Posts by Eiserner Walti

    Ich hatte damals einen Kenwood KT-1100SD mit nach Slowenien gebracht - den habe ich kurz darauf verkauft. Einfach weil der es nicht gebracht hat - weder Empfang noch Klang sind mit dem KT-80 vergleichbar.

    In dieser Hinsicht musst Dich einfach irren! Außer Du legst auf eine Bandbreitenumschaltmöglichkeit, und somit auf eine schmälere ZF-Filterstellung, keinen Wert. Hier ein schönes Bild vom KT-1100SD: Der Tuner dürfte demnach eine mehrstufige (oder gar variable) Bandbreitenwahl besitzen.


    Viele Grüße,

    Walter

    Der T-9000 hat zwar ein Batteriefach, benötigt aber zum Erhalt der Speicherinhalte, im Gegensatz zum T-9009, keine Batterien. Diese werden nur dazu benötigt, dass der zuletzt gehörte Sender nach dem Einschalten des Geräts wieder gespielt wird.


    Viele Grüße,

    Walter

    Ich meine nur, das ich kein Rauschen bei guten Empfang höre. Bei vielen Dreko-Tunern war das dagegen deutlich vernehmbar.

    Im Punkt "Rauschen" bietet Yamaha in der Tat eine gute Performance an. Das hat aber nichts mit der Frage, ob über Drehko oder PLL abgestimmt wird, zu tun.

    Diese Info Tomfritz, André auch und klausxx könnte von Interesse sein:

    Quote

    ...bei stärkeren Stationen sehr, sehr rauscharm - da hat wohl der Pulse-Count-Detektor ein Wörtchen mitzureden, der dafür bekannt ist. (Solche Digital-Detektoren wurden gerade in den 80ern von vielen namhaften Herstellern eingesetzt, u.a. auch Pioneer und Sansui. Da kann nur noch ein PLL-Detektor mithalten, wobei die Pulse-Count-Geschichten noch den Vorteil haben, praktisch abgleichfrei zu sein.)...

    Quelle: http://stephan.win31.de/tuner.htm#kt80


    Viele Grüße,

    Walter

    Meine beiden DAB+-Empfänger zeigen diesen Effekt - ich kenne also nichts anderes. Mir ist es aber eh lieber so, als wenn der Empfang abrupt abbricht. So hat man ein Euzerl mehr vom Programm.

    Irgendwie ist das analog zur RDS-Decodierung bei UKW-Empfänger. Die einen stellen den Inhalt erst dar, wenn er korrekt und komplett im Speicher vorhanden ist, Andere hingegen laden jedes einzelne Zeichen das korrekt empfangen wurde - zweiteres ist mir lieber.


    Viele Grüße,

    Walter

    Quote

    Die Anzeige reicht von 0-100, je höher der Wert, desto schlechter (fragmentierter) ist der Klang.

    Das Wort "fragmentiert" triffts ganz gut, wenn man am Rand des Sendegebiets entlangfährt, oder es gar verlässt, Der Begriff passt auch ganz gut zur Digitaltechnik. Das kommen und gehen hört man auch am Klang. Es fängt plötzlich an zu hallen, bevor der Ton ganz weg ist. Das würde ich nicht unbedingt als gut bezeichnen, somit ist das ein eher schlechter Klang.


    Viele Grüße,

    Walter

    Hab die oT- Diskussion vom Neuer UKW-Tuner? Jetzt? Klar doch! hierher übersiedelt, ansonsten gibt es irgendwann Ärger mit dem TE =O


    2018-10-02 15.46.38.JPG

    Was ist das rechts auf dem Lautsprecher, Walter? 8| :saint:

    Edit und Anm.: Das ist eine Alternative zu UKW - und daher hier in diesem Thread am Besten aufgehonben.

    Das ist ein DAB+ Radio, mit dem bekomme ich Antená Rock aus der Slowakei sogar mit der Teleskopantenne (!) herein. Die Klangqualität ist zudem sogar um einiges besser, als die über UKW ausgestrahlte und mittels dem den Grundig T-9009 wiedergegebene.


    Ich kann jedem nur empfehlen sich zusätzlich ein DAB+-Empfänger zuzulegen. Andé, das könnte auch Dein Problem beheben. Erstens hast Du mehr Programme zur Auswahl, und zweitens kannst Du, bei Sender die sowohl analog, als auch digital ausgestrahlt werden, durch hin- und her schalten ausprobieren was besser klingt. So kannst Du dem "grauslichen" Soundprozessing übers analoge UKW trefflich aus dem Weg gehen.


    Bei Antená Rock habe ich mich deswegen eindeutig für die Wiedergabe über DAB+ entschieden!


    Viele Grüße,

    Walter

    Da melde ich aber mal massive Zweifel an. Mag ja sein, dass Dein Lieblingsprogramm mit einer hohen Datenrate ausgestrahlt wird und deshalb manierlich klingt. Oft ist es aber genau umgekehrt.

    Wie gesagt, das soll jederfraus, und jedermanns Ohr selber entscheiden was ihr/ihm

    besser gefällt. UKW alleine bürgt per se noch lange nicht für gute Klangqualität


    UKW alleine bürgt per se noch lange nicht für gute Klangqualität

    In der Regel wird das UKW-Signal im Funkhaus bearbeitet bevor es auf den Sender geht (Stichwort Dynamikkompression, loudness-war usw.). Wenn nun dieses Signal auch für digitale Ausspielwege verwendet wird, wo es zusätzlich noch datenreduziert wird,

    Kann sein, muss aber nicht. GgF. (und ich bin mir fast sicher, dass es so ist) wird das Signal (größtenteils ?) getrennt aufbereitet. Der beste Beweis ist der, von mir bereits erwähnte Radiosender Antená Rock. Über UKW wird er in Mono, über DAB+ hingegen in Stereo ausgestrahlt. Aber unabhängig davon klingt er über DAB+ klarer (die Datenreduktion hört man natürlich etwas heraus) und über UKW etwas dumpfer und verwaschener. Aber wie schon gesagt, wenn man die Möglichkeit hat am besten zwischen DAB+ und UKW hin- und her schalten. Wie gesagt, das soll jederfraus, und jedermanns Ohr selber entscheiden was ihr/ihm besser gefällt.

    Selbst ein relativ unbearbeitetes UKW-Signal kann leiden, wenn es nicht mehr mit ausreichender Feldstärke oder mit Multipath beim Empfänger ankommt.

    zwar bin ich mir recht sicher, dass ich über den Dächern der Stadt beste Empfangsverhältnisse habe. Aber ich werde mal, um sicher zu gehen, mein Taschenoszilloskop an den Multipathausgang meines Onkyo T-9990 hängen.

    Selbst ein relativ unbearbeitetes UKW-Signal kann leiden, wenn es nicht mehr mit ausreichender Feldstärke oder mit Multipath beim Empfänger ankommt. Das sieht bei digitalen Signalen völlig anders aus, entweder sie können dekodiert werden oder nicht. Wenn nicht, herrscht Stille. Den Klang verändert dies aber nicht.

    Einer der Vorteile von DAB+! Nachteilig ist halt, dass man einen Sender, den man gerne empfangen möchte, und bei dem man rauschen (resp. den Monobetrieb) akzeptieren würde, nicht mehr empfangen kann.

    Ich kann mich erinnern, dass von Dir in Bezug auf DAB+ schon Gegenteiliges behauptet wurde, ich meine im Zusammenhang mit Deiner Testfahrt im Auto. Am besten Du probierst das nochmal aus und Du wirst feststellen, das schlechter Empfang den digitalen Klang nicht beeinflusst.

    daran kann ich mich zwar nicht mehr erinnern... Aber so gut kenne ich mich, und kannte ich mich damals schon, mit der Digitaltechnik aus, um zu wissen, das dem so ist. Vielleicht hattest Du damals etwas falsch verstanden, und/oder ich hatte etwas ungeschickt formuliert :/


    Viele Grüße,

    Walter

    Da melde ich aber mal massive Zweifel an. Mag ja sein, dass Dein Lieblingsprogramm mit einer hohen Datenrate ausgestrahlt wird und deshalb manierlich klingt. Oft ist es aber genau umgekehrt.

    Wie gesagt, das soll jederfraus, und jedermanns Ohr selber entscheiden was ihr/ihm besser gefällt. UKW alleine bürgt per se noch lange nicht für gute Klangqualität - aber ich fürchte wir schweifen schon wieder ab... :/


    Viele Grüße,

    Walter

    Lutz, Deine oT-Frage:

    Was ist das rechts auf dem Lautsprecher, Walter?

    will ich gerne beantworten: Mit dem DAB+ Radio bekomme ich Antená Rock aus der Slowakei sogar mit der Teleskopantenne (!) herein. Die Klangqualität ist zudem sogar um einiges besser, als die über UKW ausgestrahlte und mittels dem den Grundig T-9009 wiedergegebene.


    Ich kann jedem nur empfehlen sich zusätzlich ein DAB+-Empfänger zuzulegen. Andé, das könnte auch Dein Problem beheben. Erstens hast Du mehr Programme zur Auswahl, und zweitens kannst Du, bei Sender die sowohl analog, als auch digital ausgestrahlt werden, durch hin- und her schalten ausprobieren was besser klingt. So kannst Du dem "grauslichen" Soundprozessing übers analoge UKW trefflich aus dem Weg gehen.


    Bei Antená Rock habe ich mich deswegen eindeutig für die Wiedergabe über DAB+ entschieden! :)


    Viele Grüße,

    Walter