Posts by Horst911

    Welche Diffusoren sind das?

    Interessante Beiträge hier. Danke dafür!

    Hat mal jemand die Conttour 1.3SE, Specials 25 und 40 gehört?

    Da würde mich mal eine Einschätzung interessieren.

    Ein im Nachbarort ansässiger Händler, der seit Jahrzehnten Dynaudio verkauft, ist mit dem Klangbild der aktuellen Serie überhaupt nicht mehr einverstanden...

    Die P3ESR spielt präziser und C7ES3 spielt räumlicher, wärmer und voller...

    Ich weiß, was du meinst, aber trotzdem maße ich mir an, das zu beschreiben, was ich gehört habe.

    Die meisten, mit denen ich mein Hobby privat teile, können damit sehr viel anfangen.

    Du schreibst ja selber, dass eine SHL 5 und eine SHL 5+ unterschiedlich klingen. Versuch es doch mal unter Angabe der Kette zu beschreiben. Ich bin überzeugt davon, dass der ein oder andere damit etwas anfangen kann.

    Ich fange einfach mal an:

    Jeweils gehört mit Symphonic Line RG9 MK4 Reference HD und Einstein the Tube mit the light in the dark .


    Harbeth P3 ESR:

    - niemals langweilig, sehr schnell anspringen, wunderbar musikalisches Klangbild, hervorragender Stimmbereich, warme Klangfarben, recht präzises Klangbild, Tiefton logischerweise eingeschränkt, in kleineren Räumen aber okay, größere Orchestereinspielungen bringen sie an ihre Grenzen


    Harbeth Compact 7 ES3

    - auch nicht langweilig mit schönen Stimmbereich, auch eher warm abgestimmt, musikalisch mit farbenfrohem Bass und absolut toller Räumlichkeit, nicht ganz so präzise

    Vor vielen Jahren hatte ich eine Contour 1.8 MKII an Symphonic Line RG9.

    Das war eine sehr musikalische Kombi. Herausragendste Eigenschaft waren die Gänsehaut verdächtigen Klangfarben im Stimmbereich.

    Später kam auch noch eine 3.3, die aber mMn nicht so homogen klang.

    Trotzdem halte ich die Lautsprecher der alten Contour-Serie für sehr gut...

    Ich finde es schon höchst interessant, wie hier viele Leute schon "Class D" gehört haben und für mies befunden haben, allenfalls für Subwoofer oder Portables geeignet.

    Juergen, und ich finde es höchst interessant, wie du pauschalisierst.

    1 Person hat geschrieben, das Class D allenfalls für Portables o.Ä. geeignet sei.

    Von den anderen wurden zum Teil Modelle genannt und differenzierte Klangbeschreibungen.

    So, meinen Senf gebe ich auch noch dazu:

    Ich hatte mir mal Gold Note M7 Class D Monos besorgt. Okay, im Vergleich zu meiner EInstein-Kombi war das unfair, aber ich wollte einfach mal Class D hören.

    Was soll ich sagen? Es klang nicht großartig schlecht oder falsch. Aber nach 20 Minuten überkam mich ein ungutes Gefühl Es stresste mich einfach, tat weh in den Ohren...

    Trotz dieser Erfahrung würde ich das ClassD- Experiment im höherpreisigen Segment nochmal wagen. Deine Ausführungen haben mein Interesse geweckt.

    Also daß der Pre1G3+EPS zu nüchtern klingt kann ich nicht bejahen. Grade heute Vormittag hatte ich bei dem unten abgebildeten Album(Tidal/Master)ein Erlebnis wie nie zuvor. Mir sind wirklich(Achtung Kitsch)die Tränen vor Ergriffenheit die Wangen runtergekullert in Kombi mit mehrfacher Gänsehaut. Gegen eine psychische Ausnahmesituation meinerseits spricht, daß es meiner dazugerufenen Frau ganz genauso ging.

    Emotionen können die Audionet.👍

    0BDD5EC9-7690-49A8-9B99-DB1F648EEC58.jpeg

    Emotionen kann der Sam G2 auch.

    Ich habe auch nicht geschrieben, dass der Pre1G3 nüchtern klingt, sondern der Pre1G2.;)

    Hallo zusammen,

    die Lautsprecher von Marten Design haben mich immer angesprochen, obwohl ich erst einmal bei einem Händler kurz reinhören konnte. In den Tests wird nicht das übliche Tschinderassabum hervorgehoben, sondern die Ausgereiftheit. Das gefällt mir.

    Hinzu kommt, dass wohl auch Einstein mit Marten vorführt. Da ich eine Einstein-Kombi besitze, könnte das recht gut passen.

    Also, ich würde mich freuen, wenn die Marten-Lautsprecher-Besitzer ihre Erfahrungen kundtun. Gerne auch die älteren Modelle. Ich schiele derzeit nach einer Marten Miles III... ;)

    Danke

    Horst