Posts by Claus-Michael

    "... dann müsste dir jeder vernünftige Schreiner das schwarz machen können"


    Welch ein Frevel, eine (eher selten anzutreffende) Mahagoni-Zarge schwarz anpinseln zu wollen. :rolleyes:


    Ralf :


    Mach Jens glücklich und tausche mit ihm die Zarge (dann hast Du zumindest eine originale Zarge) und Ihr seid beide zufrieden. Ich habe lange gesucht, bis ich vor Jahren endlich einen TD126 mit Mahagoni-Zarge fand.


    Gruß
    Claus-Michael

    Moin,


    um mal wieder zum eigentlichen Thema zurückzukommen:


    Ich selber habe etliche Restek-Geräte (Vector, Radiant, Scalar, Concret, Extent, Extract, ....) in Betrieb und sowohl 2003 als dann nochmal 2008 Updates machen lassen. Natürlich werden im Zuge der technischen Bauteile-Entwicklung einige Teile ausgetauscht bzw. bei mangelhafter Funktion sowieso ersetzt (gut so - ich habe eine Tüte voll davon) - das eigentliche Gerät wird aber nicht verändert.
    Herr Elschot Senior ist ein überaus freundlicher Partner - über die Preisgestaltung musste ich mich auch noch nicht beschweren.


    Ich empfehle also unbedingt eine Reparatur beim Hersteller (egal, ob nun RW daran beteiligt war oder nicht - ist die Reparatur betreffend auch nicht von Belang).


    Gruß

    Moin,


    für mich ist das bis jetzt alles "Stochern im Nebel". ohne zu wissen, was du vor Dir hast! Hier wird schon überlegt, den "Rest der Welt" zu modifizieren, um ihn an ein einziges Teil anzupassen. Das kann es wohl nicht sein.


    Mach das Ding doch endlich mal auf und schau, was drin ist. Dann kann man weiter sehen, ob es in der Funktion überhaupt einwandfrei ist oder nicht.
    Mir will nicht in den Kopf, dass ein "angeblicher" Pre ein DL 103 nicht auf Schwung bringen soll.


    Gruß

    Moin Klaus,

    Ob die Geräte auf den Abbildungen inkl. Innereien von EMT sind, weiß ich nicht. Aber hiermit würde zumindest Deine zweite Aussage schon an ihre Grenzen stoßen: EMT STX 20


    [Blocked Image: http://img409.imageshack.us/img409/6456/emtstx200013560612.jpg]


    Übrigens wurde auch bei EMT Einiges "gebastelt"!


    Gruß
    Claus-Michael

    Moin,




    hier ein Auszug aus meiner TEAC-/TASCAM-Galerie: TEAC X-10 + DX-2A + V7 - TEAC X-1000R - Teac X-7/X-10/X-7R/X-10R - TASCAM BR-20T









    Gruß




    P.S.: Die Fummelei mit der Bildergalerie ist immer noch nervig! Wann kann man endlich andere Bilder-Hoster nutzen?

    Moin,....


    Ich habe noch 2 (19 Zoll EInschübe) K+H E 120 Endverstärker, die gehen eigentlich recht gut, selbst noch mit der Original alten Elko Bestückung.


    .....

    Nicht nur Du, Udo!
    Auch ich habe ein Set der alten A120e-Endverstärker (noch ohne Kühlrippen) so um 1978 aus einer Discothek bei einer Aufrüstung in Zahlung genommen und dann für mich bei K+H revidieren lassen, um sie dann etliche Jahre als Antrieb für meine IMF RSPM MK IV bzw. später für meine BRAUN LE 1 zu verwenden. Klanglich gab es nichts auszusetzen.
    Jetzt dümpeln sie in der OVP auf dem Dachboden rum. Irgendwie kann ich mich nicht trennen.


    JHB :
    Jeder fähige R+FS-Techniker kann die SB280 reparieren - es sind herkömmliche Bauteile verwendet worden.


    Gruß
    Claus-Michael

    Hallo Rob,

    .... Ein Plattenspieler ist ergonomisch ideal auf Höhe leicht über Knie bis etwas unter dem Genitalbereich zu handhaben. ...

    Schon mal an den Rücken/die Bandscheibe gedacht? Oder sitzt Du beim Bedienen des Drehers? ;)
    Die ideale Höhe ist doch wohl eher 80 - 90 cm.


    Was die Einheitsfronten angeht, so bin ich durchaus dafür zu haben - allerdings finde ich die Bedienung eines Drehers von vorne auch gewöhnungsbedürftig.


    Gruß
    Claus-Michael

    @ Claus-Michael, hehe ok, hatt mich schon gewundert, der spielt nämlich eigentlich ganz gut, wie ich finde! Bin eh jemand der nix wegwirft oder aussondert, sonder sowas immer erstmal einlagert, wer weiß, aber der bleibt sowieso drauf, schaut außerdem ganz schnuckelig aus!


    @ all, ich bin halt in dem Analog-Gebiet noch Neuling, also brauch ich da wirklich Hilfe und eherliche Antworten, ein Paar hilfreiche waren ja schon bei, Also wird die Zarge schonmal restauriert.


    Den Neubau mit den Ersatzteilen würd ich trotzdem wagen, und da genau brauch ich halt ein Paar Tipps. Weniger als ein Fehlschlag kanns ja nun auch nicht werden, aber ich möchte halt so viele Fehlinvestitionen wie möglich dabei vermeiden ;)

    Son Schiet aber auch! :D Hatte mich schon darauf eingestellt, einen zweiten zu haben. ;(


    Ein Ortofon MC200 macht sich übrigens gut an diesem Arm.


    Wenn ich was zur Zargenthematik sagen darf: überhole ihn vorsichtig in Sachen Holzfurnier, aber laß ihn wie er ist.
    Willst Du unbedingt was Anderes und eventuell mal experimentieren, dann besorge Dir z.Bsp. einen Lenco L75 und werkle damit in Sachen Zarge etc. - da ist auch Potenzial drin.


    Gruß
    Claus-Michael

    Moin,

    Der ist so schlecht, dass Du ihn unbedingt ausbauen ... und mir übereignen solltest.
    Wenn schon mal wieder die Schlachter unterwegs sind, melde ich schon mal Übernahme-Interesse für den GST1 an - mit dem Zweiten hört man besser!


    Gruß
    Claus-Michael (der nur dann modifituned, wenn er mindestens ein Exemplar im Original hat)

    Warum erinnert mich dieser Beitrag an einen Riesenstreit, den ich ehedem im Porscheforum ausgelöst habe ... als ich einem User riet "besser einen Fachmann zu konsultieren", der an seinem 280PS-Automobil eine größere Bremsanlage einbauen wollte und fragte, wie man die Bremsscheiben ab bekommt!? 8|

    Moin Frank,


    welcher Art Wahrnehmung hast Du denn hier? :rolleyes:
    Deine "Erinnerungen" in allen Ehren, aber hier kann ich überhaupt keine Parallelen dazu entdecken.


    Wie Du dennoch richtig sagtest: es geht um die Gesundheit! Da ist mit solchen "ganz-einfach"-Lösungen nicht zu spaßen!


    Ich denke, Maggus weiß jetzt, wie er es machen sollte. ;)


    Gruß
    Claus-Michael

    @Rit: na also - geht doch! :thumbup: Nun wissen wir es! Es taugt nicht wirklich zum Musikhören (ob das Einige hier nicht vielleicht auch schon ahnten?).


    Ich weiß ja nicht, ob Du auch so langsam/lahm in die Tasten haust (+ x-mal F7) wie ich. Aber wenn ich die Tipparbeit der letzten 7 Seiten einigermaßen einschätze,kommt vielleicht auch eine Stunde zusammen. ;)
    Da wäre es doch sinnvoller gewesen, direkt am Anfang diese jetzt von Dir investierte Stunde einzubringen, statt die Runde mit immer weiter ausufernden technischen Mitteilungen und Abhandlungen zu traktieren.
    Aber dennoch gut, dass Du den bei Dir erkennbaren Ehrgeiz hattest, es der ganzen Runde mal so richtig zu zeigen, dass Du Recht hast - aber diesmal durch den praktischen Beweis. :D
    Fast schade, dass Du uns nicht noch Deine "Hörerfahrungen" zukommen lassen konntest. Wäre eine interessante Gegenüberstellung zum Messergebnis gewesen.


    Gruß
    Claus-Michael


    P.S.: Dein(e) Bild(er) solltest Du unbedingt in die NP-Seite einbringen!

    Moin,

    ....
    ganz einfach.
    Das Kabel was von Deinem Schuko-Stecker kommt geht an die eine Lötöse, das Kabel, was zu Deinem Verbraucher geht kommt an die andere Lötöse.
    Das zweite Kabel geht ohne Umweg über einen Schalter vom Schuko-Stecker zu Deinem Verbraucher...

    Na na - ganz so einfach ist es nicht (Sicherheit!) Deinen Bastelvorschlag solltest Du nochmal überdenken. Wenn das Einer von der Innung liest. :rolleyes:

    :thumbup: Genau so ist es - Hatti hat es auf den Punkt gebracht - hier geht es um 230V Wechselspannung!!


    Gruß
    Claus-Michael


    Hatti : entschuldige bitte, dass ich Deinen Beitrag etwas editiert habe, um es noch deutlicher zu machen.

    nein, darum geht es nicht. Es geht um ein Spaßprojekt von Nelson Pass. Dass mit Messtechnik-Vorlesungen zu erschlagen ist ziemlich krank und zeigt, dass Du nicht im Geringsten verstanden hast, was das Thema des Threads ist und Du den Thread missbrauchst.

    genau so ist es!


    ..... Wer das Ding bautm der interessiert sich wahrscheinlich auch nicht für Ruheströme oder Klirr....Der will lediglich dass da Töne rauskommen und die Lampen leuchten. Das reicht dann schon.

    Richtig!
    Es ist ja doch noch nicht Alles verloren - endlich hast auch Du verstanden, worum es hier in diesem Thread geht!

    Moin,


    worum gehts hier eigentlich? Noch um dieses Ulkteil oder um die Sinnhaftigkeit von Messtechnik gegenüber Hören etc etc.


    Rit - mach doch einen neuen Thread auf, in dem Du Dich "messtechnisch" entsprechend auslassen kannst.


    Die meisten hier haben verstanden, dass nach Deiner Auffassung (auch ungehört) das Ding nichts taugt usw. (gings überhaupt darum?). Muss das jetzt über 7 Seiten in allen Schattierungen und Nebenschauplätzen beleuchtet werden, damit es auch der letzte Begriffsstutzige endlich verstanden hat? :rolleyes:


    Für mich war Selbstbau (nichts anderes heißt DIY) immer interessant - da steht an allererster Stelle die Freude am Basteln im Vordergrund und kann auch schon mal zu solchen Verrücktheiten führen.


    Ich hoffe, es findet sich Jemand, der "verrückt" genug ist, dieses Ding mal zu bauen - ungeachtet irgendwelcher messtechnischer ........etc etc. Einfach aus Spaß an der Freud! :D Und dann feue ich mich auf "Hörergebnisse" - die sind allemal interessanter und auch näher am Thema als dieses ganze so genannte "Fachsimpeln".


    Gruß
    Claus-Michael

    Du meine Güte!
    Ich hätte nicht gedacht, dass es so viele optisch misslungene Geräte/Komponenten gibt. Da wetteifert ja der eine Hersteller mehr als der andere darin, unbedingt ein besonders "eigenständiges" Design zu kreieren ... und haut dann dermaßen daneben. Es zählt scheinbar nur noch Design - in Sachen Technik fällt ihnen wohl nichts mehr ein.
    Manche Komponenten sahen aus wie frisch aus "Star Wars" - andere wie frisch vom Jahrmarkt. :rolleyes:


    Ein paar schöne Komponenten (mein persönlicher Geschmack) habe ich aber doch auch entdeckt. ;)


    Gruß
    Claus-Michael

    Moin,


    ich hätte noch Pim Koopman anzuführen: Mitbegründer und Drummer/Komponist der niederländischen ProgRock-Band KAYAK (Beginn bis 1976, 1999-2009), der leider unerwartet am 23. Nov. 2009 im Alter von 56 Jahren 2 Tage nach einem Konzert verstarb (Herzstillstand).


    Ich hatte das Vergnügen, ihn im Sept. 2008 bei einem Konzert in Heerlen und danach bei der privat initiierten Veröffentlichungsparty der 35.Anniversary-DVD im Dez. 2008 persönlich kennen zu lernen - in den 70er Jahren hörte ich ihn bei einem Konzert in NL.


    Für die Interessierten: http://www.kayakonline.nl/z_home.html


    Gruß
    Claus-Michael