Posts by RainerS-

    Auf die neue Maskenpflicht wird am Eingang hingewiesen, es hat aber niemand etwas gesagt, als ich mich im Laden "ohne Maskerade", aber immer mit dem nötigen Abstand zu anderen Kunden aufgehalten habe.

    Gut gemacht, auf so selbstbewusste Kunden freut sich jeder Ladeninhaber...


    Die Mehrzahl der Platten bei Saturn oder ähnlichen Läden sind Reissues und keine Neuerscheinungen. Braucht man die? Wer will das entscheiden?

    Oft sogar von Platten, die man eigentlich noch gut gebraucht kriegt, aber viele mögen eben lieber eine neue Platte kaufen. Das muß jeder selbst entscheiden. Auch, wie er am RSD teilnimmt und was ihm dort gefällt oder eben nicht.

    Leider finde ich immer öfter Scheiben, die gebraucht auch nicht nennenswert billiger sind als neue. Und das sind meist längst keine sog. Raritäten gewesen, die da zwischen 15-20€ in der Box standen.

    Mir hat das jedenfalls zuletzt deutlich den Spaß am (Gebraucht-)Plattenkauf vermiest...

    VG Rainer

    Jawoll,
    die Scheibe gefällt mir auch.
    Die Jungens haben m.E. jahrzehntelang nur Müll produziert und so ein Album hätte ich ihnen nicht mehr zugetraut.
    Eine Bluesscheibe kann ich mir auch auf einem "Mister Hit" anhören, wenn die Musik für sich steht, dann interessiert mich keine Dynamik und sonst was...


    Grüße. Rainer

    Ich glaube, Lee "Scratch" Perry wurde weiter oben schon erwähnt, unzählige Scheiben gibts von ihm. Klasse finde ich zwei LPs aus seiner Zeit im Black Ark Studio:
    - Super Ape
    - Blackboard Jungle Dub


    Die gehören eigentlich in jedes Regal.


    Lloyd "Bullwackie" Barnes hat in seinem New Yorker Studio mit vielen bekannten Reggaemusikern zusammengearbeitet. Herausragend sind die beiden Scheiben:
    - Horace Andy "Dancehall Style"
    - Wayne Jarrett "Bubble Up"


    Und das funktioniert auch alles ungedopt...

    nicht zu vergessen: King Tubby


    hier gibt es eine Unmenge an Veröffentlichungen. Gut geeignet zum Einstieg sind die Zusammenstellungen von Blood & Fire aus den Neunzigern, z.B. "Dub Gone Crazy", "Dub Gone 2 Crazy", "Dub Like Dirt". Schwierig als LP aufzutreiben, aber als CD gelegentlich mal gebraucht zu finden. Klasse Dubs und der Sound stimmt auch.


    dann noch: Keith Hudson


    "Blood Of My Blood"' und "Nuh Skin Up" will ich hier mal nennen, obwohl man von ihm, dem "Black Morphologist Of Reggae" eigentlich alles kaufen kann. Hier ist die Veröffentlichungspolitik etwas undurchsichtig, immer wieder gibt es auch Reissues auf Vinyl. Da liegt wohl der Hudson-Clan als Nachlassverwalter untereinander oder mit der Plattenfirma im Clinch.


    Und es gibt reichlich gutes Zeugs. Wenn man einmal damit anfängt...


    Grüße. Rainer


    Nur der BVB!

    Meine Platten heute:


    Canned Heat - Living The Blues
    Wire - Chairs Missing
    Dr. Feelgood - Supidity
    Cramps - A Date With Elvis


    Freundin und Kind im Urlaub, das wird ausgenutzt...

    Jau, das Blatt wird weiter gelesen. Gefällt mir. "Dust and Grooves" hat mir meine Freundin zu Weihnachten geschenkt, da lohnt sich erstmal kein Abo. Ich besuche aber auch gerne meinen netten Magazin-Händler.


    Bis denne.


    Rainer


    Nur der BVB!

    Nach erster Freude über den neuen Stern am Jazzhimmel hat sich spätestens mit dem gestrigen Konzert in Ludwigshafen im Rahmen von Enjoy-Jazz meine Meinung über KW doch recht drastisch verändert. Derart langweiligen testosterongesteuerten Krach habe ich seit den legendären Return to Forever nicht mehr gehört. Und die konnten wenigsten noch arrangieren. Nach gefälligen Intros immer die selbe Saxophon-Orgiastik-Leier war nach 30 Minuten sterbenslangweilig. Und dann kam das Schlagzeugsolo - geschlagenen 15 Minuten hauten die beiden Trommler uninspiriert auf ihre armen Geräte ein..
    Lichtblicke am Bass und an der Posaune hatten gegen den Bandleader keine Chance. Keine gelungen Chorusse, keine spannende Kompostion und der Gipfel war das arme Mädchen auf der Bühne, das dann und wann ins Mikro hauchen durfete und ansonsten durch merkwürdige Gymnastik und bewundernde Blicke auf den Leader auffiel...
    So ein sch...
    lg Sascha


    ... die Musik spielt ja bekanntlich im Ohr (und was da sonst noch so dranhängt) des Zuhörers.


    So auch letzten Freitagabend im ausverkauften Domicil in Dortmund. Offensichtlich die gleiche Besetzung und das gleiche Set wie oben beschrieben. Mir hats gefallen. Und erkennbar nicht nur mir.


    O.k., die Schlagzeugsolos find ich auch zäh und gegen Ende wurde es für meinen Geschmack zu knödelig. Es war aber insgesamt ein super Old-School-Jazzkonzert, das so auch 1975 auf dem Festival in Moers hätte stattfinden können.


    Nicht zu vergessen: Kamasi hatte eine guten Draht zum Publikum, kann launige Geschichten erzählen und die ganze Combo ist richtig sympathisch und allürenfrei.


    Wie gesagt: gleiche Dosis - unterschiedliche Wirkung...


    Grüße. Rainer


    Nur der BVB!

    Morgens,



    Habe die Möglichkeit, diesen Verstärker gut erhalten zu erwerben. Im Netz habe ich schon einiges an Infos gefunden, die für die Maschine sprechen. Trotzdem noch zwei Fragen:


    Ist der Phonoeingang so gut, dass ich den Verzicht auf weitere zeitgemäße Eingänge in Kauf nehmen kann? Die Anzahl ist ja eh sehr übersichtlich.


    Taugt der AUX-Eingang für den Betrieb eines CD-Players? Ohne gehts eben auch nicht...


    Danke erstmal. Grüße. Rainer


    Nur der BVB!

    Jau, da war ich auch und das war richtig gut. Ein paar Leute mehr hätte die Combo auf jeden Fall verdient gehabt; aber wie auch, wenn so eine Veranstaltung nicht beworben wird. Ich bin auch nur durch nen Zufallstreffer drauf gestoßen.
    Der Abend war wirklich eine verdichtete Materie, man schließt die Augen und hört den jungen Neil Young. Ja, wenn das nix is! Ganz abgesehen davon kamen die Jungens ganz sympathisch und unverstellt rüber. Hat echt Spaß gemacht, ich hoffe, wir sehn uns bald wieder...


    Rainer


    Nur der BVB!

    Tach,



    das war mein erster Record Store Day und ich fands richtig gut. Leider hab ichs nur zum Archiv und zum Black Plastic in Dortmund geschafft, aber mit dem Ertrag war ich gut bedient. Hab mir Grateful Dead, Gregory Isaacs und Holger Czukay gegönnt: gute Platten! Klaro, drei gebrauchte Scheiben (John Mayall, Gato Barbieri) habe ich dann auch noch gekauft, das geht ja nicht anders. Alle waren gut gelaunt und in den Läden war richtig was los.


    Hätte der BVB kein Heimspiel gehabt, dann wär noch ne Motorradrunde durchs Ruhrgebiet angesagt gewesen zum Rock Store in Essen und zum Discover in Bochum. Das mach ich dann nächstes Jahr - wenn der DFB den Spielplan entsprechend gestaltet. Ich bin aber so oder so auf jeden Fall wieder dabei.


    Rainer