Posts by skeptiker

    Das Hören ist, wie das Riechen, Schmecken, Fühlen, Sehen eine Sinnesleistung. Warum sollte man nun genau dieser Sinnesleistung misstrauen, und sie durch eine andere Sinnesleistung, nämlich dem Besehen von Messschrieben, ersetzen? 🤕

    Der Vergleich ist schief, da hast Du was nicht verstanden.

    Meßschriebe richtig lesen ist keine Sinnesleistung. Die Aussage eines Meßschriebes ist für den Sachkundigen schon mal sehr aussagefähig.


    Wer einen korrekten Meßschrieb nicht korrekt lesen kann darf sich völlig zu Recht als Laie bezeichnen.


    Gruß

    skeptiker

    In größeren PRO Studios für die Zielgruppe Rock/POP AC/DC sieht man oft zwei Arten von LS in der Abhöre. Was neutrales aber auch echte Kracher wie EV Sentrys, JBLs und alles was mächtig rummst um den Bands ihren Sound auch mal mit Stadionfeeling zu präsentieren. Da wird so richtig Gas gegeben. Pures Adrenalin. Einen schönen Abend kann man nach einer gepflegten Weinschorle auch mit einer ehrlichen Gin Bowle ausklingen lassen.:)


    Gruß

    skeptiker

    Da hast Du sicher Recht. Soweit mir bekannt ist, reicht der Arbeitsplatz von ein paar wenigen hier im Forum sogar bis ans Mischpult.


    Ich selber mache zwar auch Live- Audioaufnahmen für Musiker in der Kölner Jazz Szene, was zwangläufig die Arbeit mit DAWs wie Samplitude oder Videoschnittprogrammen mit sich bringt. Ich würde mich deshalb aber niemals als Tonprofi verstehen, was nach meiner Definition eine solide Ausbildung oder Studium voraussetzt. Das ist dann doch eine ganz andere Nummer.


    Zu denen habe ich glücklicherweise engen Kontakt, um bei bei echten Fachproblemen auf kompetente Beratung zurückgreifen zu können. Das ist mehr als Gold wert.


    Gruß

    Michael

    Hi,

    ... auch wenn man glaubt, dass man näher an der Wahrheit ist. Sonst hätte jeder, der schon mal Studiolautsprecher gehört hat, welche zu Hause. Dem ist aber einfach nicht so. Das sollte man akzeptieren. Auch hier ist es Geschmackssache.


    Tschau,

    Frank

    Hallo Frank,

    die Kluft zwischen Hifi Lager und Studio Lager wird hier tiefer geredet als sie wirklich ist.


    Die Studiofraktion geht mit den Hifi Consumern eigentlich recht wohlwollend unverkrampft um. Schließlich ist das ihre Kundschaft für die sie produzieren und von der sie entlohnd werden.


    Gruß

    Michael

    Autehtizität ist das Stichwort - und da hat die Hummel noch dran zu arbeiten - und nicht nur die..


    lg

    Sascha

    Sascha, danke für diesen Einwurf.:thumbup: Wir erinnern uns.


    Für Authentizität von Vinyl gilt das 3 Stufen Prinzip.


    Authentizität Stufe 1 ist das Signal in der Rille. So konstant und wahrhaftig wie Rillenflanken in Vinyl nun mal sind.


    Authentizität Stufe 2 ist eine möglichst korrekte Wandlung der Rilleninformation in ein akustisches Signal.

    Das ist schwer genug und eine Herausforderung schlechthin.


    Authentizität Stufe 3 ist wie das Chili im Con Carne. Die individuelle Hörer-Erwartung von Authentizität.


    Die ist so unterschiedlich wie der Mensch nur sein kann und beglückt eine ganze Branche wie ihre Kunden gleichermaßen. Welch glückliche Fügung in so schweren Zeiten.:)


    Gruß

    skeptiker

    i ch such mir die Frauen auch immer aus dem Katalog aus. Da stehen die Maße und alles erdenklich an Informationen. Da kann man einfach nichts verkehrt machen.

    Erfrischende Versachlichung:thumbup:

    Wie oft musste ich mir schon dieses Gejammere über "ich hab mir mal wieder die falschen Lautsprecher gekauft" anhören.


    Über Fehlgriffe bei "Katalogware" hat mir dagegen noch niemand berichtet.


    Gruß

    skeptiker

    Wenn solche Diagramme fehlen und nicht veröffentlicht werden, erweckt das schon mal mein Mißtrauen. Sind diese Leute etwa nicht stolz auf ihr Werk?


    Gruß

    Michael

    Im PRO Bereich bin ich da ganz bei dir. Tontechniker wissen das zu interpretieren und haben so eine recht gute Richtschnur.

    Bei Konsumer Produkten kann ich nur dringend abraten von Diagrammen, Frequenzgängen etc. und sonstigem tiefer schürfenden Dingen zum Anschauen. Das ist der Schreck von Hifi Fachverkäufern, bei Fragen nach solchen technischen Details nicht die Gesichtszüge entgleiten zu lassen. Sondern eher dieser nickende Blick. Mmmmmmhhhh, Sie sind aber wirklich schon tief im Thema. Dann sehen Sie wahrscheinlich auch, dass diese Messwerte eine Klasse für sich sind. Zeigen Sie mir Besseres, da werden sie lange suchen müssen.


    Gruß

    skeptiker

    Das ist doch mal schön auf den Punkt gebracht. Neumann wird sich nie dazu herablassen gleichzeitig für den emotionalisierten Consumer Luxusartikel Markt zu entwickeln. Wenn das in der PRO Szene die Runde macht sind sie schnell weg vom Fenster.


    Dafür gibt es andere die das sehr schön machen.


    Gruß

    Skeptiker

    Lieber Calvin,

    es liegt mir wirklich fern hier auf die Spaßbremse zu treten. Aber dein Versuch, unserem geschätzten Knut die Vorzüge brilliant gemachter Transistortechnik näher zu bringen, muß ins Leere laufen.


    Er fremdelt halt noch mit dieser Melange aus Souveränität und Glanz, mit der eine edle Transistor Phono der Top Klasse erfahrene Hörer unwiderstehlich in ihren Bann zieht.;)


    Gruß

    skeptiker

    Mal grundsätzlich zur Preisgestaltung von PRO Audio Geräten und Consumer Highend.


    Das Gros der Tonstudios unterliegt einem brutalen Konkurrenzkampf auf einem übersättigten Markt. Da wird bei der Anschaffung von Studioequipment rein unternehmerisch der Rotstift angesetzt.


    Beispiel Neumann. Die stehen in harter Konkurrenz zu Firmen wie ADAM, GENELEC , PMC, Dynaudio und wie sie alle heissen. Der Markt ist groß.

    Die Konkurrenz setzt jeweils die Benchmark zur Preisgestaltung.



    Anders dagegen das Consumer Highend. Das hat nichts mit Vernunft oder sonstigem, in Zahlen fassbarem, zu tun.


    Highend übersetzt sich mit "Lustkauf"

    .

    Das ist gut so, erfreut das Herz, wirkt lebensverlängernd und ist der Gesundheit zuträglich.


    Grund Gütiger, mehr kann man wirklich nicht wollen.:saint:

    Mal eine Frage zum besseren Vorsortieren der möglichen Vorstufen.

    Gibt es Ausschlußkriterien wie Röhre oderTranse, oder ist alles erlaubt?8)


    Gruß

    skeptiker

    Egal ob 310er oder sonst ein Produkte aus dem Pro-Bereich, ich achte immer auf Kompatibilität. Hatte zufälligerweise noch nie irgendwelche Probleme, verursacht durch Brummen, Rauschen oder Zirpen, Glucksen, Schluchzen, Tränen oder sonstige Dramen ...


    Gruss Urs

    Eben Urs, das unterscheidet Pros Ware vom Consumer Highend Wildwuchs.


    Auf dem Consumermarkt kann jedes Gerät angeboten werden, sofern es die Sicherheitsvorschriften erfüllt.


    So etwas wie Standards, die sich aus den Pflichtenheften ableiten, garantierte 24/7 Fähigkeit, Ersatzteil vorhaltung, unkomplizierter Service mit kurzen wegen, überhaupt alles was eine Problemlose Einbindung in den vorhandenen Gerätepark garantiert ist bei Pro Ware die Regel.


    Geräte die echte Schwächen haben, werden in den Studio/Recording Foren etc. direkt warnend durchgehechelt. Da sind die wirklich hell wach genau wie die Hersteller die sich ihr gutes Image nicht zerreden lassen wollen.


    Verbindlichkeit ist im Pro Bereich deutlich verbindlicher.


    Gruß

    skeptiker

    Was einerseits fraglos praktisch ist, andererseits mir am integrativen Konzept Aktivmonitor grundsätzlich nicht so gut gefällt, dass man dann in Kombi Amp-Lautsprecher eher festgelegt ist.

    Beim integrativen aktiven Konzept hast Du bei Neumann und gleichwertigen das Perfect Match von Amp/Weiche, Filter und Chassis. Noch konsequenter geht es nicht. Ein Konzept maximal ausreizen und auf den Punkt Entwickeln.


    Die Trennung von Amp und LS macht nur Sinn für Highender, denen die Größe ihrer Spielwiese wichtiger ist, als einmal Nägel mit Köpfen zu machen. .;)


    Gruß

    skeptiker