, Gruß, Uli

    Hallo Kollegen,


    da will ich mich hier mal einklinken mit leicht geänderter Fragestellung: Schon seit längerer Zeit hab ich mich (beim Tonabnehmer) auf das Philips GP 422 eingeschossen, gute Auflösung, angenehm neutrales aber doch vollmundiges Klangbild, ich bin zufrieden. Aber das kennt ihr ja: ist man erstmal zufrieden, kommt auch schnell die Frage auf: was kommt danach? Was ist besser? Und mit der Fragestellung hab ich dann mit dem AT 150 MLX geflirtet und parallel dazu mit dem Sonus gold blue.


    Aber ich habe sie noch nicht gehört, geschweige denn im Vergleich zu dem GP 422 gehört.


    Wie ists bei euch? Kennt jemand das GP 422? Und das vielleicht noch im Vergleich zu dem AT oder dem Sonus?


    Oder was wäre eine Empfehlung, die das GP 422 toppt.


    Vielen Dank schon mal für eure Einschätzung.


    Gruß, Uli

    Hallo Kollegen,


    schön, dass ihr mal wieder Erinnerungen aktiviert. Bei mir, Ende der 70er, haben wir Kumpels alle Zappa geliebt. 2x hatte ich ihn live im Konzert erlebt, großartig. Und mein Kumpel Fredi hatte auch auf irgendeinem Cover seine Adresse in Los Angeles gefunden und als ich dann mit einem anderen Freund einige Wochen durch USA reiste, haben wir natürlich auch Zappas Anschrift angesteuert, Laurel Canyon Boulevard, haben im Vorbeifahren auch einen dunkel-langhaarigen Mann im Fenster gesehen: das isser! Wir angehalten und geklingelt, machte dann doch jemand ganz Anderes auf, er kannte aber Zappa wohl sehr gut, "nein Jungs, der wohnt hier schon lange nicht mehr, aber wartet mal, ich ruf ihn mal kurz an und sag ihm, dass ihr ihn besuchen wolltet" Leider hat er ihn nicht erreicht, aber dennoch war das schon ein tolles Erlebnis.... fast 40 Jahre her... Und schön, dass ihr mich heute wieder dran erinnert habt.


    Gruß, Uli

    Hallo Kollege,


    Von vorne sieht das System nach einem Philips GP 412 oder 422, gelabelt von einem (mir) unbekannten Händler/Firma. (Wenn's die wären, haste Glück, das sind nämlich sehr gute MM-Systeme). Nur der Kunststoffkorpus des Nadelträgers sieht komplett anders aus.


    Vielleicht hilft ja noch ein Foto von der Seite weiter.


    Gruß, Uli

    Quatsch, Leute, das ist einfach nur eine einfache Variante, um einige Lautsprecher einigermaßen Beschädigung-sicher zu lagern oder versenden und durch die Verdrahtung kann man gleich alle testen. Den Aufbau jetzt so in ein orangenes Abwasserrohr rein und versenden! Einfacher geht's nicht!


    Gruß, Uli