Posts by Uwe K.

    Gestern mittag erhielt ich eine Nachricht, ob ich abends Zeit hätte. Einladung zum Konzert in Düsseldorf, Pee Wee Ellis mit China Moses und Ian Shaw. Es würde etwas länger dauern, da wir uns noch mit der Band nach dem Konzert backstage und im Hotel treffen würden.

    Der Einladung bin ich gerne gefolgt.

    Superplätze, tolle Stimmung, Weihnachtslieder mal ganz anders. Der Beschreibung kann ich zustimmen.


    Pee Wee Ellis – The Spirit of Christmas

    Eine hochexplosive Mischung aus Blues und Gospel, Soul, Jazz und Funk rührt der charismatische amerikanische Ausnahmesaxofonist Pee Wee Ellis mit seiner kleinen Big Band zusammen, wenn er seine Vision einer Weihnachtsfeier, die zu den afro-amerikanischen Wurzeln der Spiritualität vorstößt, auf die Bühne bringt. Besinnlichkeit und auch eine gesunde Portion Nostalgie für die amerikanischen Songklassiker des Genres kommen da nicht zu kurz, aber die Lebensfreude, mit der das Fest der Liebe hier zelebriert wird, ist von der ersten Minute an ansteckend und mitreißend.China Moses Gesang, Ian Shaw Gesang, Pee Wee Ellis Tenorsaxofon, Arrangements, Gary Winters Trompete, Dennis Rollins Posaune, Danny Ilett Gitarre, Lawrence Cottle Bass, Gareth Williams Klavier, Guido May Schlagzeug




    Nach dem Konzert ging es noch ins Hotel, Gespräche über Musik, Politik ( Wahl in England ) und reichlich Bier ( ich nur alkoholfrei ;(). Und man merkte den Musikern an, dass der Spaß auf der Bühne nicht gespielt war, es ging mit viel Gelächter im Hotel weiter.

    Zuhause war ich dann gegen 3 Uhr morgens., aber es hat sich gelohnt.


    Gruß

    Uwe

    Ich lass den Kindersitz vom Enkelkind im Auto,

    dann passen nur zwei Rainer rein.

    Und wir machen dann ein Blockflötengesicht,

    das muss dann reichen.


    @Lilo : bring mal mindestens drei normale Innenhüllen mit,

    müssen nicht einmal gefüttert sein. ( im Tausch für deine Sammlung )


    Gruß

    Uwe

    Ich könnte einen Dual 1228, den ArtDJ und mein Urlaubspaket ( kleiner Class D mit Lautsprechern mitbringen, passt alles in einen blauen IKEA-Beutel. Das ist doch ein klein wenig besser als der alte Leier-Dual. ( obwohl der mit Sicherheit lustiger ist )


    Gruß

    Uwe

    Hallo zusammen,


    Ich habe das Jericho-Horn 1996 mithilfe von Bernd Timmermanns entwickelt, gebaut und in der Klang und Ton veröffentlicht. Leider habe ich dort meine Telefonnummer zum Erfahrungsaustausch und für Fragen angegeben. In den ersten Wochen stand das Telefon nicht still, selbst an Heiligabend rief jemand um ca 20:00 Uhr an. Es schien ein großes Bedürfnis an einem solchen Horn zu geben.

    Seitdem steht und spielt es bei mir. Die Originalchassis – Fostex 208 Sigma – wurden damals von mir mit dem sagenumwobenen C37-Lack behandelt und dadurch sind die Partialschwingungen der Membran deutlich reduziert worden. ( gemessen mit MLSSA ) Gerade Stimmenwiedergabe hat dadurch deutlich gewonnen. Ob es nun C37 oder eine andere Beschichtung sein muss : ich hatte den C 37 gerade vor mir stehen.

    Der Klang war jedoch gegenüber meinen anderen Lautsprechern – Zweiwege mit Görlich TMT und Thiel Keramik HT – plus aktivem Subwoofer schlechter, zumindest für meine Ohren. Dynamik und Lautstärke unübertroffen, aber wenn es um die feinen „audiophilen“ Töne geht, dann sind die kleinen Schwarzen im Vorteil.

    Jetzt habe ich vor kurzem die Möglichkeit gehabt, einen DSP anzuschließen bzw. zwischen Vor- und Endstufe einzuschleifen. Es ist dies der DSP6-mini von Reckhorn für gerade einmal 159,- Euro.

    Es ist ein DSP mit der Möglichkeit Dreiwege-Lautsprecher zu „bearbeiten“ bzw. zu aktivieren. Ich benötige für die Jericho-Hörner jedoch nur einen Stereokanal. Mittels der kostenlosen Software zum DSP ist es möglich, innerhalb kurzer Zeit die Lautsprecher so klingen zu lassen, wie man es gerne hätte.

    Pro Weg stehen 5 Einsatzfrequenzen zur Bearbeitung zur Verfügung, die frei verschiebbar im Frequenzband sind. D.h. bei einem 3-Weg-Lautsprecher sind 15 korrigierbare Einsatzfrequenzen pro Stereokanal wählbar, per Maus oder Eingabe.

    Weiterhin ist die Flankensteilheit der Einsatzfrequenzen wählbar, weiterhin die Steilheit für Tiefpass und Hochpass mit 12, 24, 36 oder 48 dB

    Und alles je Stereokanal, d.h. bei Raumeinflüssen auf nur einen Kanal sofort korrigierbar, idealerweise mit Messmikrophon ermittelt.

    Anbei die Oberfläche der Software.

    pasted-from-clipboard.png


    pasted-from-clipboard.png


    hier ein Beispiel für eine mögliche Frequengangkorrektur
    pasted-from-clipboard.png


    Ich bin mehr als zufrieden, vielleicht ist das für die/den Eine/n hier eine Möglichkeit, seine Lautsprecher zu aktivieren oder den Klang nach eigenem Bedürfnis zu modifizieren, ohne in die Tiefen der Frequenzweichenentwicklung einsteigen zu müssen.

    Und ich bin weder verwandt noch verschwägert mit der Fa. Reckhorn.


    Gruß

    Uwe

    Hallo zusammen,


    in der Nacht von Freitag 29.11 auf Samstag 20.11 um 01:30 Uhr zeigt rbb die Dokumentation über Freddie Mercury.


    https://www.rbb-online.de/fernsehen/programm/


    von der Homepage des rbb:


    "Freddie Mercury - The Great Pretender" ist ein preisgekrönter Dokumentarfilm über den Leadsänger der Band Queen und dessen Versuch eine Solokarriere zu starten. Anhand von bis dato teilweise unveröffentlichten Konzertmitschnitten, Interviews und persönlichen Aufnahmen gibt der Film Einblicke in das Leben eines Ausnahmekünstlers.


    Freddie Mercury war mysteriös und rätselhaft, ein Mensch, der über die Grenzen hinausging. Er liebte die Promiskuität, hasste Interviews und Songtexte zu schreiben. Er war "The Great Pretender": ein fast schüchterner Mann, der auf der Bühne zum Orkan wurde. Vor allem aber war er eine der schillerndsten und facettenreichsten Figuren des britischen Rock.

    Der Dokumentarfilm zeigt den vielseitigen Künstler, der viel mehr war als der Leadsänger der erfolgreichen Band Queen. Mercury machte nicht einfach Rockmusik. Er tanzte 1979 für ein Wohltätigkeitskonzert mit dem Royal Ballet, sang 1987 das Lied "Barcelona" mit der spanischen Operndiva Montserrat Caballé und arbeitete an einem Album mit dem zwölf Jahre jüngeren Michael Jackson, das nie veröffentlicht wurde......



    Gruß

    Uwe

    Ich habe die Beiden im Mai in Dorsten genießen dürfen, tolle Musiker und sehr kommunikativ, nicht nur auf der Bühne.

    Das Konzert ist mir besonders in Erinnerung, weil sie ein Stück spielten und derjenige, der es erkennen konnte, bekam eine signierte CD. Es war ein Stück von Keith Jarrett mit seinem europäischen Quartet von der Platte Belonging und die CD steht jetzt bei mir im Regal :)


    Gruß

    Uwe

    Am Freitag, den 22.11 geht es zu LBT in die Schwarzkaue in Herten

    LBT

    »ANALOGER TECHNO?«

    Analoger Techno? Rein akustisch erzeugt, auf Klavier, Kontrabass und Schlagzeug, ohne Computer oder Synthesizer. Kann es so etwas geben? Von lyrisch bis minimal, von deep bis industriell: Der Sound von LBT ist facettenreich und dabei stets angetrieben von einer pulsierenden Kickdrum. Ihre Musik ist eine Reise nach innen, lädt zum Träumen genauso ein wie zum ekstatischen Tanzen. Im Modern Jazz groß geworden, lebt das Trio auch in diesem Projekt seine große Liebe zur Improvisation aus. Da wird mal zart am Klavier phrasiert oder die Saiten mithilfe eines Plektrums bearbeitet, der Bass sanft gestrichen oder schier in Stücke gehauen und das Schlagzeug von feinem Geraschel bis zu mächtigem Groove voll ausgeschöpft. Ein Konzerterlebnis der ganz besonderen Art.


    LINEUP

    LEO BETZL KLAVIER

    MAXIMILIAN HIRNING KONTRABASS

    SEBASTIAN WOLFGRUBER DRUMS


    Mal schauen bzw hören, ob die Beschreibung stimmt und wie es live rüberkommt


    Gruß

    Uwe


    Bei Baumschmücken mit den Kindern läuft bei uns von den

    Roten Rosen - wir warten aufs Christkind und von

    Michael Buble die Weihnachtsscheibe.

    Die Strohsterne werden per Wurf aus einem Meter Entfernung drapiert und wenn er auf dem Boden landet, muss Hochprozentiges getrunken werden.

    Da ist die Musik zum Schluss relativ eval.


    Gruß

    Uwe

    Nach Aussage der Bedienung soll die Karte komplett überarbeitet werden.


    Teilweise sind schon Veränderungen feststellbar, zBsp heißt das Spiegelei bei Ulis Salatplatte jetzt gespiegeltes Ei.

    Und die Servicekräfte tragen jetzt schöne Schürzen als Uniform.


    Gruß

    Uwe